Wartungskapsel, ja, nein, notwendig?

  • Denke letzteres, gerade beim CLA oder WLA mit 2x12g Adapter. Umarex behauptet, der Vorteil liegt in einer dauernden Benetzung mit Silikonöl wärend der Anwendung, was ja in die Tanks der beiden Gewehre gegebenes Öl genauso macht. Bei einzelnen Kapseln wird die mit Öl geflutete Dichtung nur am Anfang ausgewaschen, bietet aber trotzdem dauerhaft genug Schmierung, wenn man die Dinger mal auseinandernimmt ist eigentlich alles schön fettig.

  • Umarex behauptet, der Vorteil liegt in einer dauernden Benetzung mit Silikonöl wärend der Anwendung, was ja in die Tanks der beiden Gewehre gegebenes Öl genauso macht.



    Bei einzelnen Kapseln wird die mit Öl geflutete Dichtung nur am Anfang ausgewaschen, bietet aber trotzdem dauerhaft genug Schmierung,

    Sorry Flupp, aber da muss ich nochmals fragen, da ich nicht ganz dahinter komme was Du mit "In die Tanks gegebenes Öl" meinst 8| ?!


    Und..."Dichtung ausgewaschen"...öhm, auch irgendwie nicht, scheinbar stehe ich gerade auf dem Schlauch.


    Eins vorweg, einen ordentlichen Tropfen Silikonöl bekommen die Kapseln, bzw. die Dichtungen IMMER vor Kapselwechsel ;)

  • Howdy, einen schönen Abend an alle.
    Nun, ich verwende die Wartungskapseln regelmäßig nachdem ich ca 10 normale Kapseln verschossen hab.
    Ich seh den Sinn in erster Linie in der Laufreinigung, danach noch 4 Stück Reinigungspfropfen verschießen, du glaubst gar nicht wie verschmutzt die rauskommen - falls man sie findet. Lege immer ein dickes Handtuch über den Lauf, damit ich auch sehen kann, wie verschmutzt er wirklich war. Die Dichtungen selbst, werden regelmäßig mit Silikonöl gefettet,
    genauso werden alle beweglichen Teile geschmiert. Ich denke man gibt damit seinen Waffen die nötige Behandlung um lang damit Freude zu haben.


    Liebe Grüße Lonsome Ferry

  • Howdy, einen schönen Abend an alle.
    Nun, ich verwende die Wartungskapseln regelmäßig nachdem ich ca 10 normale Kapseln verschossen hab.
    Ich seh den Sinn in erster Linie in der Laufreinigung, danach noch 4 Stück Reinigungspfropfen verschießen, du glaubst gar nicht wie verschmutzt die rauskommen - falls man sie findet. Lege immer ein dickes Handtuch über den Lauf, damit ich auch sehen kann, wie verschmutzt er wirklich war. Die Dichtungen selbst, werden regelmäßig mit Silikonöl gefettet,
    genauso werden alle beweglichen Teile geschmiert. Ich denke man gibt damit seinen Waffen die nötige Behandlung um lang damit Freude zu haben.


    Liebe Grüße Lonsome Ferry

    Ja, so sehe ich das auch. Schaden tun sie auf jeden Fall nicht, im Gegenteil und die paar Euros Mehrausgabe sollten einem die Pusten schon wert sein, wenn man den Kaufpreis betrachtet.

    Ich hatte schon immer das Gefühl, dass es nur zwei echte amerikanische Kunstformen gibt:
    Jazz und Westernfilme.
    Clint Eastwood

  • Die Wartungskapseln sind im Prinzip ja normale CO2 Kapseln, nur zusätzlich mit etwas Silikonöl drin.
    Schaden tun die sicherlich nicht, ist halt Schmierung für die beweglichen Teile und die Dichtungen.
    Ich habe noch keine Wartungskapseln benutzt, mache aber auf die Anstrichstelle der normalen Kapseln meist einen Tropfen Silikonspray, das dürfte eine ähnliche Wirkung haben.

  • Mache ich auch so.
    Hier, das da nehme ich.
    Der Lauf wird auch nie geputzt.
    Ganz gediegen einbleien und konstant werden lassen.
    Bisschen Silikon, bisschen Blei, und die Waffe ist putzmunter.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • OkiDoki, dann werde ich mir das Geld sparen für die "Pfle/Wartungskapseln", was die Laufreinigung betrifft bin ich wohl zu sehr vorbelastet aus meiner viele Monde zurückliegende Ära :D als Zeitsoldat bei der Marine und unsere damaligen und anfänglichen Hauptaufgabe, sämtliche "Elefanten" (Dreck) aus allen Läufen von Schusswaffen zu entfernen.


    Dürfte man von Zeit zu Zeit dem Colt SAA und dem CLA ein paar Reinigunsprofen mit einem Tröpfchen Ballistol "verabreichen", oder gibt es da Komponenten in, am Lauf denen dies nicht gut tun würde???
    Oder da müssten doch auch ein paar Köpfen von meinen "Homedefense-Geschossköpfen" (Wattestäbchen-Köpfe) + Ballistol reichen?!


    P.S.: Ich habe sie noch nicht zerlegt bisher, daher noch mein Unwissen zu den Internals...

  • Geht auch, aber pass auf, angeblich vertragen sich die Dichtungen nicht mit dem Balistol, deshalb nehm ich nur Silikonöl.

  • Das war die Frage, ob auf dem Weg zwischen Ladehülse und Lauf, im Lauf noch eine Dichtung den Weg des Ballistols kreuzen könnte...denn dann lasse ich es, war im Airsoft auch so, viel zu viele Gummis und Dichtungen...Ballistol frisst die sehr gerne auf.


    Okay, dann danke ich Euch und weiß jetzt aus erster Hand bescheid :thumbup:

  • Sorry Flupp, aber da muss ich nochmals fragen, da ich nicht ganz dahinter komme was Du mit "In die Tanks gegebenes Öl" meinst 8| ?!

    Wenn Du den 2x12g Kapseladapter (Tank) benutzt,dann kannst Du ja da etwas Silikonöl reintun vorm bestücken mit den CO2-Kapseln! Das Öl wird dann durch den Druck genauso mitzerstäubt,als würdest Du Wartungskapseln verwenden. Gleicher Effekt zu geringeren Kosten.
    Ich denke,daß das gemeint war.....

  • Meinst Du da wo ich im CLA die Co2 Kapsel "reinstecke/fallen lasse"?
    Quasie an den Seitenwänden der Kapseln etwas Silikonöl auftropfen und das wird dann mit rausgedrückt?


    Ich halte die CLA erst Weihnachten in Händen, von daher muss ich mich jetzt etwas doof und unbedarft durchfragen,
    Papa muss noch warten bis der Weissbärtige kömmt :D

  • Achso 8o ,Du meinst speziell die CLA und ich meinte den silbernen 2x12g CO2 Kapsel-Adapter von Walther,den man in einigen CO2-Gewehren (z.B. der WLA) nutzen kann....

  • Genau so, wie @Dorgo schreibt, CLA und WLA mit 2x12g Kapseladapter haben eigene Druckzylinder, die sich durch Aufstechen 2er eingelegter Kapseln füllen. Die Kapseln selbst werden also nicht wie bei Waffen mit Einzelkartuschen direkt mit dem Ventil verbunden, sondern werden in diesem sog. "Windkessel" angestochen und bleiben darin offen. Wenn dann in dem Kessel Öl mit herumschwimmt, wird das sukzessive mit ins Ventil abgegeben und verteilt sich dann. Wartungskapsel wäre in dem Fall dekadent, wenn man genug Öl hat.


    Wenn Du Deine Weihnachtsüberraschung irgendwann mal auspackst :P , wirst Du feststellen...


    ...oder bei @Sunset Sams Video seiner geplatzten CLA schonmal nachsehen, das darf man ja schon vor dem 24. *lol*
    Beim WLA muß man differenzieren. Die alte nicht mehr produzierte Version hatte 2 parallel direkt auf den Kapseladapter gespannte 12g-Kapseln, ohne Windkessel. Dafür aber einen nicht ganz so übertrieben fetten Hinterschaft. Die neue Version für die dicken 88g-Kapseln kann auch mit dem neuen linearen Kapseladapter, der ein Windkessel ist, bestückt werden. Den kannst Du nebenbei also auch herausnehmen und in andere Waffen stecken, wo er paßt, also gefüllt hin- und hertauschen.


    Zur Deiner Beruhigung, es gibt auch Silikonöl von Ballistol. Würde ich aber speziell für die CLA nicht empfehlen, bzw. sogar davor warnen! Das ist zwar tatsächlich Silikonöl, allerdings wurde davon meine grüne PU-Dichtung vom Windkesselstopfen hinten so schwergängig, daß ich das Ding kaum noch aufbekommen habe. Mit dem Öl für LEP hatte ich dagegen kein Problem und nehme das immer für CLA und Einzelkapseln.


