Pinned Metallsilhouetten für Druckluft/CO2 zum Selbstkostenpreis

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • sodala, nun sind alle vieher weg und danke an alle die welche genommen haben, ich hoffe daß es euch in zukunft viel spaß machen wird :D es wäre schön wenn ihr vom einsatzgebiet mal paar fotos hier ins forum posten könntets. vielleicht gibt es in zukunft mehr luftsilhouettenbewerbe in deutschland, wo man sich dann treffen kann und bis dorthin könnts ihr ja mal üben :thumbsup:

      für diejenigen - die in der zukunft figuren benötigen - würde ich vorschlagen, daß ihr euer wunsch hier in den topic reinpostet. ich muß nämlich die figuren vorfinanzieren und derjenige der sie schneidet braucht eine bestellung von zumindest 200 figuren (10 sets) damit er ans werk geht.

      d.h. wenn ich vorbestellungen für zumindest 7 sets habe, dann geht der auftrag raus für 10 sets. ab dort müssen wir mit etwa 6-8 wochen für die fertigstellung rechnen. weiters kann ich die figuren in ungarn schweißen lassen, dies nimmt nochmal so an die 3-4 wochen in anspruch. ist zwar eine lange zeit, dafür glaube ich daß der preis stimmt und die warterei sich auszahlt.

      a.) ungeschweißt

      b.) geschweißt

      1x b.) fasty
    • Übrigens, nur mal so als Tipp - wer schwarze Figuren haben möchte - meine habe ich mit dem Brenner erwärmt bis zur Lila Anlassfarbe und dann in Leinöl gelegt. Wird schööön schwarz, die "Farbe" platzt auch nicht ab, und die Bleirückstände lassen sich gut abwischen. Nach dem Schießen etwas WD40 drauf und zurück in die Tüte ,,
    • Hallo Erwin,

      habs nachgelesen und verstanden.

      Nun zum Praktischem:

      bei den kleinen Hühnern sehe ich kein Problem mit dem Erhitzen und dem Erkennen der Farbvariation.

      Was ist bei den gößeren Zielen? Wenn ich die Flamme an die Ziele halte, gibt es ja den Flamm Mittelpunkt, also die heißeste Stelle. Verbreitet sich jetzt die Hitze gleichmäßig im Metall oder nicht und wie verhält es sich dann mit der Färbung ?

      Was für ein Öl sollte man nehmen zum abschrecken? Motoröl oder reicht auch Speiseöl ? lese gerade, Leinöl hat ulli s genommen
      Da ich die Tiere von loksi geschweißt und gefärbt bekommen habe, reicht es, die Farbe abzubrennen im gleichen Vorgang oder sollte ich getrennt davon erst einmal entfärben und dann zur Anlassfärbung schreiten ?

      Vielen Dank vorab für die Antwort
      Gruß

      Carsten :rolleyes:
    • das geht, nur nicht ständig auf die gleiche Stelle halten. Ich habe einen Hartlötbrenner genommen, da hat die Flamme einen Durchmesser von etwa 15 mm, das ging so einfach, das die letzten Teile mein 9-Jähriger Sohn gemacht hat ;)

      Anderes Öl geht sicher, füher wurde oft Leinöl genommen, und ich hatte noch 10 Liter herumzustehen (keine Firnis, normales Öl, gibt es für schmales Geld als Pferdefutterzusatz, ich hab es zum Streichen meines Hölzhäuschens verwendet).

      Im Normalfall brauchst Du nichts abzuschleifen (falls "gefärbt" nicht lackiert heisst, sondern sich auf Anlassfarben durch das Schweissen bezieht), die schwarze Farbe entsteht durch eine chemische Reaktion des Öls mit dem Eisen - allerdings darf keine Schlacke vom Schweissen oder Farbe auf den Teilen sein (da kommt dann kein Öl ans Metall und es bleibt blank darunter). Die lila Anlassfarbe dient nur als Anhaltspunkt für die erreichte Temperatur. Wenn es nicht richtig wird, kannst Du einfach noch einmal erwärmen und den Vorgang wiederholen.

      Eignet sich übrigens auch prima für das Schwärzen von Waffenbeschlagsteilen (ich hab so zum Beispiel das Lange - Visier meines G98 und diverse Halteringe oder Kolbenkappen behandelt, das Ergebnis sieht besser aus als mit Kaltbrüniermitteln. Würde ich allerdings nicht bei masshaltigen oder verschleissbelasteten Teilen anwenden, da sie unter Umständen geringfügig verziehen können oder sich die Härte des Materials durch das Anlassen verändert.

      The post was edited 2 times, last by ulli s ().

    • ulli s wrote:

      Im Normalfall brauchst Du nichts abzuschleifen (falls "gefärbt" nicht lackiert heisst, sondern sich auf Anlassfarben durch das Schweissen bezieht),
      so, die Hühner wurden nun "geopfert", um mal zu sehen, wie das wird. Die Tiere waren lackiert (so ähnlich wie Heizkörperfarbe). Diese abgebrannt, mit Metallbürste Reste abschrubbelt, wieder erhitzt und ab ins Ölbad. Bei dem Erhitzen konnte ich zwar nicht lila sehen, aber es wurde dunkler. Die Hühner sehen schon mal ganz gut aus, nur die Treffer der ersten Dias sind leicht zu erkennen. Werde jetzt noch die anderen Tiere bearbeiten, brauche bloss eine größere Ölwanne. Die Hühner habe ich in einer Metalltasse geölbadet. Roch ein bischen nach Fritten in meinem Schuppen 8o zum Glück gibt es gleich Abendessen :D
      Gruß

      Carsten :rolleyes: