Actioncams

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • GoPro nutzt in der Regel Sony CCDs. Bei Gopro klasse ist, daß es mittlerweile jede Menge Zubehör gibt. Andererseits sind Sie recht teuer und nicht gerade inovativ. Siehe z.B. das verbaute Mikro.

      Mir wäre die "Marke" schnuppe. Entscheidend ist, was verbaut wurde. Einmal der Sensor und dann die CPU, die das Encoding macht.
      Häufig sind die Videos leider stark artefakt-behaftet. Und das sieht dann sch...e aus. Das machen z.B. Canon-Kameras (wegen dem besseren Codec) besser. Aber das Ganze ist ja auch noch modelabhängig.

      Daher hilft hier nur ein Test von einer verlässlichen Quelle wie Ct, heise, Traumflieger, ...

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB300S, FWB65), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (HPP, SA 177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega 405, Bulldog 400).
    • Da hast du eine gute cam ausgesucht, da die silver im Dämmerlicht besser als die black ist.
      Aber man kann Videos auch nachbearbeiten.
      Bei der Xiaomi kann man die ISO auch manuell anwählen um noch bessere Beleuchtung der bewegten Bilder zu bekommen.
      Muss man aber normal nicht machen, welche meiner Meinung nach die Auto low Light Funktion ausreichend erledigt.
      Man muss sich allerdings klar machen das alle Aktioncams nicht für Dämmerlicht gemacht wurden.
      Wenn man so wie du in Höhlen rumkraxelt dann braucht man eh noch geeignete Zusatzbeleuchtung zum filmen.
      Es gibt da schon so einiges.
      Ein Gimbal zur Stabilisierung eignet sich da bei dir auch nicht, da solltest du auf eingebauten stabi achten.
      Man kann zwar auch alle Verwackelungen und unerwünschte Effekte mit einer Videobearbeitung beseitigen ,aber das kostet wieder Qualität im finalen Video.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Ich hatte bislang keine GoPro im Einsatz und werde mir vermutlich perspektivisch erstmal keine gönnen

      Ich bin mit diesen beiden Noname-Kameras bislang ganz gut gefahren (vgl. Dateianhang)
      Die Schwarze ist neu, Beweisvideos gibt es noch keine :/

      Ich benutze meine hauptsächlich fürs Filmen beim Airsoft.
      Dafür ist die Qualität m.M.n. ausreichend.
      Hollywoodreifes Filmen geht damit nicht (auch nicht mit ner GoPro..) Um in nassen, dreckigen Umgebungen zu filmen, wo man eine kleine Kamera mit einigermaßen
      aktzeptabler Qualität brauch reichen diese Geräte für 1/10 des Preises einer GoPro völlig aus.

      Beweisvideo: (Fokus mal auf die Bildqualität legen; die Regie ist klar optimierungswürdig)
      Images
      • IMG_20161220_1443052.jpg

        900.51 kB, 2,712×1,620, viewed 2 times
      • IMG_20161222_1715535.jpg

        626 kB, 2,627×1,599, viewed 1 times
      Find me on YouTube & Instagram
    • Wofür die Cams gebaut wurden kann einem relativ sein, nicht alle springen bei Sonnenschein aus einem Flufzeug oder filmen sich beim surfen am Strand.
      Die Iso kann ich auch bei der Silver einstellen. Muss man ja auch einen Kompromiss wählen. Während ich bei der Foto-Kamera die best möglichste Iso nehmen kann und dies durch Belichtungszeit /Blende kompensiere ist das bei einem Video nicht ganz so einfach.
      Beispielvideo:


      Ich verwende daher auch um so ein schönes softes Licht zu bekommen natürlich einen Diffusor.
      Für die Tiefe kann man da auch eine Handlampe nehmen.
      Beispiel:


