Messer beim Discounter.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ob das interesse berechtigt ist darüber lässt sich streiten ^^'

      aber ja, die Formulierungen brauchen schon einiges an Studien bevor man sich da sicher sein kann


      ich hatte heute in Nimwegen eine unterhaltung mit einem älteren Herrn um die 80 Jahre, der auf der Suche nach einem neuenTaschenmesser war.. und da das messer ja in der tasche steckt und somit nicht zu sehen ist, ist es ihm auch egal was im Gesetz steht :D
    • noch ein kurzer Nachtrag: ich hab die Messer grad mal eben über meinen billigen V-Schärfer gezogen (15 mal über Karbid und 15 mal über Keramik) und die dinger sind extrem scharf geworden, mein Arm hat kaum noch Haare über. Rasieren funktioniert super, hätte ich nicht gedacht dass ich die dinger so einfach so scharf kriege
    • Hallo!


      Ich habe ein baugleiches Messer das nur 2 kleine Unterschiede zum Norma Messer hat.
      Auf meinem steht Browning drauf und hat oben rechts einen kleinen Knubbel damit man es einhändig öffnen kann.
      Ich schätze mal das dieses Teil wegen eurer strengen Gesetze fehlt.
      Für mich als Österreicher kein Problem, hab das Messer vor einem Jahr in irgend einem Werkzeugkramladen für glaube ich knapp 15€ gekauft.
      Bin mir da aber jetzt nicht mehr so sicher wegen dem Preis.
      Von der Haltbarkeit ist es okay, die Farbe auf der Klinge ist zwar schon ein wenig verkratzt aber es tut seinen Zweck wie z.B Pakete aufschneiden und Ähnliches.
      Die Klinge hat kein nennenswertes Spiel durch lockere Schrauben oder andere Abnutzungserscheinungen bekommen.
      Ich schreib das nur dazu weil EgonM sich diese Frage gestellt hat.

      Achja hier noch ein Bild von meinem Messer.
    • also ich hatte das Messer mit paracord (das erste) jetzt schon etwas im Einsatz und muss sagen ich bin ein großer fan, es wird nicht schnell stumpf-musste es nicht nachschärfen bisher-da wackelt noch immer nichts, weder die Klinge noch der Gürtel (oder bei mir Hosentaschen)Clip. der Clip hat sich bisher auch nicht verbogen

      also wer noch welche bekommen kann-hinterher da. lohnt sich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tizzandor ()

    • Tizzandor schrieb:

      also wer noch welche bekommen kann-hinterher da. lohnt sich
      :)
      Nach einer Woche läuft da nichts mehr. In der Regel sind solche Artikel bereits am Abend verkauft, spätestens noch die weniger schönen am nächsten Vormittag. Wer so etwas will, sollte bei Erscheinen der Werbeblätter sich in die Spur machen.
      Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der wo man zu alt ist.
      [Charles-Louis Secondat)
    • Vieleicht kauft ein Händler auch größere Bestände und vertickt Sie weiter.
      Bei manchen Produkten wundert man sich ja generell, wie man die so günstig herstellen kann.
      Z.B. eine Taschenlampe mit CRee 3 Watt LED und wasserdicht und aus Flugzeugaluminium für 2-3 Euro.

      Oder halt relativ gute Messer zum extrem günstigen Preis.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Wenn bei der Stahlsorte nichts steht, wird es mit Sicherheit nicht die beste sein, sondern eher am unteren Ende der Qualitätsskala liegen. Aber auch solche Messer und Beile funktionieren. Beim Beil wäre ich etwas vorsichtig wegen dem dünnen Stiel.

      Sie werden halt eher stumpf, müssen häufiger geschärft werden, ... Für den Alltag in der Zivilisation (Apfel schneiden, Karton zerschneiden reicht es.

      Für echtes Survival würde ich qualitativ höherwertige Messerstähle suchen.
      C60-C75
      440C
      D2
      ...

      Für lange Klingen (Macheten, Schwerter, ...) ist es unabdinglich, leistungsstärkere Stahlsorten zu benutzen.
      Eine lange Klkinge z.B. aus 420J oder 440A ist grob fahrlässig.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • ich würd fast nen 10er auf 420 setzen..

      aber vor allem bei dem Beil bin ich skeptisch, das ding hat genau da löcher, wo eher keine sein sollten.
      das messer schaut aus als würde es mich nicht sehr interessieren, ich bin kein fan von klingen mit halbem Wellenschliff.. kommt aber drauf an, wie es in der Verpackung ausschaut.

      Machete und Beil werde ich versuchen zu ergattern, auch wenn das ding mit 27.5cm doch etwas kurz geraten zu sein scheint (hoffentlich klingenlänge, nicht Gesamtlänge)

      Aber das Teil wäre möglicherweise ein Kandidat um meine Eagle knife Machete in Ruhestand zu schicken, denn die hat Duct Tape als grff und einige dickere Macken in der Klinge.. ein mal zu oft geworfen und nicht stecken geblieben D:

      edit; aber um das Multitool müsste sich jemand anderes kümmern, wenn da interesse besteht
    • das mit dem Aussparungen bei dem Beil denke ich ist nur ein Problem, wenn das Material dann wirklich zu dünn ist und somit unter Belastung brechen könnte. wenn es unter 5 mm ist würde ich es nicht kaufen
      Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.... komm gehen wir ein Stück