Altes Luftgewehr geerbt Falke Modell 80

  • Hallo,

    Ich habe von meinem Großvater ein Falke Modell 80 bekommen. Da ich leider nichts damit anfangen kann würde ich es gerne verkaufen. Ich habe mich schon mal ein bisschen umgeschaut und einige abgelaufene Auktionen gefunden aber die gehen von 100-600 euro. Kann jemand realistisch einschätzen was ich dafür verlangen könnte ?

    Der Zustand ist gut außer ein paar kleine Kratzer es lädt und feuert auch noch sehr gut (ohne Munition). Das einzige Problem ist ich kann keine Seriennummer finden weis jemand was das bedeuten könnte ?

    Ich hänge mal ein Bild an. Würde mich sehr über feedback freuen!

  • Guten Morgen!


    Als erstes: Bitte NIE ein Luftgewehr ohne Munition schiessen. Das ist gar nicht gut für die Dichtung.


    So, zu Deiner Frage: In diesem Zustand würde ich den Wert auf ca. 300 - 400€ schätzen.

    Das ist natürlich auch abhängig u.a. vom Kaliber (die 5,5er bringen ein wenig mehr) und der Nachfrage.

    Früher war nicht alles besser, nur anders.

    Aber meistens ist anders einfach nur besser! ;)

  • Ah perfekt! Habe sie gefunden tausend Dank!

    Wie verkaufe ich es denn am besten bisher habe ich mir egun angeschaut ist das die beste Plattform ?

    Muss ich gesetzlich irgendetwas beachten ?

    Ich nehme mal an es lohnt sich nicht das zu einem Waffenladen in meiner Nähe zu bringen..

  • Du hast eGun oder Auctronia.de, wobei eGun eben bekannter ist. Auctronia.de ist moderner vom Seitenaufbau her.

    Beachten musst du beim Verkauf nur das dir der Käufer das Alter nachweist sprich die Volljährigkeit. Da deine Waffe vor 1970 in den Handel kam hat die keine F KENNZEICHENHALTERUNG. Der Verkauf und besitzt ist trotzdem ab 18 erlaubt.

  • Die Brünierung sieht ja dem Alter entsprechend noch ziemlich gut aus. Du solltest sie leicht mit Öl einreiben, damit das auch noch lange so bleibt. Macht auch beim Käufer einen besseren Eindruck. Wenn du kein Ballistol hast, ich hab früher immer Motoröl genommen. Nur ganz leicht, nicht darin baden.

    Der Kluge macht so viel wie möglich richtig, der Weise so wenig wie möglich falsch.