Posts by Weedus

    Ich werd euch auch in Zukunft nicht mehr belästigen, ich geh wieder in die Internationalen Forum wo es Admins ohne pathologische Paranoia "Hilfe der redet von Joules,der ist Böse!" gibt und man nicht ausgelacht wird "was das für ein wissenschaftlicher Blödsinn" sei wenn man von BC und Bogenminuten spricht.

    Und nochmal wieso hast du den Post gelöscht... der war weder "rassistisch, pornographisch, menschenverachtend oder gegen die guten Sitten verstoßend (ist das euer Gummiparagraph mit dem ihr alles verbieten könnt ? ) "

    Da ging es darum das die Leute keine Ahnung von Waffen haben, es war rein technischer Natur und so absurd das es lustig ist...... zb die Vorstellung das die Kugel stärker wird wenn man das Visier auf maximale Entfernung schiebt, oder das die denken sie könnten ihre Kugeln stärker machen mit dem "Sniper Button" indem sie den Forward Assist Knopf am Ar-15 100x drücken....

    Also international haben die Leute sich darüber kaputt gelacht... naja die sind wohl barbarischer und haben nicht so "gutte Sitten" wie ihr nehme ich an.

    Genau das war doch auch meine Anfangsthese das es sinnlos ist sowas in F- Version anzubieten, mit der Schlussfolgerung das es die Händler tun um Leute zu bescheissen die es nicht besser wissen, die einfach nur denken Größer ist besser.

    Und mit welcher Begründung hast du bitte schön den Post gelöscht.... das war doch wohl einfach nur witzig das die denken sie könnten mit dem Forward Assist Knopf ihr Gewehr aufpumpen.... da war kein Wort von Gewalt oder sonst irgendwas verwerfliches drin, es ging doch nur darum wie schlecht sie verstehen wie die Waffen eigentlich funktionieren... aber wahrscheinlich war der Titel schon irgendwie zu unkorrekt und du hast den Rest gar nicht gelesen.

    Ich würde mir ne billige Chaser holen und den kompletten breech umbauen auf 4,5.

    die Bandit macht Original nicht über 5,5J.

    Ich schieße meine mit 0,42g Flachköpfen. Das passt ganz gut.

    Warum sollte die Bandit schwächer sein als die Chaser ? Die haben doch die gleichen Ventile eingebaut... nur die Bandit läuft auf 200 bar Pressluft nicht auf Co2 ... Wenn die Chaser nicht den langen Lauf eingeschraubt hat ist die auch nicht stärker.

    Ich könnte mir nur vorstellen das die Energie mit den Einzelschuss magazin ein wenig höher ist, da es ja dichter ist als das Revolvermagazin

    Das HW30S in 5,5 mm geht sehr gut bis 15 m, ob das nun leichte RWS Hobby mit 0,77 g oder etwas schwerere H&N Sport mit 0,89 g sind spielt fast keine Rolle.

    Würde mir es jederzeit wieder in 5,5 mm holen.

    Ist aber mein einzigstes Gewehr in diesem Kaliber.

    Mein Sohn hat die UX RP5 in 5,5 mm, da wird es grenzwertig.

    Das kann man aber nicht vergleichen... selbst die einfachen Diabolos in cal 30 wiegen schon 3,3 Gramm ca..

    Der Unterschied zwischen 0,5 und 0,8 Gramm bei 17 und 22 sind ja nicht so drastisch... aber von 0,5 zu 3,3 Gramm... das ist viel

    Ja, natürlich ...

    Es ist der Idealwert, daher sind ja auch im Ausland praktisch alle Luftgewehre auf dieser Stärke.

    Ein normaler Mann kann einen Stein ca 23 meter weit werfen mit mehr als 30 Joule an Energie...

    Ich finde diesen Wert sollte man als Referenz nehmen für was eine Waffe ist. Solange man Steine mit der bloßen Hand stärker werfen kann.... sollte es ab 18 Frei sein.

    Ausserdem es werden doch eh nur die gesetzestreuen Bürger geschädigt... oder meinst du ein Krimineller wird abgeschreckt wenn er liest "Oh ich darf diese Feder/Ventil hier gar nicht einbauen ? Wie schade na dann schick ich das zurück"... Kriminelle kaufen sich einfach die Export Teile....

    Also das Gesetz macht echt nicht viel sinn, selbst in England wo Buttermesser und Schraubendreher als tödliche Waffe gelten sind 16 j Luftgewehre Erlaubnisfrei ab 18.

    Mir waren meine .22er LG-Geschosse in 7,5 Joule schon viel zu lahm, das habe ich schnell wieder verkauft. Da merkt man schon, dass diese Dias in dem Kaliber eher für starke LGs gemacht sind und nicht für unsere Kastraten.

