ANTWORT AUF ANFÄNGERFRAGEN

  • Hallo liebe Schleudergemeinde,


    eigendlich wollte ich gerade auf eine Frage antworten. Allerdings sind es immer wieder die gleichen Fragen die beantwortet werden. Trotzdem muss man sich Anfänger immer noch das ganze Forum durchforsten um seine Fragen zu beantworten.


    Deshalb fange ich jetzt doch mal an Anfängerinfos in einem einen thread zu sammeln und möchte euch bitten euch dabei zu beteiligen.

    Bitte hier keine Fragen stellen, nur Infos geben!

    :direx: BIG BROTHER IS WATCHING US :direx:

    Edited once, last by alize ().

  • Zur Frage: Welche Schleuder ist die Stärkste???


    Antwort: Welche Munition benutzt Du?


    Es geht ums Gewicht. Eine Schleuder kann ein Geschoss (Kugel) nur begrenzt beschleunigen. Ab einer bestimmten Geschwindigkeit verringert sich die Lebensdauer der Bänder immer mehr. Die Höchstgeschwindigkeit sollte nicht über 230 fps liegen. Das heist aber auch dass die Geschossenergie in erster Linie durchs Gewicht bestimmt wird.


    Wir verwenden meist Stahlkugeln oder auch Bleikugeln.


    Kleine Stahlkugeln sind natürlich billiger als große.


    Benutze mindestens 8mm und erstmal höchstens 12,5mm Stahlkugeln. Natürlich kannst Du auch größere Kugeln nehmen aber mit dem Band das Du hast empfehle ich Dir erstmal nichts größeres.


    Als Maße für Flachbänder mit der stärke 0,65mm versuche mal:


    1,0cm x 1,5 cm x 24 cm Doppelt für 8mm


    1,2 cm x 1,8 cm x 24 cm Doppelt für 10mm


    1,3cm x 2,0cm x 24 cm Doppelt für 11-12mm


    1,6cm x 2,3 x 24 cm Doppelt füt < 12mm


    zur Info:


    Thera Band Gold hat 0,75mm
    silber 0,55mm
    schwarz 0,35mm
    blau 0,3mm



    lege immer 2 Bänder aufeinander und führe sie mit der dünnen Seite durch das Loch im Leder, umklappen, etwas straff ziehen und mit Schnur verknoten. Das gleiche auf der anderen Seite. Die breiteren enden des Latex kommt an die Schleuder.


    Besorg Dir zum schneiden eine Kunststoffunterlage aus dem Küchenbedarf. Mit speziellen runden Klingen aus dem Bastelbedarf (ähnlich einem Pizzarollmesser) und einem Lineal als Anschlag mit viel Druck in einem Zug schneiden.


    Thera Tube hat gelb 6mm x 5mm
    rot 7mm x 5mm
    grün 8mm x 5mm
    blau 9mm x 5mm
    schwarz 10mm x 5mm




    Auszugslänge:


    Zitat von Arthur:
    zur gummilängenberechnung:


    auzugslänge geteilt durch 4-7
    wobei dann das gummi umso mehr beasprucht wird , je größer der quotient ist
    reines latex lässt sich bis zu 800 % dehnen, umso mehr füllstoffe (eventuell auch synthetischer kautschuk) beigemischt sind umso geringer ist diese dehnung


    auszugslänge = das maß zwischen halte hand und auzugshand im maximal ausgezogenen zustand


    Die Auszugslänge beträgt zwischen Faktor 1:4 und 1:7 wobei 1:4 wieder relativ geringe Geschwindigkeit und lange Lebensdauer und 1:7 sehr hohe Geschwindigkeit und geringe Lebensdauer bedeuten.
    Bedenke bei der auswahl der Gummilänge auch das die Gummis um sie dann befestigen zu können etwas länger geschnitten werden müssen. Deshalb oben auch die 24cm Gummilänge angegeben sind. (Und selbst die sind recht Großzügig)



    Gabelabstand: Der Gabelabstand sollte zwischen 6cm und 10cm betragen. Große Geschosse wie z.B. brauchen auch große Gabelbreiten. Kleine Gabelabstände können sich positiv auf die Geschossgeschwindigkeiten auswirken.
    Beim gezielten Scheibenschießen (nicht instinktiv geschossen) ist es sinnvoll den Gabelabstand so anzupassen dass das obere Gabelende (bei waagerecht gehaltener Schleuder) neben dem Ziel liegt.


