Sig Sauer MPX Ladehemmung

  • Folgendes Problem mit SIG SAUER MPX.


    Hemmung im Abschuss. Penetrant. Verschiedene Munitionstypen. Ketten sind auf verschiedene Weisen munitioniert worden. Vorderkante, Hinterkante, Mittig, Stiftkonform. Waffe ist stark geölt.


    Der Abzug wird bis zum Führen gedrückt, der Abschuss blockiert. Spannen hilft nicht. In diesem Moment lässt sich das Magazin nicht mehr entfernen. Es hilft nur am Abzug spielen, schütteln und klopfen bis wieder irgend etwas in Bewegung kommt.


    Die Waffe ist massiv umgebaut. Die Technik ist jedoch nicht verändert worden. Waffe wurde nie geöffnet. Der Lauf ist extrem verlängert aber der Beginn ist Original. Das Problem findet auch im Rahmen der Anbauteile nicht statt.


    Ist das Problem bekannt? Oder habe ich einfach die MPX verbraten? Woran kann das liegen? Die Waffe selbst ist kein hoher Kostenpunkt im Vergleich zum gesamten Umbau. Aber Geld ist Geld und irgendwie will ich mich auch in diesem Punkt auskennen, wenn ich schon solche Apparate baue.



    Stellt Euch vor ihr hättet das gebaut und habt dann so ein Problem ist ja echt Frust...


    Helft mir bitte

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

  • Nein das habe ich ausgeschlossen.


    Ist auch noch eine relevante Erwähnung: Ohne Magazin kann ich einen Drehmotor durch den Abzug stecken der mir in 10 Sekunden eine Kartusche leer feuert bis man durch den Kraftverlust wieder manuell spannen muss. (Der Sound ist Highlight übrigens)


    Es liegt am Zusammenspiel mit dem Magazin. Kurz vor dem Schuss presst sich ja hinten die Ventil Erweiterung an die Kette. Dieser Schritt scheint zu scheitern... Aber nicht Ursache zu sein. Denn das Magazin wie gesagt klemmt dann auch.

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

  • Ich hatte bei meiner auch jeden 3ten Schuss Ladehemmung.
    Als erste Ursache wurde meine Kapsel beim 12g Adapter nicht sauber angestochen, da die Nadel nach innen gerutscht ist.
    Und als zweites funktioniert sie bei mir nur mit den H&N Sport glatt.


    Seitdem keine einzige Ladehemmung.
    Ausser bei zu schneller Schussfolge, wegen Cooldown.


  • Das hatte ich auch. Der Konus, der nach hinnten anschließt klemmt, dann geht nix mehr.
    Habe meine zurückggeeben.

    Why have a sixpack if you can have a barrel.....

  • das mit dem nicht richtig anstechen da klingelt was bei mir. Ich hatte bei der letzten Kapsel das Gefühl das Loch ist sehr halbherzig. So wie wenn ich ein Red Bull im Auto aufmache das nur ganz wenig raus fließt beim Trinken.


    Ich habe den Pressluft Flaschen Adapter damals zu krass eingeschraubt. Vermutlich habe ich da was zerstört und muss jetzt die Kartuschen mindestens genauso fest rein drehen.


    Jetzt wird geballert!!! Muss geprüft werden


    PS: eine neue MPX ist bereits unterwegs. Bei der aktuellen Marktlage wenn eine sofort verfügbar ist unter 200 Euro - müsste man so oder so zuschlagen wenn man sicher eine für Ersatz haben will

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

  • Ich habe jetzt die Kartusche fest rein gedreht. Aber trotzdem händisch ohne Werkzeug. Also nicht nur bis das "Zischen" vorbei ist, sondern bis sie richtig fest sitzt.


    Es konnten einige gute Schüsse in Folge platziert werden. Kartusche war auch frisch. Umarex.


    Dann musste ich ungewöhnlich nach vier schnellen Schüssen bereits neu spannen.


    Dann passierte das bekannte Phänomen 1 zu 1 aus diesem Video:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Als es sich beruhigt hatte konnte ich schießen, aber das Hemmung Problem von vorher trat erneut auf, löste sich aber plötzlich wieder von alleine nach wenigen Sekunden. Ein paar weitere Schüsse und die Leistung war nicht mehr da weil die Kartusche sich durch den Vorfall verbraucht hatte.


