HW 35 Tagebuch vom Umbau

  • Bei springern auch nicht.....


    Schon mal was von prellschlag gehört?


    Und den "Rückstoß" gibt es auch bei pcps

    Feinwerkbau, the one and only PCPs

  • Die Locktime, zum Beispiel, je kürzer sie ist, desto weniger Zeit hat der Rückstoß zum Wirken. Und die wird natürlich kürzer, wenn man eine stärkere Feder verwendet. Und genau deshalb sind ja potenziell starke LGs wie das 80 oder Diana 52 schwer zu schießen, wenn sie mit kleinen Federn unter 7,5 J gehalten werden. Die Feder auf Deinem Bild sieht auch nicht nach 7,5 J aus.

    Den Rückstoß, der ja nur von der Beschleunigung des Kolbens und der auströmenden Luft aus dem Lauf zustande kommt, ist sehr gering und wenig Spürbar. Der Prellschlag, der entsteht, wenn der Kolben auf den Kolbenboden aufschlägt ist wiederum deutlich spürbar.
    Eine harte Feder hat meiner Meinung nach keine Vorteile. Die bringt nur unnötig Unruhe in das System.
    Zusätzlich müsste man die Feder kürzen um auf <7,5 Joule zu kommen und es könnte später an Vorspannung fehlen.
    Ich nehme lieber weiche Federn, womit sich das Gewehr sanfter schießen lässt.
    Viele Luftgewehre, wie die von dir beschriebene HW80 und auch die Diana 52 wurden für deutlich mehr Leistung entwickelt und das Kolbengewicht, Federstärke sowie das Transfertport wurde auf die hohe Leistung abgestimmt.
    Wenn man dann die Leistung durch eine schwächere Feder auf max. 7,5 Joule begrenzt, ist das Verhältnis der Komponenten zueinander nicht mehr optimal und es kommt mehr Unruhe in das System.
    Der Kolben ist für 7,5 Joule zu schwer, löst langsamer aus, schlägt aber am Ende dafür deutlich auf den Kolbenboden auf, weil die Luft schon durch das (zu große) Transfertport entwichen ist und den Kolben nicht mehr sanft abbremsen kann.
    Auf dem Bild ist eine Original Weihrauch Feder <7,5 Joule zu sehen.

    Leichter zu schießen glaub ich gern wegen der kürzeren Locktime. Aber das ist Physik: der Prellschlag wird nicht wuchtiger, die Wucht des Kolbens bleibt gleich, aber härter, wenn der Kolben leichter wird, weil der Kolben schneller aufschlägt.
    Ok, je leichter der Kolben ist, desto höher die Chance, dass er vom Luftpolster gebremst wird, für mich ist das zunächst mal ne Chance und keine Gefahr.

    Wenn man einen leichteren Kolben verwendet, ist die Schußauslösung schneller.
    Der Kolben beschleunigt schneller und vor dem Transfertport kann sich ein Luftpolster bilden, welches den Kolben abbremst, damit er nicht hart aufschlägt. Dadurch wird der Prellschlag weicher.
    Wenn ein Kolben zu leicht sein sollte, kann dieser sogar wieder vom Luftpolster abprallen und unnötig Unruhe in das System bringen.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Bevor der Fred hier völlig zerfleddert wird:

    Da bin ich voll bei Schütze Benjamin!


    Ich habe diesen Thread eröffnet um meinen Fortschritt an meiner HW 35 zu zeigen und die Arbeiten zu erklären.
    Gerne kann hier auch über viele Dinge um die HW35 diskutiert werden.
    Ich denke aber, das das Thema was @tacker2 hier eingefügt hat, nicht in diesen Thread passt und möchte deshalb darum bitten, diese Diskussion in einen anderen, passenden Thread fortzusetzen.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • ja, ich bin auch raus.
    Dachte, man wüsste hier, wie Luftgewehre funzen und könnte spannende Fragen klären. Wenn ihr das verstehen wollt macht doch mal Highspeedaufnahmen und guckt was passiert zwischen Abziehen und Abschießen. Warum ist das LG nach dem Schuss immer etwas zurückgeschoben? Etwa, wegen des Prellschlags?

  • ja, ich bin auch raus.

    Das freut mich!

