Doppelzuführungen von Stahl-BBs, Race-Gun Umarex

  • In der letzten Zeit habe ich irgendwie kein Glück mit den freien Waffen...


    Im Frühjahr 2014 der hängende Verschluß der SSW Umarex Walther PK380 (Fehler selbst behoben), dann im November 2014 der wackelnde Lauf der ASG CZ-P09 Duty Diabolo-Version (Pistole noch nicht zurück vom Importeur/Hersteller) und jetzt die Umarex Race-Gun...


    Beim Einschießen der Race-Gun habe ich leider einen in der Auswirkung recht unangenehmen Fehler feststellen müssen:


    Es sind Doppelzuführungen von Stahlrundkugeln (Prellen) bei jedem 3...4 Schuß sowie manchmal sogar auch schon beim ersten Durchladen von Hand.
    Die zwei Kugeln im Lauf führen dazu, dass eine davon ganz tief in der 14-cm-Scheibe landet (Entfernung 7 m) und die zweite davon einfach zum Boden abfällt.



    Beim Durchladen von Hand merkt man manchmal die Doppelzuführung, da die erste Kugel einfach locker aus dem Lauf fällt, aber beim Schießen ohne Abzusetzen erst dann, wenn eine der Kugeln irgendwo am Boden kullert...


    An sich ist die URG eine für mich sehr angenehme Pistole die auch sehr Präzise zu schießen scheint (4...5 cm Bilder auf 7 m sind kein Kunststück) - natürlich wenn kein Fehler der Doppelzuführung statt findet.


    Ich verwendete beim Einschießen die Umarex/Walther CO2-Kartuschen und die Umarex/H&K 4,5-mm-Stahlrundkugeln in schwarz. Also alles aus gleichem Hause Umarex.


    Hat jemand von euch schon ähnliche Erfahrungen mit der Umarex Race-Gun oder auch mit einer anderen CO2 Pistole gemacht?


    Grüße - Bernhard

  • Moin Bernhard,


    mir ist das mit dieser Pistole http://www.kotte-zeller.de/Uma…r-shop&pi=43891&ci=013467 passiert.


    Ist zwar jetzt 6mm, aber egal.


    Am Anfang funktionierte sie tadellos, aber dann wurden (wenn ich den Hahn vorgespannt habe) immer zwei Kugeln geladen, eine kullerte aus dem Lauf, während man die zweite normal verschiessen konnte.


    Im DA Modus passierte das nicht und sie schoß ohne Doppelladung.


    Ich weiß bis heute nicht woran das gelegen hat. Hab sie dann, unter Angabe dieses Fehlers, bei Egun verkauft.


    Möglich wäre, daß die Magazinfeder die Kugeln zu stark nach oben drückt, was aber nur eine Vermutung ist.

  • Das ärgerliche dabei ist, dass es zwar eine bereits 2012 produzierte aber beim örtlichen BüMa/Händler als neu, natürlich unbenutzt und in OVP, frisch kurz vor Weihnachten gekaufte Pistole ist. Leider ist es auch schon die zweite CO2 Pistole die mir in den letzten paar Wochen durch Fehler versagt bleibt.


    Ich vermute hier ein "Prellen" (d.h. zweimaliges Durchlaufen nach hinten und wieder nach vorn) des Verschlußes bzw. eher nur des Geschoßzubringers des Magazins. Beim händigen Durchladen ist ja ein vollständiger zweiter Verschlußdurchlauf eher ausgeschlossen - aber der Fehler passiert auch dabei oft. Dabei ist es egal, ob man nur 2 oder 5, 10, oder 20 Kugeln geladen hat, an der Magazinfeder wird es daher, glaube ich, nicht liegen.


    Vielleicht wird der Geschoßzubringer nicht mit genügend Kraft nach einem Zubringervorgang vorn gehalten bzw. rutscht aus unerkannten Gründen wieder nochmal nach hinten und gibt eine weitere Kugel frei. Danach wird die erste Kugel bereits weit in den Lauf gedrückt und die zweite verweilt aber wie vorgesehen im Patronenlager.


    Genau weiß ich den Grund aber nicht, deswegen die Frage hier in die Runde.


    Die Pistole habe ich bereits zurück zu meinem Verkäufer gebracht, der sie als Garantiefall zu Umarex schickt. Ich bin gespannt, was Umarex da herausfindet.
    Leider hat mir der Händler angedeutet, dass man nicht vor Mitte/Ende Februar mit einem Ergebnis rechnen sollte, da Umarex z.Zt. durch die Silvester-Rückläufer und damit verbundenen Reparaturen und Arbeiten gut ausgelastet sei... ;(


    Grüße - Bernhard

  • Zur Information:


    Die Race Gun kam gesten (18.02.2015) nach genau 6 Wochen von Umarex zurück mit dem Kommentar:
    ""Magazin - abgenutzt, wurde ersetzt bzw. repariert"


    Schon erstaunlich, dass bei einer neuer Waffe das Magazin abgenutzt war - ich habe ja den Fehler gleich beim Verschießen der allerersten Magazinfüllung bemerkt.
    Wäre ja interessant zu wissen, wodurch diese "Abnutzung" statt fand.


    Am Wochenende wird sich zeigen, ob die Race Gun jetzt einwandfrei funktioniert.


    Grüße - Bernhard

  • uff 6 Wochen haben die dafür gebraucht.
    Das ja mal ein Service den man kein wünscht.


    Wahrscheinlich muss man die eigendlich noch loben da das betroffene teil wenigstens ausgetauscht worden ist.
    Noch schlimmer wäre die Kähme so zurück mit der Begründung kein Fehler gefunden.

  • War ja auch zu befürchten, denn wer weiß, wie viel Tausend an Silvester kaputtgeschossenen Waffen die im Januar und Februar reparieren müssen. Wäre die Qualität jedoch algemein besser, käme es nicht zu so vielen Rückläufern...


    Grüße - Bernahrd

  • Den Effekt der herauskullernden BB hatte ich bei der Legends P08 auch. Passierte allerdings nur, wenn ich den Kniegelenkverschluss zog. Klarer Anwenderfehler von mir. Ohne repetieren laufen die Stahl BB sauber durch.


    Der Rücklauf bei Umarex in der Weihnachtszeit und danach ist enorm. Normalerweise gehts viel schneller.


    "Ich verwendete beim Einschießen die Umarex/Walther CO2-Kartuschen und
    die Umarex/H&K 4,5-mm-Stahlrundkugeln in schwarz. Also alles aus
    gleichem Hause Umarex"


    Ich würde es einmal mit den klassischen silbernen 4,5 mm BB versuchen. Hatte auch mal die schwarzen, mein Eindruck die silbernen laufen sauberer.


    Da diese Form von Waffen meist mit sehr schnellen Schussfolgen geschossen werden, sprühe ich die BB's immer mit etwas Silikonôl ein, bevor sie ins Magazin kommen. Das scheint denen zu gefallen.... :thumbsup:

    "Wege entstehen dadurch, dass man Sie geht" ( Franz Kafka )

  • Mal schauen... Ich habe mir gestern das "neue" Magazin genauer angeschaut und ehrlich gesagt keinen Unterschied zu dem alten, angeblich verschließenen entdecken können. Wobei ich natürlich nicht weiß, wo ich genau schauen muß und das alte habe ich natürlich nicht mit zurück bekommen.


    Na ja, wenn eine Umarex-Waffe nur mit einer Sorte (silberglänzende BBs) zuverlässig fünktionieren sollte und mit anderen ebenfalls von Umarex kommenden Sorten nicht (z.B. mit den Schwarzen), dann wäre es irgendwie absurd und peinlich, mehr noch - so eine Waffe wäre in meinen Augen einfach Schrott und ich würde sie zurück geben.


