Aktuelle RG96 oder Colt Government 1911 - Welche ist Zuverlässiger?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Aktuelle RG96 oder Colt Government 1911 - Welche ist Zuverlässiger?

      New

      Hallo Zusammen,

      bis zum nächsten Silvester sind noch viele Monate Zeit :D , dennoch habe ich mich dazu entschieden, mir in den nächsten Wochen wieder eine Pistole, hauptsächlich für den Silvestergebrauch zuzulegen.

      Einige werden mir nun wahrscheinlich zu einer Zoraki raten. Bitte nicht falsch verstehen - die Zorakis haben alle samt ihre Daseinsberechtigung und sind mit Sicherheit prima SSWs. Mir gefallen die Optisch jedoch leider überhaupt nicht :(
      Daher nehme ich z.B. den Nachteil eines einreihigen Magazins auch gerne in Kauf.

      Für mich persönlich stehen nun 2 Pistolen zur Auswahl:

      Aktuelle Uma-Röhm RG96
      Aktuelle Umarex Colt Government 1911

      Diese 2 Modelle haben mir es optisch und von der Haptik einfach angetan :saint: und ich hatte bereits beide Waffen schon in meinem Besitz. Da ich die Teile in den letzten Jahren zu Silvester leider recht wenig oder gar nicht mehr genutzt habe, habe ich die Dinger irgendwann an Freunde / Kollegen verkauft. Mittlerweile hätte ich jedoch wieder richtig Lust, zu Silvester etwas mehr Pryros und Knallpatronen zu kaufen.

      Welche der beiden Modelle haltet ihr persönlich für Zuverlässiger und langlebiger?


      Meine damalige 1911er von 2005 war ein echtes Arbeitstier. Ich habe mit der Waffe sicher etwa 1000 Umarex-Knallpatronen verschossen, ohne dass ich auch nur einen einzigen Klemmer hatte. Egal ob Knall- oder Gaspatronen; die 1911er hat alles verdaut, was ihr ins Patronenlager gekommen ist.
      Die Pyros (speziell Leuchtsterne) hatten subjektiv empfunden auch die höchste Steighöhe im Vergleich zu anderen SSWs, was sicher stark mit der Konstruktion des Bechers zusammenhängt. Allerdings merkte man der 1911er die Schussbelastung auch irgendwie an. Das Spiel vom Schlitten wurde beispielsweise spürbar größer. Funktioniert hat sie aber nach wie vor einwandfrei.


      Mit der Umarex-Röhm RG96, war ich eigentlich auch recht zufrieden. Speziell, weil sie etwas hochwertiger verarbeitet wirkt.
      Allerdings hatte ich immer wieder vereinzelt mal mit Auswurfstörungen zu kämpfen, auch bei satt geladener Munition. (Die leeren Kartuschen wurden vom Schlitten eingeklemmt).

      Wisst ihr zufällig, wie eine aktuelle RG96 ausgeliefert wird? Haben die alle die lange Verschlussfeder + Madenschraube drin?

      Ich hatte mir nämlich überlegt, bei einer neuen RG96 direkt die Madenschraube zu entfernen und die Verschlussfeder gegen eine Feder der RG88 zu tauschen.
      Dadurch sollte ich eigentlich in allen Lebenslagen eine zuverlässige Funktion erreichen.
      Oder seht ihr auch irgendwelche Nachteile z.B. höherer Verschleiß darin?


      Ich möchte mich bei euch schon mal im Voraus für eure Hilfe bedanken und sorry... ich kann mich einfach nicht zwischen den beiden Modellen entscheiden ^^

      Viele Grüße

      Feuerwehr1988
    • New

      Ganz klar und eindeutig die Röhm. Die 1911 ist ein reiner Zinkbomber und hat kaum Stahlteille. Hinzu kommt der dünnwandige Verschluss der irgendwann reißt (Und das mit Sicherheit), keine Stahleinlagen im Stoßboden oder Hammer und ein Verschlussfang ist ebenfalls nicht vorhanden.

