Mein erster Unterhebelspanner - oder meine Erfahrung mit der Walther LGU-Varmint

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Wo Du das jetzt wieder weißt - Du kannst meine Gedanken lesen :D



    Die Waben wo eine Schraube reingedreht wird, werden zusätzlich mit kleinen Unterlegscheiben verstärkt und dann eine Mutter aufgeschraubt, das Ganze wird mit einer sehr stabilen Füllmassen ausgefüllt - da die eigentliche Materialstärke bei unter 0,5 cm liegt und wir wissen nicht wie stabil das bei der Varmint verbaute Material ist.

    The post was edited 1 time, last by Hinkel-1 ().

  • Renew wrote:

    Na dann hoffe ich, dass die Muttern auch schön parallel eingegossen werden bei dem bauchigem Schaft mit dem ganzen Hohl-Kammern.
    Ansonsten wünsche ich nämlich viel Glück beim befestigen des Hamsters wenn keine Schraube gerade verläuft.
    Hallo Renew,

    der Hamster wird ja nicht direkt an den Schaft fest montiert, sondern erst kommt vom gleichen Hersteller noch eine speziell gefertigte Montageplatte dran, an die der Hamster später montiert wird und bei Bedarf auch wieder demontierbar ist. Ähnlich wie bei einer UIT-Schiene nur das der Hamster an der Montageplatte verschraub wird und nicht in eine Schiene geschoben wird. Die Montageplatte verbleibt fest mit dem Schaft verbaut.

    The post was edited 1 time, last by Hinkel-1 ().

  • Also ich hatte lange gewartet auf die Teile und den Hamster, dann kam noch der Schneefall hier in NRW dazu und es hat sich doch ein wenig hingezogen, aber jetzt sind alle Teile da.

    Hier der Hamster mit spezieller Montageplatte der an meiner LGU-Varmint montiert werden soll:


    An einem Holzschaft wäre das Ganze sehr einfach zu montieren. Aber es geht ausschließlich hier um die LGU-Varmint mit einem Kunststoffschaft. Nun die eigentliche Überlegung und die Montage wäre eigentlich auch sehr einfach gewesen:


    Aber wäre diese Montage im Ansitz beim FT wirklich gut und nützlich?



    Also haben wir uns heute etwas Neues überlegt. Wie wäre es wenn wir den Hamster weiter hinten montieren - eingeklappt wäre die LGU noch schießbar - oder wäre die Position eher nachteilig?



    Allerdings an dieser Stelle einen Hamster an den Schaft zu montieren ist auch die komplitzierteste Stelle am Schaft. Man hat viele Unebenheiten und zwischen Montageplatte und Schaft muss ein geeignetes Zwischenmaterial gefunden werden, welches sich sehr gut anpassen lässt. Und das Zwischenmaterial sollte zum Schaft passen. Insgesamt soll es nicht nur nützlich und gut anpassbar sein, sondern soll sich im Gesamtbild der LGU-Varmint auch gut anpassen - kurz es soll zum Schluss "geil" aussehen.

    Und wie wäre es - wo wäre eigentlich die optimale Montageposition des Hamster´s?

    Und die ganze Anbaulösung sollte für jeden User hier nachbaubar sein. Für Ideen und Vorschläge bin ich immer sehr dankbar.

    The post was edited 1 time, last by Hinkel-1 ().

  • Also nach vielen Ansitzproben hat sich diese Montagemöglichkeit am besten bewährt:

    Man kann den Hamster sehr weit aus fahren und an seiner Position anpassen - natürlich sind nicht alle Positionen möglich, da der Unterhebelspanner im Weg steht. Aber für das FT-Schießen reicht es und durch die Beschaffenheit des Hamsters gewährleistet man ein optimale Führung der Waffe
  • Kann man schlecht erkennen. Wenn der Hamster Schaftbreite hat, bleibt bestimmt genug übrig.
    Eventuell kann man das mit einem breiteren Hamster versuchen.
    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

    Orbis non sufficit
  • 2erlei wrote:

    Könnte man den Hamster nicht einfach einschlitzen, so, daß der Spannhebel dazwischen passt?
    Ja, könnte man. Haben wir auch schon einmal in Betracht gezogen, nur bei dieser Montage ist es eigentlich bis jetzt kaum nötig. Die andere Seite ist, der Hamster ist aus Delrin gefertigt. Wenn man ihn das erstmal anfast - würde man nicht glauben das das Kunststoff ist, sondern eher Alu etc.

    Delrin ist ein sehr harter und beständiger Kunststoff. Um einen Schlitz von 1cm x 4 cm einzufräsen bräuchte ich extra Werkzeug, welches ich z.Z. nicht habe. Der Schlitz müsste darüber auch noch sehr sauber ausgeführt werden - von daher würde ich diese Arbeiten eher Jemandem überlassen der da Erfahrungen hat. Denn so ein Hamster ist mit fast 100 Euro nicht gerade billig.

    Insgesamt hat mich der Hamster mit dem Rowangelenk und der Montageplatte fast 450 Euro gekostet. Dazu kommen noch zusätzliches Montagewerkzeug und Materialien in Höhe von 100 Euro um diesen Hamster an der Walther-LGU-Varmint zu montieren.

    Das Ganze wird ziemlich teuer, aber dafür ist das Ganze in Funktionalität und Aussehen einfach "Geil" :thumbsup: .

    Und das Auge will ja auch was haben :D :D :D
  • Hinkel-1 wrote:

    2erlei wrote:

    Könnte man den Hamster nicht einfach einschlitzen, so, daß der Spannhebel dazwischen passt?
    Ja, könnte man. ...von daher würde ich diese Arbeiten eher Jemandem überlassen der da Erfahrungen hat. ...das Auge will ja auch was haben :D :D :D
    Also ein Metall-, oder Holzbetrieb mit Fräse.
    Gibt es in verschiedenen Durchmessern, und sie arbeiten allerhöchst exakt.
    Da würde ich einfach dreist fragen, ob das für einen Kasten Regenwaldretter geht.
    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

    Orbis non sufficit
  • So nach langen hin und her, ner Schnötterseuche die einem auch noch dazwischen gekommen ist, haben ich und meine Frau endlich die Hamstermontage an meiner LGU-Varmint fertig gestellt. Wobei gesagt, mit Ideen und Kochlöffel bin ich immer recht gut, die handwerklichen Sachen überlasse ich dann eher meiner Frau :D :D :D .

    Von vielen verschiedenen Montagepositionen mit Ansitzprobe, hat sich die "BMP I Position" bei der LGU am besten bewährt. Montiert haben wir den Hamster mit einer speziellen Montageplatte von Rowan und Einschraubmuttern - um der ganzen Montage einwenig mehr Stabilität zugeben. Darüber hinaus kann man den Hamster jederzeit wieder vom Schaft entfernen. Aber bevor ich jetzt auf detailierte Angaben über den Montageprozess eingehe, hier das Ergebniss:







    Insgesamt fanden wir, das der Hamster aus Delrin mit dem Rowangelenk sehr gut zu dem Varmint-Schaft aus Kunststoff sehr gut aus sieht und sich das ganze zu einem sehr harmonischen Aussehen vereint. Natürlich billig war das Ganze jetzt nicht (alles zusammen mit Montagematerial rund 550 Euro) - aber es sieht sehr gut zu der Waffe aus und (das ist das Wichtigste) es ist sehr funktional.

    Im FT-Ansitz ist die Waffe jetzt wesentlich führiger und man kann sich wirklich sehr gut auf sein Ziel konzentrieren, statt darüber nachzudenken, wie man die Waffe beim Ansitz hält.

    Und meine "schwarze Lilli" sieht jetzt richtig Geil aus :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    The post was edited 1 time, last by Hinkel-1 ().

  • Insgesamt zeigte sich die Hamstermontage an der LGU-Varmint nicht ganz einfach. Da die Rowanmontageplatte sich nicht an den runden Unterschaft anpassen lies, brauchten wir eine Platte dazwischen. Eine Hartgummiplatte hatte sich hier am besten bewährt.

    Also bestellte ich ein geeignetes Hartgummimaterial, was es leider nur als Meterware gab - grunz, hab jetzt ne ganze Rolle davon :D :D . Die Hartgummiplatte haben wir an dem Unterschaft der LGU mittels feilen angepasst.


    Bevor wir die Waben am Schaft angebohrt hatten, füllten wir diese vorher mit Kunstharz aus, so das die Einschraubmuttern mehr halt bekommen im Schaft.

  • Und wie schießt es sich jetzt mit so einem "beweglichen" Hamster?


    Wenn man den Hamster verstellt - verändert sich da nicht die Trefferlage?


    Und lohnt es sich überhaupt einen solch teuren Hamster an der LGU-Varmint zu montieren?

    Sicher berechtigte Fragen und einige in anderen Thread´s stellen den Nutzen eines solchen Hamsters natürlich immer gerne in Frage.

    Also am Karnevalswochenende habe ich meine neue Optik in Ostfriesland erstmal eingeschossen, dabei habe ich meinen neuen Hamster mit dem Rowangelenkt auch ausführlich getestet. Das FT-Schießen bekommt eine ganz neue Qualität - kurz gesagt, es ist einfach geil mit diesem Hamster zu schießen :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: .

    Und wie ist es wenn man den Hamster verstellt - verändert das nicht die Trefferlage? Nein, ich habe 2 Stunden am Stück in der typischen FT-Sitzhaltung alle möglichen Verstellungen/Positionen des Hamster´s mit dem Rowangelenk getestet und kann sagen das sich die Trefferlage nicht negativ verändert.

    Das Einzigste was sich verändert ist, ob sich die jeweilige Position für den Schützen eignet und angenehm anfühlt. Man legt das Delrinschiffchen in die gebeugte Handfläche, führt die Seiten vom Schiffchen leicht mit und man schießt auf 13 und 23 Metern fast Loch in Loch, dabei sehr angenehm empfand ich die geneigte Stellung des Hamsters:



    Beim FT fand ich das Sitzen auf dem Sitzkissen immer sehr anstrengend, auch da man die Waffe mit einem festen Hamster nicht an seine Bedürfnisse anpassen konnte. Das hat sich jetzt durch die Montage des neuen Hamsters schlagartig geändert. Ich kann jetzt meine Waffe mit dem Hamster an meine Bedürfnisse so anpassen, das das Zielen mir wesentlich leichter fallen. Jetzt macht das FT-Schießen erst richtig Spaß.

    Und hat es sich wirklich gelohnt 550 Euro inklusive Montagematerial auszugeben? Ja, es hat sich gelohnt - nicht nur das sich der neue Hamster aus Delrin sich der LGU-Varmint sich im Aussehen sehr ergänzen und geil aussieht, das Gelenk von Rowan dem Schützen optimale Anpassungsmöglichkeiten bietet und das Ganze das Schießen richtig Spaß bereitet - die 550 Euro sind es auf jedenfall Wert.

    Nach dem Wochenende wo ich meinen neuen Hamster ausprobiert habe - habe ich ein "Dauergrinsen" im Gesicht und Schmetterlinge im Bauch :D :D :D :D .

    The post was edited 2 times, last by Hinkel-1: Bild eingefügt. ().

  • Renew wrote:

    für das was man mit der Alternative hätte einsparen können hätte man noch zusätzlich ne HW 30 @AirGhandii sonderedition von getdammaged bekommen können
    Sicher schon - nur was soll ich mit ner HW 30, wenn ich keine brauche :D

    Billiger und preiswerter geht immer - nur wenn ich nur eine Waffe benutzen möchte, meine LGU-Varmint besser ausstatten möchte und mir der Rowanhamster besser gefällt - wie andere preiswertere Alternativen, warum sollte ich etwas kaufen was mir nicht gefällt???

    The post was edited 1 time, last by Hinkel-1 ().

  • Mein Thread ist ja auch ein kleines Tagebuch wo ich meine Erfahrungen mit meiner LGU-Varmint schreibe. Was kommt als nächstes? Ich denke erstmal ein haufen Trainingseinheiten in Sachen FT und auch zum schauen, was ich an der LGU-Varmint noch verbessern oder verändern kann. Dann werde ich auch hier eine Schussergebnisse mit der LGU-Varmint veröffentlichen und evtl. einen Testbericht verfassen.

    Einige hatten mich ja angeschrieben wegen der Schaftbackenerhöhung bei der LGU-Varmint und wo man die bekommt. Also für knapp 20 Euro erfüllt diese Schaftbackenerhöhung bei der LGU-Varmint ihren Zweck - könnte zwar noch besser aussehen, aber das Preis/Leistungsverhältnis ist recht gut:

    amazon.de/dp/B078Z85WM9/ref=pe_3044161_189395811_TE_SCE_dp_1

    Dann die andere Sache - wenn hier Nutzer ähnliches montieren möchten, oder zum basteln Hartgummiplatten benötigen, ich gebe von meiner Rolle 4 mm Hartgummiplatten gerne etwas kostenlos ab. Einfach mich via PN anschreiben, Adresse austauschen und mir einen Rückfrankierten Umschlag mit senden.
  • Also mal hier ein kleiner Testversuch: Schnellschussfolge 30 Sekunden pro Schuss (inklusive Laden) auf 23 Meter, FT Sitzend, 5 Schuss pro Ziel, geneigter Hamster, Munition: H&N Sniper Medium 0,55g aussortiert und gewogen. Regen mit Seitenwind 5 Bft SW. Optik: Hawke 30 SF



    Meine Optik Hawke Airmax 8-32 mit AMX-Absehen habe ich erstmal auf dem Einschießtisch eingeschossen, beim FT-Sitzend haben sich jedoch Abweichungen ergeben - also habe ich sitzend mit dem neuen Hamster die Optik nachjustiert und jetzt schießt die Waffe sagenhaft.

    The post was edited 2 times, last by Hinkel-1 ().