Tuninglauf für CO2 beim Büchsenmacher?

  • hallo!



    bin seit neuestem stolzer besitzer einer dan wesson 4" 6mm. schönes teil, geniales handling. mit bleikugeln auf 10m recht präzise, darüber wirds wegen fehlendem drall zur gießkanne.


    hab bei euch in einem alten testbericht folgendes gelesen: Tanyo Koba Twisted Innerbarrel Hi Capa 5.1


    ist ein gezogener lauf für BBs, der den luftstrom um die kugel - und somit wohl auch die kugel - rotieren läßt und somit die präzision zumindest etwas erhöhen soll.könnte ein büchsenmacher so ein teil herstellen und in meine dan wesson einbauen? erlaubt dürfte sowas hoffentlich sein, die 2J werden ja nicht verändert.



    cheers


    johnny

  • guck mal hier:
    Tuning-Lauf: Tanyo Koba Twisted Innerbarrel Hi Capa 5.1


    gehe ich Recht in der Annahme, dass es sich bei der Waffe um eine Softair handelt?
    Bei normalen Waffe, wie auch Luftdruckwaffen, wird das Geschoss in die Züge gedrückt und vom Lauf selbst in Rotation versetzt, natürlich geht dabei ein bisschen Energie in Form von innerer Reibung verloren.
    Ein Lauf, der die Luft in Rotation versetzt ist mir völlig neu und ich halte den Effekt auch für äußerst gering.


    edit: ich lese gerade, dass es eine Softair in 6mm ist.
    Mit welcher Munition schießt du da? BleiBBs gibts meines wissen nur in 5,5 und 6,35mm in diesem kaliberbereich.
    Wenn du da mit 5,5er Bleikugeln schießt, pfeift eine Menge Luft an der Kugel vorbei und rihtig geführt wird sie auchnicht, auch wenn sie die Luft noch so schnell dreht.

  • hab ich falsch geschrieben: es sind 6mm STAHLkugeln. ideal zum dosenlöchern.man kann diese twisted barrels im netz bestellen. sind eigentlich für bestimmte co2 gedacht, aber ein büchsenmacher könnte so eins sicher auch in meine wesson einbauen?


    es gibt sicher präzisere co2-kurzwaffen, aber mir gefällt das handling bei der wesson so gut...

  • Aua noch schlimmer. Damit tust du deinem Lauf nichts gutes.
    Abgesehen davon bist du hier im Falschen Unterforum. Im softairbereich bzw einem Softairforum kann man dir dazu bestimmt mehr sagen.


    Grundsätzlich erhöht ein gezogener Lauf die Präzision, aber in wie weit sich das bei ner 2J-Plempe mit viel zu schwerer Munition wirklich bemerkbar macht, wage ich höchstens zu mutmaßen.


    Hier mal einige interessante Alternativen aus dem Bereich CO2-Revolver:
    http://www.sportwaffen-schneid…1301_229/products_id/1275
    http://www.sportwaffen-schneid…301_233/products_id/14404


    Das hier müsste deine Waffe in 4,5mm sein, was bestimmt eine weitausbessere Präzision und eine gestrecktere Flugbahn bringt.
    http://www.sportwaffen-schneid…301_234/products_id/21072


    Und hier das absolute Highlight, was realitätstreue angeht:
    LEP-Technik. Patronen werden mit ca.200bar aufgepumpt, Diabolo eingesetzt. trifft der Schlgbolzen die Patrone, öffnet das Ventil und beschleunigt das Diabolt laut und fast mit der Energie eines starken Luftgewehrs. Leider ist das Pumpen etwas aufwändig.
    http://www.sportwaffen-schneid…_924_338/products_id/5888
    http://www.sportwaffen-schneid…_924_338/products_id/1581
    http://www.sportwaffen-schneid…_924_338/products_id/1582


    Die letzten beiden sind aus dem hause Weihrauch. kein Zinkdruckmist, sonder massiver Waffenstahl und allerfeinste deutsche Verarbeitung, was sich auch etwas im Preis wiederspiegelt.

