Kimme Korn vs. Diopter

  • hallo,


    kann man mit Kimme Korn auch sehr gute Ergebnisse erzielen, oder ist ein Diopter besser zum 10 m Scheibe schießen?


    gruß buddy

  • Diopter ist bei Zielscheiben mit Ringen SEHR viel präzieser.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Mit einem Diopter und Ringkorn kann du die Ringe der Zielscheibe genau "Einkreisen"!
    Auf 10m läss sich mit einem Luftgewehr und Diopter sehr genau treffen.


    Mit Kimme und Korn geht es nicht so genau.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Kimme - Korn
    Vorteil:
    1.) Schnellere Zielerfassung, robuster ( nur für Militär interessant ,
    weswegen bei MG als Grundvisierung Kimme/Korn vorherschen )


    Nachteil:
    1.) Das Auge muß 3 unterschiedliche Entfernungen zu einem Zielbild
    zusammenfügen, Kimme/Korn/Ziel, was bei zunehmendem Alter
    des Schützen immer schwieriger wird
    2.) Die Visierlänge ist kürzer ( Zielfehler verstärken sich )
    da das Auge die Kimme erst ab
    einen gewissen Abstand scharf abbilden kann.


    Diopter
    Vorteil:
    Da die Lochkimme sehr dicht am Auge sitzt,
    verdoppelt sich die Visierlänge fast,
    zudem braucht das Auge nur noch 2 Entfernungen scharf abbilden.


    Nachteil
    Zielerfassung schwieriger, bei Militärwaffen meist Klappdiopter
    mit Hilfskimme für den Nahkampf.
    Beim G3 der Bw war für <100 m nur eine Kerbe
    in der Dioptertrommel.


    Gruß Wolf