Pfefferspray Spruehdauer 1 sec?

There are 4 replies in this Thread which has previously been viewed 724 times. The latest Post (January 15, 2023 at 1:55 PM) was by Floppyk.

  • Ich habe letztens eine Dose Pfefferpray (50ml) versprueht, da diese seit 2018 abgelaufen war. Die Spruehdauer Betrug allerdings nur ca. 1 Sekunde?

    Ist das normal? Es kam auch sehr viel auf einmal. Das Spray war ein Black Field von Haller.

    Sind andere Sprays besser? Eine grosse Menge auf einmal mag ja ein Vorteil sein, aber ein bisschen laenger kanns dann bitte doch sein.

    Was benutzt ihr? Habe aus offensichtlichen Gruenden keine Zeit und Lust zig Sprays auszuprobieren :) .

  • Warum wohl steht da ein Ablaufdatum drauf ?

    Damit so was nicht im Ernstfall passiert.

    StGB §328, Absatz 2.3

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Treibmittel und Inhalt selbst sind flüchtig und solche Dosen nicht 100% dicht. Wie Mister-L schon schieb, da steht nicht umsonst ein Ablaufdatum drauf.

    Man sollte sich aber auch keine Illusionen machen, 50ml ist sehr wenig. Selbst wenn die Dose neu wäre, sprüht die vielleicht 3 Sekunden. Das reicht aber auch.

  • Alle Pfefferspraydosen bzw. dessen Ventile sind auf Durchsatz ausgelegt. Daher sprühen diese in relativ kurzer Zeit viel Masse raus. Das macht aus Sinn, denn in diesem Fall kann man sagen, viel hilft viel. Zudem muss man diese Dosen auch nach sehr kurzem Sprühversuch zwingend austauschen.

    Was viele nicht wissen - wenn einmal das Mittel durch das Ventil geflossen ist, ist das Ventil undicht und die Dose verliert langsam ihren Druck. Da kein Angreifer für mehrere Sekunden still stehen wird um möglichst viel Pfefferspray zu "genießen", macht es Sinn möglichst viel von dem Zeugs innerhalb sehr kurzer Zeit zu versprühen. Eine zweite Chance wird man im Ernstfall wohl kaum bekommen.

    Nebenbei - auch aus diesem Grund empfehle ich die kleinen Dosen nicht, denn sie sprühen wirklich nur 1 - 2 Sekunden. Der zweite Grund ist, das Treibmittel und damit auch der physikalische Druck ist bei allen Dosen gleich. Es macht aber einen Unterschied, ob der Druck auf eine nur daumennagelgroße Fläche wirkt oder eine erhebliche größere Fläche einer "dickeren" Dose.

    Deswegen sprühen die großen Dosen nicht nur länger, sondern auch kraftvoller. Fast alle Dosen dieser Art haben eine Art Haltbarkeitsdatum. Nicht das der Inhalt vergammelt, aber bis zu diesem Datum verspricht der Hersteller ausreichende Wirkung, was den Druck der Dose einschließt.

    Auch deswegen wäre die Größenangabe der Dose interessant und die fehlt in der Fragestellung.

    Grundsätzlich sollte man das Datum beachten und die Dose nach Ablauf austauschen. Das muss nicht auf den Monat genau geschehen, aber ungefähr. Immerhin ist es ein Sicherheitsartikel, der im Notfall funktionieren muss.