    Gabelhöhe: Je nach Modell gibt es auch hier verschiedene sinnvolle Maße. Ich würde pauschel mal zwischen 4 und 6 cm angeben. Wobei bei 4cm die Hebelwirkung auf das Handgelenk doch einiges geringer als bei 6cm ist. Was sich besonders bei sehr starken Gummis bemerkbar macht.



    Infos rund ums Schleudern und Schleuderbauen findet ihr auf http://www.melchiormenzel.de

    :direx: BIG BROTHER IS WATCHING US :direx:

    Edited 3 times, last by alize ().

  • Thera Tube hat


    Farbe............Stärke..........................Nutzer
    gelb............. 6mm x 5mm...............Kinder
    rot.................7mm x 5mm...............Normalperson
    grün.............8mm x 5mm...............Kräftiger Erwachsener
    blau..............9mm x 5mm..............Athlet
    schwarz.......10mm x 5mm............Kraftsportler

  • Zitat:
    Original von kreuzbogen
    Hallo zusammen,



    weil's gerade gefragt wurde, hier ein Tip zur Verbindung von Ledertasche und Schleudergummi mit originalgetreuer Schlaufe.


    Denn irgendwann sind auch gute Schleudergummis wie die roten Trumark Latexbänder fällig. Bei mir zeigten sich Risse nahe der Ledertasche, wobei der Rest des Schlauches noch keinen Verschleiß zeigte.


    Also flugs die Gummis vor der schadhaften Stelle auf gleiche Länge gekürzt und die Reste mit den Schlaufen entfernt.


    Bekanntermaßen gibt es mehrere Möglichkeiten die Ledertasche am Gummi zu montieren. --- Ich bevorzuge die leichte Schlaufenmontage.


    Bei Latexschläuchen erhält man die Schlaufe, indem man über dem dünnen Ende den Gummitubus locht und das dicke Ende da durchzieht.


    Das Loch sollte etwa 2 mm Durchmesser haben und etwa 2 cm über dem dünnen Ende plaziert werden. Die Bohrung sollte sauber durchgeführt werden, damit diese unter Belastung nicht ausfransen oder einreißen kann.


    Wenn das Loch zu groß ist, oder der Schlaufenteil zu kurz gefaßt wird, kann das Loch unter Spannung durchrutschen und wird nicht lange halten.


    Am besten steckt man zum Aufspreizen und zum Schutz der Innenwand ein gratfreien 5-mm-Holzspatel in den Latexschlauch und stanzt mit einer Loch- und Nietenzange ein sauberes Loch in die Schlauchwand (Bild 1).


    Nach dem Entfernen des Holzstückes entspannt sich der Schlauch und das Loch ist nicht größer als 2 mm.


    Doch damit fange die Probleme an: Wie zu Teufel bekommt man das dicke Rohr durch das kleine Loch gezogen nuts


    Wie im echten Leben findet man die Lösung oft über schweißtreibende Irrwege *lol*


    Diverse brachiale Spreizversuche mit Pinzetten und Zangen halfen wenig, weil das dicke Ende zu weich ist und sie so nicht einführen läßt cry


    Als geeignetes Hilfsmittel hat sich eine 145-grain-Bulletspitze von einem 8,5-mm-Armbrustpfeil erwiesen:


    Die Pfeilspitze einfach in das dicke Ende des Gummis stecken. Paßt wie dafür gemacht.


    Eine Lage Tesafilm verhindert die Katastrophe, nämlich, daß der Gummi bei Durchstecken von der Spitze rutscht (Bild 2) aetsch


    Gut gesichert und geschmiert wird die Pfeilspitze erst durch das Loch in der Ledertasche, dann durch das Loch in der Seitenwand gesteckt und unten am Schlauch herausgeführt.


    Garnicht mehr so schwer --- vorausgesetzt kritische Passagen wurden vorab mit Armour All, Sonax oder einfach Silokonöl geschmiert. Aber das hab Ihr Euch ja bestimmt schon so gedacht LachRoller


    Die Schlaufe läßt sich am leichtesten schließen, wenn der Rest des Gummis ausreichen geschmiert ist und man den Tubus mit den Fingernägeln hinter dem dünnen Ende greift (Bild 4).


    Bei der Montage des gegenüberliegenden Gummis ist noch darauf zu achten, daß die Schlaufe in gleicher Richtung durch das Loch in der Ledertasche gezogen wird. Andernfalls hängt die Ledertasche nachher nicht mittig.


    Fertig. --- jedenfalls fast: Etwas Benzin im dicken Ende des Latexschlauches und auf dem Befestigungsstutzen hilft beim Entfetten und erleichtert das Aufziehen und Ausrichten der Gummibänder.


