Welches zerlegbare Blasrohr ist wirklich gut?

  • Hallo!


    Ich habe diesen Thread gestartet um mich ein wenig austauschen zu können wegen der Qualität von zerlegbaren Blasrohren.
    Normalerweise nutze ich nur einteilige Rohre aber aufgrund der Länge wollte ich fürs Outdoor Schießen ein zerlegbares Rohr haben aber deren Qualität beim Rohrübergang ist gelinde gesagt Müll.
    Entweder bleibt beim Anblasen der Pfeil genau beim Übergang der beiden Rohre stecken oder die Kupplung zwischen den Rohren ist nicht wirklich gut gemacht und leiert schnell aus.
    Ich habe dieses blaue NoName Blasrohr das man in diversen Shops immer wieder unter verschiedenen Bezeichnungen findet.


    https://www.amazon.de/Zerlegba…ar&qid=1605680120&sr=8-12


    Gibt es bessere Rohre die nicht solche Qualitätsmängel haben?

  • Vielleicht das hier: Cold Steel Big Bore

    Denk ich an Deutschland in der Nacht,

    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,

    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,

    Und meine heißen Tränen fließen.

  • Ist das eine geschraubte Verbindung zwischen den Rohren oder wird das auch nur zusammen gesteckt?

  • Ist geschraubt. Kann man sowohl lang als auch kurz benutzen. Wobei die Reichweite in der langen Version selbstverständlich größer ist

  • Das hört sich gut an, ich glaube das werde ich mir kaufen. :thumbup:

  • Das Blasrohr ist echt klasse. Die Verbindung ist da über ein Feingewinde hergestellt- sehr hochwertig ! Man muss nur aufpassen das das Gewinde beim zusammensetzen immer sauber ist.

  • Solltest du noch keins haben dann kann ich dir auch das von Cold Steel in Kaliber 625 empfehlen.


    Hätte nicht gedacht dass ein Blasrohr soviel Power haben kann 8o

  • ist nur die Frage ob es das in Zukunft noch geben wird. Soweit ich weiß , ist das Unternehmen ja verkauft worden ...

  • Hab das zerlegbar von CS. Sogar noch die Verlängerung und zig verschiedene Pfeile. Man muss schon ordentlich pusten. Cal 625. ist nicht gerade wenig. Liegt deshalb nur noch gut im Koffer. Als Koffer eignet sich sehr gut ein Pfeilkoffer.Mir gefällt das 120cm cal. 40 von Tornado besser. Ist aber einteilig.


    Gruß bolz

    dort wo mein sofa ist , fühle ich mich wohl.

  • Zum Glück bekommt man simple Rohre noch woanders und billiger...

    Denk ich an Deutschland in der Nacht,

    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,

    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,

    Und meine heißen Tränen fließen.

  • WOW.......

    Die Rohre von CS sind inzwischen auch fast überall ausverkauft.

    Dabei hatte ich eigentlich vor das gute Stück zu veräußern. Na wenn es Es bald nicht mehr gibt....bevor ich es bereue......Schwierige Entscheidung.


    Ist halt schon fast ne Wertanlage. Manche CS Messer sind inzwischen schon ihr Gewicht in Silber Wert.


    Gruß bolz

  • Ich habe „zugeschlagen“, Test muss noch erfolgen.

    Viel Spaß damit +++


    Ich habe von CS alle Blowguns - bringt echt Spaß - sowohl draußen als auch drinnen (wo man natürlich etwas mehr aufpassen sollte :D ).

    • Habe das gute Wetter mal genutzt und etwas für die Lunge getan. Auf 10 Meter geht es noch, auf 15 Meter wird es schlechter, was an mir liegt. Sehr feines Gerät, da ist einiges mehr drin als in dem kleinen Teil das ich schon hatte. Da ist genug Dampf hinter um die 3D Ziele drehen zu lassen.


    10 Meter
    15 Meter


    p.s. Nicht auf Holz blasen, ohne Zange geht da nix mehr.

  • Habe heute das Alexbow Hornet Pro mit dem Cold Steel Tim Wells Signature Slickmaster verglichen. Vom Gewicht her gefühlt kaum ein Unterschied, werde beide morgen wiegen. Von der Leistung und Genauigkeit konnte ich, als Amateur, keine großen Unterschiede feststellen. Mir kommt es so vor, als wenn man mit dem Mundstück des Cold Steel, ab und zu Ausreißer nach rechts produziert, wenn man es nicht richtig ansetzt. Konntet ihr etwas ähnliches feststellen? Nettes Gimick, mit der extra Handschlaufe und dem Fuß hat man einen Wanderstab, ist etwas unauffälliger als das Cold Steel. Zerlegbar ist das Alexbow Hornet nicht. Was mich begeistert hat, sind die Carbonpfeile von Alexbow, durch das geringere Gewicht ist die Flugbahn flacher auf größere Entfernung und man muss im Gegensatz zu den schwereren Stahlpfeilen nicht so weit drüber halten. Das macht sich angenehm auf 15 und 20 Meter bemerkbar. Wenn ich es schaffe, werde ich morgen die beiden Blassrohre mit den unterschiedlichen Pfeilen über den Chrony testen. Die Carbon und Holzpfeile würde ich nur auf Schaumstoff verwenden, bei Holzzielen habe ich die Befürchtung dass die Spitzen leiden.
    p.s. mit den Stahlpfeilen ist nicht zu spaßen, auf 10 Meter schafft man es kleine Löcher in dünne Bleche zu machen. 8| Backstop ist bestellt. :whistling: