Horton Scout 125

    • Horton Scout 125

      Hallo,

      seit einiger Zeit interessiere ich mich für's Armbrustschießen. Ursprünglich bin ich Airsoftspieler aber nachdem ich vor einiger Zeit ein paar mal mit einer Armbrust geschossen habe war ich sofort begeistert.

      Da ich ja nun noch recht unerfahren mit dem ganzen Thema bin hab ich einige Fragen die ihr mir hoffentlich beantworten könnt.

      Ich möchte mir gerne eine Horton Scout 125 kaufen.
      Könnt ihr mir was zu dem Hersteller und zu dieser Armbrust sagen?
      Ich würde gerne einfach Hobbymäßig auf Scheiben schießen...ist diese dazu geeignet?

      Jetzt zu den Pfeilen..da komme ich garnnicht mehr mit.

      Welche Eigenschaften haben denn die verschiedenen Materialien (Carbon, Alu, Holz etc.) ??
      Wie lange sollten sie sein? Was unterscheidet die Längen?
      Und welches Gewicht ist für diese Armbrust zu empfehlen?

      Das ganze ist ja eine halbe Wissenschaft...ich hoffe ihr könnt mir helfen.

      lg Brown
    • Hallo und Willkommen
      ich denke mal das du mit einer Recurve besser bedient bist(ist halt alles einfacher und wartungsarm)und da bekommst du fürs gleiche Geld schon eine 175er Excalibur.
      Zu den Pfeilen wurde hier im Forum schon einiges gesagt,geh mal suchen.
      MFG Pfeilbremse
    • Danke mal...
      Zu den Pfeilen hab ich jetzt was gefunden, ist aber tdm noch etwas kompliziert für mich mit den ganzen Fachbegriffen etc.

      Zur Wartung: Was ist denn bei einer Compoundarmbrust besonders zu warten? Bei sachgemäßer Handhabung dürfte ja eigentlich nix kaputt gehen...

      Was haltet ihr von der Qualität von Horton? Hat jemand Erfahrungen mit dem Hersteller oder gar der Scout 125?
      Wäre echt nett, da ich ie AB echt toll finde.

      Lg
    • Horton hat bei den Armbrustern nicht so einen guten ruf,genau so wie Barnett.Da sind die drei großen Tenpoint,Darton,Excalibur eben besser und fürs gleiche Geld.
      Bei der Wartung ist eine Compound aufwendiger weil schon das wechseln der Sehne einer Bogenpresse bedarf.Und wenn du die Hilfkabel tauschst dann mussen die Rollen am ende der Wurfarme Synchronisiet weden.All das braucht man bei einer Recuve nicht.Und noch was,mit dem Kauf einer AB.ist es nicht getan,denn du brauchst auch einen guten Pfeilfang.
      Bei den Pfeilen kannst du ruhig die vom Hersteller der AB.angegebenen Pfeillängen und Gewichte einkaufen.Ob Alu oder Carbon ist ansichtssache und eine Preisfrage.
      MFG Pfeilbremse
    • Ja gut...dass mit dem Sehenenwechsel stimmt natürlich.
      Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich erst eine "Anfängerarmbrust" kaufen soll oder gleich eine gescheite von der ich dann auch eine Weile was habe. Desshalb habe ich mich bewusst für eine Compoundarmbrust entschieden...
      Kann sonst noch jemand etwas über Horton sagen ?

      lg
    • Armbrustwahl

      Brown wrote:

      Ja gut...dass mit dem Sehenenwechsel stimmt natürlich.
      Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich erst eine "Anfängerarmbrust" kaufen soll oder gleich eine gescheite von der ich dann auch eine Weile was habe. Desshalb habe ich mich bewusst für eine Compoundarmbrust entschieden...
      Kann sonst noch jemand etwas über Horton sagen ?

      lg


      Hi Brown,
      wer hat Dir denn erzählt, dass eine Recurve eine Anfängerarmbrust ist, denn das wäre mir neu?

      Gruß Finnmaster :wickie:
    • Horton ist nicht wirklich schlecht,aber nicht unbedingt etwas für Sportschützen.Im Vergleich mit der Scout wird vermutlich jede Recurvearmbrust von Excalibur oder Middelton mehr können,aber die Frage ist mal wieder wofür möchtest Du sie nutzen?
      Horton Armbruste sind eigentlich sehr langlebig und für mäßige Bedingungen gebaut.Sie sind genau,aber eher zur Jagd als zum Sport konzeptiert.Das trifft zwar auch auf die anderen Hersteller zu,allerdings hat jeder so seine Vor- und Nachteile. ;)
      Also,was willst Du damit machen und dann kann man Dir sagen was dafür am ehesten geeignet scheint!
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!

      The post was edited 1 time, last by Raziel: Rechstschreibung ().

    • Hallo !
      Ich bin glücklicherweise auf diesen thread gestoßen und wollte jetzt keinen
      neuen eröffnen :)


      Also, ich interessiere mich auch sehr für Armbrüste und wünsche mir zu meinem 18. Geburtstag nichts sehnlicher als eine schöne und gute Armbrust !
      Ich möchte damit lediglich auf Zielscheiben schießen (werde mich dazu dann auch in einem Schießsportverein anmelden. Von Schützenvereinen hört man ja nur saufgelage :D )
      Ich bin 1,60 m 'groß' und weiblich.
      Daher dachte ich an eine Horton scout hd 125 da diese laut Hersteller und amerikanischen Foren für Kinder und Frauen geeignet sein soll .

      Jetzt frage ich euch,ob diese wirklich geeignet ist und welchd Vor- und Nachteile sie hat.


      Ich freue mich sehr auf Antworten :) !
    • Also mit einer spannhilfe kann man eigentlich fast jede ab nutzen.

      Wie viel geld möchtest du denn ausgeben?

      Und wenn du nicht im osten wohnst wird es sehr schwer mit einem verein.

      Aber find es gut das du in dem alter mit armbrust schießen anfängst. Jetzt fühl ich mich nicht mehr so als wär ich der jüngste :)
    • Also wenn Du wirklich sportlich damit "schießen" möchtest,dann würde ich Dir wohl eher zu einer Darton Serpend oder Tenpoint Stealth XLT raten.Denn diese beiden haben einen weichen leichten Abzug sowie ein relativ unspektakuläres auslöseverhalten(kaum Schlag beim Pfeil beschleunigen).Trotz der relativ geringen aber ausreichenden Energie der Horton Scout hat sie einen merklichen kräftigen Schlag,einen etwas kratzigen Abzug und nicht ausreichend Geschwindigkeit um damit später auch an 3d Wettkämpfen chancenreich teil zu nehmen.
      Auf Grund der geringeren Geschwindigkeit wird sie ebenfalls problematisch auf 50m Schießständen einzusetzen sein da die Flugbahn der Pfeile doch recht gekrümmt ist und somit das Risiko besteht das man in die Prallbleche schießt.
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • Brown wrote:

      Ich möchte mir gerne eine Horton Scout 125 kaufen.
      Könnt ihr mir was zu dem Hersteller und zu dieser Armbrust sagen?
      Ich würde gerne einfach Hobbymäßig auf Scheiben schießen...ist diese dazu geeignet?

      lg Brown
      Und was lese ich dann:


      und da bekommst du fürs gleiche Geld
      schon eine 175er Excalibur.

      Horton ist nicht wirklich schlecht,aber nicht unbedingt etwas für Sportschützen.
      Und wenn du nicht im osten wohnst wird es sehr schwer mit einem verein.
      um damit später auch an 3d Wettkämpfen chancenreich teil zu nehmen.

      Auf Grund der geringeren Geschwindigkeit wird sie ebenfalls
      problematisch auf 50m Schießständen einzusetzen sein da die Flugbahn der
      Pfeile doch recht gekrümmt ist und somit das Risiko besteht das man in
      die Prallbleche schießt.
      Irgendwie erinnert mich das Ganze hier an folgende Sache:
      Ein Student steht vor seiner Prüfung. Er hat alles über Tiere gelernt, besonders liebt er die Ameisen, Außer den Elefanten, da hat er die Vorlesung verpasst.
      Als er seine Aufgabe liest: "Schreiben Sie über den Elefanten" fängt er an: Also - der Elefant ...äh... ist ein ...äh... Tier ...äh................ und das hat auch nen Rüssel- wie die Ameise und die ... hier folgen nun etliche Seiten des Wissens ...

      Back to Topic:
      Die Horton Scout ist durch eine Kleinigkeit in vieler Munde: "The Walking Dead"
      Und eine solche Kleinigkeit wird den einen oder anderen auch zum Kauf animieren.
      Mich auch! Und nach dieser Armbrust wurde vor eineroder 2 Wochen schon mal nachgefragt.

      Wenn jemand bewußt schreibt
      Hobby / Scheibe
      dann lese ich
      Verein, Schießstand, Wettkampf

      OK!

      Wenn mich also nochmal jemand nach nem Knicker zum Plinken im keller fragt, dann werde ich ihm auch folgendes empfehlen:

      Du MUSST 800 Euro für ein Glas investieren, 1500 Euro für ein Luftgewehr wofür Du eine WBK brauchst, damit Du wettkampffähig an Tournieren teilnehmen kannst ...

      Komisch, denn auch wenn ich für 2 Klassen des Field Target recht vernünftiges Material habe, wofür ich über die jahre einiges investiert habe, so erwische ich mich immer noch dabei, mit meinem einfachen Gamo-Knicker daheim ne Menge Spass zu haben.