    Hier die vorletzte Kartusche die nur mäßig angestochen ist:



    Und hier die aktuelle Kartusche des beschriebenen Vorfalls:




    Wer kann weitere Expertise zu Maßnahmen geben? Rückgabe ist keine Maßnahme. Die Waffe Ist bei den Pionier-Baumaßnahmen zu stark beschädigt worden (Schaft zerstört, RIS beschädigt - alles für eben den Umbau)


    Danke Euch

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

  • Update:


    Also das Entladen der Kartuschen lässt sich beheben. Man muss einfach ein Mittelmaß mit dem rein schrauben finden. Dorn und Ventil ein bisschen ölen damit nichts offen gefriert. Erledigt.


    Aber wieder das alte Problem.


    Ich glaube das beste Gespür für meinen Fall kam jetzt von Dir, volrol. Danke schon einmal dafür.


    Ich kann mir vorstellen das genau dieses Teil vorgeschoben ist, nicht auslöst und klemmt.


    So geht das Magazin nicht raus und auch die Kette kann nicht weiter geführt werden.


    Wie kommt es dazu? Lösung vermutlich nicht bekannt weil sie gleich eingeschickt wurde.


    Sehe ich das richtig?


    Aber eine große Frage bleibt! Warum passiert es nur mit Magazin im Schacht? Das Ding müsste vorne ja auch so klemmen bleiben wenn es klemmt

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

  • Wie Du am restlichen Umbau vielleicht erahnen kannst habe ich wenig Hemmung an Material dran zu gehen.


    Ist es für dich so ein Problem das Ding aufzuschrauben.
    Durch heilende Hände oder Globuli wird das nichts und an Selbstheilung glaube ich auch nicht. 8)


    Ich bin jetzt nur nicht dieser ATU Typ der in Maßnahme 1 unbesonnen alles auseinander nimmt bis er "der Meister möchte nochmal mit Ihnen sprechen" sagen kann, der dann darüber redet wieso das Auto nicht mehr von der Bühne kann.


    Wäre weiterhin eine Undichtigkeit da, wäre es eine klare Sache, sich auch mit allen inneren Dichtungen auseinander zu setzen.


    Bei dem restlich bestehenden Problem wüsste ich aktuell noch nicht, um was es hier lösungsorientiert beim Aufschrauben gehen würde.


    Deswegen habe ich das hier gepostet. Jedes weitere Argument würde dabei nur den passiven Versuch darstellen, den Grundnutzen eines Forums weg zu rationalisieren. Dann schrauben wir jetzt alle unsere Waffen auf und behalten die Geheimnisse für uns.


    Aber geben wir der Sache eine Chance. Was ist zu tun an der offenen Waffe, was das Problem löst - und wieso wird dadurch dann das Problem gelöst?

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

  • Wie kommt es dazu?

    Nur ein Gedanke.



    Die Waffe Ist bei den Pionier-Baumaßnahmen zu stark beschädigt worden (Schaft zerstört, RIS beschädigt - alles für eben den Umbau)

    Die Kettensysteme von SigSauer sind ziemlich empfindlich. Ich hatte mal ähnliche Probleme mit einer X-Five. Nach dem Versuch an einigen Teilen das Spiel zu beseitigen und die Diaboloausrichtung vor dem Laufeingang zu verbessern, ging erst mal gar nichts mehr. Das vorhandene Spiel an einigen Teilen scheint tatsächlich erforderlich zu sein damit sich alles richtig bewegen kann. Ein bisschen weniger führt genau so zu einer Störung wie ein bisschen mehr.


    Und da sind wir dann bei starken Umbaumaßnahmen und deren Folgen. Ohne das Gerät selbst in der Hand gehabt zu haben kann ich es natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Aber meine Vermutung geht dahin dass der Reciever, oder viel mehr das Gehäuse das diesen bildet, durch diverse Anbauten und eventuell zugeführte Schwächungen ganz leicht verzogen ist. So stimmt die Position der inneren Teile dann auch nicht mehr zu 100%. Und das kann schon reichen. Gerade wenn man sieht wie lang das ganze bis zur Mündung geworden ist und wie viel Material da noch verbaut wurde. Dadurch wirken ja auch gewisse Hebelkräfte auf die Befestigung am System und im schlimmsten Fall vielleicht auch auf den Lauf.


    Bedingt dadurch können dann durchaus einige Teile im inneren klemmen, wie dieser Konus z.B..


