Zielfernrohr für die EK Archery Cobra Adder

    • Möglich wärs, aber hat man dann nicht noch einen seitlichen Versatz, der auf Entfernung für Ungenauigkeit sorgt? Ähnliches Problem wie bei dem seitlich angebrachten Laser?!



      Wie ist das eigentlich, stellt man an den Türmen eigentlich auch die Entfernung ein, oder sind die Dinger rein zum nivellieren da?
    • frotschlinte wrote:

      Möglich wärs, aber hat man dann nicht noch einen seitlichen Versatz, der auf Entfernung für Ungenauigkeit sorgt? Ähnliches Problem wie bei dem seitlich angebrachten Laser?!



      Wie ist das eigentlich, stellt man an den Türmen eigentlich auch die Entfernung ein, oder sind die Dinger rein zum nivellieren da?
      Jein, aber nicht wirklich ... zudem kann man diesen dann ja gut durch genaues einstellen des ZF ausgleichen.

      Manche Militär-Waffen haben bspw. auf diese Art ein festes / zweites Zielsystem mit Kimme & Korn angebracht, sollte das „erste“ elektronische System ausfallen o.ä.

      Mit den Türmen stellst Du natürlich auch die Entfernung ein, neben dem links & rechts Ausgleich.

      Was Du aber wahrscheinlich meinst sind die verschiedenen Angaben durch MilDot / MOA, die in manchen ZF‘s bereits eingeätzt sind. Diese haben dann aber nichts direkt mit der Einstellung der Entfernung beim ZF an sich zu tun ...
    • Delphin wrote:


      Mit den Türmen stellst Du natürlich auch die Entfernung ein, neben dem links & rechts Ausgleich.

      Was Du aber wahrscheinlich meinst sind die verschiedenen Angaben durch MilDot / MOA, die in manchen ZF‘s bereits eingeätzt sind. Diese haben dann aber nichts direkt mit der Einstellung der Entfernung beim ZF an sich zu tun ...
      Das heißt im Endeffekt, würde als Absehen auch ein einfaches Fadenkreuz reichen, da ich am Turm die Entfernung einstelle und der Zielpunkt damit genau in der Mitte liegen sollte?
    • Hallo zusammen,

      ich hatte ein ähnliches Anliegen, und habe mir folgendes gebastelt.
      Funktioniert auch sehr gut, allerdings auf Kosten des Gewichts.

      Folgende Teile habe ich verwendet:
      2x 30 grad Winkel
      Einen für das red Dot, das andere für die Zielfernrohrvorrichtung
      amazon.de/gp/product/B07QMR23L…tle_o03_s00?ie=UTF8&psc=1

      1x Schienenverlängerung
      amazon.de/gp/product/B07SD4GT2…tle_o05_s00?ie=UTF8&psc=1

      Zielfernrohr:
      bogensportwelt.de/BARNETT-Cros…-Illuminated-Zielfernrohr

      Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dieser Konstruktion.
      Es bleibt genug Platz um die Adder nachzuladen.
      Das versetzte Zielfernrohr fühlt sich auch ergonomisch gut an, da ich meinen Kopf bequem vom Schaft stützen kann.
      Ob das ganze aber auch langlebig sein wird, muss sich noch Zeigen. Bin aber zuversichtlich, dass die Konstruktion den Vibrationen standhalten wird. Es wirkt jedenfalls alles sehr stabil.

      Habe noch vor, diesen Zweibeingriff anzubringen, und werde berichten wenn es eingetroffen ist.
      fab-defense.de/waffenzubehoer/…lverschluss-gen-2-schwarz
      Images
      • 20200314_180431.jpg

        150.84 kB, 1,024×852, viewed 11 times
      • 20200314_180459.jpg

        190.95 kB, 1,024×924, viewed 10 times
    • frotschlinte wrote:


      Das M&S optics kann auch über die Skala hinaus auf 250fps gestellt werden?
      Hallo frotschlinte,


      Ja. Bei 300 FPS ist es bei mir auf 2,5x zoom eingestellt und kann auf 1,5x runtergedreht werden. Wenn ich es drehe, so sind es von der Entfernung her ca. 50 FPS von 2,5x Zoom (300FPS) aus 1,5x Zoom


      Gruß,

      Walde
    • frotschlinte wrote:

      Das heißt im Endeffekt, würde als Absehen auch ein einfaches Fadenkreuz reichen, da ich am Turm die Entfernung einstelle und der Zielpunkt damit genau in der Mitte liegen sollte?
      Jain da die ballistische Kurve recht ausgeprägt ist. Hängt von den Entfernungen ab, die Du schießen willst.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • frotschlinte wrote:

      Delphin wrote:

      Mit den Türmen stellst Du natürlich auch die Entfernung ein, neben dem links & rechts Ausgleich.