  • also bei ner softair würde ich davon abraten.die leistung der waffe ist zu gering für das gewicht der kugel und ein gezogener lauf kann höchstens noch mehr energie fressen...


    ...mein meinung.

  • Da es das teil auch in 4,5mm gibt, währe es wohl die beste Tuningmaßnahme, wenn du vom Büma einen gezogenen 4,5mm-Lauf einbauen lässt. 6 4,5mm-Patronen incl. Speedloader gibts angeblich um die 14€.
    In dem Fall solltest du aber nurnoch Blei-BBs einsetzen, um den lauf nicht zu beschädigen. Blei-BBs sind auch die einzigen, die sich wirklich durch die Züge und Felder führen lassen, sodass du damit auch gute Streukreise hinbekommen solltest.
    Ein netter Nebeneffekt ist die Erhöhung der Geschossgeschwindigkeit durch den einsatz der leichteren 4,5BBs. Dadurch wird die Flugbahn gestreckterund die Durchschlagkraft sollte auch etwas ansteigen.

  • na, mal danke für die antworten. :-)


    den dan wesson in 4 inch gibts leider nur in 6mm, die 6 und 8 inch versionen gefallen mir optisch nicht.


    also, ich könnte auch einen gezogenen lauf in 6,01 mm einbauen und mit 6mm alukugeln schießen?

    Edited once, last by johnny13 ().

  • Ich habe diesen Thread in das Softair-Unterforum verschoben! Ob der Threadstarter dort mehr Unterstützung und Zuspruch zu seinem Vorhaben findet .......?


    Ich persönlich würde den Umbau aus Kostengründen, und vor Allem wegen nicht zu erwartendem grösseren Erfolg nicht durchführen. Geht es Dir nur um "Flaschen zerdeppern", oder wo erwartest Du eine Verbesserung?

  • sorry, hab gedacht der dan wesson gehört zu den CO2-waffen, da damit betrieben.


    will eigentlich nur auf 15 (oder gar 20) meter auch noch ein wenig treffen (vor allem dosen), da eigentlich echt genug power dafür vorhanden ist.


    mir gefällt diese version einfach am besten und würd schon noch ein wenig investieren um das optimum aus meinem schätzchen herauszuholen.


    momentan find ich die version gezogener lauf und 6mm alukugeln recht ansprechend.

  • Hi Leute,
    ich nutze die Hi Kapa 5.1 mit dem twisted barrel von Tanyo Koba.
    Zunächst muss ich mal was klar stellen: Der gezogene Lauf ist kein gezogener Lauf im klassischen Sinn. Er hat nur aufgerauhte Bahnen, die wie Züge aussehen. Ziel soll sein, dass die durch den Lauf und an der Rundkugel vorbei strömende Luft (resp. Gas) in „Drehung“ versetzt wird und so die Kugel mit dreht. Ich bin mir nicht sicher, ob diese Lösung physikalisch wirklich einen sichtbaren Effekt produziert, oder ob der „gezogene“ Lauf nicht einfach nur ein Marketing-Gag ist. Die Streukreise des Originallaufs sind objektiv betrachtet nicht schlechter. Bei Alu- oder gar Stahlkugeln in 6 mm wird der Effekt aufgrund des höheren Gewichts wahrscheinlich noch geringer ausfallen.


    Was sicher Sinn machen könnte wäre z.B. bei einer 4,5 mm StahlBB Waffe den glatten durch einen gezogenen Lauf zu ersetzen und dann auf BleiBBs umzusteigen. Diesen präzisionssteigernden Effekt kennt man von Perkussionsrevolvern, die mit Bleirundkugeln geladen werden. Die Präzision von Ogivalgeschossen bei Grosskaliber oder Diabolos bei 4,5 mm wird man damit aber auch nicht erreichen.