    Ich will gar nicht wissen, wie das bei 7.62 ist. Da kannst du wahrscheinlich noch hinterher laufen und die Bleibatzen wieder einfangen.

    Für mich wäre das nichts. Wenn man zu viel Geld hat und mal was ausprobieren will, vielleicht, aber ich denke, der Spaß ist hierbei sehr limitiert.

    Jens

    Ja logisch macht es keinen Sinn.....hast du dir mal angeschaut was das für Geschosse sind ?

    Ich habe mal ausgerechnet das so ein Geschoss von etwa 80 Grain nicht schneller als 53 Meter pro Seckunde fliegen darf um die 7,5 Joule nicht zu überschreiten.

    Ich nehme mal an die werden mit 50 metern als Ziel gebaut. Das ist langsamer als ein durschnittlicher Tennisball im Herren Profi Tennis

    Aber man könnte ja annehmen das viele Erstkunden automatisch denken "Größer ist besser, Größer ist Stärker" und halt denken so ein 7,62mm Luftgewehr sei viel stärker und besser, vor allem wenn er die Werbung liest "Ideal für 15-20 Meter" und bei dem 4,5mm steht dann nur "10 Meter" .... dazu das aussehen der Geschosse , neben einen cal 30 Jagdslug sieht ein 4,5 Diabolo ja wie totales Spielzeug aus.....

    Diese ahnungslosen Erstkunden könnten dem dann diese cal 30 Luftgewehre aus der Hand reißen, und wenn man der einzige Importeur ist verdient man damit natürlich gut.....

    Habt ihr diese neuen Federdruck- Luftgewehre in cal 30/ 7,62 gesehen ? Haben F-Zeichen und sind laut Werbung "Ideal" für 15-20 meter Distanz.

    Grundsätzlich mal interesant...... nur damit was zu treffen stell ich mir schwer vor.... erst hat man den Prellschlag der Feder, danach den durch die Trägheit des schweren Geschosses verursachten echten Rückschlag...und dazu so langsame Geschossgeschwindigkeit das sich beides wahrscheinlich auf die Waffe auswirkt solange das Geschoss noch im Lauf ist.

    Ausserdem die ganzen Geschosse in cal 30... die sind doch nicht für 7,5 Joule gedacht... Regenbogen Ballistik ist da glaube ich noch untertrieben, das Teil muss man Wahrscheinlich mit 45 Grad anstellwinkel und Richtlibelle in die Luft schießen um 20 Meter entfernt eine Zielscheibe zu treffen oder meint ihr nicht ?

    Hat mal jemand mit sowas geschossen ???

    Das kann man aber ganz einfach separieren. Du brauchst dicken Aquariumschlauch, und da wird ein Gewindestab der abwechselnd mit Unterlegscheiben und Muttern bestückt ist, als Elektrode eingeführt.

    Das entstehende Gas wird dann direkt durch den Schlauch abgeleitet, Sauerstoff und Wasserstoff getrennt voneinander.

    Die unterlegscheiben halten auch wesentlich länger als die Stahlwohlle.

    Hat Prepperwert weil man damit einen kleine Sauerstofflanze bauen kann (halt so mit 5mm flamme) die aber immer noch schneiden kann

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Rauchen ist nicht nur eine Sucht. Es zügelt auch den Hunger. Wenn es schlechter wird, wird mehr geraucht.

    Gruß Play

    Stimmt (leider) !

    Und Nikotin (und was da sonst noch so „gutes“ drin ist), „hilft“ auch gut gegen Nervosität und Langeweile …

    Kein Krieg ohne Zigaretten 🚬

    Genau, da würden viele Otto Normal Leute anfangen zu rauchen und trinken ;)

    Übrigens, viele der Zigarretten für Soldaten waren vom "Indischen Typus"...hier ist eine alte Werbung... man beachte die Inhaltsstoffe ;)

    https://uwespiekermann.files.wordpress.com/2019/10/05_die…etten.jpg?w=584

    Übrigens der Schaft... hört sich jetzt vieleicht was komisch an... aber habt ihr mal an Polymere Knete gedacht ? Praktisch sowas wie "Fimo" für Kinder in Expertenversion ? Damit müsste man ohne Probleme was formen können und dann im Backofen härten, anschließend mit Maschinenschrauben auf den Ursprungsschaft drauf, mit dicken Unterlegscheiben sollte das ohne Probleme halten.

