Walther Lever Action Erfahrungen, Tips und Tricks hier rein ;-)

    • Schiesser wrote:

      ...Kann mir hier jemand eine gute Kimme aus Metall empfehlen und einen Diopter?...
      Die Frage habe ich auch schon in anderen Foren gestellt, allerdings mit dem Zusatz, dass das WLA damit immer noch halbwegs authentisch nach einer "Wildwest"-Winchester aussehen sollte.

      Was mich stilistisch am meisten am WLA stört, ist der Korntunnel. Da würde ich mir eine Kimme mit unauffällig gestalteter Horizontalverstellbarkeit wünschen. Dann könnte ich nämlich das verschiebbare Serienkorn durch eines der Wechselkorne vom 586er ersetzen und somit auf den Korntunnel verzichten.

      Eine derartige Kimme konnte mir bislang aber leider Niemand nennen, und die Preise der empfohlenen, stilistisch passenden Klappdiopter standen (zumindest für mich) in keinem vernünftigen Verhältnis zum Preis der Waffe.
    • Mit dem Korn hab ich kein Problem aber irgendwie stört mich die etwas wackelige Plaste-Kimme. Wenn die einfach nur schon aus Metall wäre. Eben halt wertiger.
      Ein einfaches Diopter würde mir auch schon genügen, es ist nur, damit mal geschossen zu haben. Möchte erfahren, wie sehr sich die Ergebnisse von der offenen Visierung ändern.
      Allein das ZF ist ja schon nicht stilistisch aber auch mir gehts hier nur darum zu sehen, was mit der WLA machbar ist. Wobei 4x20 ja eh schon nicht viel ist, reicht aber.

      Von wegen Einschießbock- liebäugle gerade mit dem:
      versandhaus-schneider.de/product_info.php/products_id/37814
      Auch für Kurzwaffe geeignet!
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Techniker wrote:



      Können die Klemmen der Schiene eigentlich das Gehäuse der WLA beschädigen bzw. die Oberfläche zerkratzen?
      Leider JA!
      Meine WLA mit Steel Finish wurde offensichtlich lange mit einem ZF auf dieser Montage geschossen, und die Schurfstellen sind leider deutlich zu sehen.

      Gruß

      OLa
    • Sollte ich mir mal eine Winch zulegen, kommt da auch ein lauflanges Zielfernrohr drauf.

      Und wenn ich die Montage selberschreinern muss.

      Bei der Walther muss ich sagen stört mich der riesig wirkende Schaft - und dieser Gummi-Ömmis da hinten dran.

      (Und daß es keine 6mm-Version gibt :) )


      We have the Fossils - we win!
    • @ Bruchpilot:

      Ich sagte nicht, dass das Schießen mit ZF prinzipiell kontraproduktiv sei, sondern nur dann, wenn man mit offener Visierung zu besseren Ergebnissen gelangt, was bei manchen Waffen bzw. ZFs bzw. Montagen durchaus der Fall sein kann.

      Zum Alter meines WLA: Es ist aus dem Produktionsjahr 2013, gehört also zumindest schon zur heute noch aktuellen 2. Generation.

      Es soll zwar WLAs geben, die ungewöhnlich weit streuen, aber das lässt sich angeblich ganz einfach beheben, indem man den Lauf von vorn mit einem passenden Inbusschlüssel nachzieht.

      Nachgelassene Fertigungsqualität will bzw. kann ich zwar nicht ausschließen, habe davon allerdings bzgl. WLA noch nirgendwo etwas gelesen.
    • Die Proportionen entsprechen dem Originalen ziemlich getreu.
      Die erste Version bis 2008(?) hatte die kleinere Schaftkappe, wenn du magst.
      Siehe auch meinen anderen Thread von vor ein paar Tagen dazu.
    • Schiesser wrote:

      Von wegen Einschießbock- liebäugle gerade mit dem:
      versandhaus-schneider.de/product_info.php/products_id/37814
      Auch für Kurzwaffe geeignet!
      Zu dem kann ich in ein paar Tagen näheres berichten, der ist auf dem Weg zu mir
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, FWB 300s, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM, UMAREX RP5, GSG CP1-M, ASG Schofield 6" Aging Black
      Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D
    • Bin gespannt ob sich das Teil in der verstellbaren Länge auch für Pistolen eignet, auf Amazon gibt es den auch, da schreibt einer eher negativ drüber.
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, FWB 300s, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM, UMAREX RP5, GSG CP1-M, ASG Schofield 6" Aging Black
      Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D
    • Tarkus the Maverick wrote:

      Es soll zwar WLAs geben, die ungewöhnlich weit streuen, aber das lässt sich angeblich ganz einfach beheben, indem man den Lauf von vorn mit einem passenden Inbusschlüssel nachzieht.
      Habe ich auch von gehört und direkt nach dem Kauf kontrolliert ......... war alles ok sitzt fest.

      Naja Übung macht den Meister, von 2013 bis jetzt hattest ja genug Zeit zu trainieren ......... ;) :D
      Ich muss mich da erstmal rantasten........
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Magnum Opus wrote:

      Sollte ich mir mal eine Winch zulegen, kommt da auch ein lauflanges Zielfernrohr drauf.

      Und wenn ich die Montage selberschreinern muss.

      Bei der Walther muss ich sagen stört mich der riesig wirkende Schaft - und dieser Gummi-Ömmis da hinten dran.

      (Und daß es keine 6mm-Version gibt :) )
      Falls du mit dem lauflangen Zielfernrohr so ein ganz schlankes meinen solltest, wie man sie aus einigen Western kennt, dann wirst du dafür das Vielfache dessen hinlegen müssen, was ein WLA kostet.

      Die "riesig" scheinende Schafthöhe gab es übrigens auch bei der scharfen Winchester, wurde aber nur in geringer Stückzahl produziert.

      Das was du als "Gummi-Ömmis " bezeichnest, ist die Schaftkappe. Die besteht allerdings nicht aus Gummi oder sonstigem Elastomer, sondern aus hartem Kunststoff.

      Authentischer wirkt zwar die schlankere Kappe der 1. Generation, aber dafür fungiert die Kappe der 2. Generation nebenbei auch als Schaftverlängerung, wodurch die Waffe (zumindest bei mir) deutlich besser im Anschlag liegt.

      Okay, stilistisch ist die neue Kappe in der Tat ein Störfaktor. Das war für mich auch der Grund, weshalb ich mich für die "Black Dust"- Version entschieden habe, deren Schäfte so dunkel sind, dass die Kappe nicht gleich ins Auge springt. Das war allerdings eine Sonderauflage in begrenzter Stückzahl, die mittlerweile wohl ausverkauft sein dürfte. Aber Schäfte kann man ja auch selber abdunkeln.

      Zu (d)einer 6mm-Version:
      Beim WLA handelt es sich um eine Waffe mit gezogenem Lauf für Diabolos im Kaliber 4,5 mm. Es gibt zwar auch Diabolos in zum Teil weit größeren Kaliber, aber in 6 mm gibt es meines Wissens nur BBs. Oder ist deine Bemerkung so zu verstehen, dass dir 6mm-BBs lieber als Diabolos wären?
    • Ich hab eine Schiene direkt auf den Systemkasten geklebt. Bombenfest und das Glas liegt knapp über dem Lauf. Alle anderen Lösungen haben mir nicht gefallen.
    • Sobald ich demnächst die Montage habe versuche ich es mit einem Red Dot das ich noch hier habe, mal sehn wie das so ist auf der WLA


      versandhaus-schneider.de/produ…96_1352/products_id/27006
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, FWB 300s, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM, UMAREX RP5, GSG CP1-M, ASG Schofield 6" Aging Black
      Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D
    • Ralfire wrote:

      irgendwie hatte ich dich anders in erinnerung
      wie hattest du mich denn in Erinnerung ?

      Womöglich hat sich meine Ansicht insoweit geändert seitdem ich zwei WLA's habe :D
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, FWB 300s, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM, UMAREX RP5, GSG CP1-M, ASG Schofield 6" Aging Black
      Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D
    • Users Online 2

      1 Member (1 invisible) and 1 Guest