Airsoft auf dem Spielfeld. Wie viel Joule sind erlaubt?

  • Howdy Folks,
    mit Airsoft habe ich eigentlich nichts am Hut. Da aber demnächst das CLA 6mm Testvideo anliegt, könnte ich etwas Fachwissen zum Thema Airsoft vertragen.


    Was mich besonders interessiert, ist die erlaubte Mündungsenergie der Waffen auf dem Spielfeld.


    Kann das von Match zu Match unterschiedlich sein, je nach Veranstalter oder gibt es klare Regeln?


    Bisher bin ich von max. 1,5 Joule bei allen Waffen ausgegangen. Kann es sein, dass die Waffenarten (Pistole, Gewehr) differenziert betrachtet werden?


    Wird die Mündungsenergie der Waffen vor Antritt überprüft?


    Ich wäre euch über ein paar Antworten sehr dankbar.

  • Ich weiß nur, da ich Paintball spiele und dort auch viele Airsoft Spieler unterwegs sind, daß es auch bei denen immer vorher fest gelegt wird, wie "stark" gespielt wird.


    Wenn du spielen gehen willst, solltest du also die Möglichkeit haben, dein Ding (zumindest vorher) auch entsprechend hoch/runter zu schrauben, einstellen zu können.
    Mit J Zahlen will ich hier nicht rum werfen, was gesetzl. erlaubt ist, ist ja bekannt und wird, zumindest von den Paintballern, eher als unverbindliche Empfehlung wargenommen.


    Das wird dann vor dem Feld, von dir selbst, um gleiche Chancen für alle zu haben, nochmal kurz gechront und evtl. eingestellt - da wird aber nichts überwacht oder so, in einem "privaten" Game sind eben die Mitspieler selbst dafür verantwortlich, wie stark sie getroffen werden wollen.
    Es sei denn, es sind offizielle Liga-Games, da wird das alles dann natürlich viel strikter gehandhabt und vorher vom Veranstalter auch überprüft.
    Aber wenn ich mit paar Kumpels bischen Häuserkampf, so 2 vs 2, oder mit "snipern" machen will, ist das komplett uns überlassen.


    Mit der von dir genannten Stärke kannste höchstens auf nem klitzekleinen 10m Feld was machen, aber bei realistischen Games ganz sicher nicht.
    Die haben bei uns auch eine komplette Westernstadt, für so spezielle Events, hab ich aber noch nie in Action gesehen, meist wird da eben "military" gespielt.
    Eine Trennung nach Waffenart (z.b. Sniper, Kurzwaffen, usw.) gibt es nicht, alle spielen mit der gleichen Stärke, die Unterschiede ergeben sich ja von alleine, durch Lauflänge, Handlichkeit, Gewicht, usw.


    Die vorgeschriebenen Masken, Helme usw., werden allerdings immer überprüft und auch während des Spiels überwacht.
    Einmal kurz Maske liften, weil man so schwitzt - und man ist sofort raus, das ist bei Paintballern und auch Airsoftlern gleich - und auch wichtig und nötig, keiner möchte z.b. eine 3,6gr 18mm Murmel aufs Auge, oder ins Gesicht bekommen.
    Körpertreffer geben, je nachdem, schlimmstenfalls einen kleinen rot-blauen Fleck, wenn man z.b. kurzärmelig unterwegs ist, ansonsten spürt man es halt eben nur, wenn man einen Hit abbekommen hat.



    Aber vielleicht wissen ja Airsoft Spieler da noch mehr, das ist eben hauptsächlich meine eigene Paintball Erfahrung und diese muss keinesfalls allgemein gültig sein.

  • Die Leistung ist je nach Feld oder Event anders geregelt. Indoor in der Regel 0,5 Joule. Outdoorkommt es meist auf die Waffengattung an. Pistole (Backup Waffe) häufig 1 Joule, Gewehr häufig 1,5 Joule und Sniper teilweise bis 2,5 Joule mit einer Entfernungsbegrenzung. Kommt der Gegner zu nah muss die Backup verwendet werden. Aber wie gesagt ist das je nach Feld oder Event auch teilweise anders geregelt.


    Die Waffen werden vor dem Spiel auf Leistung geprüft.

  • Genau so kenne ich es auch vom Airsoft.


    Indoor, bzw. CQB 0,5 Joule
    Outdoor Gewehr um die 1,5 Joule, Backup ca. 0,8 bis 1 Joule, Sniper dann bis um die 2,5 Joule.
    Kommt man dann zu Nahe muss bei einem Sniper auf die Backup zurück gegriffen werden.


    Ist allerdings schon eine geraume Zeit her das ich aktiv gespielt habe und mittlerweile könnte sich das ein oder andere geändert haben. ;)

    Gruß Markus :)

  • Die Leistung ist je nach Feld oder Event anders geregelt. Indoor in der Regel 0,5 Joule. Outdoorkommt es meist auf die Waffengattung an. Pistole (Backup Waffe) häufig 1 Joule, Gewehr häufig 1,5 Joule und Sniper teilweise bis 2,5 Joule mit einer Entfernungsbegrenzung. Kommt der Gegner zu nah muss die Backup verwendet werden. Aber wie gesagt ist das je nach Feld oder Event auch teilweise anders geregelt.


    Die Waffen werden vor dem Spiel auf Leistung geprüft.

    jo, so ungefähr ist es. Die Spielfelder unterscheiden sich ein wenig. Vollauto Waffen sind vom Gesetzgeber auf 0.5 Joul begrenzt. Einige Spielfelder begrenzen hier die Magazinkapazität auf Midcaps, um das sogenannte "sprayen" zu verhindern.
    SAEGs Also Semiautomatische Waffen. sind je nach Feld zwischen 1,3 bis 1,8 Joule begrenzt. eine Backup ist Pflicht, um kurzen Entfernungen nicht unbewaffnet gegenüber zu stehen.
    Im Bereich der SAEGs werden übrigens zur Zeit Kugelgewichte diskutiert Schwere Kugeln können ihre Energie viel länger halten, und schmerzen deutlich mehr wie leichte Kugeln.
    Sniper also Einzelschußrepetierer dürfen je nach Feld zwischen 2,2 bis über 4 Joul gehen.
    Einige Felder haben DMR regeln. SAEGs die besondere Anforderungen an Bauart (Zweibein, Scope, Lauflänge)haben dürfen schon einmal bis 2,5 Joule gehen... eine Regel die ich persönlich zum kotzen finde.
    Generell gilt, pro Joule sind 10m Sicherheitsabstand einzuhalten.
    Einige Felder haben die sogenannte "Bangregel"- unter 5m darf nicht mehr geschossen werden, sondern ein Schuß muss verbal angesagt werden(Bäng)
    Andre Felder erlauben Schüsse bis ein Joule auf jede Entfernung.... Aber auch hier wird ein Gentleman-Bäng bevorzugt.
    Wenn du dich bei einen spiel anmeldest sind die Regeln dort zu lesen. Ist immer blöd, wenn Spieler das nicht machen, und auf einem 0.5Joul Game mit einer Sniper auftauchen, oder auf einem reinen Pistolengame nur ein Vollautomaten dabei haben.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )