Diana 35 Kaufberatung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • broohlyn wrote:

      Mit Ausnahme der FWB 60.. Serie.Die lassen sich auch noch aufgelegt gut spannen und laden *gr*

      Gruß Max
      Sind sowiso die Besten. :D Nur leider etwas ZF-unkompatibel ohne Basteln.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • OLa wrote:

      Nosferatu2008 wrote:

      OLa wrote:

      suche ich nach Ersatz für meine Norconia.
      Ich habe meine HW35 Samstags mittags um 12 Uhr und ein paar zerquetschte für 115 Euro auf Egun erstanden ist bestimmt 10 Jahre her ..
      Naja, das Forum ist schon ein bisschen alt (im positiven Sinne) und spuckt immer wieder Ergebnisse mit Floskeln wie "nimm lieber die FWB 300, die ist besser als alles anders und in Egun für lau zu bekommen..."Diese Tage sind aber schon seit 15 Jahren vorbei. Aber du darfst es nächsten Freitag mal gerne versuchen für mich eine HW35 für 115€ (oder eine FWB 300 für 150€ von mir aus) zu ersteigern... :D
      Naja bezüglich der Preise ist es immer eine Sache der Geduld und der Anprüche an das gekaufte. Meine Gewehre habe ich alle über die bekannte Portale gebraucht erstanden. Keins ist optisch ein Highlight (ausser der HW95lux denn die war neu) aber technisch sind alle ok. Das war für mich erstmal das Wichtigste an der Nummer. Für meine D35 habe ich vor etwas über einem Jahr 90 € bezahlt, meine HW35 hat 100€ gekostet. Das FWB300 hat mich satte 115€ und meine Diana75 107€. Ähnliche Preise habe ich für alle anderen auch bezahlt. Wie gesagt Geduld gehört schon dazu. Ich habe täglich mehrfach geschaut bis ich das hatte was ich wollte.Gut, Glück gehört auch dazu aber es geht. Ach übrigens alle innerhalb der letzten 2 einhalb Jahre gekauft.
      Im übrigen werden hier manchmal die bekannten Äpfel mit Birnen verglichen. Keiner hat schliesslich mehrere Gewehre und Gewehrtypen weil sie alle gleich schiessen. Die Vergleiche können nur hinken. Alle haben ihre Vor- und Nachteile.
      HW95LUX, HW35EXP, HW77, Diana 75 T01,Diana 35, Diana 6G, Falke 50, Anschütz 275, 2x Haenel 310, 2x Diana 5,Mauser 300sl, FWB 300, AirMagnum 850, Dominator 1250 und noch ein - zwei mehr
    • Schütze Benjamin hat Recht.
      Mit viel Suchen und Warten bekommt man öfter bei EGun Schnäppchen. Mir fehlt die Geduld und ich will immer Alles gleich haben.
      Dann muß man halt mehr zahlen. Vorteil ist beim höheren Preis auch, daß die alten LGs optisch oft ein wenig hübscher sind.
      Z.B. eine tadellose Brünierung haben. Aber der technische Zustand ist eigentlich der Wichtigere.

      Den Qualitätsunterschied von den besseren LGs merkt man halt oft am Abzug, ...
      Die älteren Match-LGs haben damals ja auch ordentlich Asche gekostet. Vieleicht mal 1000-2500 Euro.
      Daher sind Sie halt besser konstruiert als manche neuen, günstigeren.

      Auf jeden Fall ist das FWB ein schönes, präzieses Gewehr, daß preisstabil ist, nahezu unkaputtbar und für das es noch Ersatzdichtungen, ... gibt.