    Von "Einsilikonieren" der BBs halte ich irgendwie nicht viel - kann ja der Reproduzierbarkeit der Präzision nicht wirklich zuträglich sein, zudem sich dabei im Lauf bestimmt Ölablagerungen bilden.


    Grüße - Bernhard

  • Das wurde nie behauptet, bitte mal richtig lesen, klar funktionieren die schwarzen auch, Beim Thema Silikonöl bitte mal richtig informieren.Was meinst Du was in den Wartungskapseln drin ist? Silikonöl ist nicht zu verwechseln mit Waffenöl ( Ballistol o.ä.) es sollte ohnehin immer auf die Dichtungen gesprüht werden, wenn die CO2 Kapsel gewechselt wird.


    Tipps kann man annehmen oder auch nicht, da der Eindruck entsteht, dass es Dich nicht interessiert bin ich hier raus.

    "Wege entstehen dadurch, dass man Sie geht" ( Franz Kafka )

  • Jürgen, ich kann gerade nicht nachvollziehen, wieso Du Dich jetzt beleidigt fühlst. Trotzdem sorry und danke für die Tipps!


    Ich wollte einfach nur deutlich machen, dass ich nicht glaube (oder besser gesagt hoffe), dass der hier anfangs beschriebene Fehler einzig und explizit auf die verwendete Munitionssorte und eine eventuelle Vorbehandlung der Kugeln (oder deren Unterlassung), welcher Art auch immer, zurück zu führen war.


    Grüße - Bernhard

  • Das Problem kenne ich.


    Es liegt an den alten Mags.


    Die neuen Mags der RG sind oben am Zubringer komplett verändert worden.


    Sie haben links und rechts ..an der Seite jeweils nur ein Loch.


    Die alten Mags dagegen, 2 Löcher !


    Bei den neuen Mags,tritt die Problematik mit den 2 BBs so gut wie


    nicht mehr auf. :)


    Solltest du noch ein altes Mag haben..hier eine LadeTip !!


    Die Waffe muss einen gespannten Hahn haben.


    Dann oben am Mag ,den den Schieber nach vorne schieben und


    festhalten...dann das Mag laden.


    Der Schieber muss in Richtung BB-Ausgang...arretiert bleiben.


    Dann das Mag einsetzen...und schiessen...dann kullert nix mehr !!!



    Die alten Race Gun neigten extrem zu SchlittenRissen....was ich als


    erster ..durch LangzeitTests...herausfand.


    Ein entsprechender Thread existiert hier bei co2air !


    In einem SchadensFall....kannst du definitiv mit der Kulanz von


    Uma rechnen.... :)


    Mittlerweile wurden die RG diesbezüglich nachgebessert.....wobei


    ich persönlich 4 Schlittenrisse....damals zu beklagen hatte !




    ZT

  • Danke ZT!


    Uuuh... da bin ich mal gespannt, was da noch kommt. Meine RG ist von 2012.


    Das jetzt mitgeschickte Magazin ist mit dem ersten (angeblich "abgenutzten") identisch und beide haben seitlich jeweils 2 Bohrungen, also anscheinend noch der alte Typ.


    Wie meinst Du das mit dem Satz "Dann oben am Mag ,den den Schieber nach vorne schieben und festhalten...dann das Mag laden."?


    Das ist doch der normale Vorgang: Zum Befüllen des Magazins muß man erstmal den Geschoßzubringer des Magazins nach hinten schieben und in die so freigegebene Öffnung des Strangs die BBs laden. Ist der Strang voll mit Kugeln, dann den Geschoßzubringer wieder nach vorne schieben und die Feder lösen. Anders geht es auch nicht, sonst würden ja die Kugeln von der Feder wieder "ausgespuckt" werden, wenn der Geschoßzubringer nicht wieder vorne wäre. In diesem Zustand (Geschoßzubringer vorne) kommt dann das Magazin in die Waffe hinein.


    Das mit dem vorgespannten Hahn kapiere ich auch nicht ganz. Meinst Du die Waffe nach dem hineinschieben des Magazins nicht von Hand durchladen, sondern den ersten Schuß leer abschlagen und somit die Pistole die erste Kugel selbst durchladen lassen?


