Steyr Hunting Scout 5 Automatic Rückbau auf 16 Joule geht nicht?

  • Hallo,

    Ich habe eine Steyr Hunting Scout 5 Automatic mit F Zeichen.

    Diese wollte ich nun von meinem Büchsenmacher auf 16 Joule umbauen lassen.

    WBK ist alles vorhanden zum eintragen.

    Jetzt meint mein Büchser bei der Automatic ginge das nicht.

    Will er mir nur eine neue verkaufen oder geht das wirklich nicht.

    Steyr hat mir bisher nicht geantwortet.

    Zumindest war ich der Meinung man tauscht lediglich das Ventil und gut ist.

    Hat schonmal jemand seine Rückbauen lassen?

    Eventuell wäre auch eine Adresse von nen Büchser sinnvoll der es macht oder machen will.

    MfG Frank

  • Man tauscht genau eine Schraube!

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Also, eine Schraube entfernen, den darunter liegenden Choke entfernen, Abdeckschraube wieder einsetzen mit minimal Locktite "leicht".

    v0 Messen, Schlagfedervorspannung wahrscheinlich ordentlich zurückdrehen, da Steyr grottenschlecht auf 7,5J drosselt und darauf achten, ob das System noch in den Schaft passt.

    Es kann nämlich sein, das die Schraube zum regeln der Vorspannung zu weit raussteht - wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Ich habe damals für eine korrekte Drosselung auf 7,5J nämlich eine schwächere Schlagfeder eingesetzt.

    Bei 16J braucht es das sehr wahrscheinlich nicht.


    Der Regulator muss NICHT getauscht oder anders eingestellt werden.


    Geh bitte zu deinem Büchsenmacher und lese Ihm meinen Text vor.

    Diesen "Umbau" würde ich dir in wenigen Minuten durchführen, wenn ich dürfte :D


    Bei deiner 7,5J Version werden mind. 12 Joule nur über den mini Choke (Transfer Port) gebremst.

    Steyr ist da gar nicht engagiert gewesen :(

    Ich habe mich damals mit meiner sehr ausgiebig auseinander gesetzt und das schöne Gewehr gezähmt, denn das System hämmerte einfach nur brachial laut obwohl ich nur 7,5J wollte.

    Das ist wie bei manchem Gamos mit 24J Kolben und Loch drin oder so. Tritt wie ein Pferd aber es kommt nichts raus, da möglichst billig gedrosselt.


    Wenn dein Büchsenmacher die offizielle PDF von Steyr zu diesem Thema erhält, wird er den 16J Choke bestellen wollen.

    Wie gesagt, nur das machen, was ich oben beschrieben habe :D

    Da du eine WBK hast, ist es völlig egal, wenn man dann die Leistung über die Federvorspannung auch über 16J einstellen könnte.

    Du darfst das ja dann eigentlich, oder ?

  • Er darf es selbst machen wenn die Büchse in seiner WBK steht.

    Dazu muss Sie nicht 16 J haben.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Hallo,

    Erstmal danke für eure Antworten.

    Habe heute endlich mal mit jemand von Steyr sprechen können am Tele.

    Habe auch per Mail das PDF erhalten.

    Freitag fahr ich zum Büchser, der soll das F rauskritzeln und ich lass das Ding eintragen und Dreh die Schraube selber raus.


    Habt recht schönen Dank.

    Bin gespannt wie das Teil auf 50m geht mit den 16 oder mehr Joule.


    Eine Frage habe ich dennoch. Was genau stellt man an der Schlagfedervorspannungsschraube ein?

    In wie weit lässt sich da die V0 regeln?

    Gruß Frank

  • Puh, über einen ziemlich weiten Bereich. Ohne Choke mit 85 Regulator angeblich bis 24 Joule (müsstest du verschiedene Diabolos testen)

    Ich schätze das geht bis auf 10 Joule runter mit dieser Feder.

  • Alles klar.

    Büchser hat heute das F rausgemacht und die WBK ist zur Eintragung beim Amt. Morgen mach ich mich dann mal dran.

    Der hat heut blöd geklotzt der Büchser als ich mit der Anleitung von Steyr um die Ecke kam.


    Gruß Frank