LP Diana Mod. 5 schießt nicht

  • Moin
    Ich hab vor einer Stunde in einem Trödelladen eine alte Diana Mod. 5 mit F und originalem Karton gekauft, natürlich ohne zu probieren. Jetzt Zuhause hab ich sie ausprobiert, sie lässt sich spannen, beim Abdrücken schießt sie quasi, der Diabolo bewegt sich aber 0,0 und lässt sich mit einem Holzstab von der Mündung her ganz leicht wieder herausstoßen.
    Kann ich das selber reparieren oder soll ich sie ihm wieder hinbringen? Gibt es dafür noch die passenden Teile, bzw. was ist denn überhaupt kaputt?

  • Moin, ich tippe mal auf div. Dichtungen (Laufdichtung, Kolbenpuffer) und die Kolbenfeder, die könnte auch verschlissen sein. Guckst Du mal hier, da ist einiges über das Modell zum Lesen:
    DIANA 5G / P5 Magnum / Modell 5

    LG Wolfgang



    Ich kam , sah und schoss vorbei :cry:
    Carpe Diem
    Si vis pacem para bellum

  • Ich würde ebenso vermuten, dass die eine oder mehrere Dichtungen gewechselt werden müssen. An Deiner Stelle würde sämtliche Dichtungen an der Pistole im Sinne einer Gesamtwartung austauschen/austauschen lassen.


    Quote from HWJunki

    Zerlegen und Zusammenbauen sind kein Hexenwerk.


    Man muss schon wissen was man tut. Hast Du, Blonder, Erfahrung in der handwerklichen Umsetzung von Waffenreparaturen bzw. hast Du eventuell eine technische Ausbildung? Für einen Unerfahrenen kann sich auch eine vergleichsweise einfache Mechanik zu einer beinahe-Unmöglichkeit auswachsen!


    Du solltest nur dann Hand anlegen, wenn Du sicher bist es auch zu können. Der Grund: Falls Du die Pistole zerlegst, erlischt Dein Gewährleistungsanspruch gegenüber dem gewerblichen Verkäufer. Er wird sich auf unsachgemäßen Umgang berufen können. In der Folge hast Du die Kosten der Reparatur selbst zu tragen, statt vom Händler die Reparatur oder Auslieferung einer funktionstüchtigen Pistole verlangen zu können.


    Falls Du es selbst versuchen möchtest, hilft Dir sicherlich diese Explosionszeichnung der Mod. 5:

  • Es gibt nur die Laufdichtung und die Kolbendichtung.


    An die Laufdichtung kommt man schon bei abgeknicktem Lauf dran; die ist also problemlos zu wechseln. Für die Kolbendichtung muss man die Pistole aufmachen und den Kolben herausholen, das ist schon mehr Aufwand und wegen der Federspannung nicht unproblematisch.


    Zu 90 % liegt das Problem an der Laufdichtung, die solltest du bei einem alten Knicker auf jeden Fall erneuern, kostet nicht viel und ist einfach gemacht.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)


    Wegbeschreibung zum: :-D FT-Team :W: iesloch :-D

  • Ich bin Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenbau, bzw. werde ich es in ein paar Monaten dann auch wirklich (Abschlussprüfung) und schraube schon seit Jahren, das sollte ich hinkriegen.
    Die Feder wirkt noch recht stramm, die sollte noch gut sein. Dann werde ich mal alle Dichtungen tauschen.


    Es wird wohl schon seine Gründe gehabt haben, dass ich sie trotz allem für 35€ mitgenommem habe... :)