Weitschüsse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • the_playstation schrieb:

      Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, da eigentlich das passiert ist, was ich wollte..........Für einen Test, ob es geht reichte es alle mal aus.

      Danach ging es wieder nach Hause mit 9x Pfeilen. Jetzt dürft Ihr weiter jammern und nörgeln.
      Du fährst da also mal für 2-3 Stunden an die Deiche und "zeigst es" allen,die sich mit jahrelanger Praxis "herumquälen",wie es geht?!?
      So einfach ist das also ......... :wogaga:
    • wixxer schrieb:

      ...aber weißt du was?deine Geschichten und technischen Ergüsse zu lesen,ist immer noch zehnmal besser,als dieses ständige Geschreibe über irgendwelchen China dreck.
      Na da lesen wir doch lieber über Deinen US-Müll, der ebenfalls in China produziert wird und auch noch
      die Trigger zurückruft, weil die sich zerlegen, so weit habens die Prolo Schleudern also geschafft.
    • Also darton macht wurfarme selber.baut die auch für tenpoint.schlösser ebenso.jim kempf(scorpyd) macht Schlösser und wurfarme ebenfalls selber.die sehnen kommen von Viper x und best bow Strings,beide Ohio....aber darum geht es nicht.mir geht es um die händlergesteuerten Beiträge hier(das Modell x kostet dort 79 Euro,das Modell y nur 99 Euro usw.) sportschützen kaufen diesen Müll nicht,sondern leider oft irgendwelche idioten.. die 18 Zoll schrottpfeile sieht man dann desöfteren in der Presse,wie sie in nem kuhschädel stecken und das arme Vieh als Einhorn über die Wiese rennt. um Schaden vom Sport abzuwenden,sollte man den Erwerb an ein Bedürfnis binden(Nachweis über Verein als sportschütze,oder wo erlaubt Jäger.)
    • Das mag sein.ist aber meine Meinung.fast alle trainieren doch in nem Verein.was ist denn Sinn und Zweck? Der hinterhofschütze oder der Sportler.vereine und schiessgemeinschaften würden gegründet werden,der Sport ne größere Lobby bekommen... dann kann vielleicht auch die pervers-zwanghafte Verwendung dieser sinnlosen Begriffe wie werfen,schleudern oder beschleunigen ein Ende finden.(ja, ich weiß,es wird nichts durch nen Lauf getrieben),aber ein Bogenschütze würde auf solche Begriffe gar nicht kommen.
    • Ich werde mir auf jeden Fall eine bessere Montage herstellen bzw umbauen (lassen), um auch mit einem guten ZF und einer AB weit werfen zu können.

      Dorgo schrieb:

      Du fährst da also mal für 2-3 Stunden an die Deiche und "zeigst es" allen,die sich mit jahrelanger Praxis "herumquälen",wie es geht?!?
      So einfach ist das also .........
      Das kann ich Dir nicht sagen. ?( Für mich stand fest, daß die Vorneigung ein elementar wichtiger Punkt ist.
      Und daher habe ich andere Faktoren wie ein gutes ZF zugunsten einer genügend einstellbaren Vorneigung ignoriert bzw hinten angestellt und bewußt auf ein gutes, teures, schweres ZF verzichtet um die Billigmontage nicht zu stark zu belasten.

      Die Vorneigung war nicht präziese einstellbar. Daher habe ich einen Excenterförmigen Stift hinter der Montage zwischen Schiene und ZF gesteckt und soweit langsam verdreht, bis die Vorneigung paßte. Quasi wie ein seitliches Paralaxenrad. Nur zum Einstellen der Vorneigung.

      Keine Ahnung, warum das so einen Wirbel lostritt? Ich verstehe es schlichtweg nicht. Vieleicht, weil Profis nur noch mit ihrem Profi-Equipment werfen und nur noch mit ihrem Top-ZFs. Der Schritt zurück zur Billigtechnik ist wahrscheinlich zu abwägig, merkwürdig, unlogisch? Das ist verständlich.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Play,das Problem liegt im Prellschlag der Armbrust und den vielen hinzukommenden Schrauben.An einer Excal lösen sich ständig irgend welche Schrauben durch die auftretenden Vibrationen.Du scheinst bei deinem Test Glück gehabt zu haben,diejenigen welche Turniere bestreiten wollen sich nicht auf Glück verlassen. ;)
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
    • Achso. Das kann ich absolut nachvollziehen. Die Excal. hat einen ordentlichen Wumms. :D

      Daher habe ich auch ein extrem leichtes ZF zum Test verwendet. Die Montage und der Adapter mußten quasi nichts halten. War aber sehr nervig, die Inbusschrauben zu lockern, die Vorneigung per Excenter zu korigieren, Inbus wieder festziehen und wieder testen. Man fummelt da recht lange dran rum.

