AR20 Black Hunter FT Futang TFI RS21 8-32x56 Erfahrungen und vieles mehr.........

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • the_playstation schrieb:

      ich soll die Kartusche nicht richtig reingedreht haben

      PR90 schrieb:

      Bei der AR20 gibt es beim einschrauben der Kartusche einen Punkt wo sie den Druck bereits freigibt und dann schwerer zu drehen ist. Sie ist dann aber längst noch nicht am Anschlag. Wenn man das nicht weiß könnte man bei Erreichen dieses Punktes meinen man hätte sie komplett eingeschraubt, ist aber nicht so. In dieser Stellung dichtet sie nicht zu 100% ab. Auch wenn es schwer geht, einfach mal mutig weiter drehen in diesem Fall.
      Hm.... ich kombiniere....



      Ich mach nur Spaß, Play. :))
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Dein Glück. :ruger: :ruger: :ruger: :ruger: :ruger: :ruger: :ruger: :ruger: :ruger: :ruger: :ruger: :ruger:

      Das Ding ist Schrott und undicht. Egal ob Arnold Schwarzenegger die Kartusche draufschraubt oder nicht.
      Genau wegen deinem Hinweis, der mir natürlich auch schon vorher klar war, habe ich das noch einmal genau überprüft. Selbst Silikonspray an der Dichtung hat nicht geholfen. Das Ding IST undicht.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • ich "durfte" schon zwei AR 20 mein Eigen nennen, eine FT-Version und eine 10 m Match. Bei beiden hatte ich keine Undichtheiten bemerkt und auch keinen besonderen Krafteinsatz beim Einschrauben der Kartuschen in Erinnerung. Hatte sogar Wechselkartuschen im Einsatz.
      Also, wenn undicht, dann sollte das kein Handlingsfehler sein. Ausser vielleicht Verschmutzungen auf dem Gewinde.
      Dreimal ist Bremer Recht
    • Werde, falls Sie wieder kommt, eine Quer-Tausch machen. Dann wird auch klar, wo der Fehler ist.
      Verarsch.ng finde ich auch, wie schnell Umarex festgestellt hat, daß nichts sei. Als ob da ein 10 Sekündiges Draufgucken reichen würde.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Verarsch.ng finde ich auch, wie schnell Umarex festgestellt hat, daß nichts sei. Als ob da eine 10 Sekündiges Draufgucken reichen würde.
      Ich nehme mal an die haben den Prüfdruck beaufschlagt, der wurde 30min gehalten und fertig, Kartusche ok.
      Einen schleichenden Druckverlust können die so ja nicht feststellen.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Genau. Dann haben Sie wahrscheinlich 300 Bar genommen und der Mehrdruck hat die Dichtungen zugedrückt. Aber 300 Bar mag der Regulator der AR20 nicht so. Daher habe Ich Sie mit 200 Bar genutzt, was der Regulator besser mag.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Aber 300 Bar mag der Regulator der AR20 nicht so.
      Ach so? Woher hast du das?
      Ich hab meine bisher immer mit max 250Bar betrieben. 300Bar ist mir zu heftig mit Handpumpe.

      Der Prüfdruck bei diesen Kartuschen liegt wesentlich höher, ich glaube 450Bar oder so.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Laut einem FT-ler soll der Regulator da nicht ganz so präziese arbeiten. Funktionieren tut Sie natürlich.

      Trotzdem muß Sie von 300 Bar bis 80 Bar dicht sein!

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Laut einem FTler soll der Regulator da nicht ganz so präziese arbeiten. Funktionieren tut Sie natürlich.
      Hm... Ich hab schon was vom so genannten Sweetspot gehört, der soll so bei ca 220Bar liegen und da soll die AR20 am präzisesten sein.

      Aber einen eklatanten Unterschied konnte ich da bis jetzt noch nicht ausmachen.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Der alte Regulator arbeitet gegen den Kartuschendruck,
      der reagiert ein wenig auf Änderungen.
      Der neue Regulator ist dagegen immun.
      Hier wird es ausführlich erklärt.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Yup. Trotzdem muß die AR20 dicht sein. Egal ob bei 300 Bar oder 100 Bar. Und das ist Sie definitiv NICHT!

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Warum legst Du die Kartusche nicht mal in eine Schale mit Wasser? Ist sie undicht, gibt es Blasen. Kannst Du ja filmen und an Umarex mailen das sie sich die von ihnen geprüfte Ware im Forum anschauen dürfen. Da freut sich die Umarex Geschäftsleitung sicher...

      Kommt da aber nix raus, dürfte das Gewehr der Schuldige sein. Da wiederum kann man ausgeschäftet mit WD40 drauf sprühen und so, unter Druck, auch Blubber-Bläschen finden.

      Wenn Du natürlich die Einstellung hast, das wäre nicht Deine Aufgabe und "Die" müssten, na denn.
    • Werde ich auch machen, wenn die AR20 wieder da ist. Hatte Silikonöl auf die Öffnung gesprüht und es hat geblubbert, wenn man das Ohr rangehalten hat. Also alleine die Kartusche ist schon nicht dicht. Wobei das Kartuschenventl ansich egal ist, wenn die Kartusche eingeshraubt ist.

      4k5 behält Sie jetzt noch ein paar Tage um zu sehen, ob Sie Luft verliert (nach der Reperatur oder Nicht-Reperatur durch Umarex).

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich kenne die normale AR20 schon seit einigen Jahren, wir haben eine als Vereinswaffe für die Jugend.
      Jetzt bin ich bei 4,5 auf die Black Hunter gestoßen.
      Ich habe Anfang diesen Jahres meine HW100 in einem Anflug von Wahn und Irrsinn verkauft, jetzt juckt der Abzugsfinger und verlangt nach was neuem
      .
      Ich bin noch in der Findungsphase, aber nachdem ich bei Federdruck und CO2 rumgestöbert hab, zeigt der innere Kompass langsam wieder in Richtung Pressluft.
      Mehrschüssig wäre mir zwar lieber, aber bei dem Preis-Leistungsverhältnis der AR20 könnte ich schwach werden.

      Und nun folgen ein paar Fragen zu dem Gerät:
      Kann es sein, dass 4,5 aktuell der einzige Händler ist, der diese Waffe im Angebot hat?
      Hab sonst keinen gefunden...

      Und wie kommt der Preisunterschied zur normalen (Pro) Variante zustande?
      Nur dadurch, dass die Matchvisierung fehlt, spart man doch nicht über 300€ ein?
      Ansonsten ist ja nur der Lauf 12cm kürzer und der Laufmantel ca. 10cm kürzer, oder gibt es noch andere Unterschiede?

      Wenn ich das richtig verstanden habe, verfügt die Handstütze über eine Picatinnyschiene unter einer Abdeckung, ist das korrekt?
      Und diese Stütze ist in der UIT-Schiene geklemmt oder am Schaft festgeschraubt?


      Gruß

      Markus


      Achja, fast hätte ich es vergessen:
      Eine Idee, die mir kam, als ich die Schalldämpfer gesehen hab.
      Bei der FWB600 war/ist es möglich an der Mündung eine Filzscheibe (Möbel-Filzgleiter o.ä.) in den Laufmantel zu klemmen/kleben.
      Die Dämpfungsleistung war verdammt gut, der Laufmantel wird quasi zum großvolumigen 1-Kammer-Schalldämpfer.
      Diese Scheiben gibt´s auch mit mittigem Loch. Falls man die nicht kriegt müsste man notfalls selbst eines ausstanzen, mit einem Locheisen oder einer Lochzange.
      Vielleicht mag es jemand mal probieren, ob das mit dem Luftvolumen eines Pressluftpüsters auch funktioniert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von diopterauge ()

    • Neu

      Da Vorkomprimierer und PCP LGs quasi identisch sind (bis auf die unterschiedliche Druckluftpumpe) sehe ich keinen Grund, warum das bei der AR 20 nicht funktioneren sollte. Allerdings ist der Durchmesser bei der AR20 kleiner.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      diopterauge schrieb:

      Kann es sein, dass 4,5 aktuell der einzige Händler ist, der diese Waffe im Angebot hat?
      Ja, ich hab die auch noch nicht woanders gefunden. (in Deutschland)

      diopterauge schrieb:

      Und wie kommt der Preisunterschied zur normalen (Pro) Variante zustande?
      Im Ausland ist die seltsamerweise nicht so günstig, da ist sie sogar teurer als die Pro.
      hyperprotec.com/armes-a-plombs…x42-silencieux-55-mm.html

      diopterauge schrieb:

      Wenn ich das richtig verstanden habe, verfügt die Handstütze über eine Picatinnyschiene unter einer Abdeckung, ist das korrekt?
      Ja. Eigentlich ist das keine richtige Handauflage sondern nur ein Picatinny-Rail mit Rail-Cover drüber.

      diopterauge schrieb:

      Und diese Stütze ist in der UIT-Schiene geklemmt oder am Schaft festgeschraubt?
      Ist mit Nutensteinen in der UIT Schiene befestigt.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Benutzer online 1

      1 Besucher