Diana 27 Exportfeder

  • Hallo Zusammen,
    Ich habe eine alte Diana 27 (ohne F) und würde gerne eine neue Feder und Dichtung verbauen. Da sie aktuell ziehmlich schwach ist. Nun ist die Frage ob ich eine normale Feder verbaue oder ob ich auch eine Exportfeder verbauen darf. Bei dem alter der Waffe und ohne F unterliegt sie ja nicht der 7,5Joule Grenze oder? Und mit wieviel Joule kann ich bei einer Exportfeder rechnen?
    Bzw. wieviel Joule hatte sie ungefähr im Original? Aktuell fliegen die Diabolos nach 8-9m Richtung Boden :S:D
    Ich denke viel mehr als 7,5J wird's auch nicht sein bei dem kleinen Gewehr?

    :ptb: Gruß *SSW-Fan* :ptb:

  • Die Diana 27 ohne F hatte zur ihrer Zeit eine V0 von 190 200 m/s lt. einem Prospekt von 1968.
    Das entspricht ca. 10 Joule.


    Hab grad das gefunden:
    Diana - Gemeinschaft
    LG
    Thorsten

  • Wenn ich nicht irre :whistling: (und ich irre mich fast nie) :D


    Wenn du eine Berechtigung für LG über 7,5 J hast, wäre eine Exportfeder (Mehrleistung) OK, hast du diese nicht, berechtigt das fehlende „F“ eines alten Luftgewehrs keine höhere Joule Leistung, auch nicht, wenn diese vorher vorhanden war, da muss beim Federwechsel auch ohne dem „F“ die 7,5 Joule eingehalten werden.

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • Sorry für das offenen Wort:
    Das ist Quatsch.


    Da ohne F darf das LG wieder auf die Leistung gebracht werden die es ursprünglich bei Inverkehrbringung hatte.
    Allerdings darf dieses LG dann nur auf zugelassenen Ständen genutzt werden.


    LG
    Thorsten

  • Kein Problem für dein offenes Wort :D


    Stellt sich mir die Frage, woher hat er die alte Diana ohne „F“? Sicher darf man den Ursprung wieder herstellen, also Ü 7,5 bis ????, nur darf er diese, wenn geschenkt bekommen auch besitzen und benutzen, wenn er dazu eigentlich nicht berechtigt ist?
    Dann wäre ja ein ca. 11 Joule LG ohne „F“ für mich erwerbbar (Geschenk) und auf meinem Dachboden oder zugelassenen Stände auch nutzbar, ohne Berechtigungsnachweis.
    Ist das so?

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • der erwerb und besitz von luftgewehren aus der vor f zeit ist legal .
    wir könnten jetzt natürlich noch ein riesen fass aufmachen und das möglichst lange und breit ausdiskutieren, bis auch der letzte beamte auf blöde ideen kommt...

  • Na ja, damit hast du meine Frage doch beantwortet.

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • Moin!

    Kein Problem für dein offenes Wort

    Sehr gut! Und da Du fragst, werde ich Dir auch so gut wie möglich antworten.

    Stellt sich mir die Frage, woher hat er die alte Diana ohne „F“?

    Naja, meine alten Knicker oder Unterhebler habe ich zB bei Egun gekauft oder von Freunden bekommen.
    Was ja kein Problem darstellt, da diese Waffen, auch ohne F (soweit vor 1970 hergestellt) frei sind.

    Sicher darf man den Ursprung wieder herstellen, also Ü 7,5 bis ????,

    Bis zu der Leistung wie damals üblich war. Bei einem Diana 35 zb. ca. 13 Joule.

    nur darf er diese, wenn geschenkt bekommen auch besitzen und benutzen, wenn er dazu eigentlich nicht berechtigt ist?

    Da sie den F Waffen gleichgestellt sind, bedarf er keiner weiteren Berechtigung ausser der Volljährigkeit.

    Dann wäre ja ein ca. 11 Joule LG ohne „F“ für mich erwerbbar (Geschenk) und auf meinem Dachboden oder zugelassenen Stände auch nutzbar, ohne Berechtigungsnachweis.
    Ist das so?

    Ja, ein LG VOR 1970 hergestellt und zB 11 Joule kannst du jederzeit frei kaufen.
    ABER: Da sie meist ü 7,5 Joule haben, darfst Du diese ü 7,5J Waffen NICHT zu Hause schiessen.


    Es sei denn, du baust sie auf unter /bis 7,5 Joule um.


    LG
    Thorsten


    EDIT: Für LG´s aus der ehemaligen DDR gilt diese Regelung für Druckluftwaffen die vor dem 01.04.1990 in der DDR hergestellt wurden.

  • Irrtum.

    Da brennt noch irgendwo Licht, du brauchst aber nicht hingehen, habe es schon aus gemacht :thumbup: (..........) ist meistens Ironie :thumbsup:

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • Sorry ;)

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • Da warst nicht gemeint.
    Das hatte sich überschnitten. ;)

  • Gewehre ohne F dürfen auf den ursprünglichen Joulewert gebracht werden und nicht darüber durch extra starke Federn.Desweiteren über 7,5 Joule nur auf zugelassenen Schiessständen und die musste erst mal finden.damit dann meistens für den Schrank zum Anschauen

  • Das Problem ist, das die Druckluft Stände in vielen (allen?) Vereinen nur bis 7,5 Joule zugelassen sind. Damit müsstest du dann mit dem Gewehr auf einen KK Stand der dann gleich 25m oder mehr bis zum Ziel hat. Scheibe auf halber Strecke wird oft auch nicht gerne gesehen.


