KWC CO2 Magazine nach paar Schuss undicht?

  • Hi,


    hab folgendes Phänomen entdeckt: Egal, welche Blowback-Waffe ich in 4,5mm mit demselben Magazintyp von KWC produziert, kaufe = nach einigen Schuss sind die Magazine undicht und somit defekt.


    Hat dieses Problem noch jemand oder kann über ähnliche Erfahrungen berichten?


    Brandneue KWC USP = Magazin befüllt, Kapsel eingedreht = einen Tag liegen gelassen, den nächsten Tag wollte ich loslegen, Kapsel leer. Magazin undicht über Nacht.


    Brandneue KWC Beretta M92 A1 = Mitgeliefertes Magazin nach zwei Magazinfüllungen undicht, dazu bestelltes Ersatzmagszin direkt undicht.


    Nun aktuell zu meinem neusten Fall: Letzte Woche mit einem guten Freund meine Glock das erste Mal geschossen (mindestens 7-8 Co2-Kapseln verbraucht, alles gut). Gestern dann erneut geschossen, ein Magazin alles gut, Verschlussfanghebel hat nach dem letzten Schuss gegriffen = leises dauerhaftes zischen, oben aus dem Magazin = Undicht!


    Ich bin wirklich am Ende mit meiner Fachkenntniss. Ich habe nach jedem schießen mit den Waffen, auch die Magazine gepflegt und etwas Silikonöl drauf gesprüht (Dichtung im Magazin sowie außen zum abblasen des CO2s).


    Bei meiner Blowback Legends P08 sowie meiner Colt M45 CQBP auch durch KWC hergestellt, hab ich keinerlei Probleme, diese nutzen allerdings auch nicht den von mir verhassten Magazintyp.


    Angehangenes Bild zeigt, wo das Co2 immer austritt.


    Grüße,
    DaWeTe

  • Hallo!


    Ich beschäftige mich normalerweise nur mit Airsoftreplikas aber da gibt es auch oft Probleme mit den Magazinen der gasbetriebenen Pistolen.


    Eine Möglichkeit wäre, wenn man das Magazin zerlegt und alle Dichtungen in Silikonöl ertränkt und danach wieder gut geölt alles zusammen baut.
    Das hat zumindest bei meinen Problemfällen meist geholfen.


    Man könnte auch die Magazindichtungen tauschen falls es danach immer noch zischt.
    Oder das Magazin beim Händler so lange umtauschen bis man eines hat das nicht leckt.


    Hier sind ein paar Videos von Leuten die sich dieses leidigen Problems schon mal angenommen haben.
    Vielleicht hilft dir das weiter.


    https://youtu.be/IuCeQa8-80c


    https://youtu.be/4yMNfPZr5qs


    https://youtu.be/-_WK66RyqUo


    Oder einfach auf Google oder Youtube nach "Airsoft KWC Gas Mag Problem" suchen.


    Schöne Grüße
    Kongo

  • Danke, ich werde mir die Videos mal anschauen. Allerdings ist die Waffe nicht allzu alt, von daher ist noch Garantie vorhanden...


    Ist echt doof. Dann muss ich das Magazin wohl so oft umtauschen, bis man eines hat, was wirklich mal dicht hält? Das macht ja auch sicher der Händler irgendwann nicht mehr mit (verständlicherweise...) °

  • Manche Hersteller bekommen es einfach nicht hin, ein dichtes Gas Magazin zu bauen.
    Probleme hatte ich schon mit KWC und bei KWA wobei die Magazine von meiner KWA Glock nach dem Ölbad zumindest dicht geblieben sind.
    Wobei die Gas Airsoftguns von KWC nach härterer Nutzung meist aufgrund von technischen Mängeln in der Tonne oder als defekter Rückläufer beim Händler gelandet sind.
    Das einzige was KWC relativ gut kann das sind die Spring Airsoftpistolen aber sonst würde ich die Finger von allem lassen was dieser Hersteller an Gas Airsoftpistolen raus bringt.