    Zum Ausrichten drehe ich die Gummis mit Blick von oben auf die hängende Tasche so, daß die Visierpins und Löcher der Lederlasche in einer Linie fluchten.


    Netter Nebeneffekt der ganzen Aktion ist, daß meine Gummis jetzt knapp 3 cm kürzer als geliefert sind und die S9FOT mehr Biß hat big big grin



    viele Grüße


    Andreas





    Bild 1: Schleudergummi lochen





    Bild 2: Schleudergummi mit Pfeilspitze





    Bild 3: Schleudergummi einstecken





    Bild 4: Schleudergummi durchziehen



    __________________

    :direx: BIG BROTHER IS WATCHING US :direx:

  • ORIGINAL VON THORSTEN
    Ich hab grade Arthurs Befestigungsmethode der Kugeltasche ausprobiert, davon bin ich richtig begeistert! Applaus ( meine schleudersammlung )


    Arthur hat das Leder um einen 6 mm Dübel geklebt, mit selbstverschweißendem Isolierband umwickelt und dann den Gummi aufgezogen,
    dass fand ich gut und hab´s auch mal versucht. Applaus


    Bei mir sind die Plastikteile in der Mitte 2 cm lange Stückchen von einem Essstäbchen mit 5 mm Durchmesser, die hab ich ins Leder geklebt, und dann Schrumpfschlauch drauf gemacht. Ich komm auf einen Außendurchmesser von 10 mm, da hab ich das schwarze Therra-Tube drübergezogen, direkt nach dem draufmachen war´s belastbar big grin


    Und um das schwarze Tube zu ziehen brauch man schon mächtig Kraft.......rr-t is nix dagegen.... und es hält doch.......


    Wie gesagt, eine absolut saubere, schöne Methode, es wird weder das Gummi noch das Leder durch ein Loch geschwächt! Applaus


    Es dauert natürlich ein bisschen länger das zu bauen da man das Leder ziemlich genau messen und schneiden muss, aber ich denke der Aufwand lohnt sich, da die ganze Geschichte auch länger halten.wird big grin









    An dieser Stelle noch mal ein Dank an die ganzen Bastler und Tüftler die hier ihre Ideen vorstellen und anderen Anregung geben. big big grin


    Ich persönlich wär ohne dieses Forum wohl auf so einige Sachen niemals gekommen, da die Grundlagen und Denkanstöße gefehlt hätten.. huldige


    vardomes hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
    1.jpg 2.jpg 3.jpg
    4.jpg 5.jpg


    Edit:die bilder gingen ned


    __________________
    Thorsten
    HIER NICHT KLICKEN!
    UND SCHON GAR NICHT HIER!

  • Tubes oder Flatbands - Vorteile und Nachteile


    Es konkurrieren diese beiden Gummi-Typen.


    Ich habe mal versucht, die Unterschiede aufzubereiten:


    Tubes - Vorteile
    - Sehr leichte Installation, da kein Zuschneiden (nur Kappen)
    - robust
    - wird von den meisten Herstellern serienmäßig verwendet
    - Umlenkrollengeeignet (also ideal für auszugsverlängerte Konstruktionen)


    Tubes - Nachteile
    - langsamer als Bänder
    - etwas teurer



    Flatbands (Bänder) - Vorteile
    - sehr preiswert
    - schnell (vor allem, wenn man eine Verjüngung hin zum Leder vornimmt)
    - doppelt, dreifach möglich (mehrere Lagen)


    Flatbands (Bänder) - Nachteile
    - weniger geeignet für Auszugsverlängerungen (trotzdem möglich)
    - nicht ganz so robust wie Tubes
    - Zuschneiden notwendig, also zeitaufwändig, Rollenschneider notwendig
    - Serienzwillen müssen oft leicht umgebaut werden, um Flatbands aufnehmen zu können


    Insgesamt kann man sagen:


    Für herkömmliche Zwillen sind Flachbänder klar die bessere Wahl. Sie bringen am meisten Leistung.


    Bei komplexeren Konstruktionen sind zumeist Rollen notwendig. Hier sind Tubes die bessere (oft die einzig mögliche) Wahl.

    Edited 2 times, last by JoergS ().

  • um günstig, oder kostenlos an schleudermunition zu kommen könnt ihr in eurer örtlichen kfz-werkstatt nachfragen, ob ihr einen blick in ihren schrottcontainer werfen dürft, hier lassen sich kugeln von alten kugellagern finden, wenn man höflich frägt bekommt man die sachen so mit.

    Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!!

    Edited once, last by FeI_ix ().

