Sport Waffen Schneider Thunder Exact Field Diabolo

  • Hallo,


    Testobjekt sind diese Diabolos von SWS

    Bezahlt habe ich 79,95€ für das Vorteilspack =11 Dosen

    Versand 4,95

    ergibt 7,71€ pro Dose (500 Stück pro Dose)


    Die RWS Super Field kosten im Vorteilspack 119,95 + 4,95 Versand ergibt pro Dose (11Stück) 11,35€


    Das die Hausmarken der Händler bei bekannten Herstellern produziert werden ist kein Geheimnis und generell keine Überraschung, denn die Produktion von Diabolos ist aufwändiger als man zuerst vielleicht denken mag:


    JSB Diabolo Produktion

    H&N Diabolo Produktion


    Wie in diesen Videos zu sehen ist, werden die Diabolos in Werkzeugen(Formen) hergestellt und trotz das die Diabolos nur aus weichem Blei sind(kein pures Blei, ja), gibt es Verschleiß.

    Es produziert natürlich nicht nur eine Form Sorte X sondern mehrere. Das erkennt man auch den Chargen Nummern auf den Dosen. Bei JSB gibt es verschiedene Angaben, wie z.B. auch eine Nummer für das Werkzeug, aus dem genau diese Dose stammt.

    Schützen die auf allerhöchste gleichbleibende Präzision setzen, probieren deshalb verschiedene Chargen einer Diablo Variante aus und wenn die Ergebnisse stimmen, werden von dieser Charge und nur dieser, viele Dosen gekauft.

    Siehe hier

    hier

    hier

    und noch viele weitere.

    Schützen/innen die auf dem höchsten Niveau schießen, bekommen die Munition gestellt und die entsprechenden Tests finden dann ggf. auch direkt beim Hersteller statt :)


    Was hat das denn mit diesen Diabolos von SWS zu tun ?

    Bei dem Preisunterschied frage ich mich natürlich, wie dieser zustande kommt.


    Folgende Zahlen und Theorien sind frei von mir erfunden und sind nur meine eigenen Gedanken:


    Sobald die Werkzeugform anfängt zu produzieren, entsteht bei jedem einzelnen Vorgang Verschleiß.

    Je 100.000 produzierte Diabolo gibt es eine neue Chargennummer.

    Jede Charge produziert ein anderes Schussbild aber generell, das hat der Hersteller mit verschiedenen Läufen getestet und tud dies ggf. auch ständig zur allgemeinen Qualitätskontrolle, entsprechen die Schussbilder immer den selbst festgelegten Vorgaben.

    Ab Charge K = 11 , also ab 1.000.000 Vorgängen, nimmt die Präzision aber so sehr ab, das diese sich für ein Premium Produkt, wie RWS Superfield nicht mehr eignet, ein anderes Label....


    :D


    Ich fände das aber sehr gut, denn sowas ist Nachhaltig und versprochen wurde mir sowieso nichts.


    Ich werde nach und nach mit folgenden Waffen testen:

    Anschütz 9015

    Steyr LP50

    FX Dreamline

    Weihrauch HW100

    Walther LGU (letzte Variante von Umarex)

    AGT Vulcan


    Alles 7,5J


    Auf 25m draußen, aufgelegt sitzend, Läufe nicht gereinigt aber vor jedem Test 50 SWS Thunder verschossen und bei natürlich möglichst Windstille. Die Waffe wird vor dem Test eine Stunde akklimatisiert.


    Was kann man mit solch einem Test herausfinden ? Ob diese Diabolos grundsätzlich etwas taugen. Funktionieren diese zufriedenstellend in verschiedenen Waffen, ist die Chance hoch, das es bei euch so sein könnte.

  • Nun die ersten Gruppen mit der HW 100, 7,5J, 60cm Lauf, original Magazin, Weihrauch Schalldämpfer, O-Ring aus Laufhalterung entfernt und der Abzug ist auf das absolute minimum eingestellt.

    Intern wurden keine Veränderungen durchgeführt und die HW100 wurde noch nie geöffnet.

    25m jeweils 10 Schuss

    Zentral aufgelegt (das längliche Grüne Teil von Caldwell)



    Wind 25 km/h, Böen bis 35

    Habe immer auf möglichst windstille gewartet, was aber nicht regelmäßig möglich war.

    Der schwarze Spiegel ist bei diesen Karten 29,5mm (nachgemessen)

    Die kleinste Gruppe gemessen von Außen - Außen 25mm bei 10 Schuss

    Die kleinste Gruppe mit einem Ausreißer nicht gezählt 16mm bei 10 Schuss



    Ich habe mich zum Vergleich dann auch entschieden, die HW 100 eingespannt zu testen.

    Es ist ein stabiler Schraubstock von Heuer. Drehbar mit Tischklemmung.

    Da der Schießtisch nicht aus Beton ist und darunter eine Holzkonstruktion als Terrasse dient, ist der Schraubstock definitiv das spielfreieste am ganzen.

    Ich will damit sagen, das keine Laborbediengungen herrschen, wie alles betoniert und schön in Stahl eingespannt.

    Allerdings ist so das eigene Zittern völlig ausgeschlossen.



    Wind 25 km/h, Böen bis 35

    Habe immer auf möglichst windstille gewartet, was aber nicht regelmäßig möglich war.

    Der schwarze Spiegel ist bei diesen Karten 29,5mm (nachgemessen)

    Die kleinste Gruppe gemessen von Außen - Außen 21mm bei 10 Schuss

    Die kleinste Gruppe mit einem Ausreißer nicht gezählt AUCH 16mm bei 10 Schuss


    Warum habe ich überhaupt bei Wind geschossen ?

    Ich finde es sehr interessant, den Einfluss festzuhalten und hoffe möglichst bald, auch Schussgruppen mit deutlich weniger Wind zeigen zu können.


    Es deutet sich schon an, das diese Sport Waffen Schneider Thunder in meiner HW 100 grundsätzlich funktionieren.

    Eventuell besorge ich mir auch noch einen Einzelschuss Adapter aber das einführen der Diabolos funktioniert bei meiner HW 100 ziemlich gut.