Angepinnt Meinungen zur aktuellen VISIER-Ausgabe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meinungen zur aktuellen VISIER-Ausgabe

      Unser großer Meister Ulrich Eichstädt hat in seinem Editorial in der VISIER-Ausgabe 08/2007 dafür plädiert, dass mehr Leser die Internet-Foren auch dazu nutzen sollten, um ihre Meinung zur VISIER loszuwerden.

      Ich halte den Gedanken für sehr gut und will deshalb hier einen Thread aufmachen, in dem wir unsere sicherlich subjektiven Gedanken zur VISIER loswerden können.

      Wir können uns dabei vielleicht auf eine strukturierte Bewertung - so eine Art Checkliste - einigen, die aus meiner Sicht wie folgt aussehen könnte (ich schreibe mal sofort meine Meinung zur Ausgabe 08/2007).

      --------------------------------------------

      Ausgabe 08/2007

      1. Mischung der VISIER-Themen.
      Ich finde die Themenmischung in der Ausgabe 08/2007 ausgewogen. Es ist für jeden etwas dabei - auch für uns :F:-Freaks, was ja leider nicht immer der Fall ist. Testberichte zu Lang- und Kurzwaffen diverser Kalibergruppen, Rechtsfragen für die Sammlergilde, geschichtliches zum Thema Colt / Winchester, usw.

      2. Artikel, der / die mir besonders gefallen haben
      Natürlich war der Testbericht über die Beretta Elite II / P x 4 Storm der Hit, weil ich mich schon länger für die P x 4 Storm von Umarex interessiere und nun ein bisschen besser darüber weiß, was da auf mich zukommt.

      Der Bericht über den Scharfschützen-Wettkampf in Hammelburg habe ich natürlich aus beruflichem Interesse gelesen. Auch dafür kann ich nur ein besonderes Lob aussprechen.

      Und last but not least gehört der Fortsetzungs-Luftgewehrkurs zu meinen Favoriten der letzten Ausgaben.

      3. Artikel, der / die mir gefallen haben
      Der Fortsetzungtestbericht zu den KK-Standardpistolen hat mein Interesse geweckt, weil das ein Bereich ist, den ich mir zukünftig etwas genauer ansehen möchte.

      Auch der Artikel "Definitionssache" aus der Rubrik Recht hat mich ein gutes Stück weitergebildet. Den Autoren ist es durchaus gelungen, dieses schwierige Thema anschaulich an den / die Leser(in) zu bringen.

      4. Artikel, der / die mir nicht gefallen haben
      Zum Artikel "Out of Africa" habe ich gar keinen Bezug gefunden. Er hat mich gar nicht begeistern können. Das liegt vielleicht daran, dass dieses Thema doch sehr weit von meinem Leben entfernt ist.

      5. Zu folgenden Artikeln hätte ich gerne noch weitere Informationen
      Natürlich muss ich unbedingt noch ein paar Informationen zur P x 4 Storm haben, wenn die ersten Serienmodelle verfügbar sind. z.B. ob die kleinen Mängel (Magazinklemmer nach dem Wendemanöver, Anstechprobleme mit der CO2-Kapsel) beseitigt sind.

      --------------------------------------------

      Was haltet ihr von dem Gedanken?

      Wenn ihr dem Vorschlag folgen könnt, welche Fragen sollten dann ggf. noch eingebracht werden?

      Natürlich sollen diese Fragen nur ein Anhalt sein. Jeder soll so schreiben, wie er es für richtig hält.

      Gruß... Uli
      :F: Die einfachste Sicherheitsregel: Das dünne Ende ist gefährlich :F:
      S&W 586 in 6", Walther CP88, CP99, Lever Action long, Umarex Desert Eagle, Beretta 92FS, Px4 Storm; in der "Firma" HK G36 und P8
      FWR-Mitglied Nr. 30524

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von marathon ()

    • Original von Fasanenjagd
      Ich hab mir noch nie die Visier gekauft weil ich immer dachte da ist e nix mit LG drin.Ich würd die gern mal Testen aber möchte kein Abo oder sowas eingehn.