    Achso, vergessen... Dichtung "ausgewaschen" meint, daß das Öl, was Du normalerweise vorm Anstechen draufgedröppelt hast, beim Schießen mit durch die Waffe gerissen wird und sich dort verteilt. Zumindest bei den ersten Schüssen, aber das klebt und reicht lange.

  • Flupp...vielen lieben Dank für Deine ausführliche und Geduldige Antwort, auch Dir Dank @Dorgo, dann war ich einfach noch unwissend.
    Also, Öl auf der Dichtung reicht erstmal und verteilt sich mit, bei der CLA kommt man ja nicht an die Dichtung ran, da tropfe ich dann auf den
    Kapselkopf etwas drauf...sollte dann ja auch reichen.
    Ich habe das ABBEY Öl, sollte ja ähnlich sein wie das von Dir empfohlene Flupp, nur das ich bei Abbey scheinbar noch etwas den Namen mitbezahle...


    Super, vielen Dank nochmal :thumbup:

  • Das Abbey habe ich inzwischen auch da, aber noch nicht getestet (irgendwann schieße ich schon noch mal mit der CLA...)
    Wenn die Dichtung schon beim Zuschrauben quietscht, sollte man was anderes nehmen. Und immer gut sauber machen das Gewinde, da sammeln sich anfangs oft Späne, die die Dichtung gar nicht mag.


    Das Öl tropfe ich einfach hinten in die Röhre rein, und lasse dann die Kapsel langsam (!) nachrutschen, damit es kein Granatwerfer wird. =O
    .Vor dem Zuschrauben kriegt die grüne Dichtung des Stopfens auch noch extra was ab.
    Drinnen ist keine Dichtung, die Kartuschen werden wie gesagt nur aufgestochen und geben die Suppe in den Windkessel ab, das schwimmt dann so richtig schön im Öl... ;)
    Die nachfolgenden Dichtungen werden dann bei jedem Schuß neu benetzt, die von der Zuleitung stehen ja immer drin.


    Hier mal das Video von Sams gepflegtem Hinterteil... :lma:*lol*


    Ansonsten gerade am Anfang den Verschluß gut ölen, wenn es eine Antik-Version ist (blau-gelb-weiß sind ja vernickelt), mit der Zeit läuft sich das dann ein und spuckt nicht mehr soviel schwarzen Abrieb aus...


    Immer noch nicht neugierig genug? :ruger:

  • Wenn die Dichtung schon beim Zuschrauben quietscht, sollte man was anderes nehmen. Und immer gut sauber machen das Gewinde, da sammeln sich anfangs oft Späne, die die Dichtung gar nicht mag.

    Ich ahbe noch dieses Teflonfett aus Airsoftzeiten, das wurde dort mal ebenfalls empfohlen bei Guss-/ bzw- Aluminiumgewinden, da die sich ja irgendwann "festfressen"...ich könnte mir vorstellen das würde der CLA da am Stopfen auch gut tun...



    Immer noch nicht neugierig genug? :ruger:

    Die "Vereinigung freischaffender Weihnachtsmann-Gehilfinnen" in Form meines Frauchens hat auf weiteres Leid der Vorfreude und der Enthaltsamkeit bis zum 24.12. plädiert...was soll ich da machen :D

  • die Kapsel langsam (!) nachrutschen, damit es kein Granatwerfer wird.

    ...das Kopfkino dazu ist einfach grandios.



    Die "Vereinigung freischaffender Weihnachtsmann-Gehilfinnen" in Form meines Frauchens hat auf weiteres Leid der Vorfreude und der Enthaltsamkeit bis zum 24.12. plädiert...was soll ich da machen


    Eure Beiträge sind äusserst Unterhaltsam :leser:

    Joe - einfach nur Joe

  • Dann gehört aber auch eine angemessen feierliche Pelle drum, sozusagen als Dienstsiegel, sag ihr das! :new2:



    Was kostet eigentlich soeine Identitätsänderung beim Admin?
    Wäre doch im Saloon eine Runde fällig, oder... :cowboy:
    :n12:


    Eure Beiträge sind äusserst Unterhaltsam

    Danke, dann ist der Zweck ja erreicht ;)