Posts by Pyrolaner

    Hi,


    Ich habe mich schon gefragt was ich noch tin könnte.
    Werde mal versuchen, den Imbus rauszuholen


    Edit:
    Mit etwas Feinöl hab ich sie gedreht.. .
    Sie geht gleichmäßig fein in beide Richtungen aber mit Druck, nicht sehr leicht.
    Die schraube verändert ihre Position dabei nicht.


    Ohh man.

    .. Mhh das Teil muss auch nicht zwingend aus NVA bestand sein. Kollege hat es nur vermutet, lag halt zwischen seinen Andenken aus der Zeit...


    Wenn man genau wüsste was daa ist und ehr selten aufzufinden ist, hat es vielleicht einen guten Sammler-Wert.


    Ich habe auch nichts neues herausgefunden.


    Hab mal gemessen, hatte beim googeln der Beschriftung auch was von Leuchtmunition gelesen, die sahen aber anders aus..


    Maße:


    Gesamtlänge - 49,80mm
    Oben, vor dem Hals - 11mm
    steigend auf 12,10mm kurz vom Boden mit Rand. Der Rand hat 15mm vom Durchmesser aber nur 1,3mm schmal.
    Oben am Halsende hat es 9,30.
    Die Öffnung hat 6mm.



    Die Randpatrone 7,62x54, glaube für Dragunov dings, wirds nicht sein, Schlagbolzen schlägt hir mittig?

    Abend, - - - Bilder in 10min


    ich weiß nur, das Teil wurde zu DDR Zeiten bei der G-S-T verwendet.
    Möglicherweise auch NVA?


    Also meiner Meinung nach, ist das sowas wie eine Pufferpatrone! (hoffentlich stimmt das ️ :huldige: )


    Am Boden wo eig. das Zündhütchen sitz, ist schwarzes Gummi mit Schlagbolzen Abdrücke.


    Oben ist eine Imbus-Schraube drin.
    Gesamtlänge ist 40,9mm.



    Mal sehen was ihr denkt und darüber wisst :new11:


    Gruß,
    Markus

    So sollte das jetzt aber ganz und gar nicht rüber kommen :huh:
    Das soll doch nur bedeuten wie ihr euch dafür eingesetzt habt..


    Möchte mich sehr gern richtig bei euch bedanken, nicht nur paar Sätze, deswegen der Spaß mit den Kasten Bier.
    UND nicht alles klar, danke für die Arbeit und tschüss.....


    So schnell fällt mir auch nix ein ;(

    Wie sieht die Führung (Griffstück) zum Hammer hin aus.Wenn es da glänzt auch etwas abraspeln. 8)


    PS: Sieht aber so aus als wäre der Guss immer noch gestaucht . . .


    Gut, also nochmal demontieren... :rolleyes:


    Beim Griffstück sehen die ganz normal aus, da glänzt nix frisch und alles ist eben, auch die äußere Kante am Ende, wo sie abrutscht beim Schlitten abnehmen.


    Aber das, was du hier auf den Bild zeigst, gesehen habe ich es auch aber nicht weiter beachtet. Da muss ich mal ne Feile holen, das Sandpapier ist sehr fein .
    ihr habt mich heute schon ordentlich beschäftigt aber immerhin Erfolg :D


    Mal nebenbei, ich muss zugeben das der ganzen Geschichte hier auch was postitives anhaftet,
    man kann sich mal wieder richtig mit seinen Spielzeugen beschäftigen, die man teilweise Jahre lang höchstens mal zu Silvester rausgekramt hat und
    lernt sogar nicht kleine Details dazu.


    Hat richtig gefetzt mit euch 8)

    Weniger quatschen sondern Taten sprechen lassen, wie ihr gesagt habt!



    Die Schlittenschienen habe ich mit leichten Sandpapier geschliffen, sieht wieder richtig gut aus.



    Das mit der Feder überlege ich mir, es ist ja mit der "Bastelfeder" passiert.




    Wären wir jetzt hier in einer Runde, würde ich ne Kiste Bier ausgeben, schade.

    Hier noch ein Bild von hinten:
    Ansonsten werde ich sie nochmal hart rann nehmen..










    Unten rechts sieht man, ganz kanpp hinter der Kante, wo innen das Loch für die Führungsstange anfängt, da bleibt sie hängen aber das ist kein Problem, mit gehfühl geht sie durch.
    Die Feder war vom Durchmesser auch etwas größer, sie leigt wohl auch nicht ganz am ende an der Schlitten-Nase an sondern bischen weiter hinten.

    Schaut vom Abstand her eigentlich ganz ok aus.
    Wenn man jetzt noch die Stange sehen würde....so hab ich das gemeint, mit dem spreizen....
    aber ist ja hier nicht der Fall.


    ach ja,:


    Hier, das Loch.


    Nur so am Rande,
    SSW's kommen bei mir nicht in die Vitrine und werden nicht mit Samthandschuhen angefasst, das bringt mir nix...





    Mit einen Tuch ging das schon am Besten, das stimmt aber sie drückt es ne weile weiter ein,, hab ne Schraube, die passt...



    So, was sagt ihr dazu?
    Bevor ich wieder mutmaße

    Hänge jetzt, zur übersicht noch einen (doppel) Post ran:



    Doch, der Montagehebel geht rein, wenn die Stange tief im Loch sitzt. Aber der Hebel dürfte nur schwer wieder raus zu bekommen sein, da die Stange sich durch die Feder am Hebel spreizt.

