• Normal,
    den Schrottrevolver will in scharf kaum einer haben....


    Ist wie mit alten KK und VL Revolver

    Das kann ich natürlich so nicht stehen lassen :D


    Ich hatte mal so einen Webley in brutaler Kriegsfertigung und der war Klasse!
    Der hatte seinen eigenen Scharm, funktionierte spitzenmäßig und war einfach
    nur geil. Ich trauere dem noch hinterher und wenn die Platzer preislich nicht so
    überzogen währen, würde ich mir wieder einen als Deko mit Funktion, zulegen.
    Wenn man halt im Normalfall als Schütze zu seiner WBK kommt, kauft man sich
    natürlich nicht so ein Stück Eisen. Sammler haben aber mindestens einen von
    der Art.
    Und dann die alten , ollen KK Revolver.....Ich habe einen alten, ollen Colt Officers Match
    aus den 60ern. Ein Sahneteil ^^

  • Jetzt ist aber langsam mal ein Gruppenfoto fällig . . . :thumbup:

    Moin,


    bei Gelegenheit mache ich von meinen drei PTB 257 ein Gruppenfoto.✌


    Paar Seiten vorher, hier im Thread, sind meine beiden Enfield's ja schon zu sehen.
    Aber das weißt du ja...


    Viele Grüße...

  • Moin @Pellet,


    ein "Like" für dich! :thumbsup:


    Der ist ja von 1944 und wirklich Klasse und völlig authentisch.


    Nochmal meine Baujahre von den PTB 257:


    Enfield No. 2 Mk. I : 1940
    Enfield No. 2 Mk. I (Albion) : 1942
    Webley & Scott Mark IV (War Finish) : 1944


    Alle samt tolle Teile... ;)


    Viele Grüße...

  • Jetzt bitte nicht gleich hauen wenn ich etwas überlesen habe . . .
    Gibt es eine Seite/Quelle wo britische Stempel gelistet und abgebildet sind.
    Also nicht die Beschusszeichen, die findet man häufig.
    Aber so Dinger wie o´i`o , oder G R / P mit Ähren? und Krone.
    Bin für jede Hilfe dankbar. Bilder bei Bedarf, dauern aber u.U. etwas. 8)

  • Moin,


    es gab (oder gibt es noch) mal eine App ..... hab mir die Seiten als PDF gedruckt. Ist eine gute Ergänzung zu dem Buch. Ich meine, da stand einiges zu den Stempeln drin.


    Gruß
    Michael

    Walther P99SV der neue Stern am Himmel 8)

  • es gab mal eine App

    Na ganz toll. Ich habe nicht mal ein Smartphone.
    Die kleinen Stempelchen zu knipsen ist ganz schön fisselich.


    Hier das Hauptstempelfeld - Was soll die 767 hinter den 38" ?


    Britisches Phallussymbol ?



    Von oben nach unten: - Krone - G R - Ähren? - P - ? ? ? Findet sich auf dem Lauf und der Trommel


  • Zum letzten Bild hatte ich Folgendes gefunden:


    "This proof mark ... consists of a set of crossed flags with a crown over the letters "GR" at the top and the letter "P" at the bottom of the crossed flags. The letters "GR" indicate King Georgius Rex or King George VI and the letter "P" indicates proof for land service weapons. The crossed flags proof mark is added only after a proof cartridge consisting of considerably more pressure has been fired and the part is found to have passed. The stamp for King George VI was used from 1937 through 1952."

  • Zum zweiten Bild: Der obere Teil ist wohl der Service Arrow: "The barrel it is marked with an "arrow" which indicates that this part has met the manufacturing standards of Great Britain and has been accepted for service." Der ist an verschiedenen Teilen zu finden (nur der Pfeil).

  • Zum letzten Bild hatte ich Folgendes gefunden

    Hallo @valsana, tausend Dank für deinen Fleiß und die Mühe.
    Damit wären alle Rätsel gelöst. :thumbup:


    Würdest du mir die Quelle verraten, ist doch bestimmt ein Buch.


    Das G R hatte ich für mich als "George Regina" interpretiert (The Royal Cypher)-
    komsch, dass das Buch so herumschwurbelt.
    Der kleine "Phallus" ist nur auf der Trommel, auf dem Lauf fehlt er.

  • Ne, ne, Georgius Rex ist schon richtig. Gemeint ist Georg VI., Königin Elisabeths Daddy.


    Regina (lat.) heisst Königin oder auch Regentin, etwas unlogisch :D

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."

  • das britische phallussymbol ist eine pfeilspitze und die englische abnahme fürs militär
    warum das ding noch eier hat, weiß ich nicht.

    INVICTUS

  • Moin,


    ich finde, wenn man so ein ehrwürdiges altes Eisenschwein in seiner Sammlung hat, sollte man versuchen alles über die Geschichte dieses Revolvers rauszufinden. Die Stempelungen geben über vieles Auskunft. Der kleine D mit Strich Stempel an der Laufwurzel z.B. (links oberhalb der Trommel auf dem einen Bild) bedeutet, dass der Lauf revidiert worden ist.


    Hilfreich ist das Enfield Revolver Buch und eine App (wobei ich nicht weiß ob es diese noch gibt). Mit dessen Hilfe kann man das meiste entschlüsseln und auch den Revolver wieder historisch korrekt herrichten (Griffschalen, Verriegelung ohne Schraube, Hahnsporn).


    Gruß
    Michael

    Walther P99SV der neue Stern am Himmel 8)

  • So, nochmal zu dem zweiten Bild von oben:


    Es handelt sich bei dem Pfeil wie gesagt um die Abnahme / Eigentumsstempelung für das britische Militär.
    Die "Kugeln" darunter zeigen an, daß nicht das vorliegende Teil selbst, sondern nur ein oder mehrere Muster aus einer Lieferung stichprobenhaft getestet wurden. Nachzulesen bei Gunboards.
    Gerade in Kriegszeiten hat man so wohl Zeit gespart.


    P.S.: Leider kein Buch, alles "ergoogelt".

  • alles "ergoogelt"

    Danke dir, habe gerade einen extra Unterordner für neue Lesezeichen erstellt.
    Material gibt es im Netz reichlich, leider manchmal auch mit nur geringem Informationswert.
    Wer bedeutsame Links hat - immer her damit. Spart Nachfolgenden die leidige Sucherei. :thumbup:

  • Danke genau das isses.


    Gruß Michael

    Walther P99SV der neue Stern am Himmel 8)

  • ....und dazu passende Deko .38 ....Zündhütchen mit WD40 geflutet, Hülse nicht angebohrt.


    Gruß Michael


    Walther P99SV der neue Stern am Himmel 8)