Import Waffe aus Dänemark

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Import Waffe aus Dänemark

      New

      Guten Abend liebe Forengemeinde,

      Ich interessiere mich für eine Waffe die ein dänischer Jagdwaffenhändler verkauft. Trotz intensiver suche hier im Forum sowie über Google konnte ich keine definitive Aussage dazu finden.

      Benötigt eine Waffe aus Dänemark zwingend einen Neubeschuss in Deutschland ? Es handelt sich um ein M1 Garand das früher bei der dänischen Armee genutzt wurde.

      Ich habe einerseits gelesen Ja, da Dänermark nicht in der CIP gelistet ist, andere sagen aufgrund der EU Feuerwaffenverordnung von 2008 müssen innerhalb der EU die Beschusszeichen gegenseitig anerkannt werden.

      Sofern ein Neubeschuss nämlich nötig wäre, hat das ganze sich nämlich für mich erledigt (da zu teuer und zu Zeitintensiv).

      Eventuell hat hier ja schon mal jemand selbst eine Waffe speziell aus Dänemark importiert.

      Liebe Grüße und danke im voraus !
    • New

      Danke für die Rückmeldung. Das müsste ich mir dann nochmal genau überlegen.

      Am Ende trage ich ja auch das Risiko das die Waffe beim Beschussamt durchfällt. Dann ist aus dem vermeintlichen Schnäppchen nämlich nur noch "Schrott" übrig..
    • New

      Der Garand hat nichts besonders... ist halt im vergleich zu den hier in Deutschland angebotenen Stücke günstig. Und aktuell gibt es hier Deutschland keine Garands...

      @Markus30S

      Also muss man sich beim Beschuss gar keine allzu großen Sorgen machen ?


      Ohne gültigem Beschuss muss die Waffe zwingend über einen BüMa importiert werden oder ?
    • New

      Megaton wrote:

      ist halt im vergleich zu den hier in Deutschland angebotenen Stücke günstig.
      Naja, das mag ja sein. Aber so hast du hohe Transportkosten und Beschusskosten. Und da du das über einen Büma abwickeln musst, hält der auch die Hand auf.

      Megaton wrote:

      Also muss man sich beim Beschuss gar keine allzu großen Sorgen machen ?
      Wenn die Waffe mechanisch in Ordnung ist und keine Risse oder viel Rost birgt, würde ich mir da keine Sorgen machen.

      Megaton wrote:

      Ohne gültigem Beschuss muss die Waffe zwingend über einen BüMa importiert werden oder ?
      Ja. Das folgt dem Grundsatz, dass die Privatperson keine unbeschossenen Waffen erwerben darf. Vielleicht kann aber der Händler diese gleich zum deutschen Beschussamt versenden. Das muss aber abgesprochen werden. Verbringungsgenehmigung ist nötig.
    • New

      Transportkosten wären bei dem Angebot inkl. Die bei Egun aktuell angebotenen Garands sagen mir gar nicht zu ...

      Magazinbegrenzung, Bajonettwarze abgeschliffen etc.

      Beschusskosten halten sich ja in Grenzen, aber wie Ihr schon sagt am Ende will der BüMa was dafür, der Versand in DE zum Beschussamt und zurück kostet auch wieder etwas ...

      Und am Ende "spare" ich vielleicht noch 100 Euro...
    • New

      Megaton wrote:




      Beschusskosten halten sich ja in Grenzen, aber wie Ihr schon sagt am Ende will der BüMa was dafür, der Versand in DE zum Beschussamt und zurück kostet auch wieder etwas ...

      Und am Ende "spare" ich vielleicht noch 100 Euro...
      Nun, der BüMa hat ja auch Arbeit damit.
      Es mag zwar nicht viel sein, aber wenn sich das Verpacken, Versenden und so weiter am Ende auf zwanzig Minuten summiert, sind das auch ein paar Euros, die er dran verdienen muss.
      Internationaler Waffenhandel ist nunmal ein Ding, das recht vielen Beschränkungen unterliegt.
      Das treibt die Kosten in die Höhe.
    • New

      Ich werde mal morgen mit meiner Behörde telefonieren sowie mit meinem BüMa und entscheide dann.

      Ich halte euch aufjedenfall auf dem laufenden.

      Der Garand ist halt ein richtig schönes Stück und vorallem original ohne Rost etc... lediglich einen neuen Lauf hat er 1959 von der dänischen Armee bekommen.
    • New

      Nach einem Anruf bei meiner Behörde konnte ich folgendes in Erfahrung bringen:

      Ein Import ohne Händler und CIP Beschuss ist möglich und erlaubt. Da es sich um eine Verbringungserlaubnis handelt und die Waffe erst in die WBK eingetragen wird nachdem sie beim Beschussamt war.

      Sprich ich könnte es selber machen. Mein SB meinte zwar es wäre schöner wenn ich es über einen BüMa machen würde (ich glaube das es dann weniger Arbeit für Ihn wäre), aber gut das ich es sonst auch alleine machen könnte.