Meine kleine Bestell-Odyssee mit Kotte & Zeller

  • Einleitung:


    Vorab: Bisher habe ich, WENN alles in Ordnung mit der Ware war, keine Probleme mit Kotte-Zeller gehabt. Leider sind gerade Retouren und der Kundenservice einfach grottenschlecht gemanaged. Trotzdem wollte ich dort eine neue Airsoft bestellen, da mir der Laden so ganz sympathisch ist/war.


    Hier gibts dann die Odyssee in chronologischer Reihenfolge:


    25.08.2020 - Nachfrage nach Importeurmarking bei FNS-9


    Nachfrage meinerseits, ob der von GSG meist prägnant auf der Waffe aufgedruckte Schriftzug dezent unter dem Abzugsbügel aufgedruckt ist, oder direkt auf der Seite der Waffe, was nicht gewünscht ist. Ich erhalte promt eine Antwort: "Wir haben für Sie nachgesehen, die Markings sind unten aufgedruckt."


    31.08.2020 - Bestellung FN Herstal FNS-9


    Ich tätige die Bestellung der Airsoft.


    01.09.2020 - Versand der Ware FNS-9


    Kotte-Zeller versendet die Ware.


    02.09.2020 - Entgegennahme der Ware, Bemerkung das Importeurmarking entgegen vorheriger Aussage falsch gedruckt war, und MwSt-Rabatt wurde ignoriert


    Die Ware kommt bei mir an. In freudiger Erwartung nehme ich die Waffe aus der Verpackung, nur um zu sehen, dass Kotte-Zeller wohl nicht nachgesehen hat. Die Waffe hat das Importeurmarking genau rechts strahlend weiß aufgedruckt. Zusätzlich wurde der MwSt-Rabatt nicht vom Kaufpreis abgezogen (Zahlungsart Nachnahme).


    09.09.2020 - Rückversand der Ware mit Paketmarke, im Retourenzettel steht Glock 45 als Ersatzartikel


    Ich nutze zur Rücksendung die mitgelieferte Paketmarke von Kotte-Zeller, obwohl ich auf kostenlose Rücksendung bestehen könnte, da die Ware nicht der bestellten entspricht. Vom Kaufpreis werden 4,10€ abgezogen.


    10.09.2020 - Retourenbestätigung von K&Z, Anruf bei Kotte-Zeller (noch vor Bestätigung) mit dem Hinweis, dass ich lieber die P22Q Mintos haben möchte. Würde vermerkt und das wäre kein Problem.


    Ich rufe bei Kotte-Zeller an, da ich zwischenzeitlich doch lieber gern eine Walther P22Q Mintos haben möchte. Die Aussage: "Das ist kein Problem, Herr ---. Wir vermerken das in Ihrem Kundenkonto, das ploppt dann beim Retourenvorgang am PC auf, dann wissen die Kollegen Bescheid, dass Sie doch nicht mehr die Glock 45 möchten.


    10.09.2020 - Versand der Ware Glock 45


    Wieder entgegen der Absprache: Die Glock wurde versandt.


    12.09.2020 - Entgegennahme der Ware Glock 45


    Die nicht mehr gewollte Glock kommt bei mir an.


    14.09.2020 - Rückversand der Ware Glock 45, auf Retourenschein angegeben, dass ich lieber Gegenstände wie Kleidung und Ausrüstung möchte


    Ich sende die Glock zurück. Wieder nutze ich deren Paketmarke, da ich davon ausgehe, dass Kotte-Zeller ja weiß, dass es ihr Fehler ist.


    16.09.2020 - Retourenbestätigung von K&Z, obwohl anders abgesprochen, wurden Versandkosten vom Kaufpreis fürs nutzen der Marke abgezogen


    Wieder wurden mir fürs nutzen der Paketmarke 4,10€ vom Kaufpreis abgezogen, obwohl der falsche Artikel versandt wurde und somit ein Fehler vom Händler vorlag.


    18.09.2020 - Versand der Ware - Klamotten und Ausrüstung


    Meine Austauschware wird versandt.


    19.09.2020 - Ankunft der Ware, leider Jacke zu groß


    Die Austauschware kommt bei mir an, leider ist die bestellte Jacke zu groß.


