Dashcam-Videos nun als Beweismittel zulässig!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ihr Lieben.
      Ich hörte im Radio ein Interview mit einem Verkehrsrechtler. Der meinte, dass es sich um ein BGH-Urteil für einen Einzelfall handelt. Grundsätzlich muss das Video "anlassbezogen" sein, praktisch nur das Unfallgeschehen und keine weiteren Personen ablichten. Im Zweifelsfall muss man halt auch durch die Instanzen klagen.

      Also keinesfalls eine Grundsatzentscheidung, mit der man aufrüsten und los filmen kann.
      Meine Meinung: Dashcams haben mehr Nutzen zur Beweislage bei Unfallgeschehen als Schaden beim Datenschutz. Ich warte ja derzeit auf Post einer gegnerischen Versicherung. Ich war alleine im PKW, die zu viert...

      Übrigens Gerichte und Versicherungen plädieren gerne 50/50. Der Robenträger braucht sich nicht mit der Versicherung anlegen und die holen es sich ja über den SF %te wieder. Ich habe auch gestaunt, dass Versicherungen die alleinige Regulierungsvollmacht haben. Übernimmt Deine Versicherung den gegnerischen Schaden hast Du Pech. Gut Du kannst klagen aber...

      Liebe Grüße
      Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Ich bin dann eher für Kameras in Räumen wo "nicht öffentlicher Verkehr" stattfindet :D :D :D
      "Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?"
      Friedrich Engels MEW [Marx-Engels-Werke] Bd. 21, S. 345.).
    • DIE_HARD schrieb:

      Vielleicht in einigen Jahren mal Serienmäßig an Bord solche Systeme.
      Da wirds hinlaufen.
      Mit den ganzen Automotive Connectsystemen ist dan dein versehentlicher rechtsvorbei beim Staatsanwalt bevor du erklären kannst das Links ein Stau war den man auf dem Video nicht sieht weil die Reifen Links sich drehen.
      Sie drehen langsam aber drehen.
      Tzia das wars dann mit dir du Rowdy :D
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Moin!

      Über die Dashcams wird so lange von einigen gemeckert, bis sie bei einem unverschuldeten Unfall die Schuld bekommen!

      Diese ganze Datenschutz Debatte ist in Zeiten von Facebook, Whats App, Google, Microsoft und Konsorten völlig überflüssig.
      Jeder Werbebetrieb kann die Daten beim Einwohnermeldeamt kaufen die er benötigt.
      Jeder der im Internet unterwegs ist, ist quasi aus Glas.
      Jeder der irgendwo im Ausland Urlaub macht wird von irgendeinem anderen Urlauber als Beifang mit fotografiert und landet in irgend einer Cloud. Manchmal findet man sich sogar als Hintergrund in Online Alben wieder.
      Und über ein Foto / Video, welches die Schuld oder Unschuld eine Person beweisen kann wird sich aufgeregt weil man aus Versehen mit abgelichtet worden ist!
      Unverständlich in meinen Augen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flitzpiepe ()

    • Flitzpiepe schrieb:

      Diese ganze Datenschutz Debatte ist in Zeiten von Facebook, Whats App, Google, Microsoft und Konsorten völlig überflüssig.
      Da stimm ich dir ja zu.
      Die, die am meißten Jammern wegen Datenschutz sind meist die aktivsten im Fratzenbuch.
      Aber so eine Dashcam kann auch nur einen kleinen Ausschnit zeigen.

      Mir fällt gerade nur zugegeben ein sehr blödes Beispiel ein, aber es ist eines.

      Man Steht im dunkeln an der Ampel hat vielleicht vorher schon einen Heckschaden gehabt aus der Seiten Straße hintereinem kommt ein Fahrzeug mit Quitschenden Reifen von hinten fährt Links an einem vorbei weil linksabieger gerade grün haben ohne dein Auto zu berühren. Im selben Moment rutscht du von der Kupplung schon sucht jeder den Unfall flüchtigen der dich auf den Vordermann geschoben hat.
      Im Kamerabild sieht man nur das deine Karre ruckartig nach vorne springt.

      Kurz um auch mit einer Dashcam is nicht alles wie es zu sein scheint.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Nosferatu2008 schrieb:

      Man Steht im dunkeln an der Ampel hat vielleicht vorher schon einen Heckschaden gehabt aus der Seiten Straße hintereinem kommt ein Fahrzeug mit Quitschenden Reifen von hinten fährt Links an einem vorbei weil linksabieger gerade grün haben ohne dein Auto zu berühren. Im selben Moment rutscht du von der Kupplung schon sucht jeder den Unfall flüchtigen der dich auf den Vordermann geschoben hat.
      Im Kamerabild sieht man nur das deine Karre ruckartig nach vorne springt.

      Kurz um auch mit einer Dashcam is nicht alles wie es zu sein scheint.
      Für alles wogegen man ist, gibt es Beispiele!
      Wenn die Menschen sich immer nach diesen Beispielen richten würden, säßen wir heute noch auf Steinhockern und würden bei Gewitter zu den Göttern beten! :D
    • BMP I schrieb:

      Der meinte, dass es sich um ein BGH-Urteil für einen Einzelfall handelt.
      Das stimmt wohl, aber die Vorinstanzen werden sich daran orientieren.
      Ich schließe mich der Argumentation des BGH vollständig an. Denn Unrecht muss aufgeklärt werden können, auch wenn Persönlichkeitsrechte eines eines Einzelnen dann zurückstehen müssen. Der will ja nur die Gerichtsverwertung verhindern, weil es gegen ihn verwendet werden kann. Es wird ihm mit Sicherheit nicht um sein Nummernschild oder sein Antlitz gehen, zumal es hier nur um eine Vorführung bei Gericht geht.
      Eine Veröffentlichung ist m.E. ohnehin schon über den Datenschutz verboten.

      Ich würde es auch eine Technik befürworten, wenn Dashcams einen Kurzzeitraum in einer Schleife aufnehmen, so dass eine bestimmter Zeitraum in der Vergangenheit automatisch überschrieben wird.
      Das sollte auch die massenhaften Filmchen im Internet verhindern, wie viele z.B. aus osteuropäischen Staaten zu finden sind.
    • Hallo,

      ich kaufte und benutze eine Dashcam seit es diese gibt. Ich müsste nachsehen, wo ich den Kaufbeleg habe, damit ich das Datum nennen könnte.

      Ich hatte in dieser Zeit, in der ich die Cam benutze mehre Unfälle, wo mir Frauen von hinten auf mein Fahrzeug aufgefahren sind. In einem Fall stand ich am Stauende auf der Autobahn und eine Frau fuhr mir mit 130 km/h auf mein stehendes Fahrzeug auf. Sie zeigte mich bei der Polizei an und gab an, ich hätte unnötigerweise gebremst. Die Cam zeichnete die Nummernschilder der Vorderleute samt Autotypen auf und so konnte ich die Vorderleute als Beweismittel benennen. Ohne diese Aufzeichnung hätte ich keine konkreten Beweismittel gehabt.

      Ich wurde bei dem Unfall scher verletzt und konnte meiner Versicherung zunächst keine Angaben machen. Vermutlich deshalb regulierte meine Haftpflicht den Schaden und stufte mich zurück. Ich musste meine eigene Haftlichtversicherung verklagen.

      Ich werde auch weiterhin nur mit Cam fahren. Man weis ja nie was passieren kann.

      Gruß Viper1497