      Was das Zubehör angeht kann man scheinbar auch vieles für die anderen Hersteller kaufen. Wenn ich der Meinung bin eine neue zu brauchen weiß ich nicht, ob ich nochmal einen GoPro unbedingt mir holen muss. Wie bereits geschrieben zahlt man da nur den Namen.
    • @the_playstation
      Das ganze ist sehr viel komplexer.
      Soweit ich weiß haben heuer alle Aktioncams einen Sensor von sony verbaut, es ist immer nur interessant welcher und wie er sich mit dem Chipsatz verträgt?
      Der Chipsatz ist normal auch immer einer von Ambrella, aber auch da kommt es darauf an wie sich beide Komponenten vertragen?
      Nicht unwichtig ist dann die Software oder firmware, denn was nützt es einen wenn er die beste Hardware hat aber eine miserabel Software werkelt?
      Meiner Meinung nach hat da ganz klar Xiaomi die Nase vorn, vorallem wenn man den Preis noch im Betracht zieht.
      Die GoPro5 setzt auf einen Snapdragon, da bin ich nicht sicher ob das ein Fehler war.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • @Jeri Ryan Fan
      Das ist so nicht ganz korrekt.
      Bei der gopro zählt man nicht für den Namen, man bekommt erstklassige Qualität und ungeschlagenen Support und de größte Kommunikation.
      Aber man bekommt für weniger Geld auch gleichwertiges , da stimmt.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Was will man denn im Normalfall groß an Support haben? Wie ich im GoPro Studio schneiden kann zeigen tausende youtube Videos , ebenso wie die Bedienung.
      Also ich wüsste nicht, wann ich wegen eines Produktes mal privat den Hersteller angerufen hätte.
      Ich denke mal schon, das man ein Stück weit den Namen zahlt.
    • Hallo Armageddon.

      Sage ich doch. Es hängt halt von den Komponenten und der Software ab. Und da sollte man sich auf Experten verlassen, die die Kameras aufgeschraubt, ... haben.

      Es hängt auch vom Einsatzgebiet ab. Z.B.
      Wsserdicht? Tauchen?
      Größe? Will man Sie z.B. in ein kleines Modellbauflugzeug einbauen?
      Mikrofon? Will man z.B. während einer Motorradfahrt den Ton mit aufzeichnen?
      Nachtaufnahmen?
      Tieraufnahmen (d.h. mit passivem Bewegungssensor)?
      Zeitraffer oder Zeitlupe?
      ...

      Oft muß man da nachbasteln. Z.B. mit Tesa ein Stück Schaumstoff auf die Mikroöffnung kleben. Sonst kann man den Ton vergessen.
      Eine Gopro kann für kleine Modellbaufahrzeuge schon zu groß sein.

      Ein Nachteil div. Aktionkameras ist, daß Sie sehr weitwinkelig sind. Das mußl man auch berücksichtigen.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB300S, FWB65), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (HPP, SA 177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega 405, Bulldog 400).
    • Na ja. Man sollte aber die Größe der Optik berücksichtigen. ;)
      Man darf von so einer kleinen Knopflinse, falls diese überhaupt veränderbar ist, keine Wunder erwarten.
      Ist halt kein Tele wie so was:
      traumflieger.de/desktop/kameras/overview/lumix_gh2_6a.jpg

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB300S, FWB65), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (HPP, SA 177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega 405, Bulldog 400).

      The post was edited 1 time, last by the_playstation ().

    • Ihr Lieben.
      Die SJ Cam hat ja leider nur digitalen Zoom. Bei sehr guten Lichtverhältnissen würde ich maximal 2 Stufen ran zoomen, ansonsten ist das Bild gepixelt. Im Video vom Gartenflintenschießen gut zu sehen bei ungefähr 1 Minute, bei 4:55 oder danach im Saloon bei 9:05. Bei der Siegerehrung im Saloon generell war es so dunkel, dass man Schwierigkeiten hatte das Essen auf dem Teller zu sehen. Dafür finde ich es noch gut, Link zum Video:

      L.G. Udo
      Wir unterscheiden Waffen nach künätischer E, E,... Dingens in:
      • Sturmgewehr
      • Windgewehr
      • Luftgewehr
    • Das Video zeigt gut die Stärken und Schwächen der Actioncams.
      Bei Bewegungen und vielen Details im Bild kommt der mpg-Codec bzw der Chip nicht mehr nach und es werden Teile matschig bzw Details gehen verlorenn.
      Beim Digitalzoom sieht man dann halt Pixel und Artefakte. Bei geringer Bewegung und Weitwinkel siehts dagegen recht gut aus.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB300S, FWB65), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (HPP, SA 177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega 405, Bulldog 400).
    • Wenn wir eigentlich beim Thema sind....
      bislang arbeite ich mit dem Windows Movie Maker (für mehr hat es bislang nicht gereicht)

      Da ich jetzt ja zwei Cams im Einsatz habe soll die "Scopecam" auch etwas mehr nach Scope aussehen
      Sprich: Über das gefilmte Video dieser Actioncam (Zoom) soll ein Fadenkreuz und der Zielfernrohrschatten gelegt werden



      Innerhalb des "Fadenkreuzes" soll dann das Video laufen, außerhalb alles geschwärzt.

      Kennt sich jmd. mit diesen Weihen der Videobearbeitung aus?
      Find me on YouTube & Instagram
    • Hab meiner YI4K nun endlich das dazu "passende" YI Gimbal besorgen können. Es macht einen qualitativ sehr guten Eindruck und die ersten kurzen Tests sind auch absolut zufriedenstellend.

      Der Unterschied ob mit oder ohne Gimbal ist wirklich gewaltig und das herumgewackel der kleinen Cams hat mich immer schon extrem gestört und verschlechtert auch die Qualität des Bildes selbst wie ich finde. Es wird dann teils schon Pixelig und der Codec kommt scheinbar nicht mehr nach. Beispiel auf dem Hunderücken wenn dann noch die Umgebung sehr kompliziert ist - z.B. Wald mit ohnehin extrem vielen Details / Licht und Schatten.

      Am Hund hab ichs allerdings noch nicht getestet, da ich Angst um die Linse habe und erstmal noch so einen UV Filter als Objektivschutz bestellt wurde.

      Hier aber ein sehr gutes, lustiges Video was ich meine.
    • Die Bildstabilisation ist schon beeindruckend!

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB300S, FWB65), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (HPP, SA 177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega 405, Bulldog 400).
    • Hast du ein orginal YI Gimbal bekommen?
      Wäre ja schön wenn es die mal einzeln gibt.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Ja, aber von Privat aus dem Bundle. Das Gimbal selbst war aber bereits mal kurz jetzt schon bei Amazon.de gelistet für 209,-€ bei YI. Ist aber wieder verschwunden.

      Hab zwar bisher nur in der Wohnung oder im Garten mal damit gespielt aber der Unterschied ist wie Tag und Nacht. Ich brauche noch so eine Schutzlinse fürs Objektiv aber das hab ich in China bestellt und vorher nehm ich die Cam für nichts raueres.

      Funktioniert so auch im allgemeinen ganz gut würde ich sagen. Zugegeben, kenne auch kein anderes aus eigener Erfahrung.

      Ein bischen Übung erfordert der Umgang aber auch - vor allem Pan&Tilt Mode, welchen ich so einfach zum Filmen am praktischsten finde.Hier folgt die Cam auch nach oben oder unten mit bei Neigung des Gimbals. Das ist dann aber genau die Schwierigkeit einen gewissen Winkel nach oben oder unten nicht zu überschreiten, wenn man zugleich die Cam horizontal drehen möchte. Hat man diesen vertikalen Winkel überschritten macht die Cam horizontal erstmal nix sondern erst wenn man diese vertikale Neigung wieder verringert und dieser gewisse Punkt erreicht ist, schwenkt das Gimbal auch horizontal in die vorher eingeschlagene Richtung. Genau diesen Sachverhalt scheinen bei Amazon auch einige für eine miese Bewertung heranzuziehen. Sehe ich jetzt nicht unbedingt kritisch - weiß aber auch nicht was andere Hersteller hier abliefern.

      Habe es zwar noch nicht so lang aber bisher würde ich es wieder kaufen.
    • Diese Bildstabilisation ist wirklich beeindruckend

      Irgendwann kommt man denke ich trotzdem an die Grenzen des Praktikablen

      Beispiel: Ich nutze aktuell 2 Actioncams, eine auf dem Kopf und eine auf dem Gewehr

      Gerade auf dem Kopf wäre ein Gimbal sinnvoll, da hier die meiste Bewegung drin ist, v.a. wenn ich mich bewege.
      Ich stelle mir gerade vor, wie das aussieht, wenn zwischen Helm und Cam noch ein Gimbal ist...

      Im Feld mit Ghilliesuit wird das irgendwann unpraktisch

      Ich wollte mir evtl noch eine cam kaufen
      Die mobius V2
      Da gibt's wohl eine Austauschlinse um heranzuzoomen
      Hat da einer Erfahrungen?
      Das wäre für mich ideal
      Find me on YouTube & Instagram