    21.09.2020 - Rückversand der Jacke, diesmal auf eigene Kosten, damit der Kaufpreis genau mit meinem Guthaben verrechnet werden kann, Vermerk: Jacke bitte in einer Größe kleiner


    Ich sende die Jacke an Kotte-Zeller zurück. Dieses Mal auf eigene Kosten für 7,49€ per DHL, damit mein Restguthaben genau mit dem Kaufpreis der anderen Jacke übereinstimmt.


    23.09.2020 - Retourenbestätigung von Kotte-Zeller


    Die Ware kommt bei Kotte-Zeller an.


    26.09.2020 - Erinnerung von Kotte-Zeller per Mail, dass ich doch bitte nochmal Versandkosten überweisen muss, damit meine Ware versandt werden kann.


    Kotte-Zeller sendet mir eine Mail, in derer sie darum bitten, dass ich bitte 4,99€ an Sie überweisen soll, damit sie die Jacke in der richtigen Größe an mich versenden können.


    26.09.2020 - Ich schreibe Mail (nicht beantwortet), dass ich nicht für den Hinversand und für den Versand zu mir nochmals Versand zahlen werde


    Genau am Wochenende in dem Kotte-Zeller mit versandkostenfreiem Versand ab 29,-€ Bestellwert wirbt (die Jacke kostet 50,-€), erhalte ich eine Mail, dass ich doch bitte den gesamten Betrag der Jacke überweisen soll.


    28.09.2020 - Erneut eine Mail, dass ich bitte nun den gesamten Betrag der Jacke bezahlen soll


    Eine erneute "Erinnerung", dass ich bitte den Kaufbetrag + Versandkosten überweisen soll.


    28.09.2020 - Ich rufe an, man würde sich drum kümmern.


    Anruf bei Kotte-Zeller. Ich gebe durch, dass ich nicht erneut den Kaufbetrag zahlen werde und auch keine Versandkosten. Daraufhin: "Ok. Wir werden uns schnellstmöglich darum kümmern."


    29.09.2020 - Ich rufe erneut an, wann der Versand stattfinden würde. Antwort in genervtem Ton: "Die Kollegin, die das bearbeitet ist gerade nicht da, erst Morgen wieder."


    Erneuter Anruf an Kotte-Zeller. Ich möchte wissen, wann denn nun endlich meine Jacke versandt wird, da sich ja darum gekümmert werden sollte. Nach einem langen Telefonat kommt plötzlich genervt: "Das macht eine Kollegin, die ist nicht mehr da. Bitte rufen Sie Morgen erneut an."


    30.09.2020 - Ich rufe mittlerweile nur noch an, da Emails komplett ignoriert werden: "Ja, das machen wir, das geht heute noch raus. Das garantiere ich."


    Erneuter Anruf bei Kotte-Zeller. Emails wurden und werden komplett ignoriert. Die Kollegin ist da, welche das wohl als Einzige barbeiten kann (angeblich). Wortlaut: "Das mit dem verrechnen ist kein Problem, die Ware verlässt noch heute unser Haus." - Tat sie natürlich nicht.


    01.10.2020 - Versand der Ware Jacke


    Die Jacke wurde versandt.


    02.10.2020 - Entgegennahme der Ware


    Die Ware kommt bei mir an.


    Fazit:


    1-2 Telefonate habe ich der Übersicht halber einfach weggelassen. Kotte-Zeller hat einen absolut miserablen Umgang mit Kunden. Der MwSt-Rabatt, welcher per Code bei der ersten Bestellung auf der Onlinerechnung angegeben war, war plötzlich nicht mehr auf der Papierrechnung zu finden, somit musste ich den nicht rabattierten Preis zahlen, es war und ist unmöglich jemanden per Mail zu erreichen und per Telefon kann einem entweder nicht geholfen werden oder es werden Zusagen zum Versand gemacht, welche nicht eingehalten werden.


    Das ganze zog sich nun über einen Moant und ich habe insgesamt ca. 16,-€ für die Rücksendungen gezahlt, obwohl diese teils nicht nötig gewesen wären, wenn man bei Kotte-Zeller einfach mal das Telefon in die Hand nehmen würde und zwischen den einzelnen Abteilungen miteinander kommunizieren würde.


