Posts by alize

    So, bei mir ist es auch wieder soweit. Leistung wieder bei 5 J. Hab die HW 30s jetzt seit 5 oder 6 Jahren und jetzt bestimmt schon die 4. Feder die ich wechseln muss. Trotz Tbt Kit. Und alle Federn die ich heraus geholt habe waren ziemlich krumm. Die Federn scheinen nicht von besonders guter Qualität zu sein.

    Ich kann den Hype um die HW 30s echt nicht verstehen. Meine HW 35 ist da in allem überlegen. Der Prellschlag auch nicht stärker als bei der HW30. Und ich schieße frei stehend auf 22m vergleichbare Ergebnisse mit der HW35 über K+K wie mit der HW30s mit 4x 32 ZF.


    Ich habe echt keinen Bock mehr weiter Federn zu wechseln, entweder sie bleibt bei 5J oder sie fliegt raus.

    Ich muss jetzt mal dumm fragen, wie behandelt/wartet ihr Eure CO2 Waffen?


    Ich habe nun seit Jahren das Chaser Rifle Set und die Chaser Pistole. Beide mit Anschlagschaft ausgerüstet. Bei beiden hab ich den Ansatz am Lauf wo das Diabolo eingeschoben wird überarbeitet. Mit beiden war ich was Präzision angeht nicht sehr zufrieden. Der Pistolenkarabiner hat dann irgendwann mit Red Dot so funktioniert, dass ich auf 7m KK Hülsen schießen kann. Die passt also. Das Gewehr allerdings überhaupt nicht. Langlauf gegen den kurzen mehrmals getauscht - keine Besserung. Irgendwann hab ich von HADES einen Schalldämpferadapter bekommen, der aber an beiden Waffen keine Verbesserung gebracht hat. Deshalb wieder den originalen SD verwendet. ZF´s durchprobiert, keine Besserung. Irgendwann ging die Leistung runter, aber da ich mit der Waffe eh unzufrieden war, hab ich ne Reparatur vor mich hergeschoben. Ich dachte eigendlich ich hätte Regelmäßig nen kleinen Tropfen auf die CO2 Kapseln gegeben - aber......


    Seit ein paar Monaten habe ich die Möglichkeit auf 22m zu schießen. Beide Waffen probiert und wieder hat der oben erwähnte Pisolenkarabiner mit RD gut abgeschnitten. Das Gewehr wiedermal mit kurzem Lauf.... nicht. Die Leistung immernoch mau.

    Diesmal habe ich aber wirklich bei jeder Kapsel ein Tröpfchen Silikonöl drauf. Nochmal den langen Lauf drauf, alle Dichtungen mit Silikonöl benetzt, HADES Adapter und Weihrauch SD montiert, das billig ZF auf von 4x auf 12x gestellt. Nach ca. 15 Schuss bei der 3. Kapsel rückten plötzlich die Streukreise zusammen. Leistung nachgemessen - wieder volle Leistung. Jetzt schon 150 Schuss auf 1 Cent Stück Größe.


    Ich habe keine Ahnung was jetzt genau passiert ist, vielleicht mehrere Sachen, aber das Ventil vermute ich als Hauptursache. Wie gesagt - solche Streukreise hatte ich bei der Waffe noch nie !!!


    Ich habe mal nen Bericht über CO2 Waffen gesehen, bei dem einer der "Experten" meinte, er hätte schon viele CO2 Waffen mit Wartungskapseln "repariert".


    Wie Wartet ihr eure Chaser bzw. haltet diese am Laufen? Viele sprechen von einem Silikonöl getränkten Schwamm in den der Hals der CO2 Kapseln getupft wird, was aber meiner Meinung nach nur dem Verschleiß des Anstechdorns vorbeugt. Hilft das auch das Ventil zu schmieren?

    Ich hab die 65er nie in Händen gehabt/geschossen. Der Abzug unterscheidet sich grundsätzlich und man kann das Rücklaufsystem sperren und das Abzugsgewicht über einen "Schalter " erhöhen, was wohl für das Training von Groß/Kleinkaliberkaliberschützen gedacht war.