      Das ist sicher nicht wettkampftauglich. Auch nicht das ZF. Für etwas Ordentliches muß man sicherlich bei einem Schlosser vorbei, der einem eine massive, verstellbare Blockmontage mit 3x Einstellungen modifiziert die dann entsprechend fest ist (statt einem stufenlosen Langloch).

      P.S. Ich war auch noch so blöd und habe die Winkelwerte nicht notiert. Hatte halt keine Zeit. In 3 Wochen fahre ich noch einmal los und suche dann im www nach einer passenden Montage, die man entsprechend modifizieren kann.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Genau sowas. Sind aber schweineteuer. :( Da würde ich eher zu einem Schlosser / Metallbauer (oder so) gehen und Ihn beauftragen, mir eine Montage mit einer ähnlichen Verstellkonstruktion zu bauen. Ich finde den Preis ehrlich gesagt eine Frechheit. Wenn man die passenden Maschienen hätte, könnte man das viel günstiger selber machen. (CNC,Oberfräse). Wird bestimmt trotzdem oft gekauft, mangels Alternative.

      Ich werde nach dem Urlaub auf die Suche nach Montagen gehen, die man einfach in eine gute, variable umbauen kann. Hat bei meiner FWB 60x auch geklappt.
      Ohne teure Spezial-Montage.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Hallo Play,
      das schießen auf große Distanzen ist ab und zu sicherlich ne spaßige Sache. Jedoch wenn Du richtig Schießen lernen willst und den Umgang mit ner Armbrust richtig erlernen willst, solltest Du dich lieber gezielt auf ein Turnier (z.B. das Apfelturnier in Berlin) vorbereiten. Nur durch ein regelmäßiges Training wirst Du kontinuierlich besser. Auch die Schwächen der Armbrust zeigen sich oft erst nach vielen Beschleunigungen. Es ist ein sehr interessanter und abwechslungsreicher Sport. Viel gute Tipps wirst Du nur auf Turnieren mitbekommen, da kannste Dir hier im Forum noch so die Finger blutig tippen.

      @Thomas - Verein kannst Du bei uns knicken.

      Wenn irgend ein Verein in Rheinland-Pfalz Bock drauf hat, kann er sich gern mal melden. Das gilt übrigens auch für Privatpersonen, denen man beim Einstig in den Sport helfen kann. Würd mich freuen. Gruss Heinz
    • Zum Armbrustschiessen (Kaltschuss):
      Das is im Moment nicht möglich da die Fahrt irgendwo hin (raus aus der Stadt), wo ich / man üben kann einfach zu weit ist und Zeit kostet.
      Daher werde ich nie entsprechend intensiv üben können. Das war halt vor Jahren besser/leichter. Da lag das quasi direkt vor der Tür. Im Momernt kann ich nur ab und zu schiessen.
      Ich kann mir keinen Platz vor der Tür schnitzen. Zum Apfelturnier kommen ist sicherlich kein Problem.

      Zu der Montage / dem Adapter (Raziel):
      Yup. Die sehen wertig aus. Trotzdem bleiben es grob gesagt ein paar Aluklötze mit einem Profil. Da ist kein besonderer Match-Trigger drin verbaut und kein aufwendiges Pressluftventil oder ähnliches. Ordentliche Montagen gibt es auch für weniger Geld. Und wenn man die nachrüstet/umbaut, müßte das auch gehen.
      Für 550$ bekommt man schon ein ganzes AB-Set, welches nicht all zu schlecht ist.