  • um auch diesen einzeiler verschwinden zu lassen, gebe ich zu bedenken das es sehr schwierig ist die kugeln aus kugellager zu entfernen, bei kilopreisen von 3,50 euro bei der fa. marit lohnt sich das nicht, selbst ebay ist eine echte alternative.

    bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles vergessen hat, was man gelernt hat. werner heisenberg

    Edited once, last by baumstamm ().

  • wenn ihr euch entschlossen habt eine schleuder selbst herzustellen, solltet ihr auf das richtige material achten, damit die schleuder nicht bricht o.ä.
    gut geeignet sind allerlei harthölzer mit einer mindeststärke von 2cm, jedoch muss auf risse im holz geachtet werden. in einer schreinerei lässt sich bestimmt ein geeignetes brett finden. den gestaltungsmöglichkeiten sind keine grenzen gesetzt, solange die schleuder stabil genug bleibt, sicherheit steht an erster stelle.
    auch multiplex (verleimtes schichtholz) ist sehr gut geeignet und ist sogar noch etwas stabiler.
    die gabel kann zwischen 6 und 10cm breit sein, sie sollte möglichst tief sein, somit ist der hebel kleiner und es wirkt weniger kraft auf das handgelenk, folglich lässt sich die schleuder leichter halten.

    Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!!

    Edited 2 times, last by FeI_ix ().

  • der faden, der evtl. den gummi einschneiden könnte.


    leider ist die frage verschwunden auf die sich meine einzeilige antwort bezieht, ich wünschte ich hätte diese antwort nie gegeben, doch hat sie auf eine jetzt der übersichtlichkeit zuliebe verschwundene frage durchaus sinn gemacht! jetzt sieht das aber wie spam aus, und ich kann nurnoch auf das wohlwollen eines mods hoffen der meinen eintrag hier löscht!

    bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles vergessen hat, was man gelernt hat. werner heisenberg

    Edited once, last by baumstamm ().

  • hey geko , das video ist genial :huldige:
    hoffentlich sehen wir in zukunft mehr beiträge von dir...


    edit: ich hab ihn nach dieser methode gelernt : http://www.animatedknots.com/constrictor/index.php


    erst die geknüpfte version (unterstes bild) dann die gelegte (oberstes bild)


    edit 1a : eine weitere nette animation : http://www.ropeworks.biz/archive/Aconstri.html


    edit 2 : vieleicht kann ja ein mod den thread bereinigen und oben antackern ?


    edit 3 :
    verschiedene gummianbindungen an die schleuder:


    klick mich


    lederlaschenanbindungen:


    klick mich


    oder allgemeine infos über schleudern :


    klick mich

    mfg arthur

    Edited 4 times, last by King_Arthur ().

  • Ja Geko, wirklich Suuuper :huldige:


    :direx: Aber nochmal an alle :direx:


    Dies soll sowas wie ne FAQ für Anfängerfragen werden und die wird mit jeden Einzeiler unübersichtlicher


    Edit:


    Ich verstehe das doch nur zu gut, hab mich selbst zusammenreißen müssen. Es ist ja auch nicht MEIN thread sondern für alle als Sammlung Grundlegender Dinge gedacht um nicht alles 1000 mal erklären zu müssen oder erst lang alte Beiräge durchsuchen zu müssen. Den Bewertungen nach kommt´s ja auch gut an, es wird halt einfach unübersichtlich wenn so viele Zwischenantworten da stehen ohne wirklich beizutragen.

    :direx: BIG BROTHER IS WATCHING US :direx:

    Edited once, last by alize ().

  • hier ein paar links, was gummis betrifft, wo sie zu kaufen sind...



    der billigste gummianbieter ist eb**, hier kann man flachbänder in form von goldenen Therabändern kaufen


    montage eines Schlauches mit lederlasche
    Originalgetreue Montage der Ledertasche an den Latexschläuchen mittels Schlaufe


    Was die schleuderherstellung angeht:


    Zielen:


    Munition:


    der günstigste laden ist ebay, wo man unter therraband reichlich gute angebote findet.
    die gummibänder können mit einem sehr scharfen messer, einem rollschneider, einer scharfen schere einem lineal als anlageschiene, einem weichen untergrund und durch anfeuchten/ schmieren mit silikonspray gut geschnitten werden. hierbei sollte sauber gearbeitet werden, damit der gummi nicht einreist.


    hier ein paar sicherheitshinweise, damit der schleudersport nicht nach "hinten" losgeht:


    http://melchiormenzel.de/index.html

    Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!!