    Dachte, man wüsste hier, wie Luftgewehre funzen und könnte spannende Fragen klären.

    Das wissen auch sehr viele hier. Einige hier haben sogar richtig Ahnung davon und versuchen andere, auf freundlicher Art, bei ihren Problemen zu helfen.
    Wenn man die Hilfe dann auch annimmt und sich freundlich bedankt klappt das auch alles hier.
    Wenn man Beratungsresistent ist, muss man eben aus seinen eigenen Fehlern lernen.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • nö, wo war denn jetzt hier eine Beratung?
    Ich bin beratungs- und erfahrungsresistent, es sei denn, die Beratung ist nachvollziehbar.
    Thema Ist aber durch
    Vielleicht wisst ihr dieses: Wo kann man sich hier ausloggen?

  • Wo kann man sich hier ausloggen?

    Nach oben scrollen, oben links auf deinen Namen klicken, Benutzerkonto, Verwaltung anklicken und dann nach unten scrollen, Benutzerkonto kündigen.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • ist das ausloggen?

    Nochmal für Leute die anscheinend nicht selber können aber alles besser wissen:
    Nach oben scrollen
    Oben links auf den Namen klicken damit das Kontrollzentrum aufgeht und dann steht ganz unten "Abmelden".


    Die andere Variante wäre mir lieber.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

  • Den Rückstoß, der ja nur von der Beschleunigung des Kolbens und der auströmenden Luft aus dem Lauf zustande kommt, ist sehr gering und wenig Spürbar.

    Daß ich dir mal widersprechen würde hätte ich auch nicht gedacht.
    Was von meiner Sicht aus gesehen ( also das Nichttun ) so ne Art Nobelpreis ist.


    Ja, der Rückstoß ist kaum spürbar. Weil er vom darauf folgenden Prellschlag
    überdeckt wird.
    Aber der Rückstoß macht aus einem Preller ein nicht einfach zu schießendes Gewehr.
    Der Prellschlag interessiert nicht. Niemanden. Niemals.
    Den kann man vollständig vergessen. Ist unwichtig. Interessier nur am Rande
    die Hersteller von Zielfernrohren. ^^


    Wichtig ist nur der Rückstoß. Bei einem Preller.


    Ich wiederhole mich ungern.
    Feinwerkbau 150 und 300 sowie die Anschütz 220 und 250 haben eine Rückstoßkompensation.
    Keine Prellschlagkompensation. Der Prellschlag wird zufällig auch gedämpft.

  • jetzt bin ich doch noch drin, danke Büroklammer, mir glaubt man ja nicht.
    Auch für den Beitrag zu Innovationen von Weihrauch. Das scheint hier sowas wie Blasphemie zu sein.
    Aber, vielleicht lerne ich hier doch noch was Sinnvolles


    Der Prellschlag interessiert nicht. Niemanden. Niemals.
    Den kann man vollständig vergessen. Ist unwichtig. Interessier nur am Rande
    die Hersteller von Zielfernrohren.
    Dass ein harter Prellschlag Zielfernrohre abreißen kann, ist klar.


    Das habe ich mich aber schon immer gefragt. Ist das Dein Ernst?
    Haben die mit dem Prellschlag verbundenen Schwingungen tatsächlich keinen Einfluss mehr auf die Flugbahn des Dias?

  • Daß ich dir mal widersprechen würde hätte ich auch nicht gedacht.

    :D Finde ich aber gut! Ich habe mich da auch blöde ausgedrückt.
    Du hast Recht damit, das der Rückstoß und auch die Gewichtsverlagerung, die im Gewehr während der Schussauslösung entstehen, das Gewehr nicht einfach zu schießen machen.
    Da ist es schon wichtig, das man das Gewehr richtig hält.
    Wenn man den Prellschlag spürt, sollte das Diabolo den Lauf schon längst verlassen haben.

    Feinwerkbau 150 und 300 sowie die Anschütz 220 und 250 haben eine Rückstoßkompensation.
    Keine Prellschlagkompensation. Der Prellschlag wird zufällig auch gedämpft.

    Stimmt! bei der FWB 150/ 300 kann man das sehr schön sehen. Die Anschütz Modelle hatte ich noch nicht in der Hand.
    Die gegenläufige Masse gleicht die Unruhe im System aus.

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!