      Was Du aber wahrscheinlich meinst sind die verschiedenen Angaben durch MilDot / MOA, die in manchen ZF‘s bereits eingeätzt sind. Diese haben dann aber nichts direkt mit der Einstellung der Entfernung beim ZF an sich zu tun ...
      Das heißt im Endeffekt, würde als Absehen auch ein einfaches Fadenkreuz reichen, da ich am Turm die Entfernung einstelle und der Zielpunkt damit genau in der Mitte liegen sollte?
      Hallo frotschlinte,


      Bei 250 FPS benötigst du ein Zielfernrohr, welches einen extrem großen Verstellbereich hat. Für 50 Meter Mitte kreuz benötigst du bei 250 FPS ca. >110 MoA ~ ca. 1,8° Winkel. Bei den niedrigen Geschwindigkeiten kommt für so etwas nur ein Zielfernrohr in Frage. Das Hawke XB30 PRO SR. Dieses hat einen Verstellbereich von sage und schreibe 210 MoA. Habe es auf meiner Exc. BD400 drauf.
      Meine Empfehlung ist auf jeden Fall nicht mit den Türmen arbeiten (nur zum Einschießen und Zentrieren). Denn hierzu benötigst du eine fundierte ballistische Berechnungsgrundlage um die Entfernungen frei einstellen zu können. Und diese ist etwas komplex (Habe sie auf meinen XB30 PRO SR als Tabelle). Nimm lieber ein Scope mit einem ballistischen Absehen und einem Zoom, um das Absehen auf deine AB einzustellen. Dann kannst es nullen, auf die Geschwindigkeit einstellen und das volle Absehen von z.B. 10-100 Meter nutzen. Bei einem Scope ohne Zoom und einem ballistischen Absehen ist das Absehen meistens auf ~315 - 330 FPS fixiert. Dieses kannst du bis +/- 15 FPS nutzen, ist aber nicht ganz genau.


      Gruß,

      Walde
    • WaldE wrote:

      Bei 250 FPS benötigst du ein Zielfernrohr, welches einen extrem großen Verstellbereich hat. Für 50 Meter Mitte kreuz benötigst du bei 250 FPS ca. >110 MoA ~ ca. 1,8° Winkel. Bei den niedrigen Geschwindigkeiten kommt für so etwas nur ein Zielfernrohr in Frage. Das Hawke XB30 PRO SR. Dieses hat einen Verstellbereich von sage und schreibe 210 MoA. Habe es auf meiner Exc. BD400 drauf.Meine Empfehlung ist auf jeden Fall nicht mit den Türmen arbeiten (nur zum Einschießen und Zentrieren). Denn hierzu benötigst du eine fundierte ballistische Berechnungsgrundlage um die Entfernungen frei einstellen zu können. Und diese ist etwas komplex (Habe sie auf meinen XB30 PRO SR als Tabelle). Nimm lieber ein Scope mit einem ballistischen Absehen und einem Zoom, um das Absehen auf deine AB einzustellen. Dann kannst es nullen, auf die Geschwindigkeit einstellen und das volle Absehen von z.B. 10-100 Meter nutzen. Bei einem Scope ohne Zoom und einem ballistischen Absehen ist das Absehen meistens auf ~315 - 330 FPS fixiert. Dieses kannst du bis +/- 15 FPS nutzen, ist aber nicht ganz genau.
      Hallo Walde,

      ja, das XB30 hatte ich auch natürlich auch schon gesehen, liegt aber leider eindeutig über meinem Budget. ;)

      Aber ich hatte mich eigentlich eh darauf eingestellt, die Türme nur zum Einschießen zu benutzen und dann mit den Absehen zu arbeiten. Aber in dem Fall, ist es natürlich wichtig, dass man eine Skala hat, die möglichst weit nach unten geht, wie zB bei dem M&S Optics von AliExpress. Das sieht auch wirklich gut aus. Daher schwanke ich zur Zeit zwischen diesen, die alle um die 90€ kosten:

      NoName 1.5-5x32
      de.aliexpress.com/item/3279584…042311.0.0.1def4c4dota0aP

      Barnett Cross 3x32
      bogensportwelt.de/BARNETT-Ziel…ng-inklusive-Weaver-Ringe

      UTG 4x32
      4komma5.de/UTG-Zielfernrohr-fu…chtet-mit-Weaver-Montagen

      Die beiden letzteren haben natürlich kein Zoom. Sind also für 250fps und 50m nicht geeignet?
    • WaldE wrote:

      Bei 250 FPS benötigst du ein Zielfernrohr, welches einen extrem großen Verstellbereich hat. Für 50 Meter Mitte kreuz benötigst du bei 250 FPS ca. >110 MoA ~ ca. 1,8° Winkel.
      :thumbup:

      Zum ZF:
      Hängt halt davon ab, wieviel Geld man ausgeben will.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • frotschlinte wrote:


      Hallo Walde,
      ja, das XB30 hatte ich auch natürlich auch schon gesehen, liegt aber leider eindeutig über meinem Budget. ;)

      Aber ich hatte mich eigentlich eh darauf eingestellt, die Türme nur zum Einschießen zu benutzen und dann mit den Absehen zu arbeiten. Aber in dem Fall, ist es natürlich wichtig, dass man eine Skala hat, die möglichst weit nach unten geht, wie zB bei dem M&S Optics von AliExpress. Das sieht auch wirklich gut aus. Daher schwanke ich zur Zeit zwischen diesen, die alle um die 90€ kosten:

      NoName 1.5-5x32
      de.aliexpress.com/item/3279584…042311.0.0.1def4c4dota0aP

      Barnett Cross 3x32
      bogensportwelt.de/BARNETT-Ziel…ng-inklusive-Weaver-Ringe

      UTG 4x32
      4komma5.de/UTG-Zielfernrohr-fu…chtet-mit-Weaver-Montagen

      Die beiden letzteren haben natürlich kein Zoom. Sind also für 250fps und 50m nicht geeignet?
      Hallo frotschlinte,


      Vielleicht hilft auch so ein Teil:
      de.aliexpress.com/item/3289449…07-49ad-aced-5b403573d9c6

      Damit kann man dann das Scope auch verstellen. Nur ob es stabil ist? :whistling:

      Die Meisten Verstellschienen kosten deutlich mehr.


      Gruß,

      Walde
    • frotschlinte wrote:

      Barnett Cross 3x32

      bogensportwelt.de/BARNETT-Ziel…ng-inklusive-Weaver-Ringe

      UTG 4x32
      4komma5.de/UTG-Zielfernrohr-fu…chtet-mit-Weaver-Montagen

      Die beiden letzteren haben natürlich kein Zoom. Sind also für 250fps und 50m nicht geeignet?
      Hallo frotschlinte,

      Je nachdem welches Absehen die haben. Wenn es ein Mehrfach Absehen ist, kann man bestimmt irgendwelche Punkte als Referenz festlegen. Bei sowas ist ein Milldot Absehen viel hilfreicher, weil hier eben sehr viele Punkte im Absehen vorhanden sind. Da kann man sich dann ein Paar von den Punkten "einschießen" und merken, ist aber deutlich aufwändiger.

      Das nachfolgende Scope hatte ich auch schon verlinkt. Hat auch ein Zoom und ein Absehen bis 100m. Habe es aber nicht und kann zur Quali. nichts sagen:
      de.aliexpress.com/item/3298606…937460.0.0.3f252e0etzYvB7

      Gruß,

      Walde
    • Hab jetzt letzendlich das hier genommen:

      bogensportwelt.de/EXCALIBUR-2-4x32-Octane-Dead-Zone-Scope

      Leider wird einem mal wieder nirgends da Absehen gezeigt, aber ich denke mal da es von einem Armbrust Hersteller kommt, wirds wohl ein Mehrfach-Absehen sein.
      Der Preis stimmt auch, Excalibur dürfte qualitativ wohl auch keinen Mist bauen, von daher probier ich das mal aus und werde berichten. Danke für eure Hilfe :thumbup:

      @TylerDurden:
      Coole Konstruktion, bin nur etwas skeptisch was Stabilität and Handlichkeit angeht. Ich probier es bei mir erst mal so, ich hoffe, ich kann die Pfeile unter dem Glas hindurch ins Magazin schieben. Ansonsten muss ich mir auch so etwas basteln.

