There is 1 reply in this Thread which has previously been viewed 457 times. The latest Post (February 24, 2022 at 5:50 PM) was by Leerschuss.

  • Ich hab für meine Eigenbauten ein sehr gut funktionierenden Visiertyp entwickelt.

    Ihr braucht Epoxidharz, Maschinenschrauben und passende Muttern, Unterlegscheiben in 2 Größen, die kleinere sollte in die große Passen.

    So, an die Waffe bohrt ihr Löcher in denen die Schraube sich bewegen kann.

    In ebendiese löcher klebt ihr nun die Muttern. Die Unterlegscheiben nehmt ihr und klebt sie in die Schlitze der Schrauben.

    Nun werden die Schrauben in die Muttern gedreht, die Schrauben passend gestutzt.

    Die Große Unterlegscheibe ist für das Auge, also als Kimme, die kleine Unterlegscheibe als Korn.

    Durch rein oder rausschrauben wird die höhe verstellt, und das Visierbild ist natürlich so wie bei Dioptern. Der vordere kleine Kreis der unterlegscheibe wird im großen hinteren kreis wo ihr durchschaut zentriert.

    In der Basis version keine "Windage" Verstellung, da müsst ihr haltepunkt ändern. Aber die Höhenverstellung mit Maschinenschrauben Gewinde ist mit Aimpoints vergleichbar, so 1 Moa pro Umdrehung ca

    Ist für Steinschleudern und Armbrüste nach Jörg Sprave Art etc sehr geeignet und funktioniert extrem gut für die paar Cent die es kostet es zu bauen.

    Durch Farbiges Kennzeichnen des Gewindes kann man sich auch markieren welche Stellung wieviel Meter sind. Also zb Gelb für 50 Meter, Orange für 75,Rot für 100

    Dafür das es so improvisiert ist kriegt man erstaunlich wiederholbare Leistungen damit.