    Edited 29 times, last by FeI_ix ().

  • dennoch mußt du am ende einen knoten machen, die einzige möglichkeit ohne knoten ist kleben oder kabelbinder!


    ok, auf wunsch von arthur hier meine editierung mit nützlichem tip für alle die die nützlichkeit dieses einzeilers nicht sehen:
    wenn man am ende keinen einfachen überhandknoten in den gummi macht hält die befestigung mit gummibändern nicht und würde sich lösen!
    es besteht auch die möglichkeit flachgummis mit kabelbinder zu befestigen, es ist aber ratsam diese nicht direkt auf den gummi zu machen da sie einschneiden können, ich mache deshalb klebedand drum und dann erst den kabelbinder! bei schwachen schleudern hält auch klebeband allein!
    hoffe ich habe der übersichtlichkeit jetzt genüge getan und den anfängern weitergeholfen!

    bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles vergessen hat, was man gelernt hat. werner heisenberg

    Edited once, last by baumstamm ().

  • also bei dem voll gespanntem gummiband reicht der einfache überhandknoten allemal( das durchziehen des gummis, unter die letzte wicklung)
    ich und viele andere ( flatband geko texshooter etc...) benutzen diese methode schon seit jahren, und noch nie hat sich so ein knoten gelöst


    der doppelte überhandknoten ,wie auf deinen weiter unten abgebildeten beispielen) ist unnötig, schadet aber ned (warum einfach, wenn's auch kompliziert geht :n17: )



    hier eine weitere vollständig knotenfreie anbindung, msot :


    mfg arthur

    Edited 5 times, last by King_Arthur ().

  • also um missverständnissen vorzubeugen:
    ich schrieb:"wenn man am ende keinen einfachen überhandknoten in den gummi macht hält die befestigung mit gummibändern nicht und würde sich lösen! " worauf arthur das selbe bestätigt:;"also bei dem voll gespanntem gummiband reicht der einfache überhandknoten allemal( das durchziehen des gummis, unter die letzte wicklung)
    ich und viele andere ( flatband geko texshooter etc...) benutzen diese methode schon seit jahren, und noch nie hat sich so ein knoten gelöst "
    worauf ich wirklich bestätigen muß das diesen methode sicher ist wenn man am ende einen überschlagknoten macht, diese methode funktioniert aber nicht wenn man vollkommen knotenlos seien will. auch ich benutze diese methode viel und sie hat sich noch nie gelöst!
    :direx:ich hoffe das jetzt niemand mehr glaubt diese methode würde von mir als unsicher dargestellt, vielmehr halte ich diese methode nicht für knotenlos und möchte anfänger warnen die vieleicht glauben den überhandknoteb wegzulassen weil sie diese methode für knotenlos halten! :direx:
    hier 2 schleudern von flatband; und eine von mir

    bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles vergessen hat, was man gelernt hat. werner heisenberg

    Edited once, last by baumstamm ().

  • [BLINK]Zitat von Jörg[/BLINK]


    Also,


    meine Tests sind bisher recht eindeutig.


    Die ideale Gabelbreite für die größte Power ist ca. 6 cm lichte Breite zwischen den Gabelspitzen. Bei Over The Top ist der tatsächliche Abstand der Gummianbindungen natürlich etwas breiter.


    Kleinere Gabelbreiten erzeugen Schwankungen. Manche Schüsse sind sehr stark, andere sehr schwach - im Schnitt eben schwächer. Ich meine, das liegt daran, dass manchmal das Gummi bzw. das Leder die Gabelenden berührt und der Schuss gebremst wird.


    Breitere Gabeln bringen eindeutige Verluste.


    Es sieht so aus (16 Gramm Geschosse, grünes Thera Tube, Durchschnittswerte):


    4 cm Breite 40 m/s
    6 cm Breite 45 m/s
    8 cm Breite 38 m/s
    12 cm Breite 35 m/s


    Diese Werte liegen deutlich unter denen der (auszugsverlängerten) "V". Die schafft mit dem grünen Gummi und den 16 Gramm Batzen 55 m/s.


    Übrigens: Mit den drei Gramm Geschossen kommt man mit der "V" auf 75 m/s. Das dürfte ziemlich nah an der Maximalgeschwindigkeit des Thera Tubes liegen.


    Aber: Mit den breiteren Abständen kann man in der Tat besser zielen.


    Ich werde die Tests mal mit den anderen Gummis wiederholen.


    Adventlichen Gruß



    Jörg

    :direx: BIG BROTHER IS WATCHING US :direx:

    Edited 2 times, last by alize ().