      Die Röhm ist vieleicht nicht die schönste Waffe auf dem Markt aber in jedem Fall eine der zuverlässigsten und haltbarsten. 1911: Vitrinie ja, Silvester nein.
    • New

      Ich hatte die RG96. Ich würde dir auch zu dieser raten.
      Einen 1911er durfte ich mal in der Hand halten, hat wie bereits erwähnt einen Zinkbomber Eindruck gemacht.
      Falls du Geld über hast, und experementieren möchtest kannst noch einen Schalldämpfer auf die RG96 schrauben :D

      Drangdüwel wrote:

      Das ist halt das Problem in Deutschland.

      Spaß an etwas haben wird nicht gerne gesehen.... wer lacht fliegt raus.
      :otfl: :roll: :otfl:
    • New

      Vielen Dank für eure bisherigen Antworten :)

      Wenn ich eine RG96 kaufe; hat die dann ab Werk eine Madenschraube im Lauf und die lange Verschlussfeder?

      Wenn ich die Schraube entfernen und die Verschlussfeder gegen eine kurze tauschen würde, würde ich die Waffe dann noch "munitionsunfühliger" bekommen?

      Oder ist das schlecht bzw. sogar gefährlich, weil der Schlitten bei hart geladener Munition zu stark nach hinten an den Anschlag knallt?
    • New

      kevin231o wrote:

      Ich hatte die RG96. Ich würde dir auch zu dieser raten.
      Einen 1911er durfte ich mal in der Hand halten, hat wie bereits erwähnt einen Zinkbomber Eindruck gemacht.
      Falls du Geld über hast, und experementieren möchtest kannst noch einen Schalldämpfer auf die RG96 schrauben :D

      Schalldämpfer an einer Schreckschusswaffe? - Wo bleibt denn da der Spaß?
      Solange es Spaß macht, ist mir der Sinn egal!
    • New

      Jiggs wrote:

      kevin231o wrote:

      Ich hatte die RG96. Ich würde dir auch zu dieser raten.
      Einen 1911er durfte ich mal in der Hand halten, hat wie bereits erwähnt einen Zinkbomber Eindruck gemacht.
      Falls du Geld über hast, und experementieren möchtest kannst noch einen Schalldämpfer auf die RG96 schrauben :D
      Schalldämpfer an einer Schreckschusswaffe? - Wo bleibt denn da der Spaß?
      Muss nicht immer laut sein :D :D
      War nur aus Spaß um zu schauen, wie es sich dann anhört. Ganz Süß eigentlich :D Falls man mal Ballern will, ohne viel Aufsehen zu erregen.

      Also meine Umarex RG96 hatte keine Maden- bzw Staudruck Schraube.

      Kauf sie dir erstmal und probier paar Munitionen durch, sie wird schon funktionieren, ohne dass du da rumbasteln musst. Fiocchi und Skullfire hat am besten funktioniert bei mir

      Drangdüwel wrote:

      Das ist halt das Problem in Deutschland.

      Spaß an etwas haben wird nicht gerne gesehen.... wer lacht fliegt raus.
      :otfl: :roll: :otfl:
    • New

      Ich hab ein paar mehr von den 96ern. Mit Geco und PPU laufen die immer. Mit den alten Kartuschen von RWS und SK sowieso. Da brauch man nicht an den Federn oder so rumspielen. Ordentliche Munition und gut is.
      „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

      Aristoteles Onassis
    • New

      Das passt jetzt zwar nicht zu meinem geplanten Verwendungszweck (Silvester), aber bei meiner früheren RG96 hatte ich zB auch mit Pfeffermunition (egal ob Umarex oder Wadie) immer wieder Klemmer, obwohl die richtig ordentlich geladen waren.
      Habe an Silvester just for fun und zum Test immer mal wieder ein paar Gaskartuschen verschossen.

      Mit der RG88 hingegen hatte ich mit Abwehrmunition, egal welcher Marke und Charge, noch kein einziges Mal ein Problem.
      Daher dachte ich, ich könnte die 96er von vorneherein etwas "optimieren".

      Möglicherweise habe ich auch einfach eine "schlechte" 96er damals erwischt.
    • Users Online 1

      1 Guest