      The post was edited 1 time, last by frotschlinte ().

    • TylerDurden wrote:

      Habe noch vor, diesen Zweibeingriff anzubringen, und werde berichten wenn es eingetroffen ist.
      fab-defense.de/waffenzubehoer/…lverschluss-gen-2-schwarz
      Gute Konstruktion von Dir :)

      Zum Bipod /Griff:
      Ich hatte den gleichen bei Amazon gekauft, mit zusätzlicher Picatinny-Schiene seitliche befestigt.

      Dort kostet dieser allerdings nur 10-20 Euro, je nach Anbieter ...

      Die Idee ist gut, allerdings wackelt der Griff, bedingt durch die Konstruktion so sehr nach links und rechts, dass meine Cobra R9/RX regelmäßig drohte umzukippen, gerade mit zusätzlichem ZF, wodurch der Schwerpunkt noch mehr erhöht wird, so dass ich den Griff dann wieder schnell zurück geschickt habe.

      Durch das Magazin der Adder sitzt der Schwerpunkt dann ja noch viel höher ...

      Für einen Preis von über 100,— Euro finde ich das dann zusätzlich echt „Wahnsinn“.

      PS:
      Dann kauf Dir besser gleich einen 3D-Drucker und drucke Dir selber so viele und verschiedene Griffe, wie Du magst ...

      The post was edited 1 time, last by Delphin ().

    • Yup. Viel zu teuer.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • @Tyler Durden

      Mich würde noch interessieren, ob Du es schwierig oder als große Umstellung empfunden hast, seitlich durch das ZF bzw. RedDot zu schauen / zielen ... und ob Du dann beim schießen die AB auch seitlich geneigt hälst und auch so „abdrückst“ / schießt oder den Kopf dementsprechend neigst ?
    • frotschlinte wrote:

      @TylerDurden:

      Coole Konstruktion, bin nur etwas skeptisch was Stabilität and Handlichkeit angeht. Ich probier es bei mir erst mal so, ich hoffe, ich kann die Pfeile unter dem Glas hindurch ins Magazin schieben. Ansonsten muss ich mir auch so etwas basteln.

      Also die Handlichkeit leidet definitiv. Und auch die 400-500 Gramm extra merkt man.
      Da die Adder aber schnell montiert ist, und ich sie auch immer demontiert im Rucksack transportiere, ist das für mich kein Ausschlusskriterium.

      Eigentlich sollte ein handelsübliches Zielfernrohr bequem auf der oberen Schiene Platz haben, ohne dass der Hebel, der die Pfeile runterdrückt an das Glas anschlägt.
      Allerdings kann es sein, dass Du dann zu nah mit dem Auge am Glas bist. Hängt wahrscheinlich mit der Körpergröße zusammen, und wie weit man den AR15 Schaft ausgefahren hat.
      Bei mir ist er komplett eingefahren, so dass der Abstand, Auge zu Zielfernrohr zu kurz war.

      Mein erster Plan war nämlich, das Zielfernrohr mittig aufzubringen, und das Red Dot versetzt. Allerdings haben Beide bei nur einem 30 Grad-Winkelstück nicht nebeneinander gepasst.
      Daraufhin kam diese Verlängerung ins Spiel.
      amazon.de/gp/product/B07SD4GT2…tle_o05_s00?ie=UTF8&psc=1

      Damit hatte dann der Augenabstand wieder gepasst. Allerdings konnte ich dann keine Pfeile mehr laden, weil der Hebel nicht mehr am Zielfernrohr vorbei kam.
      Das Ende vom Lied waren dann die beiden gegenüberliegenden 30° Winkel auf der oberen Schiene.


      Delphin wrote:

      TylerDurden wrote:

      Habe noch vor, diesen Zweibeingriff anzubringen, und werde berichten wenn es eingetroffen ist.
      fab-defense.de/waffenzubehoer/…lverschluss-gen-2-schwarz
      Gute Konstruktion von Dir :)
      Zum Bipod /Griff:
      Ich hatte den gleichen bei Amazon gekauft, mit zusätzlicher Picatinny-Schiene seitliche befestigt.