    Noch nie Probleme gab es mit gasbetriebenen Pistolen vom Tokio Marui.
    Bei meiner TM High Capa 5.1 oder der TM Glock 26 gab es selbst nach tausenden Schuss keine Undichtigkeitsprobleme.
    Ab und zu ein wenig Öl oben auf die Dichtung beim Ventil und ein wenig ins leere Magazin gesprüht und das war es auch schon mit Wartung.

  • Das klingt ja wirklich alles andere als gut... Bin halt ansonsten von der Qualität der Airsofts und Airguns überzeugt, aber der Frust mit den Magazinen und deren Undichtigkeit macht den Spaß am schießen komplett kaputt.


    Wenn ich soviele Alternativen wie auf dem Airsoft-Markt hätte, wäre ich ja nicht abgeneigt was anderes zu kaufen. Auf dem Airgun-Markt gibt es allerdings außer KWC und Wingun nicht allzu viel zu kaufen. Hm, dann muss ich mich wohl mal weiter umsehen. Wingun überzeugt 0 von der Verarbeitung, KWC nicht bei der Dichtigkeit der Magazine.

  • Also ich nutze immer Umarex-Kapseln und alle 10 Kapseln eine Wartungskapsel. Nach dem schießen reinige ich Waffe sowie Magazin und sprühe an die wichtigen Stellen Silikonöl. Drehe auch extra die Kapseln nur minimal nach, nachdem ich höre, dass kein Co2 mehr zischt beim anstechen.


    Komisch ist auch halt, dass ich dieses Problem bei jeder KWC hatte, in der dieser Magazintyp verwendet wird, in dem die Kapsel komplett im Magazin verschwindet (siehe oben). Mit KWC Magazinen, in denen die Kapsel seitlich eingelegt wird und von unten festgeschraubt wird hab ich keinerlei Probleme...

  • Ich kann es mir auch echt nicht erklären - ich würde ja auch von eigenem Versagen ausgehen, allerdings ist es schon sehr merkwürdig, dass es permanent bei allen möglichen Modellen mit diesem Magazintyp vorkommt.


    Fester ranschrauben soll man bei KWC Waffen wohl sowieso nicht wirklich, weil sonst der Dichtungsring zu sehr eingedrückt wird und man so die Dichtung schädigt.


    Vielleicht probier ich als nächstes mal eine Wingun Airgun... Haben halt echt die schlechtere Verarbeitung, Blowback ist quasi nur 1 cm vorhanden und zerlegen lassen sich die Teile auch nicht wie's original... Dafür billig. Schade drum.

  • Ich hatte das gleiche Problem erst gestern mit meiner USP mit Blowback.
    Dreh das Ventil aus dem Magazin und reinige die Dichtfläche (bei mir war einiges an Schmutzpartikeln dort. Danach Silikonfett (kein Silikonöl!) auf die Dichtfläche und Ventil wieder einschrauben, gut festziehen. Bei meinem Magazin lies sich das Ventil fast wiederstandlos aufdrehen, war also ab Werk schon nicht richtig fest
    Jetzt ist alles wieder dicht.

  • Guten Morgen,


    Habe seit 3 Wochen eine Beretta co2 mit KWC Magazinen /2 Stk.) wo die CO2 Kapsel von unten reingelegt wird also nicht zu sehen ist,wenn das Magazin noch frei rumliegt.

    Habe beide mehrmals benutzt und es ist alles noch dicht.

    Mein Händler sagte das man das Ventil nach einigen Betriebsstunden mal nachziehen soll.weil ,wie so bei manchen neuen Sachen sich da noch etwas setzt(Dichtung)


    vieleicht hilft es


    grüsse Peter

  • nach einigen Betriebsstunden mal nachziehen soll

    Und das macht natürlich dein besorgter Händler gegen kleines Entgeld?

    Das Ventil sitzt i.d.R. fest, die Dichtung staucht es etwas. Das muss so und es sollte nichts passieren.

    Tröpfchen Silikonöl nicht vergessen.

  • Nö mach ich selbst,hab einen Ventilschlüssel,das kann wirklich jeder selber machen.

    Aber mit gefühl grins