Leichte Optik mit hoher Güte gesucht

  • Nabend zusammen,


    mein Sidewinder 30 8-32x56 ist mit netto ~970 g doch ein ganz schöner Klotz, vor allem beim stehend schießen.


    Ich suche etwas deutlich leichteres, traue den Herstellerangaben aber nur so weit, wie ich ein Klavier werfen kann. Das „aktuelle“ große Sidewinder wird bspw. mit knapp 800 g angegeben.


    Habe mir das Hawke Airmax Compact 4-16x44 oder das Sidewinder 30 4,5-14x44 rausgekuckt. Hat jemand eines der beiden Gläser und könnte das mal auf die Waage werfen?

    Und eventuell auch etwas zur optischen Güte sagen, gerade im Vergleich zum großen Sidewinder?


    Alternativvorschläge sind gerne willkommen.

    Optische Güte möglichst hoch.

    „Billige“ Alternativen fallen also per se raus.


    Budget 400-600 €.

    Angestrebtes Gewicht ~600-650 g.

    Seitenparallaxe.

    Soll auf meine HW100.


    Grüße

    Markus

  • Schwierig …

    Ich hab das Hawke Airmax 3-12x50 als Alternative fürs 8-32x56.

    Das wiegt aber mit Sidewheel auch gute 700g und „Compact“ ist Interpretationssache …

    Hier das Compact auf zwei unterschiedlichen Waffen:

    F-Waffen: Steyr Pro X in 4,5mm, Walther Reign in 5,5mm, Anschütz LG 380, Colt SAA, Dan Wesson 715.
    WBK-Waffen: Div. AR15 von DPMS und Oberlandarms in .223 Rem., Hadar II in .308 Win., div. Blaser R93 in .300 WinMag. und .375 H&H, Mossberg ATP 8 in 12/76, S&W 586 in .357 Mag., LAR Grizzly Mark V in .50 AE und .44 RemMag. und Weiteres ... ^^

  • Ich habe ein Hawke Airmax Compakt 3-12 x 40, die Optik liefert nach meiner Meinung ein gutes klares und helles Bild. Würde ich sofort wieder kaufen.

  • Das 3-12x50 ist keine Compactvariante.

    Die gibt’s in 4-16x44 und 3-12x40.

    Aber Danke schonmal

    Stimmt. Das war der grössere Bruder des 3-12x40 und wird heute nicht mehr hergestellt.

    Mit 37cm Länge ist das 3-12x50 auch gut 7cm länger als das 4-16x44.

    F-Waffen: Steyr Pro X in 4,5mm, Walther Reign in 5,5mm, Anschütz LG 380, Colt SAA, Dan Wesson 715.
    WBK-Waffen: Div. AR15 von DPMS und Oberlandarms in .223 Rem., Hadar II in .308 Win., div. Blaser R93 in .300 WinMag. und .375 H&H, Mossberg ATP 8 in 12/76, S&W 586 in .357 Mag., LAR Grizzly Mark V in .50 AE und .44 RemMag. und Weiteres ... ^^

  • Natürlich gibt es Zielfernrohre und auch Ferngläser, die bei niedrigerem Gewicht auch eine gute optische Leistung bieten.

    Konstruktionsbedingt bedingt aber eine hervorragende optische Abbildungsqualität auch ein höheres Gewicht. Das hängt z.B. mit der Anzahl der Glaskörper (Linsen, Prismen) in einer Abbildungsoptik zusammen, ein wenig auch mit der Art der verwendeten Glassorten und der "Dicke" der Linsen.

    Führende Hersteller geben sich alle erdenkliche Mühe, das Gewicht zu reduzieren indem sie extrem leichte Metalle für den Tubus und andere innere und äußere Metallteile verwenden, ohne dass dadurch die Gesamtqualität der Optik leidet. Modernste Berechnungsverfahren erlauben auch hier und da, die Anzahl der Linsen ohne Qualitätsverlust zu reduzieren. Das ist leider in den allermeisten Fällen mit erhöhten Fertigungskosten und damit einem höheren Endverkaufspreis verbunden.


    "Leichte Optik mit hoher Güte" ist daher kaum erreichbar, vor allem auch bei einem übersichtlichen Budget.


