Armbrust Wurfarm Unebenheiten

  • Hab vor paar Tagen eine Armbrust geschenkt bekommen von einem Bekannten die jahrelang nicht benutzt worden ist, und ohne aufgespannte Sehne gelagert wurde. Habe die Sehne aufgespannt und ca 12x geworfen. Mir ist gegen später dann aufgefallen das der Linke Wurfarm Unebenheiten hat kleine Bläschen, am rechten Wurfarm ist nix. Ich vermute mal das die Lackierung zusammengestaucht wird durch die Biegung. Kennt jemand dieses Phänomen?

  • Bläschen und Auffälligkeiten am Lack sind nicht so schlimm. Sieht so aus, als wäre hier und da der Lack mal nachgebessert worden? Solange die Glasfaser darunter nicht reißt (mit einem typischen Stressbild, also mehr Linien denke ich) ist das halb so wild.

  • Bläschen und Auffälligkeiten am Lack sind nicht so schlimm. Sieht so aus, als wäre hier und da der Lack mal nachgebessert worden? Solange die Glasfaser darunter nicht reißt (mit einem typischen Stressbild, also mehr Linien denke ich) ist das halb so wild.

    Ich habe da etwas gerieben und leicht geschabt, da ich wissen wollte was das ist. Zumindestens hat sich nichts neues gebildet über die Nacht. Dass sich der Wurfarm verabschiedet war mein erster Gedanke, wenn ich aber mit ein Stück Watte drüber fahre bleibt nichts hängen, scheint echt die Lackierung zu sein.

    Schwer zu sehen, in ständiger Bewegung die Zukunft ist.

  • So schaut es aus wenn die Armbrust gespannt ist, das andere Bild ist mit Vergrößerung, zum Vergleich noch den andere Wurfarm mit Vergrößerung

  • Hi,

    Ich kenne sowas nur von den alten Barnettwurfarmen, diese hatten eine Art Schrupfschlauchüberzug. Da gab es Querstreifen/ Kompressionstreifen. Ab und an auch Bläschen. Generell muß man sagen, daß altes gepreßtes Glasfasermaterial erst langsam wieder ans Arbeiten gewöhnt werden sollte.


    Gruß Michel

  • Hi,

    Ich kenne sowas nur von den alten Barnettwurfarmen, diese hatten eine Art Schrupfschlauchüberzug. Da gab es Querstreifen/ Kompressionstreifen. Ab und an auch Bläschen. Generell muß man sagen, daß altes gepreßtes Glasfasermaterial erst langsam wieder ans Arbeiten gewöhnt werden sollte.


    Gruß Michel

    Auf der Armbrust steht kein Hersteller drauf, ich vermute aber stark das es ein Excalibur Vixen Nachbau ist von Sanlida, die wird auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, ist aber im top Zustand

    Schwer zu sehen, in ständiger Bewegung die Zukunft ist.

  • Das sieht für mich aus wie eine "sanlida chace wind" und in dem allgemein bekannten Thread habe ich auch über das Problem berichtet.

  • Das sieht für mich aus wie eine "sanlida chace wind" und in dem allgemein bekannten Thread habe ich auch über das Problem berichtet.

    Danke ich habe mir das alles mal durchgelesen, ist exakt das selbe Problem.

    Schwer zu sehen, in ständiger Bewegung die Zukunft ist.

  • Danke ich habe mir das alles mal durchgelesen, ist exakt das selbe Problem.

    Gerne, ich bin ja auch mal froh, wenn ich helfen kann.


    Die Chace wind ist übrigens ein grundsolides Gerät. Ich würde Sie der Jaguar1 definitiv vorziehen.
    Der Abzug ist nicht der Beste und auch macht es wenig Spaß, mehr als 30 Meter zu schießen, aber ansonsten TOP.

  • Meine Sanlida-WA haben auch Bläschen im Lack. Sowie der Fingerschutz aus Plastik direkt zerbröselt ist, zu lange gelagert. Sind halt ein paar kleine Makel aber die ABs halten trotzdem prima.

  • Danke ich habe mir das alles mal durchgelesen, ist exakt das selbe Problem.

    Gerne, ich bin ja auch mal froh, wenn ich helfen kann.


    Die Chace wind ist übrigens ein grundsolides Gerät. Ich würde Sie der Jaguar1 definitiv vorziehen.
    Der Abzug ist nicht der Beste und auch macht es wenig Spaß, mehr als 30 Meter zu schießen, aber ansonsten TOP.

    Da geht bestimmt auch mehr, wenn man die Schiene neigen könnte

    Schwer zu sehen, in ständiger Bewegung die Zukunft ist.