Anschütz 220 Match - verbastelter Fangschieber... Wie sieht das original denn aus?

  • Hallo Gemeinde!


    Ich habe heute endlich mal die Anschütz 220 seziert. Und meinen Fehler vermutlich gefunden.


    Kurz zum Fehlerbild; das Gewehr funktioniert gut, die Geschwindigkeit ist sehr konstant, die Schüsse alle sehr präzise. Es gibt nur ein Problem; manchmal nach spannen und schließen zieht man ab und man hört nur den Abzug auslösen, es löst sich aber kein Schuss, die Feder bleibt gespannt. Man muss dann einige male neu den Spannhebel betätigen und abdrücken, bis endlich ein Schuss bricht. Ein paar mal klaschte dabei der Kolben gegen die Kompressionshülse, löste sich also währnd dem spannen.


    Sprich; eine extrem unsichere Situation; Abzug ausgelöst, Feder verbleibt gespannt... :cursing:


    Und Ich glaube, Ich habe den Fehler gefunden. Es scheint so, als sei der Fangschieber einmal gebrochen und zusammengeschweißt worden zu sein.





    Ich wäre super-super-super dankbar, wenn sich hier jemand finden würde, der gerade ein zerlegtes 220er System hat und mir Bilder & Maße des Sperrschiebers zukommen lassen könnte, damit Ich diesen reparieren bzw. neu fertigen kann. Das Gewehr ist total genial - aber dieser extrem unsichere Zustand in dem es sich mitunter befindet, den muss Ich abstellen wenn Ich damit wieder schießen will. Das ist einfach viel zu gefährlich, das so zu lassen...


    Bedanke mich recht herzlich!! :)

  • Das ist ein großes Problem vom 220. Hier sihst du ein gebrochener Schieber, der zurückgebogen wurde.
    Ich habe zum Glück einen neuen Schieber bekommen. Das ist aber heute nahezu unmöglich. Wenn du den
    Schieber nachbaust, musst du den Zapfen umlegen, damit du keinen unterbrochenen Faserverlauf hast.
    Die Maße kannst du praktisch am kaputten Schieber und dem System abnehmen.


  • Klasse! Ich bedanke mich recht herzlich! Also muss die Zunge in den Ausschnitt passen und ist 90° abgewinkelt und nicht schräg, wie bei meiner 220.


    Ich habe nach etwas suchen (mit 'u' statt 'ü') jemanden ausfindig machen können, der die Teile wohl nachfertigen hat lassen. Da habe Ich mal eine Kontaktaufnahme gestartet. Immerhin - dann habe Ich kein exotisches, sondern ein bekanntes Problem. Das' doch auch mal was. Der Rest vom System sieht prima aus. :)


    Danke nochmals!


    Edith; haben die eigentlich immer Gewichte im Hinterschaft, oder wurde an meiner da herumoptimiert? In den Explosionszeichnungen kann Ich nichts dazu finden.



    Nicht dass es mich stört, das Ding liegt perfekt ausbalanciert in den Händen :)

  • Das ist bei Deinem so original.
    Es gibt das Anschütz 220 mit zwei Schaftformen.
    Der ältere rundliche und der neue eckige. Beim alten
    Schaft sind keine Bohrungen für Gewichte. Der neuere
    Schaft ist dafür vorbereitet.

  • Danke Dir. Ja, Ich habe den neueren eckigen Schaft. Dann passt's ja.

  • So, Ich hab' heute den Fangschieber besser verbastelt und mit WIG neu verschweißt und in Form gefeilt. Ich erwarte nicht, dass es ewig hält. Aber um die alte Puste ab und an auszuführen sollte es tun. Derweil hoffe Ich, einen neuen Fangschieber ergattern zu können.



    Bisher funktioniert es zuverlässig, Ich hab' heute eine Serie von ca. 40 Schuss durch, ohne Hänger. Das ist eine sehr deutliche Verbesserung. Erstaunlich finde Ich auch den Zustand der Brünierung auf der Unterseite des Systems. Die ist nämlich weitgehend wie neu, wie auch die Oberseite des Systems. Man könnt' fast nich glauben, dass das Ding über 50 Jahre alt ist.


  • Heute die alte Dame auf den 25m Stand ausgeführt - scheint zu laufen. Habe ca. 50 Schuss durch, ohne Probleme. Das schafft Vertrauen.


    Und Ich habe jemanden in UK ausfindig machen können, der den Fangschieber nachgefertigt hat. Dort werde Ich bald mindestens einen bestellen. Auf den Bildern sieht's sehr gut aus. Die Teile sind gefräst & gehärtet. Und deswegen kein Schnapper, aber iCh bin froh dass es was gibt.


    Wenn hier jemand sich dran hängen möchte - bitte PN!

  • Das Repro-Teil kam heute an. Macht einen guten Eindruck! Bei Bedarf kann Ich den Kontakt vermitteln, ein sehr freundlicher Mensch. Es wird gerade eine weitere Serie Fangschieber aufgelegt. Es ist kein Mega-Schnäppchen, aber es ist immerhin eine Quelle für ein sehr wichtiges Ersatzteil. Und Ich bin froh, dass sich jemand die Mühe macht.

  • Nein. Das ist eine klitzekleine Bearbeitungsspur auf der Oberfläche. Mit dem Fingernagel nicht wirklich fühlbar.

  • Hallo! Ich möchte Ihre Hilfe. Ich suche die Teilenummer 12 für die Anscütz Mod 220 Airgun, die Teilenummer 220-29 heißt Fangschieber oder Piston latch. Wo kann ich das bekommen? Ich möchte auch alle Kolbendichtungen irgendwo kaufen. Können Sie auch dabei helfen?