GSG M11 Gen.2 mit 250 bar betreiben?

  • Seit einiger Zeit schon schieße ich mit dem M11 Gen. 2 und bin mit dem Gewehr sehr zufrieden, es funktioniert alles (auch die Magazine) einwandfrei.


    Zum Lieferumfang gehört auch eine deutsche Bedienungsanleitung, die noch von dem Vorgängermodell stammt.
    Darin wird ein maximaler Druck von 200 Bar empfohlen.


    Der Druckbehälter sieht aber so aus:




    Da stellt sich die Frage: Kann ich das Gewehr mit 250 Bar betreiben, ohne Probleme mit dem Innenleben zu bekommen? Sind die Dichtungen, Regulator usw. für 250 Bar ausgelegt?

  • Bei der alten Version M11 kann man auf dem Behälter 20MPa lesen.
    Würde erst mal GSG kontaktieren und mir das schriftlich geben lassen, wenn die die Freigabe geben sollten.
    Wäre da vorerst vorsichtig. Lieber bei 200bar bleiben.

  • Würde ich auch sagen, zumindest hätten sie ja dann den "grünen" Bereich des Manometers erweitern können :)
    Aber so ist das halt, erst wird aufgebraucht was in den Produktionskisten noch rumliegt. Man könnte auch mal die Beschriftung auf dem Systemkasten ändern.

    Die Wichtigsten: FWB 300s, Walther LGU, Weihrauch HW95, Weihrauch HW30S, Diana 350 N-Tec Magnum, Diana P1000 Evo TH, GSG M11, Hämmerli AirMagnum 850, Weihrauch HW45 Silver Star, Diana LP8 Magnum Tactical, Zoraki HP-01, WLA, WLA Duke, diverses Co2 Geraffel und Heißgaser
    Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D

  • bist du sicher ?


    Kann aber sein, vielleicht verwechsle ich das Manometer gerade mit dem von der P1000, die hatte ich in den letzten Tagen ausschließlich in der Hand.


    Stimmt, geht bis 250.


    Noch gar nicht drauf geachtet, hab das M11 vor 4 Wochen etwa bekommen, halb befüllt schon, dann vollgemacht.

    Die Wichtigsten: FWB 300s, Walther LGU, Weihrauch HW95, Weihrauch HW30S, Diana 350 N-Tec Magnum, Diana P1000 Evo TH, GSG M11, Hämmerli AirMagnum 850, Weihrauch HW45 Silver Star, Diana LP8 Magnum Tactical, Zoraki HP-01, WLA, WLA Duke, diverses Co2 Geraffel und Heißgaser
    Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D

  • Bei meiner Outlaw steht am Druckbehälter auch 25MPa.
    Aber in der BDA steht es noch mal schwarz auf weis. 250bar.
    Das Manometer geht bis 220bar der grüne Bereich. 250bar , kein problem.


    @Zuendii
    würde mir aber trotzdem das o.k. von GSG holen..........schriftlich.


    evtl. haben die aus Kostengründen keine neue BDA gedruckt. Kann sein. ?(

  • Bei deinem Manometer geht der grüne Bereich nur bis 220 Bar.


    Solltest du sicherheitshalber deshalb das Gewehr lieber nur mit 220 Bar betreiben?

  • Solltest du sicherheitshalber deshalb das Gewehr lieber nur mit 220 Bar betreiben?

    Nein. Auch in meiner BDA steht 250bar Fülldruck.
    Das mit dem Manometer ist anscheinend ein kleiner Fehler. Gerade das verbaut was da war. Ich weiß es nicht.
    In div. YT-Vid´s wird sie auch bis 250bar gefüllt.

  • Danke Burkhard,


    das scheint ein älteres Modell der Gen. 2 zu sein. :/


    Mit wievie Bar Maximaldruck betreibst du das Gewehr?

    Edited once, last by Zuendii ().

  • Daraus würde ich keine Schlüsse ziehen,es könnte ja auch sein (wie hier schon geschrieben) , das evtl. Restbestände


    von anderen LG verbaut worden sind.


    Ich würde auf der sicheren Seite bleiben (200 bar) und fertig,so lange keine Klarheit besteht bei dem Fall.

    Gruß Burkhard



    FREE ALL H.-ANGELS

  • Nur aus Interesse mal bei GSG nachgesehen, ich besitze kein M11:
    klick
    Auf Seite drei steht 200 bar, mit Einheitsventil 250 bar.


    Jetzt muss mir nur einer erklären was ein Einheitsventil ist ? ?(

    Gruß
    Andreas


    Ich bin immer noch verwirrt aber jetzt auf deutlich höherem Niveau