Konvertierung HDMI zu VGA

  • Es gibt diese Adapter zur Konvertierung von HDMI zu VGA. Praktisch wenn das neue Notebook nur noch HDMI hat und man einen älteren VGA Monitor betreiben will.
    Da aber diese Schnittstellen im gewissen Sinne intelligent sind, stellt sich die Frage, ob das auch bei einem SAT-Receiver und einem Beamer klapp.
    Konkret möchte ich einen Technisat Receiver an einem Epson Beamer betreiben. Letzterer hat nur VGA Eingänge.
    Hat das jemand schon mal probiert?

  • Wenn der Konverter die Auflösung kann funktioniert das.
    Farben und Widerholfrequenz beachten!

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Der Receiver kann Full HD. Der Beamer zwar nicht nativ, aber er sollte sich anpassen und darstellen können. Beamer können prinzipiell alles darstellen.
    Aber ich glaube, auch den Receiver kann ich "drosseln".
    Mal schauen, ob das auf relativ kurzer Distanz zum TV-gucken brauchbar ist.

  • Die Frequenz des VGA-Eingangs ist begrenzt, wenn
    die überschritten wird steigt der Beamer aus.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Stimmt. Ich muss einfach mal den Adapter bei Reichelt bestellen.
    Jedenfalls mit den Abständen und der Schärfe klappt das locker auf der Distanz, zumal der sogar ein Varioobjektiv hat. Projektionsabstand ist etwa 220 cm. Das produziert ein Bild von 154 cm Diagonale, ist allerdings die reine "Bruttofläche" 4:3 bei Anzeige des Menüs des Beamers. Wenn ich bei Darstellung eines 16:9 immer noch bei gut 100 cm Diagonale bin, reicht mir das für meinen Zweck.
    Der Beamer ist ein Epson EMP-82 mit nichtmal 100 Stunden, den ich für ein Trinkgeld bekommen kann. Dann habe ich damit auch einen Reserve-Beamer für meine Schulungen. Dafür nutze ich einen neueren Acer Kurzdistanzbeamer, den ich vor 2 Jahren angeschafft hatte.


    Ich sehe gerade - der Receiver hat ein Cinch-Video, was auch der Beamer hat.

    Edited once, last by Floppyk ().

  • Bei Chinch ist die Auflösung aber unterirdisch.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Und analog. Aber zum testen sollte es funktionieren.
    Bin schon am Fummeln, bekomme aber kein Signal an den Videoausgängen des Technisat.

  • Das muss man als Ausgang einstellen.
    Der gibt entweder HDMI oder FBAS aus.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Läuft - erstaunlicherweise sogar parallel zum HDMI und ohne das ich was am Receiver umschalten muss. Zur Qualität kann ich noch nichts sagen, weil ich nur ein kurzes Cinchkabel hatte und ich den Beamer quasi in der Hand gehalten hatte.
    Die Frage wäre ohnehin, ob man bei relativ kleinem projektierten Bild der Qualitätsverlust gravierend sichtbar ist. Das teste ich, wenn ich das mal halbwegs vernünftig aufgebaut habe.
    Nun muss ich den Adapter bestellen und die zu erwartende Bildfläche ausmessen. Dann wollte ich eine Aluplatte tapezieren und unter die Decke hängen.

  • Passt gerade so schön . . . hat jemand Erfahrungen mit Scart zu HDMI-Konvertern.
    Bei mir ist bald ein neuer Fernseher fällig, aber die haben aber alle kein Scart mehr . . . 8)

  • Das heißt, dein Receiver hat nur Scart? Da würde ich den Receiver mit tauschen und HDMI nutzen.

  • Der Receiver hat HDMI, der ist nicht das Problem - es geht um eine Kopiermaschine VHS->DVD
    und einen etwas besonderen DVD-Player. Irgendwann ist deren Lebenszeit abgelaufen, aber noch
    hänge ich an den Geräten. 8)

  • Hier lese ich gerne mit.
    Ich suche nämlich noch eine Möglichkeit, Aufnahmen von der Vodafonebox zu sichern.
    Da geht dann wahrscheinlich auch nur die weitere Aufnahme auf ein anderes Gerät.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.