    Das hat die 80er nicht. Bei der 80er waren die Zusatzgewichte vom Rücklaufsystem entkoppelt und stabelbar. Bei der 65er am Lauf oder Rücklaufsystem befestigt.


    Die 80er gab es in 2 Versionen. Mit einer großen Feder und mit zwei Federn (einer großen und einer dünneren die in der großen liegt). Der Unterschied liegt soweit ich mich erinnern kann nur im Abschlussstück das nicht nur Aussen sondern auch innen eine Feder aufnehmen kann. Normalerweise hat die 80er ca. 4 Joule. Kombiniert man bei einer 80er mit 2 Federsystem die innere Originalfeder mit der Feder des 1 Federsystems kommt man auf ca. 4,5 Joule. Da der Spannvorgang spürbar schwerer wurde machte das aber auf 10m nicht wirklich Sinn.


    Wenn ich die Ersatzteile von Gotha durchsehe, scheind das bei der 65er auch so zu sein.

    Hallo Thomas,


    ich habe zwar keine FWB 65, aber 2 80er. Bei einer ist der Steg 12mm breit, bei der anderen 11,7mm. Hinten an der Kimme ist der Steg 2,3mm hoch und wird in Richtung Korn bis auf 1,7mm flacher. Hoffe das hilft Dir.

    Ohh, das Problem kenne ich. Hatte ich als ich den Druckpunkt am Abzug fein einstellen wollte und das Schräubchen wohl zu weit eingedreht hatte. Der Spannbügel lies sich mit mäßiger Gewalt zwar schließen aber das Gewehr lies sich nicht mehr abschlagen. Bitte mich nicht hauen, aber das einzige was half war ein beherzter Schlag mit dem Handballenauf den Spannhebel (an der Stelle wo die Sicherung ((das Silberne Hebelchen)) blockiert). Achtung - der Schuss löst dann sofort aus.

    So, alles mal auseinanderlegt und gesäubert. Kolbendichtung ist noch gut und die Feder etwas gesetzt aber kerzengerade. Statt den hier im Forum beschriebenen 190-195mm hat die Feder nur 180mm und erzeugt je nach Diabolosorte zwischen 7,5J und 8,5 J. Perfekt ! Dämpfungselemente werden bestellt.

    Schäfte das System aus, wenn der Halteblock komplett anliegt und der Stahlbolzen (linker Pfeil) fehlt ist es so wie du sagst. Liegt der Block nicht an, ziehe die Schraube fest bis dieser anliegt. Sollte der Block anliegen und der Bolzen nicht plan versenkt zu sehen sein ist dieser entweder nach unten gerutscht oder abgeschert. Der Bolzen sollte wenn alles richtig sitzt in der Nut des Anlagerings liegen.

    Schau mal in die oben von Verodog verlinkte Anleitung. Auf dem 3. Bild zeigt der Pfeil auf einen Halteblock in dem man einen silbernen Stahlbolzen sieht. Diesen soll verhindern dass das was dir der Fall ist passiert. Entweder ist etwas nicht richtig fest verschraubt so dass der Halteblock nicht anliegt, oder der Stahlbolzen ist gebrochen.

    Hab gerade mal den Lauf demontiert - von dem Gummiring sind nurnoch Fragmente vorhanden. Morgen demontiere ich mal den Rest, vielleicht kommen doch noch n paar Teile dazu die ich austauschen darf. Viel kanns ja nicht sein :)

    Da das Gewehr sonst einwandfrei funktioniert, nur dieselt wie S.. werde ich vorraussichtlich sonst nur reinigen. Die Leistung ist mir mit über 8 J auch lieber als wenns drüber wäre. Danke nochmal für Eure Hilfe.

    Hi Verodog, danke für den Hinweis, das war die Anleitung die ich gefunden habe.

    Ist schon der Wahnsinn wieviel Hilfe und professionelle Anleitungen ich für die verschiedensten Luftgewehre hier im Forum schon gefunden habe.


    Da ich freie Hand mit dem Gewehr habe, bin ich gespannt was es wieder können wird. Bis jetzt sind die Eratzteile ja wirklich erschwinglich.