Posts by loksi67

    Verstehe das wer will, ich nicht!

    ganz easy :) du kannst mal einen ersten versuch wagen um es zu verstehen. die schaftbacke sollte waagrecht sein und zwar zur seelenachse. warum? stell dir vor es ist sommer. du hast nur ein tshirt an, du gehst in anschlag und legst deine wange an der schaftbacke an. so hast du deine optimale abstand zum zf. es kommt aber der herbst, du hast hemd + softshell jacke an. wenn du jetzt in anschlag gehst, dann liegst du 2cm weiter hinten mit deiner wangenauflage. wenn jetzt deine schaftbacke geneigt ist, dann bist du mit deiner wange mindestens 1 cm höher und die folge ist, daß du nicht mehr gerade in den zf schaust. du wirst jetzt versuchen dein kopf schief anzulegen, was auch geht, aber nur suboptimal ist. wenn jedoch die schaftbacke gerade ist verändert sich deine kopfhaltung nicht, nur der abstand zum zf.

    "Und man staune ob Billig oder JSB alle haben noch genauso getroffen wie vorher"

    kleine beschädigungen tun nichts. kann sich jeder überlegen: die dias haben einen rock/kegel. jetzt kommt von hinten eine große menge luft mit ziemlich viel druck. der rock/kegel bläst sich auf, die ränder werden in die rille gepresst und dichten ab, kleine beschädigung wird "ausgebügelt" :) wenn kegel natürlich einen riss hat, oder stark beschädigt dann kommt es durch die unwucht zum eiern. wird bis 10m aber auch nichts ausmachen, weiter drüber dann schon

    auch ich hab mal lange zeit getestet und irgendwann aufgehört weils ziemlich sinnlos ist. aber diese erfahrung muß jeder selber machen, deswegen will ich nicht vorgreifen

    wie wir beim koll. gesehen haben ist die geschwindigkeitsbereich bei exact zw 165 und 169 m/s also 2,36% unterschied (bei rs, express und heavy sind ähnlich prozentuelle werte)

    wenn mittelwert 167 m/s dann hat man bei unsortierten dias eine abweichung +/- 1,18%

    dies ergibt auf 41m etwa 1-2 mm höhenabweichung wenn überhaupt :)

    das war der zeitpunkt, wo ich dann aufgehört habe dias zu sortieren und dauernd abmessen. wenn ich neue charge bekomme, messe ich 10-15 stück unsortiert ab obs ungefähr passt und das wars auch schon

    hallo, da gibst ein video (

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    ) wie man die kartusche aufbekommt. weiss jemand zufällig welche größe diese nuß hat?

    "aber die machen leider nen ziemlichen Krach"

    die normale hw kartusche ist von 80 bar auf 200bar in etwa 1 min fertig. solange kann man den krach aushalten. habe 3 gehmann pumpen, leider kann man dort die dichtungen nicht tauschen, ergo man kann nach 2-3 jahren die pumpe schmeissen kostens ja so um die 170. habe zuletzt den billigen kompressor zugelegt und bin froh über jede volle ladung luft was ich nicht pumpen muß. glaube aber auch daß es länger halten wird wie die gehmann, die beste investition der letzten jahre. kanns nur jden empfehlen

    "Nur mal so für Dich zum Test: schiebe den ladedorn deiner HW mal ohne Magazin im schacht langsam nach vorn...wenn die verdickung am Kopf frei ist hat der Dorn(das dünnere teil) im System hinten Spiel!"

    danke! habs gerade probiert und ja es ist irre spiel im hinteren schlitten wo der ladedorn / ladehebel sich bewegt :( das hätte man vielleicht technisch besser lösen können.

    das erklärt warum hin und wieder ausreisser sind. man müsste den schlitten mit weniger toleranzen fertigen, sodaß der ladedorn gerade nach vorne kommt. andere möglichkeit wäre das loch enger zu fertigen wo der ladedorn rauskommt

    "..dann schiebt der Ladedorn das Dia leicht schräg an u. in den Port...dabei wird es verformt.."

    ja, das wäre eine verständliche erklärung. wobei das vielleicht nicht von der ladegeschwindigkeit abhängt mit dem man den ladehebel bewegt, sondern unpräzises einrasten, zu viel spiel

    wegen deformierte dias in steyr und hw. wird wahrscheinlich viele faktoren anhängen.

    wann kommt der dia in den zügen?
    wie lang ist der freilauf?
    ist der steyr lw vielleicht etwas enger wie der hw?

    hier müsste man exakte messungen machen

    könntest mal deine fragen etwas präzieser stellen? kurze fragen ohne vermutungen.

    habe carbine 16J mit exact für hft, carbine 7,5J mit express zum plinken, und normale sport mit 5J (zum trainieren auf 10m habe geschwindigkeit bei weihrauch drosseln lassen, bekomme mehr schuß raus und bei 10m ist leistung wurscht) allerdings sind das ältere modelle. wenn weihrauch in letzter zeit was geändert hat, dann kann ich dir nichts darüber sagen. läufe hab ich auch noch nicht getauscht, transferports ditto. alles noch in originalzustand, sind mehrerer tausend schuß durch.

    verwende bei den carbines einzelladeradapter, bei der sport magazine. bei den magazinen habe ich hin und wieder unerklärliche ausreisser, nicht viel, hin und wieder und kenne den grund nicht dafür

    Ich frage anders; gibt es eine Sorte die häufig
    gute Ergebnisse liefert?

    bis 20m flachkopf von h&n, rws, zum trainieren geco.

    ab 20m gibts nur jsb egal ob rs, express, exact, heavy, je nachdem was dein lauf mag (habe 3 hw100 und 3 steyr) jsb funzt überall :)

    jsb hat gegenüber den anderen kandidaten einen sehr dünnen kegel (das meiste gewicht ist vorne im kopfteil). wenn von hinten die luft kommt bläst sich der kegel schön auf, legt sich perfekt in die züge und bekommt einen schönen sauberen drall. ist für weite distanzen das beste.

    ft und hft elite schießen fast auschließlich damit, sie wissen warum.

    besagter "beidhändiger Griff" ist etwas irreführend leider. habs gerade zurückgeschickt. es wäre vielleicht besser wenn man dazuschreiben würde: ambidexterous, dh fürs einhändige schießen gemacht, für rechte oder linke hand verwendbar

    beim zweihändigen schießen ändert sich der winkel bei der haltung der pistole.

    120 sek für 5 schuß ist absolut ok, habe steyr lp-2 als einzellader und ich spüre kein zeitdruck, geht sich alles sauber aus. man muß es aber bissi antrainieren, dh. mit stoppuhr trainieren. nach dem befehl "load" hast du 30 sek zur vorbereitung. man kann hier gemütlich laden und bereits in stellung gehen. man kann auch schon anschlag gehen und grobzielen. nach "fire" hast dann die 120 sek. verwende folgenden takt: 0:25, 0:50, 1:15, 1:40, 2:05 so bleibt für jede schuß 25 sek.