    Mhh, der Hebel geht normal raus/rein, so wie immer eigendlich.


    Wie kann eine Stange sich spreizen, wie meinst du das?








    so hatte ich es mit dem falsch montierten Block/Stoßminderer eigentlich von Anfang an verstanden, da muß nix mit 'nem Hammer reingekloppt werden...
    @Pyrolaner
    Wenn du dir immer noch nicht sicher bist, leuchte doch mal seitlich in die runde Öffnung für den Schlittenfang/Demontagebügel,
    da müsste man schon sehen können ob er falsch oder richtig montiert wurde - gerade oder abgeschrägte Seite hinten ?


    Der Schlittenfang/Demontagebügel dürfte sich bei falschrum montierten Block auch nicht mehr so einfach reindrücken lassen (außer natürlich mit nem Hammer ordentlich draufkloppen... ), oder ?

    Ach, siehste, daran hab ich garnicht gedacht, ja den Block sieht man gut, hab ihn ja bei meinen versuchen auch mal hin und her gedrückt, um zu gucken was passiert.


    Werde gleich mal in die Garage gehen und nachsehen.


    Super :thumbup:




    Habs jetzt nur flüchtig gelesen aber das ist auch gut zu wissen,
    das ist vieleicht noch nötig, wenn das die Ursache ist.
    Besten dankt erstmal.



    Wie schafft ihr es, den Schlitten bis zum Anschlag hinten zu halten und nebenbei noch was wie ein Schraubenzieher zu halten?
    Der Fanghelbel ist ja draußen und wenn ich was in dne Verschluss klemme, ist die zwar offen aber nicht ganz.
    Die Feder hat auch bissel mehr bums.

    Was willste uns damit sagen?Bild 1 ober Bild 2?


    Hier nochmal zum verstehen, warum ich das schrieb..




    Die anderen 180 Grad - das Loch der Feder in Richtung Magazin und Gummipufferloch nach vorne. 8)


    Und dann....



    Könnte so gewesen sein, aber ich setz ums Verr...... den Schlitten nicht drauf. :D:D:D:D


    Deswegen dachte ich du hast es auch raus und weißt das es übel enden könnte.


    Doch! Die Stange geht durch die Öffnung am Schlitten, nicht so falsch herum das, dass Dicke Ende, was aussieht wie ein Nagelkopf mit den Gummiring nach vorn zeigt....


    --> Nehmt mal diesen Block, auf der einen Seite ist eine leichte Vertiefung, so das, dass dicke Ende der Stange mit den Gummi bündig abschließt und so baut ihr sie auch ein oder?
    Auf der anderen Seite ist eine große Vertiefung, jetzt steckt ihr die Stange so herum rein und zieht evtl. etwas das sie bis hinten rein rutscht.


    Das könnte es sein, aber Bitte nicht bis zum "no Point of Return"!
    Will hier kein verschrottungs-tutorial erstellen...


    Edit::
    @Schrotty, das meine ich..
    @'Burgenlaender57, ohh ja..

    Hallo Leute,


    in erster Linie möchte ich mich bei euch für die vielen Tipps bedanken. Ihr seid sehr engagiert


    das mit den Bildern wird leider nix, wolle euch was zeigen, dabei muss man aber durch den winzigen Schlittenspalt Fotografieren. Wird nix, nicht mal mit meinen "Lupe vor der Cam" Trick.


    Da die Federführungsstange, wenn sich der Schlitten in seiner normalen Position befindet, nicht bündig abschließt, sondern ca. 1,5cm innen liegt, habe ich sie wohl tatsächlich falsch eingesetzt.
    Weiß den Namen nicht, dieser Zinkblock mit den Loch, wo man die Führungsstange durchsteckt und unter den Lauf, in die Aussparung steckt.
    Das Teil ist wohl falsch herum.


    Ich habe immer mal wieder eure Tipp wiederholt.


    " Wenn du ihn drauf bekommen hast, bekommst du ihn auch wieder runter"



    Junge, wenn ich könnte, würde ich mich in den Arsc* beißen.


    Mal angenommen, es gäbe keine Lösung, ich hätte eine Idee, wie ich an die Feder komme, sie entlaste und auch rausholen kann, dabei würde der Schlitten aber unbrauchbar.
    Ersatz gibts bestimmt nicht einzeln?
    Ist doch ein beschussrelevantes Teil oder? (Stempel??)
    Dazu kommt, das ich nicht weiß, ob dieses falsch eingebauten Teil , trotzdem noch den Schlitten blockiert.


    Ich möchte, aus sie gerne behalten, keine neue.
    Allein erste PTB und persönliche Beziehung.


    Verzweiflungsfrage:


    Falls ihr keine Vorschläge mehr habt, habt ihr gewaltsame Tipps, die NUR den Schlitten beschädigen?

    Genau das tut sie nicht.


    Gebrochen ist sie nicht, sie ist zu weit hinten und zeigt, wenn man vorn, bei der Mündung in das Loch schaut, nach unten.
    Entweder ich drehe die zoraki auf dem Kopf und wackele, so das die Stange, wärend ich den Schlitten zurückziehe, das loch trifft oder ich nehme etwas dünnes wie einen Nagel um die Stange zu Loch zu führen :rolleyes:


    @Terrus Idee sehe ich am wahrscheinlichsten...


    Nachtrag:
    Das sehe ich jetzt anders, ich werde mal versuchen das zu beschreiben und Bilder zu machen aber das wären super macros, mit Lupe an der Handy-Cam habe ich das schonmal hinbekommen.