Was haltet ihr von Nähmaschinen/Feinöl zur Waffenpflege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HW45Wolf schrieb:

      Hallo,

      also ich benutze für die äußere Pflege meiner Preller-Schätzchen ausschließlich Nähmaschinen-/Feinmechaniker Öl aus DDR-Zeiten.
      Und das bleibt auch so, bis es alle ist. Was dann kommt? - Wahrscheinlich Gunex Waffenöl. Aber bis dahin ist noch Jahre Luft.
      Auf keinen Fall würde ich was nehmen was mit Wasser eine Emulsion eingeht!!!
      Für Innen: Synthetisches Motoröl und Hochdruckfett; für die Feder Kettenfett.

      Schöne Grüße
      Horst
      Hochdruckfett riecht aber, ähnlich wie Getriebeöl, unangenehm aufgrund der Hochdruckzusätze auf Schwefelbasis (Eisensulfide), daher nehme ich normales Maschinen-Mehrzweckfett aus dem Baumarkt (siehe Foto) für die Innereien (Schlitten, Feder, ect.) der Waffe.
      Kettenfett finde ich genauso unnötig wie die EP-Zusätze des Hochdruckfetts, da das Hauptmerkmal des Kettenfetts, die Abschleuderfestigkeit, hier nicht benötigt wird.
      Nähmaschinenöl (harz- und säurefrei) benutze ich wie du auch nur für das äussere Finish.
      Ballistol nehme ich höchstens für hartgewordenes Leder, das hat mir schon so manchen nassgewordenen und ausgehärteten Lederhandschuh gerettet.
      Bilder
      • IMG_20171113_121939.jpg

        444,71 kB, 760×2.472, 2 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zora ()

    • MC-81 schrieb:

      ...ist ja schon einige Zeit her , der Fred , aber ich nehme zum Teil auch das hier :
      Fett in rauen Mengen scheint zumindest (auch) nicht zu schaden, hier ab Minute 8:36 zu sehen ;) :

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zora ()

    • Ich denke, Nähmaschinen- Bzw. Feinmechaniköl ist nicht schlecht, aber ein bisschen dünnflüssig und Schleuderanfällig (will sagen, lässt sich leicht abschleudern bzw. abblasen).
      Ich lasse mich dembezüglich gerne besser belehren.
      Ich glaube aber, synthtisches Motoröl hat bessere Flächenhaftungs- und Gleiteigenschaften und sicher besser das Schmierfilm. Zum Geruch oder Geschmack will ich keine Aussage machen.

      Ich benutze auch ziemlich häufig Silikonspray. Der hinterlässt, nach Abdünsten des Sprühmittels, eine ziemlich trockene Schutzschicht. Sollte auch besonderes gut für Gummiteile und Dichtungen sein. Ich bin mir aber nicht so sicher wie gut seine Schmierfähigkeiten sind, was Reibung zwischen Metallteile bezieht.
      Wie stark und stabil ist der Schmierfilm von Silikon?

      Gruß
      OLa
    • Zora schrieb:

      Silikon sprühe ich mir eigentlich nur auf die Reifenflanken, der Optik wegen!
      Dann hat sich die Frage ob du Mann oder Frau bist erledigt :D
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM
    • Ich wollte damit eher sagen das sich eine Frau eher selten bis gar nicht Silikon auf Reifenflanken sprüht :D
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM
    • Zora schrieb:

      Ich weiss schon, wo du das Silikon vermutet hast!
      Warum ?

      Wusste gar nicht das die Hupen neuerdings mit Flüssig-Silikon befüllt werden :D
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM
    • BTT: Da hier Motoröl angesprochen wurde, ich denke wichtiger als die Frage, ob synthetisch oder mineralisch ist die Viskosität, überdies würde ich Motorrad-Öl bevorzugen, die haben nicht nur prinzipiell meist eine höhere Viskosität, sondern sind auch eher auf Verschleissschutz optimiert und nicht so sehr auf Verbrauchsreduzierung und Katalysatorschonung wie die PKW-Öle.
      Ich muss gleich mal schauen, ob ich noch etwas von dem 20W-50er Castrol meiner Honda übrig habe. ;)
    • Für 150 € eine Knifte, 200 € Silvsterzeugs verknallt, aber 7 € am Öl sparen wollen. X(
      Warum kauft ihr kein "richtiges" Waffenöl? So eine kleine Dose kostet ein paar € und man kommt damit jahrelang hin - zumindest wenn man nur eine Waffe hat. Das macht euch nicht arm.
    • Floppyk schrieb:

      Für 150 € eine Knifte, 200 € Silvsterzeugs verknallt, aber 7 € am Öl sparen wollen. X(
      Warum kauft ihr kein "richtiges" Waffenöl? So eine kleine Dose kostet ein paar € und man kommt damit jahrelang hin - zumindest wenn man nur eine Waffe hat. Das macht euch nicht arm.
      Wir wollen aber das Beste für unsere Waffen! :thumbsup: