Schneller Bau (m)einer Fotobox

  • Guten Abend zusammen!


    In der jüngsten Vergangenheit hatte ich meine Waffen freihändig fotografiert, sah auf rotem Samtstoff sogar ganz gut aus. Nachteil war aber, daß die Beleuchtung nie identisch war (Tageslichteinfall, Standpunkt und Winkel der Schreibtischleuchte...) und auch die Falten des Stoffhintergrundes immer mal etwas anders lagen. Damit soll jetzt Schluß sein! Heute abend habe ich meine simple Fotobox gebaut:


    Den äußeren Rahmen bildet ein stabiler Karton. Der stellt u.a. sicher, daß keine unerwünschten seitlichen Lichteinflüsse auftreten:

    Der samtähnliche Stoff war mal ein Rock meiner Frau. Damit er nicht rausfällt, wenn man den Karton mal wegstellt, ist er unten festgetackert. So ist auch gewährleistet, daß der Faltenwurf bei jeder Aufnahme gleich ist. Die Beleuchtung gabs bei Lidl für schlappe 8 Euro, komplett mit Schalter, Netzteil und zwei LED-Leisten.


    Die Halterung der "Kamera". Habe ich so gesägt, daß ein nicht mehr benötigtes iPhone 5s perfekt reinpaßt.
    Wird einfach oben auf den Rand des Kartons gelegt, so bleibt der Aufnahmeabstand immer gleich:


    Jetzt mit eingelegter iPhone-Kamera:


    Und so sieht die erste Probeaufnahme aus:


    Gruß, HGH.

  • Nicht schlecht, mit wenig Materialeinsatz zu einem guten Ergebnis gekommen.

    "I'm a poor lonesome Cowboy and far away from Home."