Umarex XBG vs. TDP45

There are 9 replies in this Thread which has previously been viewed 1,817 times. The latest Post (October 22, 2022 at 7:24 PM) was by ffobzb.

  • Hallo,

    was ist eigentlich der Unterschied zwischen der XBG und der TDP 45 von Umarex?

    Beide sind etwa gleich groß, gleich großes Magazin, gleiche v0, beide non-blow-back.

    Die TDP 45 kann pro Kapsel mehr Schüsse und ist 10€ teurer.

    Ist das der einzige Unterschied?

  • An für sich ist die XBG für den Preis gar nicht so schlecht, leider lässt sich die Visierung nicht verstellen, meine schießt auf 5m, etwa 15cm rechts, leicht unten daneben.

    Ob sich die bei der TDP verstellen lässt, weiß ich nicht.

  • Bei der TDP45 sind Kimme und Korn auch fest.

    Preis XBG: 40€

    Preis TDP45: 50€

    Schusskapazität XBG: 120

    Schusskapazität TDP45: 190

    Die Schusskapazität steht übrigens nur auf der Umarex-Website, nicht in der Bedienungsanleitung.

    Theorie: Wenn die TDP45 weniger Gas verbraucht, dann vereist die Kartusche auch langsamer.

  • Theorie: Wenn die TDP45 weniger Gas verbraucht, dann vereist die Kartusche auch langsamer.

    Um die Kartusche zu vereisen müsstest du aber schon viel und sehr schnell hintereinander schießen, da der Double Action only Abzug aber nicht unbedingt der Leichteste ist, wirst du bei "Dauerfeuer" nicht mehr viel treffen, dann hast du eine Gießkanne. Von daher dürfte das bei der Theorie bleiben.

    Es sind halt Waffen der untersten Preisklasse.

    TDP45 = 42,95€ http://www.versandhaus-schneider.de/product_info.php/products_id/29238

    XBG = 39,95€ https://www.versandhaus-schneider.de/product_info.php/products_id/25643

    Ich glaube auch nicht dass sich beide Waffen technisch groß was tun werden, der Unterschied dürfte hauptsächlich in der Optik liegen.

    Wobei damals als die TPD45 rauskam davon geschrieben wurde, dass es der Nachfolger der XBG sei, gibt aber weiterhin seit Jahren beide Modelle.

    Trotzdem würde ich persönlich nur noch Pistolen mit verstellbarer Visierung kaufen.

  • 3€ Preisunterschied sind nicht viel. Ich habe mir jetzt die TDP-45 gekauft, dazu 2 Ersatzmagazine, 5000 verkupferte Kugeln und 50 Kartuschen. Wartungskapseln habe ich vergessen.

    Es ist meine erste CO2, mal gucken wie sie ist. Für genaueres Schießen habe ich meine GAMO AF-10 mit gezogenem Lauf.

  • Hi,

    ich stehe vor genau der gleichen Frage.

    Als Neueinsteiger will ich mir erstmal eine etwas günstigere BB-CO2 kaufen. XBG und TDP45 stehen nun in der engeren Auswahl.

    @ffobzb kannst du bitte ein kurzes Feedback geben, wie die TDP45 so ist?

    VG

  • Ich habe die XBG seit knapp einem Jahr weil ich ebenfalls mal CO2 ausprobieren wollte.

    Im großen und ganzen bin ich damit recht zufrieden. Zum blinken auf Dosen und der gleichen reicht es auf ca. 10 m.

    Das einzige was mich etwas nervt ist wenn ich auf den Druckpunkt gehe rollt mir die Kugel direkt aus dem Lauf. Ob das schon immer so war, kann ich nicht sagen.

    Wäre mal interessant wie das bei euch ist ....

    Ach ja und recht laut ist sie meiner Meinung nach.

    :!: shoot'n chill - no kill :thumbsup:

  • @ffobzb kannst du bitte ein kurzes Feedback geben, wie die TDP45 so ist?

    Gern.

    Also: sie ist ein sehr schönes Spielzeug! Auf 5m treffe ich die Scheibe. Nicht immer die Mitte, das tue ich mit meiner Gamo AF-10 (Vorkomprimierer) mit gezogenem Lauf auch nicht, also wird es wohl an mir liegen.

    Viel zu sagen gibt es nicht. Kapsel rein, Kugeln rein, und schießt. Ich habe bei der Kapsel auf die Spitze einen kleinen Klecks Silikonfett draufgetan und die Kapsel (deutlich mehr als 100 Schuss, habe nicht gezählt) an 2 Tagen leergeschossen.

    Das Schießen macht Spaß. 19 Schuß pro Magazin sind klasse, ich habe mit noch 2 Reservemagazine dazu gekauft (braucht man hierbei aber nicht wirklich).

    Ich schieße auf Scheibe und Schweinekasten. Die Schweine kippen deutlich seltener als bei meiner AF-10. Ich vermute, daß die Energie kleiner ist als bei der AF-10, denn die Schweine wackeln, getroffen wurden sie also. Die Schußwirkung ist deutlich anders als bei der AF-10. Bei der AF-10 werden 4,5mm-Bleikugeln verwendet, die sich beim Aufprall auf das Schwein (recht dickes Blech) zur Halbkugel verformen, aber keine Macken am Schwein hinterlassen. Die TDP verwendet 4,5mm-Stahlkugeln die deutliche Dellen am Schwein hinterlassen und auch schonmal zurückprallen (unbedingt Schießbrille verwenden!).

    Zum Abzug. Man drückt in über einen bestimmten Weg von vorn nach hinten. Es passiert folgendes:

    - Lauf wird nach vorne geschoben (der Schlitten ist fest)

    - Kugel schiebt sich aus dem Magazin nach oben

    - Lauf geht wieder zurück

    - Ventil gibt etwas CO2 frei

    Das alles passiert mit "Muskelkraft" des Zeigefingers. Es gibt keinen "Druckpunkt" oder ähnliches. Irgendwann macht es "Peng" und es schießt. Man muß sich hierdran erst gewöhnen. Für ca, 42€ ist sie mit das billigste was man an CO2 bekommen kann, daher ist es OK.

    Würde ich sie nochmal kaufen?

    Vielleicht. Die TDP ist toll, sie macht Spaß. Vielleicht gibt es aber auch eine CO2-Pistole mit "single action", die also selbst nachläd, aber kein blow-back ist. Dann würde ich die kaufen (wenn sie nicht zu teuer wäre).

    ffobzb