    Was hilfreich sein könnte, wäre eine Schwerpunktverlagerung von oben nach unten bei der Gesamtkonstellation Gewehr und ZF. Es klingt vielleicht paradox, aber eine zusätzliche Masse unterhalb des Hinterschafts könnte das "Anschlagsgefühl" möglicherweise etwas ins "Angenehmere" verändern.


    Gruß

    Musashi

  • Hallo Musashi,

    danke, für deine ausführliche Antwort.

    Dass man in dieser Preisklasse Abstriche machen muss, ist mir vollkommen klar.

    Ich bin mit der optischen Leistung meines großen Sidewinder‘s soweit zufrieden.

    Es kommt natürlich nicht an mein K624i ran, das muss es aber auch nicht. Ich schieße kein FT, dafür fehlen mir Zeit und Gelegenheit und andere Disziplinen haben Vorrang (Sportpistole, Gk-Pistole, Dienstgewehr). Die HW ist eine reine „Vergnügungswaffe“.


    Ich würde gerne auf dem Bildniveau des Sidewinder bleiben, bei weniger Gewicht.

    Deshalb auch das Downsizing auf 40er bzw. 44er Objektive. Dass da Licht verloren geht, ist mir bewusst.

    Den Zoombereich des 8-32x56 habe ich auch nie wirklich genutzt.


    Mir geht’s also vorrangig darum, ob die Herstellerangaben stimmen und das 44er Sidewinder tatsächlich nur 680 g wiegt-das wären immerhin ca. 300 g weniger.

    Und wie das Airmax im Vergleich zum Sidewinder abschneidet. Hier ließen sich weitere 60 g sparen und einige €. Das ist aber zweitrangig, die 60 g machen keinen riesigen Unterschied mehr.


    Die HW ist, für mich, gut ausbalanciert, aber mir im stehen auf Dauer einfach etwas zu schwer.



    Edit:

    Die „hohe Güte“ sollte im Verhältnis für den „anspruchsvollen Freizeitgebrauch“ stehen.

    Quasi, um Vorschläge unterhalb der Bildqualität der Hawkegläser auszuschließen :)

  • So, die 680 g des Sidewinder 4,5-14x44 sind korrekt.

    Das Airmax Compact 4-16x44 liegt auch bei 620 g.


    Kann das Airmax Compact optisch mit dem Sidewinder mithalten-bei dem Preisunterschied?



    Ps: Vielleicht kann ein Mod den Titel auf „Zf Downsizing: Airmax vs. Sidewinder“, oder so ähnlich, ändern? Fände ich gerade aussagekräftiger. Mein Talent für Themennamen ist leider etwas begrenzt…

  • Das Airmax ist optisch etwas einfacher aufgebaut.

    Es hat das sogenannte H2 System (einfacheres Glas und nur 16-fach Beschichtung) im Gegensatz zum Sidewinder, das mit dem sogenannten H5 System ausgestattet ist (Kronglas und 18-fach Beschichtung).

    Bei normaler Anwendung ist der Unterschied nach meiner Erfahrung gering.

    Wenn man jedoch beim FT/HFT in den dunklen Wald schiessen muss, ist der Unterschied schon deutlich spürbar.

    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen..

    F-Waffen: Steyr Pro X in 4,5mm, Walther Reign in 5,5mm, Anschütz LG 380, Colt SAA, Dan Wesson 715.
    WBK-Waffen: Div. AR15 von DPMS und Oberlandarms in .223 Rem., Hadar II in .308 Win., div. Blaser R93 in .300 WinMag. und .375 H&H, Mossberg ATP 8 in 12/76, S&W 586 in .357 Mag., LAR Grizzly Mark V in .50 AE und .44 RemMag. und Weiteres ... ^^

  • Wenn's leicht sein soll vielleicht dieses hier

    UTG Bug Buster 3-12x32 AO Compact, 1 Zoll, Mil-Dot Absehen

    ich hatte das auf meiner Kozak und fand die opt. Leistung nicht schlecht.

    Leider nicht beleuchtet.

    Meine aber auch schon mal dieses Modell mit Beleuchtung gesehen zu haben.

    Nimm das Leben nicht so ernst – du kommst da eh nicht lebend raus… :S