      Die kann man auch einzeln kaufen :nuts:

      Gibt es bei vielen Zeitschriftenläden, zumindest aber in den meisten Bahnhöfen.
      "Mit dem ersten Glied wird die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwideruflich gefesselt." - Cpt. Jean Luc Picard zitiert Richter Aron Satie
    • Original von Fasanenjagd
      Ich würd die gern mal Testen aber möchte kein Abo oder sowas eingehn.

      Die Visier gibt es bei fast allen Büchsenmachern und auch bei fast allen Bahnhofsbüchereien (da kann man auch mal das Inhaltsverzeichnis lesen, ohne die Visier sofort kaufen zu müssen :anon: )
      :F: Die einfachste Sicherheitsregel: Das dünne Ende ist gefährlich :F:
      S&W 586 in 6", Walther CP88, CP99, Lever Action long, Umarex Desert Eagle, Beretta 92FS, Px4 Storm; in der "Firma" HK G36 und P8
      FWR-Mitglied Nr. 30524
    • Also ich finde auch, dass es sich nicht lohnt, die Visier zu kaufen wenn man sich lediglich mit :F: Waffen beschäftigt.

      Auch wenn es da jetzt mal einen Artikel zu dem Thema gibt, dafür ist der Preis dann doch zu hoch.

      Schade dass es keine Zeitschrift gibt, die sich ausschliesslich mit :F: Waffen beschäftigt.

      Gruß, Thomas
      "Es mangelt an Harmonie, Zusammenhalt und Größe. Das wird euer Untergang sein!"
      Seven-of-Nine, Borg
    • Original von Bloodygood

      [...] Schade dass es keine Zeitschrift gibt, die sich ausschliesslich mit :F: Waffen beschäftigt.

      Gruß, Thomas


      Eindeutig :dafuer:

      Vielleicht kann die VISIER-Redaktion da ja mal drüber nachdenken ;) Immerhin gibt´s ja auch Motorradzeitschriften die ausschliesslich das Thema Plastikbecher (Roller) behandeln ;)
      Dream as if you´ll live forever

      Live as if you´ll die today!

      -James Dean-


    • Hier geht es weniger darum, ob es sich lohnt, die VISIER zu kaufen oder ins Abo zu nehmen.

      Hier gibt es sicherlich einige VISIER-Leser (regelmäßig oder sporadisch). Und die könnten sich ja zur jeweils aktuellen Ausgabe äußern.

      Gruß... Uli
      :F: Die einfachste Sicherheitsregel: Das dünne Ende ist gefährlich :F:
      S&W 586 in 6", Walther CP88, CP99, Lever Action long, Umarex Desert Eagle, Beretta 92FS, Px4 Storm; in der "Firma" HK G36 und P8
      FWR-Mitglied Nr. 30524
    • Original von Bloodygood
      Also ich finde auch, dass es sich nicht lohnt, die Visier zu kaufen wenn man sich lediglich mit :F: Waffen beschäftigt.

      Auch wenn es da jetzt mal einen Artikel zu dem Thema gibt, dafür ist der Preis dann doch zu hoch.

      Schade dass es keine Zeitschrift gibt, die sich ausschliesslich mit :F: Waffen beschäftigt.

      Gruß, Thomas


      meines wissens gibts doch für die Spezialthemen Visier Spezial
    • Ich hätte da n Wunsch was ein bestimmtes Thema angeht.
      Wollt ich sowieso auf Grund des Editorials mal an die VISIER-Redaktion schicken.

      Ich fänd einen Test von verschieden Red-Dots klasse.
      Von billig bis teuer, und zB die Unterschiede zwischen Original und günstigem Nachbau.