      Dort kostet dieser allerdings nur 10-20 Euro, je nach Anbieter ...

      Die Idee ist gut, allerdings wackelt der Griff, bedingt durch die Konstruktion so sehr nach links und rechts, dass meine Cobra R9/RX regelmäßig drohte umzukippen, gerade mit zusätzlichem ZF, wodurch der Schwerpunkt noch mehr erhöht wird, so dass ich den Griff dann wieder schnell zurück geschickt habe.

      Durch das Magazin der Adder sitzt der Schwerpunkt dann ja noch viel höher ...

      Für einen Preis von über 100,— Euro finde ich das dann zusätzlich echt „Wahnsinn“.

      PS:
      Dann kauf Dir besser gleich einen 3D-Drucker und drucke Dir selber so viele und verschiedene Griffe, wie Du magst ...
      Ja, der Preis ist enorm, und ich werde sehr genau überlegen, ob ich es behalten werde.
      Allerdings habe ich viele Youtube Videos gesehen, in denen auch explizit vor der Billigvariante gewarnt wurde.
      Kann aber auch gut sein, dass ich hier auf Werbevideos reingefallen bin.
      Mit der Neigung machst Du mir jetzt schon etwas Angst. Bin gespannt wie wackelig die Angelegenheit wird. Eine starre Halterung wäre mir definitiv lieber.
      Vielleicht machen dann doch zwei separate Beine, die an den Seiten befestigt werden, mehr Sinn.
      Vorausgesetzt sie schließen bündig mit der Schiene ab, sodass der Pfeil nicht beeinträchtigt wird.

      Delphin wrote:

      @Tyler Durden

      Mich würde noch interessieren, ob Du es schwierig oder als große Umstellung empfunden hast, seitlich durch das ZF bzw. RedDot zu schauen / zielen ... und ob Du dann beim schießen die AB auch seitlich geneigt hälst und auch so „abdrückst“ / schießt oder den Kopf dementsprechend neigst ?
      Die Eingewöhnung ging erstaunlich schnell. Beim Schießen mit dem Red Dot halte ich die Cobra am taktischen Griff bei etwa 5-10 Grad Neigung. Das geht sehr gut auf Distanzen bis 10 Meter.
      Allerdings merkt man hier das extra Gewicht sehr deutlich.

      Beim Schießen mit dem Zielfernrohr habe ich meine Hand am horizontalen Griff. Der Ellbogen liegt am seitlichen Brustkorb an, so dass ich sie leicht ruhig halten kann. Das Kinn lege ich auf den AR 15 Schaft.
      Damit sind präzise Schüsse im stehen relativ einfach. Das Zielfernrohr habe ich so gedreht, dass das Fadenkreuz in dieser Position absolut gerade ist.
      Dieses Video hier hat mir sehr dabei geholfen:
      youtube.com/watch?v=m3p35T-3tNs

      Man muss sich allerdings sehr langsam beim Einschießen der Zielvorrichtungen rantasten, da der erste Schuss mit Sicherheit weit von der voreingestellten Position abweichen wird.
      Also lieber etwas (viel) näher zum Ziel starten, und dann erst weiter weg gehen.
    • Das Bipod bzw den Bipodgriff kann man ganz sicher günstig selber mit einem 3D Drucker drucken und spart 120,- Euro. :D

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Ich bin nicht sicher ob Dir klar ist was ein 3D Drucker ist.
      Wir reden doch hier nicht von einem Türkeil, den man sich mit ein paar Handgriffen erstellen kann.

      Hier geht es um einen taktischen Griff der sich per Knopfdruck in ein Zweibeinstativ verwandelt.
      Mag sein, dass man so etwas mit sehr viel Erfahrung und technischem Know-how am PC entwerfen kann.
      Aber wenn man Zeit als eine begrenzte Ressource betrachtet, steht das in keinem Verhältnis zu dem 135 EUR, die das fertig entwickelte Teil kostet.

      Worauf ich mich noch einlassen würde, ist die chinesische Variante. Die Frage ist halt, wie oft kann man es ausklappen, bevor es sich in seine Bestandteile auflöst.
      Hier sieht man ganz gut, der der Verschleiß bei der Fake-Version recht hoch ist.