Über- und Untermaß-Diabolos

  • Hallo ihr Schützen,


    in meiner Frage/Thema geht es um die Über- bzw Untermaß-Diabolos. Ich finde hier im Forum eine Menge Themen wenn es um Diabolotests geht, um die Streukreise, um Gewicht, um die Form. Ich habe auch mittlerweile mitbekommen das jede Waffe die eigene Munition brauch und auch bekommt.


    Nun zu meiner Frage : WARUM nimmt man Übermaßdiabolos wenn sich dadurch die Reibung im Lauf erhöht und die Mündungsenergie sinkt, warum nimmt man Untermaßdiabolos wenn sie während des Fluges anfangen zu taumeln?


    Das sind Dinge die ich bisher im Forum nicht gefunden bzw übersehen habe. Sollte es hier schon einige Threats dazu geben so bitte ich um Entschuldigung und verlinkt sie bitt.
    Gruß Micha

  • Hallo.


    Hm? Eigentlich ist deine Frage so nicht korrekt.
    Läufe und Munition werden normaleweise innerhalb gewisser Vorgaben und recht engen Toleranzen (nach CIP) gefertigt. Von daher gesehen haben alle Diabolos mehr oder weniger Übermaß. Untermaß dürfte eigentlich nicht vorkommen. Selbst wenn der KopfØ untermaßig gegenüber dem Feldkaliber wäre, wird der Drall durch den ca.0,2mm größeren hinteren KegelØ übertragen.


    Wichtig. Der Kopf sollte (wenn auch nur leicht) immer geführt werden.
    Ist der KopfØ zu groß oder der Führungsring zu breit, kann es im Mündungsbereich (Choke -0,04mm) zu hohen Reibungen (Stauch/Verformungskräften) kommen weil die Züge kein Material mehr aufnehmen können. Daher ist alles eine Verhältnissache zwischen KopfØ und breite des Führungsrings.


    Taumeln ?
    Das müssten schon arg untermaßige Diabolos oder ein übermaßiger Lauf ohne jegliche Führung sein.



    Gruß HdR

  • Ja genau das meine ich. Es gibt Diabolos die ein Kopfmaß von 4,48mm aufweisen und welche die haben teilweise 4,53. Darauf beruht sich meine Frage im Verhältnis zu den 4,50mm-Diabolos. Warum nimmt man die "dickeren" bzw "dünneren" wenn es die 4,50mm besser tun?

  • Warum nimmt man die "dickeren" bzw "dünneren" wenn es die 4,50mm besser tun?

    Woher die Annahme, dass es die 4,50 mm "besser" tun?


    Das Kaliber ist ja nie exakt 4,50 mm...


    Welches Geschoss am besten zum Lauf passt muss man testen. Um die Diabolos an die minimalen Kaliberunterschiede anzupassen gibt es dementsprechend auch unterschiedliche Kopfmaße.


    Gruß
    UCh