    Von Kotte-Zeller werde ich erst einmal die Finger lassen!


    Danke fürs Lesen und viele Grüße,
    ACTA NON VERBA

    Deko: Glock 17, Glock 23, H&K P30, Taurus PT99 / SSW: P99, P88, P22, P22Q, S&W CS, RG59, RG96, GPDA9, Colt 1911, P239 / CO2: P38

  • Das nächste Mal verschickste die Glock an mich.


    Und schon ist das Problem erledigt.


    We have the Fossils - we win!

  • Ja, hatte ich auch gesehen - aber plötzlich kosteten Masken ja überall das 1000%ige der UVP. :D

    Deko: Glock 17, Glock 23, H&K P30, Taurus PT99 / SSW: P99, P88, P22, P22Q, S&W CS, RG59, RG96, GPDA9, Colt 1911, P239 / CO2: P38

  • Angebot und Nachfrage halt.


    Hätte es echt was gebracht die Masken zum günstigen Kurs zu verkaufen? Dann hätten sich einige damit eingedeckt um diese dann hochpreisig weiterzuverkaufen.

  • Naja, man hätte ja auch einfach eine maximale Abgabe pro Kundenkonto pro Monat oder sowas einrichten können.

    Deko: Glock 17, Glock 23, H&K P30, Taurus PT99 / SSW: P99, P88, P22, P22Q, S&W CS, RG59, RG96, GPDA9, Colt 1911, P239 / CO2: P38

  • Was will man von Typen erwarten, die nicht mal eine Flamberge zusammenbauen können?


    We have the Fossils - we win!

  • Angebot und Nachfrage halt.


    Hätte es echt was gebracht die Masken zum günstigen Kurs zu verkaufen? Dann hätten sich einige damit eingedeckt um diese dann hochpreisig weiterzuverkaufen.

    Da hast du im Prinzip recht, aber eine Möglichkeit wäre das gewesen was Acta non verba schon geschrieben hat, das deckt sich einfach mit den 4,10€ Rücksendekosten, wie im beispiel oben.
    Kundenfreundlichkeit gleich null, hier zählt nur der Maximale Profit.

  • Ich kann über den Laden nicht meckern.
    Nach über 20 Jahren im Handel kann ich aber sagen "Scheixxe passiert". Wo gehobelt wird da fallen Späne.


    Hätte ich diese Story mitgemacht, würde ich den Shop auch erst einmal meiden. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig dass der Laden allgemein nicht taugt.

  • Naja, man hätte ja auch einfach eine maximale Abgabe pro Kundenkonto pro Monat oder sowas einrichten können.

    Aber warum? Als Händler möchte ich Geld verdienen. Es wird ja keiner gezwungen dort zu kaufen. Schließlich hat man auch eine Verantwortung seinen Mitarbeitern gegenüber.

  • Absolut, aber ist das nicht eher eine ethische Frage?
    Das Zeug hat jeder gebraucht, vom Krankenhauspersonal bis zu den Pflegern, Beamten und Risikopatienten.


    Was macht Kotze, verkauft das Zeug für 15€ pro Stück, welcher Unmensch macht sowas!!?
    Ich finde das kann man nicht rechtfertigen.

  • Maximaler Profit und kein Entgegenkommen bei irgendwas vertreibt den Kunden auf lange Sicht. Ja, kurzfristig habe ich mehr Geld gemacht, als es anders der Fall wäre, aber dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn der Kunde beim nächsten Mal bei der Konkurrenz bestellt.


    Langfristige Kundenbindung sind hier die Zauberwörter. Ist ja nicht so, dass K&Z der einzige Outdoor und Freie Waffenshop ist.

    Deko: Glock 17, Glock 23, H&K P30, Taurus PT99 / SSW: P99, P88, P22, P22Q, S&W CS, RG59, RG96, GPDA9, Colt 1911, P239 / CO2: P38

  • verkauft das Zeug für 15€ pro Stück, welcher Unmensch macht sowas!!?
    Ich finde das kann man nicht rechtfertigen.

    Ich lach mich schlapp! LEUTE! Mal im Ernst jetzt!


    Das ist Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage? Schon mal irgendwo gehört?


    Jetzt macht hier mal nicht im Nachhinein auf Ethikrat...........


    BTW: Zum Kauf zu dem Preis wurde keiner gezwungen? Oder?

  • Was nicht heißt, daß keiner sagen kann oder darf, was ihm nicht taugt.


    Ethik hin oder her...


    We have the Fossils - we win!

  • Hier gibts dann die Odyssee in chronologischer Reihenfolge:

    Ich meine, viel komplizierter konnte man es dem "armen" Onlinehändler aber auch nicht machen:


    Ich bestelle ne Glock, will dann aber doch lieber ne P22, oder nee, schick mir Klamotten dafür, nee zu groß, schick mir kleinere Klamotten.
    Aber pass auf! Ich habe noch paar Euro Versand gut! Verrechne die noch irgendwo dazwischen! Geht klar - oder?


    NEIN Natürlich nicht!


    Das hätte funktioniert, als wir noch mit Bleistift und Pauspapier Rechnungen geschrieben und Warenwirtschaft betrieben haben.
    Welches "moderne" Warenwirtschaftssystem soll diesen Waren- und Retourenfluss denn abbilden und buchen können?
    Das musste schief laufen!


    Funktionabel* wäre gewesen:


    Glock Retoure
    Geld Retoure
    Neubestellung


    und das Ganze wieder von vorne, bis der "richtige" Artikel gelandet wäre.
    Dann wären alle zufrieden gewesen.



    *eigene Wortschöpfung

  • Ich lach mich schlapp! LEUTE! Mal im Ernst jetzt!
    Das ist Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage? Schon mal irgendwo gehört?


    Jetzt macht hier mal nicht im Nachhinein auf Ethikrat...........


    BTW: Zum Kauf zu dem Preis wurde keiner gezwungen? Oder?

    Das ist nicht nur im Nachhinein, wenn man meine Beiträge nachliest findet man das ab dem Tag des Angebotes.
    Irgendwo hört doch Angebot und Nachfrage auf, wer weiß wie viele Leben man gerettet hätte wen wenn diese Profitgeier damals ihre Masken abgegeben hätten oder zumindest mit Verkaufsbeschränkung für angemessene Preise.


    Indirekt wurde man sogar dazu gezwungen, überlegt mal wo keiner Masken hatte aber sich jeder ausreichend Schützen musste. (Risikopatient,ü60 usw..) Hier wird mal wieder mit der Not der Menschen Geld gescheffelt, uraltes Geschäftsmodell das mich immer wieder anwidert.

  • Oh, der Tretroller wurde wohl wieder ein wenig zu doll getreten.

    Deko: Glock 17, Glock 23, H&K P30, Taurus PT99 / SSW: P99, P88, P22, P22Q, S&W CS, RG59, RG96, GPDA9, Colt 1911, P239 / CO2: P38

  • Oh, der Tretroller wurde wohl wieder ein wenig zu doll getreten.

    Mitnichten!


    Ich wollte dir nur aufzeigen, dass deine berechtigten Kundenwünsche, so wie gedacht und geäußert, einfach nicht EDV konform sind und deshalb in der "modernen und fortschrittlichen" Warenwirtschaft
    nicht bearbeitet werden können. Der oder die Mitarbeiter bei dem Händler haben garantiert Blut und Wasser geschwitzt, das irgendwie zu regeln, aber sind intern damit nicht klar gekommen.
    Garantiert!
    Ich könnte dir, so ich es denn dürfte, mal ein wenig Einblick in Buchungskonten geben, die durch solche "Transaktionen" automatisch bebucht werden - also den Geldfluss zum Warenfluss abbilden.
    Vor lauter Stornos, neue Rechnung, Storno vom Storno, doppelte Rechnung, nee.........einmal Storno muss noch, dann stimmt der Bestand wieder usw. usw......


    Das kannst du dir nicht vorstellen, wenn du es nicht live gesehen hast!


    Was einmal so einfach war, wird mit moderner EDV und selbstverwaltenden Warenwirtschaftssystemen zum Albtraum. Und darunter leidet die Kundenzufriedenheit - da bin ich ganz bei dir!


    Aber meist liegt es nicht am "nicht wollen". Die können das nicht!!! Klingt doof? Ist aber so!