    Grüße - Bernhard

  • Das mit dem vorgespannten Hahn kapiere ich auch nicht ganz. Meinst Du die Waffe nach dem hineinschieben des Magazins nicht von Hand durchladen, sondern den ersten Schuß leer abschlagen und somit die Pistole die erste Kugel selbst durchladen lassen?


    Probiers einfach mal aus :)


    Da kommt sofort ne Kugel raus.


    Desweiteren meinte ich nicht den FederMechanismus.


    Ich meinte den kleinen GußSchieber..oben am Kopf des Mags...der auf


    dem co2-Kanalröhrchen hin und her schiebbar ist.


    Dieser Schieber..kp. wie das Dingens heisst....muss immer...


    ..bei den alten Mags....zum BB-Ausgang hin....arretiert sein.


    Besonders dann ..wenn das Mag in die Waffe geschoben wird !


    Dann kann man sofort..bei gespanntem Hahn...schiessen...ohne


    dass ein 2tes BB rumkullert :)



    ZT

  • Ja, da meinen wir beide den gleichen Schieber, nämlich oben am Magazin den Geschoßzubringer, so heißt er in der Bedienungsanleitung.
    Ich habe das vorher falsch beschrieben - hatte falsch in Erinnerung, man müßte die Kugeln von oben ins Magazin laden (hab' die RG nich nicht so lange ;~).


    Dieser Geschoßzubringer ist bei mir auch schon bei den ersten Proben immer einwandfrei vorne eingerastet gewesen, sowohl beim Füllen des Magazins als auch beim Hineinschieben des Mags in die Pistole habe ich schon darauf geachtet, sonst würden die BBs ja im Magazin nicht verbleiben.
    Das ganz dumme ist, dass die Doppelzuführungen nicht nur beim ersten Schuß oder nach dem ersten Durchladen statt fanden, sondern zwischendurch auch immer mal.


    Das mit dem ersten Schuß ohne Durchzuladen nur mit Hahn-Vorspannen wußte ich nicht. Danke für den Tipp! Ich dachte, daß erst ein Durchladen von Hand nötig ist, damit die erste Kugel in den Lauf kommt. Da ist anscheinend der Ablauf nach der Ventilöffnung durch den aufschlagenden Hahn komplizierter als ich dachte... Vorstellen kan ich mir das noch nicht genau.


    Grüße - Bernhard

  • Das ganz dumme ist, dass die Doppelzuführungen nicht nur beim ersten Schuß oder nach dem ersten Durchladen statt fanden, sondern zwischendurch auch immer mal.


    Das mit dem ersten Schuß ohne Durchzuladen nur mit Hahn-Vorspannen wußte ich nicht. Danke für den Tipp! Ich dachte, daß erst ein Durchladen von Hand nötig ist, damit die erste Kugel in den Lauf kommt. Da ist anscheinend der Ablauf nach der Ventilöffnung durch den aufschlagenden Hahn komplizierter als ich dachte... Vorstellen kan ich mir das noch nicht genau.


    Ja..diese Doppelzuführungen liegen am Mag.


    Besorg dir ein aktuelles Mag...so wie ich es beschrieben habe..dann hast du kein Prob mehr !


    Achtung..nix einölen...das mag das Mag mal gar nicht...


    Sollte der Kopf des Mag schmierig sein...sofort entfetten..denn sonst


    werden die Störungen noch extremer .



    Wennn das Mag eineschoben ist...schlägt der gespannte Hahn auf den SchlagBolzen


    oder direkt auf das VentilStössel.


    Dann öffnet das Ventil und das BB wird aus dem Mag gepustet... :)


    Wenn der Hahn nicht gespannt ist..ziehst du den Schlitten nach hinten..und erzeugst..


    ...bei den alten Mags..wohl einen DoppelTransport der BBs :(


    Ist der Hahn aba vorgespannt...abschlagen und bäääm...es kommt


    nur eine Kugel !!