      P.S. Meine 3te FWB 300 bekommt nächste Woche eine Schaftüberarbeitung. Obwohl Er eigentlich noch ganz gut aussieht. :)

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Wie gesagt letzte Woche Sa oder So gingen zwei Stück auf Egun raus die ich vom zustand her beite um 200€ geschätz hätte für 151 und ein paar zerquetschte und eine für 153 und ein paar kleine. Ich war doch überascht das da nicht mehr kam war beides 23:00 uhr rum. Bin aber hier raus, der TS weis ja eh alles besser. Hat Ft Ambitionen wartet aber bis irgendwann ein Verein in seiner Straße aufmacht usw. Ich hab in meiner alten Heimat alle angrenzenden Vereine abgeklappert ob man nicht was machen kann. 2 hätten gern hatten den Platz nicht. Für 3 andere sind LGs mit ZV Teufelszeug gewesen :D . Aber wenn man beraten will und wird so angegangen von mir aus, muss ich aber nicht haben. Ich mein das ich hier so langsam im Forum den Ruf vom Schnäppchenjäger hab wissen einige. Das Schütze Benjamin das noch perfektioniert hat wissen viele auch. Aber der TS weis scheinbar mehr wie wir :P .
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg

      Albert Einstein wrote:

      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen
      Youtube
    • Schnäppchenjäger schauen halt nach Angeboten abseits der typischen Auktionszeiten.
      So um 17-19 Uhr zahlt man halt mehr als Di bis Do von 3-7 Uhr oder von 22-00 Uhr.
      Je nach Wetterlage, was im TV läuft, ... variieren die Preise recht stark.
      Auch entscheidend sind die vom Verkäufer gemachten Bilder.

      Große, gute Bilder => hohe Preise.
      Lieblose, kleine Bilder => niedrige Preise.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Nosferatu2008 wrote:

      Aber der TS weis scheinbar mehr wie wir .
      Ich habe den Mittelteil zu meiner Schande gar nicht gelesen sonst hätte ich schön die Finger von der Tastatur gelassen.

      the_playstation wrote:

      Schnäppchenjäger schauen halt nach Angeboten abseits der typischen Auktionszeiten.
      Glücklicherweise bin ich im Öffentlichen Dienst, da geht das. :D
      HW95LUX, HW35EXP, HW77, Diana 75 T01,Diana 35, Diana 6G, Falke 50, Anschütz 275, 2x Haenel 310, 2x Diana 5,Mauser 300sl, FWB 300, AirMagnum 850, Dominator 1250 und noch ein - zwei mehr
    • Ich hab schlafstörungen bin meist lange wach und kann einfach nicht pennen.
      Zum glück reichen mir 4-5std schlaf da geht sowas auch. Der TS hat alle infos die er brauch was er daraus macht ist nun seine Sache.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg

      Albert Einstein wrote:

      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen
      Youtube
    • Eyey... warum so negativ? Was habe ich euch so falsch geschrieben? Wie kommt ihr darauf, dass ich meine alles besser zu wissen?
      Ich wollte bloss sagen, dass ich FT doch doll fände, aber für mich gerade nicht als Option steht. Hier in den Bergen wo ich wohne werde ich mir auch kein Boot zulegen. Segeln ist wirklich toll und wer es so liebt und soviel Ressourcen dafür inverstieren kann und will, nur zu. FT gibt es in meiner Umgebung nicht, was an sich schade ist. Ob das eine oder andere Matchgewehr anderes leistet und das für den gleichen oder anderen Preis, ist für diese Frage (und meine jetzige Lebensphase) nicht wirklich relevant. Eine FWB 300 ist bestimmt toll mal zu haben und zu benutzen, wenn es bei mir soweit ist, werde ich mich bestimmt darüber hier in diesem Forum informieren. Aber nicht unter diesem Thema.