      Zu dieser Visierausgabe kann ich noch nicht allzuviel sagen, hab erst die ersten 2-3 Artikel gelesen.
      SSWs: Reck Miami 92F vernickelt, Reck Miami 92 und 2X ME 38 Compact 1X vernickelt
      Softairs: CA SLR 105 A1, HFC M92 CO2, ASG R-357, Mossberg M500 und eine billige Umarex Navy Commando
      Sonstiges: Recurvebogen, "Panzer II"-Armbrust und ne Schleuder
    • Ich persönlich bin Visier-XXL-Abonennt und im ganzen eigentlich sehr zufrieden. Was mich etwas an der Zeitschrift etwas ärgert:

      - Oft sind die Beiträge der Redaktionen (schweiz./deutsche) nicht abgesprochen und es werden ähnliche Sachen erneut besprochen

      - Die Rechtslage und die Angebote sind auf Deutschland massgeschneidert, d.h. viele Waffen sind hier in Österreich nicht erhältlich (Kat. A --> verbotene Waffen)

      - Das Thema Selbstverteidigung bleibt im Visier aussen vor, was in den alten Ausgaben des SWM/IWM nicht der Fall war.

      - Sehr viel über deutsche Waffenrechtsproblematik, diese könnte mehr in einem gesamteuropäischen Kontext dargestellt werden.

      - Überflutung der Zeitschrift mit diversen Firmen / Schützen (Heribert B.) die ständig vorkommen.

      - Sehr viel Werbung, viele Anzeigen (bin mir der Notwendigkeit derselben sehr wohl berwusst)

      Generell hat das Visier einen sehr hohen Journal-Charakter: d.h. man könnte auf viel Text und Fotos verzichten und mehr Beiträge, techn. Details und Tests bringen.

      Im Ganzen gesehen würde ich trotzdem nicht auf das Abo verzichten und freue mich jeden Monat auf die Zeitschrift. Die Geschichte-Artikel sind oft sehr interessant, die Tests öfters auch und die Fotoqualität ist hervorragend.
    • Nur ein paar Infos zwischendurch, ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr (wie schon nebenan bei Waffen-Online) mein Angebot "uns die Meinung zu sagen" in diesem Thread weiter nutzt:

      da kann man auch mal das Inhaltsverzeichnis lesen, ohne die Visier sofort kaufen zu müssen


      Das kann man auch, ohne naß zu werden, ohne zum Kiosk laufen zu müssen und sogar ein paar Tage eher, als es dort erhältlich ist: auf VISIER.de sind in der rechten Spalte die Inhaltsverzeichnisse von VISIER und SWM verlinkt (na gut, in diesem Monat erst seit heute :anon: )

      Zusätzlich haben die Mods diesen Thread eingeführt:
      Freie Waffen in der aktuellen VISIER-Ausgabe!

      - Reddot-Test: ist in Vorbereitung (quer über alle Preisklassen und Waffenarten

      zu Österreich: interessant zu hören; bislang ist es aber zum einen ein Problem der fehlenden Ahnung (wir haben keinen Österreicher, der sich da auskennt), bei der Schweiz ist es eben anders, weil da der SWM-Teil drin sitzt. Überschneidungen sind im übrigen prinzipiell nicht gewollt, kommen aber leider vor. Daß Themen in der VISIER-Ausgabe nochmals besprochen werden, liegt daran, daß ein ebenfalls recht großer Teil der Leser das XXL-Abo eben nicht hat und genauso über Neuheiten informiert werden soll.


      Und dazu, warum es keine reine :F:-Zeitschrift gibt, hatten wir schon zig Threads hier

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Original von Ulrich Eichstädt
      - Reddot-Test: ist in Vorbereitung (quer über alle Preisklassen und Waffenarten)

      1A! :new11:
      SSWs: Reck Miami 92F vernickelt, Reck Miami 92 und 2X ME 38 Compact 1X vernickelt
      Softairs: CA SLR 105 A1, HFC M92 CO2, ASG R-357, Mossberg M500 und eine billige Umarex Navy Commando
      Sonstiges: Recurvebogen, "Panzer II"-Armbrust und ne Schleuder
    • Original von Fasanenjagd
      So ne LG zeitung ist ne Marktlücke finde ich es gibt doch bestimmt mehr LG schützen als KK und GK . In D zumindestens !


      Mag sein. Standardspruch: "VISIER leihe ich mir auch immer wieder gerne aus..."

      In Deutschen Fußballbund sind 6,3 Millionen Fußballer - der Kicker hat eine Auflage von etwas über 200.000 Hefte. Offenbar kommt man auch ohne das Blatt aus, bei VISIER ist es ähnlich (Schützenbund 1,5 Mio Mitglieder, plus die anderen Verbände = etwa 2 Mio Schützen)

      Man wird ja am Verkauf des nächsten Specials sehen, wie die Resonanz ist - die positiven Antworten hier sind nicht repräsentativ, so schön das auch wäre.

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Ich muss mich mal als VISIER-Junkie "outen".
      :anon:

      Nach einzelnen ("Probe"-)Heften hatte ich mich 1994 für ein Abo entschieden (auch mit Hinblick auf irgendwann mal eigene/ scharfe Waffen). Habe es dann '98/99 gekündigt, weil ich einstweilen nicht mehr den Focus für Waffen hatte.
      Diese Abstinenz hielt jedoch nur ein paar Monate und schon bald ging ich zur Bahnhofsbuchhandlung um "nur dieses eine" Exemplar zu kaufen, was gerade eine interessante Headline hatte.
      Leider ist in jeder VISIER was interessantes drin (menno!). Selbst Themen, die nicht unbedingt mein Interessensgebiet wären (z.B. Schwarzpulver, Messer, Revolver) fesseln mich dann doch!

      Aber genug von mir - danke für die Anregung, Uli (Marathon)!

      Hier also mein Feedback zur letzten VISIER-Ausgabe(n):

      Ausgabe 08/2007

      1. Mischung der VISIER-Themen.
      Grundsätzlich klasse! In dieser Ausgabe fand ich jetzt nicht sooo viele Hightlights/ Waffen (bei denen ich hätte sagen müssen: "auch haben wolln!"), aber das variert immer mal.


      2. Artikel, der / die mir besonders gefallen haben
      Ulrich Eichsädts Begrüßung! ;)
      Insgesamt finde ich die Idee, die Redaktion mal öfter ins Bild zu rücken prima. So bekommt man doch mal ein Gesicht zu sehen; die Schreiber werden einem etwas vertrauter. Schöne Sache das!


      3. Artikel, der / die mir gefallen haben
      - Sniper-Treffen in Hammelburg (leider viel zu kurz).
      - Schildbürgerstreich (S&W M&P R 8)


      4. Artikel, der / die mir nicht gefallen haben
      ./.


      5. Zu folgenden Artikeln hätte ich gerne noch weitere Informationen
      Was ich mir wünschen würde, wären weitere Tests von Zubehör:
      - Optiken (wie auch RedDots)
      - Tragetaschen
      - Trage- / Schießriemen
      - etc.


      - - - - -

      Dem (alten) Vorwurf, es wären zu wenig Artikel über freie Waffen enthalten, muss ich widersprechen. Allerdings - seit der Chefredakteur selber Jagd - tauchen verstärkt Grünrock-Themen auf.
      Und "Heia Safari!" ohne Lettow-Vorbeck (dafür im wehrmachts-sumpftarn), hätte ich eher im hinteren Teil des Hefts vermutet, nicht vorne. Naja.
    • Nun denn, dann will ich auch mal etwas dazu sagen. Ich verzichte dabei aber auf die vorgeschlagene "Gliederung", da diese nach meiner Meinung nur bedingt etwas bringt. Es wird hunderte von verschiedenen Meinungen geben, welche Themen nun besonders begrüßt und als lesenswert aposthrophiert werden, bzw. welche weniger bis gar keinen Anklang finden. Je nach dem, welchen Philosophen des Waffenhobbies/-berufes man befragt, bekommt man natürlich dessen subjektive Schwerpunktthemen auf' s Tapet.

      Macht man hier bei uns einen Thread auf, will wohl jeder mehr Freie Waffen behandelt sehen. Fragt man z. B. bei "WO" will man das sogenannte "Spielzeug" in den "Toys R Us"-Katalog verbannt wissen.

      Jäger wollen Jagdthemen, Militaristen Kriegswaffen, Sammler Sammlerthemen, Sportler Sportschießen, Historiker Geschichtsthemen, usw.

      Es jedem Recht zu machen ist absolut unmöglich, eine möglichst ausgewogene Mischung zu präsentieren, ist die einzige Chance möglichst viele Leser zu erreichen. Das wird die VISIER-Redaktion anstreben, und ich meine, dass gelingt insgesamt auch recht gut. Vorallem kann es dem Leser ja auch nicht schaden, mal über den Tellerrand seines "Fachgebietes" hinaus zu schauen und den einen oder anderen Beitrag zu konsumieren, der nicht oben auf seiner persönlichen Skala rangiert. Das erweitert u. U. den Horizont.

      Natürlich ist es vertändlich, dass die VISIER-Redakteure sich ein breites Feedbach aus der Leserschaft wünschen. Verbunden ist damit die Hoffnung, möglichst viele Käufer zufrieden stellen zu können und ein attraktives Produkt anzubieten, welches am Markt beste Nachfragechancen besitz. Das Heft wird schließlich nicht von Hobby-Autoren in der Freizeit gemacht, sondern die Arbeit dient deren Broterwerb.

      Ulrich hat im Editorial der jüngsten Ausgabe mit der Überschrift "Schweigende Mehrheit" aber selber schon ein wenig angezweifelt, dass Meinungsäußerungen in I-Net-Fachforen ein repräsentatives Bild ergeben. Dieser Einschätzung schließe ich mich an. Das tut es ganz gewiß nicht! Es sind natürlich Plattformen, wo unbürokratisch sowie mehr oder weniger halbwegs anonym Pro und Contra an den Mann gebracht werden kann. Aber!! Es werden dort eh immer nur die Leute etwas zum Besten geben, die ohnehin fortgesetzt ihre jeweiligen Meinungen und ihre Interessenlage offen Besprechen, oder auch mal schnell eine eMail an die Redaktion absetzen, oder z. B. Ulrich im Board ansprechen. Sei es als Posting, PN oder Mail.

      Man hat es gesehen, als neulich dieser bornierte und stark polarisierende Leserbrief auftauchte, der "Luftpumpen" aus der "VISIER" verbannt sehen wollte. Sicher, es gab eine Vielzahl an Gegenmeldungen. Aber wo bitte kamen die denn her? - Natürlich rekrutierten sich diese überwiegend aus einem uns allen bekannten Fachforum, nachdem dieser Erguss dort publik gemacht wurde. Repräsentativ ist anders! Vielleicht stimmt die schweigende Mehrheit aber tatsächlich jenem Anti-Spielzeug-Beschwerdebriefschreiber zu! Wer weiß es?

      Was nach wie vor bleibt ist das, was Uli in der Überschrift seines Editorial-Beitrages eben als "schweigende Mehrheit" tituliert und daran wird sich auch durch Threads wie diesen nichts ändern. Diese "Black-Box" nämlich wird sich nicht verbal äußern, sondern quasi mit den Füßen abstimmen. Sprich, zum Kiosk gehen oder eben nicht, das Abo behalten, oder irgendwann kündigen. Aber eben schweigend! - Damit aber müssen alle leben, die nicht wie z. B. der Künstler auf der Theaterbühne die Reaktion seines gesamten Publikums unmittelbar erfährt. Ablehnung oder Zustimmung durch Pfiffe bzw. Applaus ablesen kann.

      Bei alle dem ist noch eines zu bedenken: Die zahlreichen Zwänge und Mechanismen, die die Macher einer Zeitschrift in ein relativ enges Korsett zwingen. Diese Zwänge verhindern schließlich auch, dass man Leserwünsche unbürokratisch und zeitnah aufgreift und umsetzt, schon gar nicht schnell.

      Wenn ich z. B. von subjektiver Warte beurteilen würde, dass dieses oder jenes häufig nicht ausführlich oder detailliert genug in Reviews dargestellt wird, dann würde mich der Autor sicher darauf hinweisen, dass nicht mehr Platz für die besagten Beiträge eingeräumt war. Man hätte ja gerne..., aber man musste halt kürzen...