      Ich habe schon richtig viel Asche ausgegeben. Aber dann muß da auch Technologie drin sein (z.B. meine Mikroskop-Objektive).
      Mir wiederstrebt es, für einen schnöden Alublock soviel Geld auszugeben.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()

    • Hallo Sven,
      der Versand von dem COLD SHOT L.L.C Moab 150 lief soweit problemlos. Verstellbereich 300 MOA mit 1/4 MOA Click Verstellung. Lief damals über heritage-arrms.com (Kreditkarte). Kosten inkl. Mährchensteuer, Zoll und Versand lag bei 490 Euro. Hier mal die E-Mail (info@heritage-arms.com). Diese Montage ist sehr gut, man muss aber zwei Sachen darüber wissen. 1. Die Verschraubung auf der ZF-Schiene ist nicht problemlos. Diese Montage hat keine Klemmvorrichtung. Die original Schiene muss teilweise umgefeilt werden. Durchgängige Schrauben durch den Trigger mit zusätzlichen Metallplätchen waren nötig. 2. Beim ersten Test hat das ZF gehüpft. Also alles wieder runter und Nacharbeit. Problem gelöst durch zusätzliche Zugfedern. Dazu Gewinde in den Unteren Teil der ZF-Ringe geschnitten (Leupold Stahl ZF-Ringe PRW oder so Medium) und mit Schrauben versehen. Zusätzlich in den Unteren Teil des MOAB 150 Bohrungen gemacht, Gewinde Eingeschnitten und mit Schrauben versehen. Zwichen die Schrauben auf beiden Seiten die Zugfedern eingehangen. Verbaut auf einer Matrix 380 Black OUT. Das Teil ist jeden Penny wert. Gruss Heinz
    • Hallo Heinz,ich hab die Bilder von deiner Arbeit vom Apfelturnier noch auf dem Handy.Ist noch ziemlich viel Nacharbeit von dir nötig gewesen.Aber es hat halt eben auch einen nutzen.
      Ich freu mich schon dich nächstes Jahr wieder zu sehen,oder bist Du dieses Jahr noch irgendwo dabei?
      @Play-Hier siehst Du warum es Sinn macht sich mit Gleichgesinnten bei Turnieren auszutauschen.Man erfährt vieles was hier geschrieben nur schwer voll umfänglich zu vermitteln ist.Außerdem kommen hier so schnell Mißverständnisse zustande das man nach tagelangem schreiben oft noch nicht die Hälfte an Information wirklich vermitteln konnte.
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
    • Ich werde auf dem Apfelturnier mit Apfelschorle anstossen. :n12: 26. Mai 2018 glaube ich. S-Bahnhof ist in der Nähe. D.h. man kommt aus Berlin hin. Müßte klappen. 60m Distanz (3x10 Schuß) und 1x 70m Schuß auf Apfel (stehend)? Das stehend muß ich sicherlich ein bischen üben. Das ist eigentlich nicht mein Ding.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Genau sowas. Sind aber schweineteuer. :( Da würde ich eher zu einem Schlosser / Metallbauer (oder so) gehen und Ihn beauftragen, mir eine Montage mit einer ähnlichen Verstellkonstruktion zu bauen. Ich finde den Preis ehrlich gesagt eine Frechheit. Wenn man die passenden Maschienen hätte, könnte man das viel günstiger selber machen. (CNC,Oberfräse). Wird bestimmt trotzdem oft gekauft, mangels Alternative.
      Hör endlich mal auf mit Deiner Theorie, das kotzt mich dermaßen an!

      Keine Dumme Sau der Welt dreht und fräst Dir das für ein paar Groschen, so dumm sind nur
      Menschen in Deiner hier forumsvergiftenden ILLUSION!

      Was nimmt der CNC-Fräser aktuell die Stunde? 250.- € mal wieviel Stunden - 5?

      Prismenfräser? 200.-?

      Wer dreht die Schraube ohne Spiel auf wieviele Stunden? 5?

      Und Härten und Brünieren?

      Skala eingravieren? Ohne Spannwerkzeug? 5 h?

      Ach ja und selber machen, wieviele Stunden, was kostet einen CNC gebraucht? Nicht unter 10.000.-

      Was verstehst Du schon von Maschinen - Du kannst sie ja nicht mal richtig schreiben!

      Das ist einfach nur geistiger Dünnschiss.

      Geh in Deich schießen und ERLEBE PRAXIS!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nimbus0 ()