Griffschalen Für IWG SP9

  • Moinsen,


    gibt es jemanden, der bitte verlässliche Auskunft darüber geben kann, ob (überhaupt, wie gut, Nacharbeit nötig) auf dieses Modell die originalen HK-Griffschalen passen?


    Ich habe seit Kurzem eine SP9 in der Sammlung und würde da gerne optisch nachjustieren. ^^

  • Ist die SP9 so selten, oder unbeliebt, dass diesbezüglich hier keine Wissensader anbohrbar ist? :P


    Egal, zur Not finde ich das auch noch selbst raus und berichte dann.


    Ich habe mein vernickeltes Exemplar vorgestern mal 2 Magazine wegfressen lassen. Ich hatte zwei Nichtzünder, die zum zünden nochmals verladen werden mussten. Die anderen Gecos (die beim ersten abkrümmen auch zündeten) sind alle sauber ausgeworfen und zugeführt worden.
    Ein Umstand der mich wundert, denn nach selbst nach ausführlichem Service samt Pflege, wollte sich die Pistole ums verrecken nicht von Hand durchrepetieren lassen. Ohne Bums tut sies nicht! :D


    Unterm Strich begeister mich die Waffe, auch wenn die Griffsiherung nicht die originale Funktion umsetzt.


    Was mich allerdings wundert:
    Umarex soll doch angeblich die Produktion der SP9 NACH (also von) IWG übernommen haben. Wie kann es daher sein, dass die SP9 von IWG eine höhere PTB-Nummer, als die HK-lizensierte Umarex SP9 hat? Mysteriös, oder? Müsste der Mär nach doch genau umgekehrt sein!

  • Ist die SP9 so selten

    Es gibt schon einige SP9 hier im Forum . . . 8o


    Die Griffe der Originalen sollen angeblich passen - habe es aber nie versucht - also Hörensagen.


    Umarex hat nichts übernommen, sondern von Anfang an das gute Stück gefertigt (PTB 541),
    parallel gab es die IWG mit gleicher PTB. Die PTB683 gab es nur von IWG. Verträge ? ? ?
    IWC (IWG) war meines Wissens immer nur ein Vertrieb und kein Hersteller.


    PTB 541 = 1992 - 1995 (Mitte und rechts))
    PTB 683 = 1997 (links im Bild)


    Alle drei Modelle friedlich vereint:
    8)

  • Nachtrag:
    Das Schlagbolzenschloss (es gibt zwei verschiedene Ausführungen) mag es gerne sauber,
    und der Auszieherpilz sollte nicht zu viele Macken haben. Eigentlich läuft sie ganz passabel. 8)

  • Umarex hat nichts übernommen, sondern von Anfang an das gute Stück gefertigt (PTB 541),
    parallel gab es die IWG mit gleicher PTB. Die PTB683 gab es nur von IWG. Verträge ? ? ?
    IWC (IWG) war meines Wissens immer nur ein Vertrieb und kein Hersteller.

    Danke für die Aufklärung.


    Es ist eben immer wieder verwirrend, wenn irgendwo von irgendwem ungeprüfte Sachverhalte als sichere Tasachen herausposaunt werden. :thumbdown:


    Und aus eben solch einer Quelle stammte die Aussage zur PTB-Nummer, die mich von Anfang an verwirrte, ob ihres unlogischen Zusammenhang. <X

  • Sogar ich habe eine und kann bisher nicht klagen.



    Richtig nette, flache 'Profiwumme'. Nur von den Griffschalen habe ich keine Ahnung...


    We have the Fossils - we win!


  • Richtig nette, flache 'Profiwumme'.


    Ja, die ist wirklich gelungen. Die passt mir so wunderbar in die Hand und ist haptisch so nahe am Original, dass ich eine P7 führen würde, wenn ich denn dürfte.
    Ich glaube, dss das wirklich die "perfekte" Pistole zur Verteidigung sein könnte. Selbst heute noch, und trotz der damaligen schlechten Presse. Vernünftige Einweisung an und Training mit der Pistole natürlich immer vorausgesetzt.

  • Bei aller Liebe zum Detail, Polizisten sind nicht unbedingt das, was ich unter dem Begriff 'Profi' verstehe... Eher so Geheimdienst-Typies und sowas.
    Mit einer solchen Waffe wäre es essentiell, damit zu trainieren, so oft es geht. Der Panik-Klammergriff oder unsachgemäßes Rumgefingere kann bei einer solchen Waffe zu ungewollten Schussabgaben führen, das ist konstruktionsbedingt nun mal so...


    We have the Fossils - we win!

  • Die originale P7 ist als Witwenmacher bekannt. Soagr die GSG9 ist Anfang der 80er von der P7 auf die G17 gewechselt. Das Problem ist eben der Griffreflex des Menschen - wenn man zugreift, dann unbewußt mit ALLEN Fingern (und das schließt den Abzug mit ein). Man kann also sagen, das genialste Feature ist gleichzeitig auch der größte Designflaw. Wer allerdings genau diesen Umgang trainiert und im Schlaf beherrscht, der dürfte mit der P7 eine prima Dienstwaffe haben.


    Die SP 9 hatte zumindest einen Vorteil - wenn man da mit allen Fingern zugegriffen hat, ist der Abzug durchgefallen und der Schlagbolzen hat nicht ausgelöst.

    Ich bitte darum, mir in Zukunft keine Fragen mehr zu stellen (auch nicht per PN!!!), warum ich Neu-Usern hier immer wieder die gleichen Fragen beantworte - das ist allein MEINE Entscheidung! X(
    User, die von mir eine Rechtfertigung für meine Hilfestellungen verlangen, werden AB SOFORT komplett ignoriert!!!!!