    Damit dürfte es schwer werden einen passenden zugelassenen Schießstand zu finden. :/

  • Danke euch schonmal, also kann ich ruhigen Gewissens eine Exportfeder verbauen wenn ich am Ende wieder bei ca. 10Joule ankomme. Muss ich mir doch noch ein Chrony bestellen :D


    Auf 25m kann man bestimmt trotzdem seinen Spaß haben. Das mache ich sogar teils mit unter 7,5Joule. Da sollte es ja mit 10Joule nicht schlechter werden :D


    Mir geht's mehr drum das sie wieder wie original ist. Um im Keller oder im Garten zu schießen gibt's genug anderes zur Auswahl.


    Ist ein Erbstück vom Opa, und ist daher eh mehr zum aufheben als zum Nutzen. Leider wurde es seinerzeit wohl im Gespannten Zustand weggestellt. Und blieb das dann wohl mind. 10 Jahre.

    :ptb: Gruß *SSW-Fan* :ptb:

  • Realität und Praxis.


    In der Realität ist es verboten mit einer Waffe zuhause zu schießen die eine Energie von mehr
    als 7,5 Joule hat. Egal ob F oder nicht.


    Praxis:
    Das ist aber ein rein theoretisches Verbot.
    Real wird nie eine andere Person auf der Welt erfahren, wenn eine allein lebende Person allein
    im privaten Schießstand im Keller mit mehr als 7,5 Joule schießen tut.
    Selbst bei einer Kontrolle kann man sagen: "Mit dem habe ich gerade aber gar nicht geschossen!"



    In der Praxis ist es aber wieder anders.
    Stell dir vor jemand den du im Auto mitgenommen hast, hat ein Tütchen mit kristalinem Inhalt vergessen.
    Das kommt irgendwie raus, und schwups stehen Leute mit einem Durchsuchungsbefehl vor der Tür.
    Nicht selten gibt es später ein Foto in der Presse - daß man beim mutmaßlichen Drogenhändler
    soundsoviele Waffen gefunden hat, und Messer.


    Kein F? Das Ding nehmen wir mit.
    Wenn es bissel schlecht läuft hat man dann später die Wahl, die Waffen werden vernichtet gegen Einstellung
    des Verfahrens.
    Wozu der schlecht bezahlte Anwalt dann raten wird.
    Ob man das Schießgerät mit ohne F nun zu Recht besitzt oder nicht, interessiert dann eventuell niemanden mehr.


    Das kann aber jeder machen wie er will. Hauptsache das Gerät ist wieder zu 100% original wenn es in die Schmelze kommt.

  • Auch eine 27 mit F liegt leicht über den 7,5 Joule.
    Mit der original (F) Ersatzfeder kam ich mit JSB Exakt auf ca. 11 (Chrony)-Joule.
    Feder um eine Windung gekürzt, Ende angelegt und schon ging es mit erheblich weniger Prellschlag Butterweich mit ca. 8 (Chrony)-Joule.
    Fazit:
    Exportfeder ergibt zwar mehr Leistung, jedoch durch erhöhten Prellschlag ein schlechteres Trefferbild / grösseren Streukreis.
    Wenn man wirklich etwas treffen will, ist hier weniger deutlich mehr.
    Die Original D-Feder ist dabei der Exportfeder vor zu ziehen.

  • Er möchte das Gewehr aber wieder in den original Zustand versetzen.
    Wahrscheinlich passt dazu eher nicht die F Feder, denn früher waren die LG einfach etwas stärker :)

  • Er möchte das Gewehr aber wieder in den original Zustand versetzen.
    Wahrscheinlich passt dazu eher nicht die F Feder, denn früher waren die LG einfach etwas stärker :)

    Dann: sollte man anhand der Seriennummer HIER herausfinden ob es sich um ein D-Modell oder Exportmodell handelt.
    Anhand dieser Information kann dann die ursprüngliche Feder ermittelt werden.


    Das man von der (Online)-Beschaffung und dem Einbau von "Exportfedern", im deutschen Rechtsraum nur abraten kann, braucht hier sicher nicht mehr weiter thematisiert werden.
    :rot:


    ich habe eine alte Diana 27 (ohne F) und würde gerne eine neue Feder und Dichtung verbauen. Da sie aktuell ziehmlich schwach ist.

    Mit Blick auf das Alter (vor 1971) kann man davon ausgehen das sich die Feder erheblich (2-4 cm gegenüber Neumaß) gesetzt hat.
    Mit einer gründlichen Laufreinigung (Bronzebürste!), neuer Laufdichtung, neuer Kolbenmanschette und neuer (F)-Feder sollte hier wieder ein ausgewogener Zustand erreicht werden.
    Viel Erfolg! ;)


    P.S.
    Mehr Info's dazu finden sich sicherlich auch Hier 8o