    Wenn während des Schiessens ..sich 2 BBs auf den Weg machen...passiert das wohl beim Repetieren....das mit den


    alten Mags..wohl nicht richtig funktioniert :(



    ZT

  • Dann öffnet das Ventil und das BB wird aus dem Mag gepustet...

    Vorher muß aber noch etwas passieren, damit sich eine Kugel vor und nicht unter dem Röhrchen des Zubringers befindet, damit sie herausgepustet werden kann.
    Dann wird es wahrscheinlich so sein, dass bereits beim Einschieben des Mags in die Waffe der Geschoßzubringer sich nach hinten schiebt und eine Kugel frei gibt. Dieses habe ich aber nicht beobachtet, als ich mit einen leeren Magazin probierte: Wenn ich das Mag mit dem Zubringer vorne hineinschiebe und dann das Mag wieder herausnehme, ist der Zubringer immer noch vorne. Komisch das... Ich werde am Sonntag mal schießen und zwischendurch schaue ich mal nach einem Mag der neuen Form.


    Grüße - Bernhard

  • Hab gerade geschaut..der Hahn schlägt auf einen Schlagbolzen...der


    dann auf das VentilStössel stösst .


    Wenn man in den MagSchacht reinschaut...sieht man diesen Vorgang.


    Wenn man das Mag..bei gespanntem Hahn einschiebt und den Trigger dann


    betätigt..löst sich der Schuss mit nur einem BB.


    Habs gerade nochmal probiert.


    Hahn spannen reicht...der Schlitten muss nicht repetiert werden !!



    Gruss ZT

  • So, am Wochenende habe ich die RG mit ca. 150 Schuß (2 CO2-Kartuschen) getestet.


    Tja, bei mir geht das mit dem ersten Schuß definitiv nicht ohne Durchzuladen!


    Wenn ich das Magazin (Geschoßzubringer vorne, BBs somit im Mag schön festgehalten) in die Pistole hineinschiebe, so bleibt der Geschußzubringer auch vorne, bis eine Schlittenbewegung nach hinten und wieder zurück nach vorne statt gefunden hat - es muß also entweder von Hand oder mit einem Leerschuß durchgeladen werden.


    Es ist auch so nicht möglich eine BB ins Patronenlager zu befördern, indem man nach dem Hineinschieben eines frisch geladenen Magazins (Geschoßzubringer vorne) den hinten befindlichen Schlitten mit dem Schlittenfanghebel löst und nach vorne schnellen läßt. Wie gesagt, es muß erst einmal vollständig durchgeladen werden, damit die erste BB ins Patronenlager gelangt.


    Ob das so normal ist, oder bei mir eine Fehlfunktion, weiß ich leider noch nicht. Ich denke aber, es ist so normal. Die Bedienungsanleitung ist da diesbezüglich sehr informationsarm. ;(


    Den Testlauf gestern (22.02.2015) habe ich wie gesagt mit ca. 150 Schuß durchgeführt. Anfangs (erste Magazinfüllung des neuen Magazins) produzierte die Pistole wieder einige wenige Doppelzuführungen mit Tiefeinschlägen! Ab der zweiten Hälfte des Testlaufs habe ich den in der Mitte leicht klemmenden Zuführer (der Schieber oben an der Magazinfeder) leicht mit Silikonöl behandelt. Ab da deutlich weniger Doppelzuführungen - insgesamt aber nicht viele (vielleicht insgesamt 5-7 auf die 150 Schuß) und dann auch ohne deutliche Tieftreffer, meistens nur dadurch geäußert, dass mit 10 BBs nur 9 Schüsse heraus gingen bis der Schlittenfang angesprochen hat.


    Das Durchladen (erste BB-Zuführung) mit frisch eingelegtem Magazin wurde von mir meistens mit einem ersten "Leerschuß" (nur CO2) durchgeführt.