      VW Fox - Polo - Golf - Passat - Phaeton ... S-Klasse
      Hat der Fox-Fahrer gar keine Freude und Spass ?!?


      Eine "schwächere" Armbrust ins Auge zu nehmen kann auch körperliche Probleme beim Spannen haben oder den Wunsch WENIGER Durchschlagskraft haben zu wollen.

      Hat hier jemand besagte Horton im Schrank daheim stehen?
      Wenn ja, wäre es schön, von ihm zu hören ...


      youtube.com/watch?v=P-KJOBT9T9M



      Gruß Willy
      FWR-Mitglied 26256 ...und Du? :deal: -+- Field Target -Mitglied im DFTC2000 -+- Co2-Mehrdistanz.de


      Alles, was ist, dauert 3 Sekunden: Eine für vorher, eine für nachher und eine für mittendrin ...

      The post was edited 6 times, last by full.house ().

    • Ich bekenne mich schuldig : Ich bin the walking dead Fan.
      Armbrüste waren voher schon cool ,aber durch die Serie kam es mir erst in den Sinn mir eine eigene zu kaufen.
      Und sportlich schießen und an Wettkämpfen teilnehmen ? Bitte nicht, ich brauch nur einen Schießplatz. Dazu reicht aber auch der Bauernhof meines Opas völlig aus.
      Hier in der Eifel ( wir sind die Rednecks der Nation ) hat man eh genug Platz und so ziemlich jeder besitzt ein riesen Grundstück.

      Ich werde mich damit nicht sooo beschäftigen.
      Ist halt ne Spielerei. Deswegen frage ich,ob sich dazu eine Horton eignet . Einfach zum schießen, ich will wie oben gesagt weder jagen (darf ich hier eh nicht ._.) Noch an 3d Wettkämpfen teilnehmen. Mir gehts um den Spaß an der Freude.

      Und der Vergleich mit dem Studenten und der Prüfung ist hammer !
      Ich hab so gefeiert :'D

      The post was edited 1 time, last by Azaism: Rechtschreibung ().

    • Ja hat denn keiner hier eine Horton Scout 125?ich denke nicht, warum nur! Also ich bleibe bei meiner Aussage wie oben zu lesen.Ich wurde nach einer meinung gefragt und habe sie abgegeben nicht mehr und nicht weniger wem das nicht passt der sollte halt es nicht lesen.

      Schönen noch Pfeilbremse
    • Azaism wrote:


      Ist halt ne Spielerei. Deswegen frage ich,ob sich dazu eine Horton eignet . Einfach zum schießen, ich will wie oben gesagt weder jagen (darf ich hier eh nicht ._.) Noch an 3d Wettkämpfen teilnehmen. Mir gehts um den Spaß an der Freude.


      Genau so geht es mit auch...habe einen großen Garten und neben dem Haus ein riesiges Feld auf dem ich ohne Probleme schießen kann.
      Die Scout 125 spricht mich daher auch an, da sie im Vergleich nicht ganz so stark ist wie andere.
      Wie gesagt ich möchte einfach nur just for Fun schießen und da ist brauch ich nunmal keine 150er oder gar eine 175er.
    • Also,ich hatte mal eine Horton Legend XT 175 und kann über Horton nicht groß meckern.Ich finde allerdings das die Preise für das Leistungsvermögen der Armbruste von Horton zu hoch ist.In dieser Leistungsklasse bekommt man sicher günstigere Geräte.Die Scout reicht sicher noch um auf 40m noch gut zu treffen(hängt eh mehr von den Pfeilen ab),das Red Dot wird da eventuell schon nicht mehr ganz so ideal sein.Die höhenverstellbaren Montageschienen sind eine wacklige Angelegenheit und über 50m nicht mehr zu gebrauchen.
      Alles in allem wird es in dieser Leistungsklasse sicher preiswertere gute Armbruste geben.

      Gruß ...
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • Hallo!

      An den Hortons ist einfach zu viel Kunststoff verbaut.Ich hatte mal eine "Yukon".Die hab ich aber wieder verkauft.Um einfach bischen zu schiessen und Spass zu haben ist eine einfache Recurvearmbrust die beste Wahl.Und Zuggewicht ist nicht alles.175 lbs heisst nicht das diese AB stärker ist wie andere.Zum Beispiel bringt meine Excalibur "Point-Planc"mit 90lbs die gleiche Leistung wie eine 175lbs Jaguar.Entscheidende Faktoren sind nicht nur Zugewicht,sondern auch die Auszugslänge und die Beschaffenheit der Wurfarme.Ausserdem ist der Sehnenwechsel bei einer Recurcearmbrust einfach und für jeden durchfürbar.Bei Compounds siehts schon anders aus.

      Mfg Steven