    Da hilft dann letztlich nur demontieren und sich alle Teile richtig anschauen.

    Gruß Patrick

  • hallo Tactune,
    Hab gesehen, dass du die Magazine zusammengetaped hast. Das erhöht das Zuggewicht an den Magazinen, die ein bisschen Spiel nach der Einführung haben. dies kann schon zur Verkantung führen. Hast du dies schon ausschließen können?


    Wenn die Ausgangsbasis eine Mcx war...dann könnte es ggf. auch an einer fehlenden Entlastung des Laufes liegen und hierdurch ebenfalls zu Verkantungen kommen. Der Origanlfakeschalldämpfer passt gerade so unter den Handschutz, sodass der Lauf selbst durch den Anpressdruck der Mündung des Schalldämpfers auf der einen, das Einbetten des Schalldämpfers im Handschutz auf der anderen Seite zur Entlastung führten.


    Bei der MPX ist das einfacher zu lösen, da der Schalldämpferadapter das gleiche Gewinde wie die Outerbarrel nutzt. Dadurch kannst du nach der Montage mit 1/2unf Anschluss stabil verlängern.

  • ich hab auf den besagten Adapter nun den Weihrauch XL K angeschraubt...krass...man hört eigentlich nur noch die Mechanik des Abzugs. PS. Den Schalli gibt es auch zum gleichen ( leider nicht ganz günstigem) Preis auch in der längeren Variante. meine nahezu doppelt so lang. Quasi der MCX- Schalldämpfer nur eben nicht als Fake.

  • Ich habe einen Oberlauf installiert der in regelmäßigen Abständen das Gewicht des Anbaus abstämmt und gleichmäßig auf die Waffe verteilt. Natürlich kann das trotzdem noch nicht den beschriebenen Gedanken ausschließen.


    Als positives Update kann ich aber das Folgende sagen:


    Problem ist, ohne Langzeittest allerdings, gelöst und ich habe bis Ende der Untersuchung durchschießen können.


    Ich habe den Konus und das gesamte Innenleben des Schachts massiv geölt. Dann mit dem Stäbchen dran direkt auf den Druckauslass gesprüht und dabei abgedrückt.


    Ich berichte nach längerer Phase nochmals.


    Hinweis: Bei dieser Maßnahme besser keine guten Klamotten tragen und nicht zu tief in den Schacht schauen. Ich habe beides gemacht :-/

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

  • Eine Lösung kann ich leider nicht bieten. Der Konus lässt sich zurückschieben, dann geht es mal wieder. Ich denke, der ist federbelastet und da klemmt etwas. Manchmal wird er wohl durch Repetieren zurückgedrückt.

    Why have a sixpack if you can have a barrel.....

  • Es wäre dann wohl keine schlechte Idee den Konus samt seiner Führung auszubauen und zu polieren. Wenn die Feder ihn nicht gerade bewegt sondern zum verkanten bringt, sind die Federenden bestimmt nicht gesenkt. Das könnte man auch noch machen. Dann gut gefettet wieder einbauen.

    Gruß Patrick

  • Es wäre dann wohl keine schlechte Idee den Konus samt seiner Führung auszubauen und zu polieren. Wenn die Feder ihn nicht gerade bewegt sondern zum verkanten bringt, sind die Federenden bestimmt nicht gesenkt. Das könnte man auch noch machen. Dann gut gefettet wieder einbauen.

    Das ist natürlich ein absolut heißer Tipp. Früher oder später werde ich mich wohl mit dem Innenleben auseinander setzen müssen.


    Mal schauen was die Langzeit Ölung für Ergebnisse liefert. Letzte Chance quasi bevor sie seziert wird :-)

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

  • Wie viel Schuss hat das Gewehr eigentlich schon durch? Wenn es noch relativ neu ist, schleift sich das eventuell auch noch ein.


    Es dürften um die 1000 Abzüge mit Projektil und 200 Abzüge ohne Projektil sein.


    Denkst Du das ist noch der Rahmen "einschießen"?


    Im Grunde wenn man andere Berichte liest ist es ja genau diese Spanne an Magazinen bei denen dann die Zicken auftreten.


    Der Langzeit Check jetzt nach den Maßnahmen wird zeigen, ob ich die Lösung dafür gefunden habe.

    Sir, we are surrounded!
    ~excellent. Then we can attack in any direction.

    Edited once, last by TACTUNE In-GUN-eer ().