    Fazit: Läuft noch nicht ganz perfekt so wie ich es mir vorstelle. Die Spaßbremse ist leider das Magazin, welches sich anscheinend ein wenig mimosenhaft verhält. Geladen muß man sehr aufpassen, dass sich der Geschoßzubringer nicht aus seiner vorderen Position löst und die Kugeln hinausgedrückt werden. Ein geladenes Mag also einfach so in Aktion in die Hosentasche stecken geht leider nicht! Durchladen mit Schlittenfanghebel wie bei einer scharfen Waffe oder einer SSW geht auch nicht!


    Ich bin gespannt, ob es sich mit einem zweiten neuen Magazin dann besser verhält. Ich muß mir dann noch eins bestellen.


    Wo bekommt man sicher die neuen Magazine mit jeweils nur einer Bohrung?


    Was mich dagegen positiv sehr überrascht hat, ist die enorme Schußpräzision der Race Gun für eine Rundkugeln Waffe.
    Das Bild zeigt 10 Schuß (alle im Schwarzen) auf eine 14-cm-Scheibe aus 7 m Entfernung. Der 10-er Spiegel hat einen Durchmesser von 2,9 cm. Geschossen wurde mit aufgelegten Vorderarmen ohne zusätzliche optische Zielhilfen in langsamer Folge.



    @ ZT: Noch eine Frage: An welcher Stelle entstanden die Risse im Schlitten? Auf welche Stelle genau muß ich da achten?


    Grüße - Bernhard

  • @ ZT: Noch eine Frage: An welcher Stelle entstanden die Risse im Schlitten? Auf welche Stelle genau muß ich da achten?


    Die Risse enstanden links..unterhalb der Kimme...da wo die RepetierHilfe


    eingeschraubt wird !


    Ich hatte bei der 2ten RG dann die RepetierHilfe nicht mehr eingeschraubt..


    ..hat aber nix geholfen...wieder Riss :(


    Wie schon gesagt...der RG -Schlitten ist aktuell ,verstärkt worden !



    Eine weitere Problematik ist..dass die Dichtung des VentilStössels undicht wird.


    Das betraf 5 Mags meiner RG.


    Das Problem habe ich jetzt aber im Griff.


    Die Dichtung wurde von mir eingeölt und das Mag auf die Heizung gelegt.


    Unterhalb des Stössels ist eine Schraube...die die GrundPlatte des Stössels


    arretiert.


    Diese Schraube festziehen..da ab Werk dies nicht bei jedem Mag gemacht


    wird ! Daher dann die Undichtigkeit !



    ZT

  • Nach längerer Zeit habe ich versucht mit der Stahl-BB-Racegun wieder paar Löcher in die Scheiben zu reißen. Von "Stanzen" kann ja bei BB ja keine Rede sein.


    Beide Magazine die ich besitze haben wieder Doppelzuführungen mit 2-BB-Schüssen produziert, wobei die eine BB von den zweien immer in totaler Tieflage einschlug. Die andere dagegen war immer recht präzise drinn, so wie alle Einzelschusse auch. An der Präzision kann ich also nach wie vor nicht meckern.


    Das eine Magazin, welches ich direkt von Umarex im Austausch bekommen habe, hat etwas weniger Doppelzuführungen produziert (0...2 Doppelzuführungen pro 20 Schuss), das andere Magazin welches ich mal als Ersatz gekauft habe viel mehr (immer 2...5 Doppelzuführungen pro 20 Schuss), ist also praktisch unbrauchbar.


    Beide Magazine sind von 2015 und haben oben an der BB-Zuführung jeweils 2 Bohrungen von jeder Seite.


    Ich starte jetzt einen letzten Versuch und bestelle noch ein drittes Magazin bei 4komma5 mit der Hoffnung, dass das eine neuere verbesserte Version (mit nur einer Bohrung?) ist.


    Wenn das nicht klappt, werde ich endgültig das "Projekt" Stahl-BB ad acta legen.


    Schade, dass so eine schöne und an sich präzise Waffe an diesen krückenhaften Magazinen scheitert...


    Grüße - Bernhard