      Gunimo

      ...der sich wünscht, dass VISIER den "LETZTER TREFFER" in "LETZTER FEHLSCHUSS" umbenennt, oder besser lieber gleich ganz auf diese pseudowitzig-schädlichen Darstellungen des Herrn Klavinius verzichtet. ...und NEIN, ich gehe nicht zum Lachen in den Keller!
      muzzle.de:loki:
    • Ich befürchte dass ich als langjähriger VISIER-Abonnent einen subjektiven Betrachtungswinkel habe. Da ich die Idee einer Leser-Reflektion, von Ulrich Eichstädt in der VISIER angestossen - und an dieser Stelle durch Marathon umgesetzt, als äusserst positiv empfinde:

      Sehr positiv habe ich das "Intro" von Ulrich empfunden.

      Der Report über den Scharfschützen-Vergleich von DTS hat mir ausgesprochen gut gefallen. Eigentlich dachte ich das von DTS, nach seinem Teilausstieg aus dem aktiven Dienst bei VISIER, nur noch gelegentlich historische Reflektionen, Schwerpunkt Napoleonische Kriege, abgedruckt werden. Umso erfreulicher dass ein derart flüssig und spannend geschriebener Report von seiner Seite zum Hefterfolg beiträgt.

      Der Bericht über die 2 S&W-Revolver als Nachsuchewaffen war natürlich für einen (nichtjagenden) S&W-Fan Pflicht. Ebenso der Beitrag "Geburtstagsgeschenk" über Dirty Harry`s Lieblings 44-er.

      Ich werde zwar nie mehr in meinem Leben mit einer Kleinkaliber-Pistole im "Mäusekaliber" ( :rotwerd: ) ernsthaft Ringe fixieren. Doch auch der 2. Teil des Berichtes über "Standard-Pistolen .22lr" wurde mit Vergnügen gelesen. Zum links liegenlassen schreibt Ulrich einfach zu interessant, und aus seinem langjährigen Fach- und Insiderwissen heraus über Hintergründe und gut recherchierte technische Details. Aber Ulrich wieder einmal zu recht loben ..........(wie war das mit den Eulen nach Athen...) Wir wissen Alle wer seit Jahren der treibende "Motor" und inspirierende "Treibstoff" bei VISIER ist :huldige:

      Was mich nicht direkt angesprochen hat, ist der Bericht "out of africa" - Allerdings wohl wissend, dass auch ein special-interest-magazin wie VISIER in seinem Fachbereich eine gewisse Themenstreung benötigt um die notwendige Anzahl von zahlenden Lesern anzusprechen.

      In diesem Zusammenhang erinnere ich an die Aufregung, als vor kurzem ein dem GK zugeneigter Leserbriefschreiber die Abwendung von "Druckluftwaffen und sonstigem Spielzeug" forderte. Also respektiere ich unser Hobby "Waffen" in seiner ganzen Vielfalt, ohne für mich weniger interessante Bereiche gleich als störend und vernachlässigbar zu empfinden.

      Alfred

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ALFHA1802 ()

    • Original von ALFHA1802
      [...]Allerdings wohl wissend, dass auch ein special-interest-magazin wie VISIER in seinem Fachbereich eine gewisse Themenstreung benötigt um die notwendige Anzahl von zahlenden Lesern anzusprechen.


      Ich finde das GERADE die breite Themenstreuung die VISIER so lesenswert macht und auch noch nach Jahren ein interessantes Nachschlagewerk ist.
      Insofern ist es nicht derart "specialized" wie bspw. eine Jagdzeitschrift (wo die Leser vermutlich auch über Inhalte streiten - lieber mehr Waffen oder mehr Tips zum Kanzelbau; richtige Ansprache; abnorme Böcke; Rezeptideen; etc.).

      Und ich will auch gar nicht "nur" noch diese oder jene Themen behandelt oder ausgeschlossen wissen.
      So eine breites Angebot kann helfen, ein wenig mehr Weitblick und Verständnis auch für andere 'Waffengattungen' zu bekommen.