      Die Diskussion hat ein bisschen vom ursprünglichen Thema abgedriftet, und ich damit auch.
      Aber belassen wir es bei der ersten Frage und versuchen wir Ordnung in die Sache zu bringen.
      Die Diana 35 und Weihrauch HW35 bewegen sich auf einem ähnlichen Preisniveau. Je nach Zustand, Qualität der Bilder, Uhrzeit und Wetter erreichen sie ähnliche Preise. Nun, weil ich beide noch nicht in der Hand gehalten habe wollte ich wissen, wie sie sich, miteinander verglichen anfühlen. Gewicht, Gewichtsverteilung, Geräusche der Mechanik bei der Betätigung, Abzug, Mündungsgeräusch (wenn es überhaupt unterschiede gibt), Präzision, Anschlagempfindlichkeit (Hold sensitivity) und nicht zuletzt die Materialqualität. Letztendlich wird die Diana 35 schon seit 20(?) Jahren nicht mehr produziert. Dann müssen die Materialien die Prüfung der Zeit bestehen.
      Es gibt also noch viel Information zu liefern und ich versuche jetzt das Thema ziemlich fokussiert zu behandeln.
      Das wollte ich ursprünglich wissen und ich freue mich über weitere objektive wie auch subjektive Eindrücke.

      Vielen Dank
      Gruß
      OLa
    • Die Gebrauchtpreise der D35 und der HW35 sind recht stabil, beide Waffen recht robust und und im Falle eines Falles günstig zu reparieren, beide Waffen sind ähnlich bei Größe, Gewicht, Haptik.
      Kauf dir einfach beide bei Egun, schau was dir besser gefällt und verkaufe eine wieder.
      Das Risiko ist überschaubar.
      in Grind we Crust.
    • Ich habe Beide.
      Vom Gewicht und der Balance nehmen die sich nicht viel.
      Die HW35 kannst Du noch neu kaufen, die D35 nicht.

      Den Prellschlag finde ich bei der Diana etwas stärker.
      Der Abzug ist bei der Weihrauch deutlich feiner einstellbar.

      Falls Du sie mal zerlegen musst, ist die HW35 deutlich einfacher.
      Der Rollenverschluß (oder wie das Teil mit den 3 Kugeln genannt wird),
      ist schon etwas kniffelig.

      Manche mögen die Keilverrieglung bei der HW35 nicht,
      ich komme damit gut klar.

      Eine HW35 würde ich wohl neu kaufen, die Gebrauchten kommen
      sehr nahe an den Neupreis, manchmal sogar drüber 8| .

      Gebraucht kann eine HW35 Export eine Alternative sein.
      Die hat einen deutlich schöneren Schaft, das Export hat nichts mit stärker zu tun.
      Hat Riemenbügel, ist also von der Optik eher jagdlich.
      Ich habe die Export, finde den Schaft etwas angenehmer, als den der Diana.

      Gruß Otti
    • OLa wrote:

      Eyey... warum so negativ? Was habe ich euch so falsch geschrieben? Wie kommt ihr darauf, dass ich meine alles besser zu wissen?
      Ok entschuldigung dann kam es bei mir etwas falsch an.
      Wie ich ja schon in meier ersten Antwort geschrieben habe, habe ich auch beide und bin ganz bei Otti208
      Und ja im Exportschaft ist die HW35 Optisch nicht zu schlagen, leider ist sie dann neu auch in einer anderen Preisklasse. Dafür bekämst dann auch eine HW97(k) Gebraucht suche ich auch schon lange eine HW35 Export leider als Schnäppchen bisher sehr erfolglos ;( aber ich gebe nicht auf und schaue weiter :thumbup: .
      Und wenn man tatsächlich auf egun guckt wann was zu unmöglichen Zeiten ausläuft beobachten und dann Zack 3, 2, 1 deins :P . Ich hatte damals 2014 meine erste FWB geschossen voller vorfreude wann sie da ist noch geschaut was noch ausläuft da war eine Burgo, diese stand bei 50 Euro 80 drauf gehauen und für 75 Zuschlag bekommen.
      Man muss halt augen offen halten und bissel glück haben.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg

      Albert Einstein wrote:

      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen
      Youtube
    • Ich darf eigentlich nicht schreiben, wie mir die HW35 zugelaufen ist, fast wörtlich zu nehmen :thumbsup: .
      Die habe ich geschenkt bekommen, ist eine ganz Frühe mit F.
      Die hatte noch keine Dose Dias durch 8o .
      Nur die Laufdichtung war zerbröselt, der Rest war wie neu.
      Die Kolbendichtung habe ich noch mit Motoröl getränkt, da sie schon etwas hart war, hätte man aber
      noch etliche Freude mit haben können, als Freizeitwaffe.
      Wenn schon zerlegt, kann man das auch machen.
      Den Kolben und die Systemhülse habe ich noch extrem sparsam mit etwas Motoröl geschmiert.
      Die Feder hat einen ganz leichten Überzug mit Kettenfett bekommen.

      Damit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Übers Schmieren gibt es ja viele unterschiedliche
      Meinungen ;^) .
      Ich bleibe bei dem, wo ich gute Ergebnisse mit erreicht habe.

      Den ersten Preller, den ich zerlegt habe, war eine D35.
      Die hat mich fast zur Verzweiflung gebrach.
      Dank dieses Forum und die ganzen Beiträge, habe ich es dann doch geschafft :thumbup: .

      Eine Federpresse ist auch hilfreich, ich habe da so das Beste, was man haben kann.
      Drehbank mit Reitstock :whistling: .
      Das ist so komfortabel, man kann sich das ganze Gerödel in jede Stellung drehen und mit
      dem Reitstock ganz genau spannen.

      Gruß Otti
    • Otti208 wrote:

      Ich darf eigentlich nicht schreiben, wie mir die HW35 zugelaufen ist, fast wörtlich zu nehmen .
      Die habe ich geschenkt bekommen, ist eine ganz Frühe mit F.
      Naja du hast eine HW35 Export geschenkt bekommen und ich eine Anschütz 275 für 100 euro angeboten bekommen, dessen mitbewohner hat mir noch 50 Euro geschuldet. Somit bekam ich die für 50 Euro :D
      Und ich habe vorher Ersatzteile für 75 euro verbaut die er über mein PC in Gotha bestellt hatte.
      Wenn das Stoßröhrchen schon Ferztig ist nimmt man auch Feder usw. mit.
      Sagte ich schon Schnäppchenjäger? :P
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg

      Albert Einstein wrote:

      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen
      Youtube
    • Nosferatu2008 wrote:

      Otti208 wrote:

      Ich darf eigentlich nicht schreiben, wie mir die HW35 zugelaufen ist, fast wörtlich zu nehmen .
      Die habe ich geschenkt bekommen, ist eine ganz Frühe mit F.
      Naja du hast eine HW35 Export geschenkt bekommen und ich eine Anschütz 275 für 100 euro angeboten bekommen, dessen mitbewohner hat mir noch 50 Euro geschuldet. Somit bekam ich die für 50 Euro :D Und ich habe vorher Ersatzteile für 75 euro verbaut die er über mein PC in Gotha bestellt hatte.
      Wenn das Stoßröhrchen schon Ferztig ist nimmt man auch Feder usw. mit.
      Sagte ich schon Schnäppchenjäger? :P
      Solche Schnapper muss man mitnehmen und sich drüber freuen.
      Warten kann man darauf nicht.
      Meine Hanel 310 war auch ein Schnäppchen aber so runtergerockt,
      für die Aufbereitung hätte ich wohl auch eine im ähnliche Zustand bekommen.
      Das ist aber egal, das selber Machen hat ja den Reiz.
      Fertig kaufen kann jeder ;) .

      Wir schweifen vom Thema ab, die Antworten sollten aber schon eine Entscheidungshilfe bringen.

      Meine Diana mag ich aber sehr, die brauch eben mehr Übung, um damit gut Ergebnisse zu erzielen.
      Man braucht ja auch eine Herausforderung :love: .