    Wenn ihr das bischen Schleift und Lackiert sieht das auch nicht schlechter aus als 3 D Druck, und teuer ist es auch nicht. https://www.amazon.de/Modelliermasse…sc=1&th=1&psc=1

    Unsere Häuser sollen verkauft werden und der Besitzer lässt dauernd neue Leute durch meine Wohnung laufen und behauptet dies hätte er Brieflich angekündigt (in meinem Kasten war nichts..)

    Auch wenn's jetzt nicht das eigentliche Thema ist, dauernde Massenbesichtigungen musst du als Mieter nicht dulden, es reicht wenn du 1x pro Woche mit dem Vermieter einen Besichtigungstermin der dir passt vereinbarst, zu dem Termin darf der Vermieter dann auch 2-3 Interessenten mitbringen.

    Der Vermieter muss sich da nach deiner "passenden Freizeit" richten.

    Der behauptet ja einfach er hätte es schriftlich angekündigt, aber da war überhaupt nichts hab extra nochmal mein Altpapier durchgeschaut...

    Aber generell ich hatte schon Vermieter die sind einfach in meine Wohnung marschiert wenn ich 5 Seckunden nach klingen nicht an der Tür stand... einfach aufgeschlossen und reingekommen als wenn es das normalste der Welt währe... genau deswegen ist Waffenmäßig alles weggepackt... fehlt noch das der Kugelfang in der Wohnung sieht und das schlussfolgert das ich dem früher oder später irgendwelche Fenster zerschieße....oder irgendwie gefährlich währe oder sonst irgendwas was dafür sorgen könnte das er sich negativ an mich erinnert.

    Klar nach $4 dürften die das nicht, also das mit "Unverletzbarkeit der Wohnung" oder wie das heisst, aber das scheint echt niemand zu interesieren und wie gesagt da ich dem bloß nicht negativ auffallen will beschwer ich mich halt auch nicht.

    ja mein vater hat auch kohle vom langsam fahrenden zug geschmisswen, , die amis haben immer über die köpfe der kinder geschossen, um aktion zu zeigen

    natürlich geht es immer weiter die beste schwazmarktwährung waren übrigens zigaretten. dafür bekam am meisten, weils einfach zu viele zigarettensüchtige gab

    und was keiner weiß, oder kaum einer, lebensmittelkarten mit rationierung gabs ab ende 1939 die ersten... erst k,rieg anfangen, und dann gleich essen rationieren....

    das war keine massnahme erst bei kriegsende, wie mann denken sollte

    An sowas denken aber die wenigsten "Prepper"....

    Also zb Tabaksamen einzulagern selbst wenn man nicht raucht, aber halt weil es super Währung ist.

    Das gleiche Gilt für Kupferohre damit man Destille bauen kann für Alkohol... der ja auch Treibstoff, Desinfektion etc sein kann aber auch super für Schwarzmarkt. Die frühen Autos hatten alle noch einen Hebel , den konnte man umlegen um die Kompression zu ändern, und anschließend konnte man ohne Probleme puren Alkohol tanken.

    Die US Marine hat auch mal Studien gemacht für den Fall das Amerika kein Öl mehr hätte, und die sagen auch das selbst die schweren Kriegsschiffe ohne PS Verlust auf Alkohol laufen könnten wenn die Kompression erhöht wird.

    Also theoretisch sind Alkoholmotoren überhaupt gar kein Problem daher ist die Erzeugung von Alkohol auch ein sinnvolles Prepperthema

    Profis nehmen halt für Waffen selbst Schraubendreher mit voreingestellten Drehmoment , weil es halt so schnell geht das man was kaputt macht selbst wenn man nur eine Schraube zu fest eindreht....

    Da wirst du ja wohl verstehen wie krass es schief gehen kann mit einer Rohrzange an einer Waffe rumzubasteln... ist halt einfach nur extrem unprofesionell und warum hab ich ja nun ausreichend erklärt.

    Und bevor spätere User das Lesen und Rohrzange für gute Methode halten.... schreib ich halt lieber eine Warnung das es das nicht ist......

    Ist mir etwas zu "abenteuerlich". Frage mal Leute aus Berlin, die wärend und nach dem WW2 gelebt haben. Die sind bestimmt alle verhungert. Daher leben wir Nachkommen eigentlich gar nicht und ich und viele andere hier sind nur imaginäre Geister. ;)

    Natürlich gibt und gab es das. Seit 10000 Jahren.

    Gruß Play

    Nicht nur in Berlin

    Ich hab mehrere Tellereisen und Wolfsangeln und andere Fallen von meinen Opa geerbt.. hat er alle selbergebaut zum Wildern nach Kriegsende. Der hat die Köpfe dann abgeschlagen und im Wald vergraben, nach paar Monaten konnte er sie dann holen und behaupten "das lag da halt so rum, schau her ist doch schon skellet !" Falls ihn irgendwer sehen sollte... Das Fleisch haben sie natürlich auf Schwarzmarkt verkauft.