      Gruß Otti
    • Naja die Klassischen Repertierer habe ich alle bis auf die Diana 30. Nur die Ordanance auführungen natürlich nicht.
      Aber ja ich mag die D35s auch wäre der Abzug etwas besser würde ich abwechselnd D35 und HW35 brauch dann jemand der nachläd :D
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg

      Albert Einstein wrote:

      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen
      Youtube
    • Ich bin weiterhin am grübeln (es ist nicht so, dass es mir keinen Spaß macht ☺). Wenn ich alle Aussagen zusammenfasse, scheint es so als ob die HW35 bevorzugt werden. Allerdings teilweise aus Gründen die mir nicht so relevant sind:
      Weil ich nicht vorhabe meine Zähne an fliegende Federn zu verlieren werde ich die Waffen nicht selber zerlegen. Deshalb ist es mir weniger wichtig, dass die Diana schwieriger beim zusammenbauen ist.
      Andererseits zeigen meine Beobachtungen, dass für eine vorgegebenen Budget die schöneren Dianas zu bekommen sind. Außerdem finde ich die Dianas mit der Fischhaut auf dem Pistolengriff und generell vom Design her ein bisschen edler bzw. Hübscher als die Basis-HWs, die man für den vergleichbaren Preis bekommt.
      Da ich sie nur aus Bildern kenne habe ich den Eindruck, dass die Diana einfach der schönere Gegenstand ist, den man für einen gegebenen Preis kriegt.

      Gruß

      OLa
    • OLa wrote:

      Ich bin weiterhin am grübeln (es ist nicht so, dass es mir keinen Spaß macht ☺). Wenn ich alle Aussagen zusammenfasse, scheint es so als ob die HW35 bevorzugt werden. Allerdings teilweise aus Gründen die mir nicht so relevant sind:
      Weil ich nicht vorhabe meine Zähne an fliegende Federn zu verlieren werde ich die Waffen nicht selber zerlegen. Deshalb ist es mir weniger wichtig, dass die Diana schwieriger beim zusammenbauen ist.
      Andererseits zeigen meine Beobachtungen, dass für eine vorgegebenen Budget die schöneren Dianas zu bekommen sind. Außerdem finde ich die Dianas mit der Fischhaut auf dem Pistolengriff und generell vom Design her ein bisschen edler bzw. Hübscher als die Basis-HWs, die man für den vergleichbaren Preis bekommt.
      Da ich sie nur aus Bildern kenne habe ich den Eindruck, dass die Diana einfach der schönere Gegenstand ist, den man für einen gegebenen Preis kriegt.

      Gruß

      OLa
      Wenn Du eine D35 kaufen willst, die gibt es nur noch gebraucht.
      Bei einer gebrauchten Waffe musst Du immer damit rechnen, das
      noch etwas gemacht werden muss .
      Die Laufdichtung ist oft hin, ist aber kein Problem. Die kostet nur ein paar Cent
      und ist in kurzer Zeit gewechselt. Dafür braucht auch nichts zerlegt werden.

      Wenn die Feder platt ist, war bei meiner, oder die Kolbendichtung hin ist oder nur ausgetrocknet,
      geht das nur mit zerlegen.
      Das willst Du nicht selber machen, also muss ein Büchsenmacher rann.
      Da musst Du erst mal einen finden, der sich mit solchen Waffen noch abgibt
      und die Kosten werden wohl im Bereich des Kaufpreises liegen.

      Mit dem Schaft hast Du recht, der Standardschaft der HW 35 ist recht einfach gehalten.
      Da solltest Du eventuell noch mal einen Blick auf die HW 50 S werfen.

      Gruß Otti
    • Im Zweifelsfall sollte man auf seine innere Stimme hören. Egal, wie die technischen Fakten sind.
      Andererseits ist die Einfachheit des Zusammenbaus auch ein Faktor, wenn man kein Geld für die Reperatur vom Fachman ausgeben will / kann.

      Ich sage nur mal den Unterschied FWB300 vs Diana 75 bei der De- und Montage. Alleine das Spezialwerkzeug, ...


      Otti208 wrote:

      Bei einer gebrauchten Waffe musst Du immer damit rechnen, das
      noch etwas gemacht werden muss .
      So ist es Otti. Von daher muß man sich, wenn man gebraucht kauft, mit dem Gedanken einer möglichen Reperatur auseinandersetzen.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).