    Dazu hat er Tabak angebaut, in Zeitungspapier gerollt und ebenso verkauft und die Mädchen haben sie zum Kohlenklauen geschickt, da musste meine Oma auch immer mit

    Die Wagen mit der Kohle standen da auf den Verladegleisen rum, und es gab Schießbefehl für alle Kohlendiebe und Plünderer und so... daher haben die erwachsenen die kleinen Mädchen geschickt in der Hoffnung das die Amis nicht auf kleine Mädchen schießen würden. Haben sie auch nicht. Dadurch konnten die dann auf die Wagen klettern und schnell Kohlen in den Wald werfen zum später aufsammeln. Solange halt bis die Amis mit Knüppeln angelaufen kamen.

    Wenn keine Wagen auf dem Verladewagon standen musste sie zum abraumhalde, das kommerziell nicht verwendbare Zeugs und den Kohlenstaub sammeln, als Schlamm. Der wurde dann getrocknet und dann damit geheißt.

    Also in den ländlichen Gebieten haben die Leute auch nicht im Überfluss gelebt, die Ernten sind doch auch zwangsweise aufgekauft und abtransportiert worden für die Städte.

    Ich hab mal ein M8 Bolzen abgerissen

    ...du Tausendsassa du!

    Die haltestifte in Waffen sind wesentlich dünner als 8mm... wenn der Lauf durch Stifte gehalten wird ist es durchaus möglich das die reißen bei einer Rohrzange. Und wenn es ein Gewinde ist kann es auch total überdrehen.... da hast du oben Hebelkraft von der Zange die unten durch das Gewinde (was ja im endeffekt eine Rampe ist die mechanischen Vorteil bietet wie ein Hebel- siehe Schraubstock) ja eine Doppelte Kraftverstärkung,da können schnell viele Hunderte Kilo kraft entstehen selbst wenn man denkt man drückt nur "ein bischen"

    Diese Hypermax sehen gut aus, die werd ich mal bestellen.

    Ich trau mich momentan nicht wirklich zu schiessen oder Waffen und Kugelfang oder so unversteckt rumliegen zu lassen.

    Unsere Häuser sollen verkauft werden und der Besitzer lässt dauernd neue Leute durch meine Wohnung laufen und behauptet dies hätte er Brieflich angekündigt (in meinem Kasten war nichts..)

    Jedenfalls möchte ich da nicht auf den neuen Besitzer irgendein komischen Eindruck machen, es ist so verdammt schwer eine bezahlbahre Wohnung zu finden die nicht irgendwo im Asi Ghetto liegt....

    Daher sitz ich hier die letzen Tage nur und heb sofort jedes Staubkorn auf....

    Spätestens nächsten Samstag sei der letze Interesent durch

    Ich hab nicht vor vielen Dingen Angst... aber wenn ihr keine Wohnung findet das ist furchtbar...

    Von Privat gibt es kaum noch, die nicht Privat laufen dann meist mit Vorstellung bei örtlichen Verwalter/Hausmeister...der einem dann ganz ungeniert sagt das ich ohne ihm 500€ "Vermittlungsgebühr" zu zahlen er meine Bewerbung eh in den Müll schmeisst..... Ohne Vitamin B oder Bestechungsgelder scheint es unmöglich zu sein Wohnungen zu finden, das Problem scheint den meisten Leuten gar nicht bekannt zu sein aber wir haben wirklich extremen Wohnungsmangel zumindest in NRW Städten

    Sooooo, der Drecks-Mündungsaufsatz ist runter, allerdings nicht "zerstörungsfrei". Eine Heißluftpistole, eine Rohrzange und die Bereitschaft zum Einsatz von Gewalt haben die Lösung gebracht und endlich ist der Schalli drauf :thumbsup:

    Das ist aber schon ein bischen Radikahl.... Heißluftpistolen werden viele Hunderte Grad....

    Also meine hat 2 Stufen 400/ 700 Grad... und Zink hat einen Schmelzpunkt von 400.... Alu bei 660 Grad....

    Also Alu/Zinkguss Waffenteile sollte man nicht so heiß erhitzen ... Um Plastik etwas elastischer zu machen reicht Fön oder heißes Wasser aus.

    Und Rohrzange, damit übst du schnell hunderte Kilo von Druck auf den Lauf aus... mit sowas musst du vorsichtig sein... Ich hab mal ein M8 Bolzen abgerissen, in der Mitte durch... und da hab ich nicht wie ein Wilder rumhantiert sondern ganz normal gedrückt.