Neues Blasrohr und paar Darts

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neues Blasrohr und paar Darts

      Hallo Leute.

      Ich lese schon eine Weile im Forum still mit, speziell in der Rubrik Schleudern & Blasrohre und finde es eigentlich schade das hier relativ wenig los ist.
      Aber egal, ich wollte euch mal einen Eigenbau im 55 Cal., oder korrekterweise mit 14mm ID, vorstellen der vor kurzem fertig geworden ist. Das Rohr ist ein 20er Aluminiumrohr mit 3mm Wandstärke ... schön stabil also. Die reine Rohrlänge (ohne Mündungsschutz und Mundstück) beträgt 130cm. Da ich schon Rohre mit 100cm, 120cm und 150cm habe, wollte ich mal eine kleine Änderung, die trotzdem noch Indoortauglich ist.

      Das Rohr selber ist foliert und mit Moosgummi versehen. Das Mundstück wurde separat angefertigt, ist aus Buche/Stockmarmor und sitzt einfach nur straff auf. So kann ich es im Fall der Fälle einfach runternehmen und auf ein anderes 20er Rohr machen. Der Mündungsschutz besteht aus 25er Aluminiumrohr mit 2,2mm Wandstärke und wurde eingeklebt. Das Blasrohr habe ich innen, mit Hilfe eines Laufreinigers und Never Dull, ausgiebig poliert und anschließend mit Silikonöl behandelt.

      Der Köcher ist aus 50er Abflussrohr aus dem Baumarkt gemacht. er kann sowohl umgehangen werden, als auch im Gürtel oder der Hosentasche eingehangen werden. Finde ich bequemer als immer die Darts vom Blasrohr zu fummeln.

      Die Darts (da bin ich immer noch am experimentieren) sind verschieden Ausführungen. Von links nach rechts:

      - Cold Steel Speardart mit Folienkonus (für 16mm Rohr)
      - Fahrradspeiche mit Messingspitze und Folienkonus (für 16mm Rohr)
      - Karbonstab 2,5mm mit Stahlspitze und Phantomaskonus (für 16mm Rohr)
      - Karbonrohr 2,0mm mit Messingspitze und Folienkonus (für 16mm Rohr)
      - Holzdart mit auf 14mm abgeschliffenem Cold Steel Konus (für 14mm Rohr)
      - Federstahldraht 1,6mm mit Folienkonus (für 14mm Rohr)
      - Federstahldraht 1,0mm mit Folienkonus (für 13mm Rohr)

      Hier liegen noch jede Menge Staldarts von Cold Steel rum die ich aber im Original kaum nutze, da sie a) relativ schwer sind und b) die Konen nicht viel taugen. Sowohl vom Material her (brechen/reißen schnell) als auch von der Passgenauigkeit. Mit einem Dremel auf kleinere Kaliber runtergeschliffen sind die aber ganz passabel.
      Mal noch kurz was zu den Folienkonen. Diese sind an sich super in Punkto Treffgenauigkeit, Flugverhalten und Haltbarkeit, allerdings reagieren die mMn ganz empfindlich auf Feuchtigkeit im Rohr. Die Darts werden dann zeitweise ziemlich abgebremst und fallen nach paar Meter einfach runter, was ich so bei den Plastikkonen von Phantomas oder Cold Steel nicht beobachten konnte. Bei Benutzung der Darts mit Folienkonen ziehe ich daher aller 8-10 Schuss mal den Laufreiniger durch, dann funktionieren auch diese problemlos.

      Gestern kamen dann noch Einweg-HNO-Ohrtrichter mit 2,5mm hier an. Da möchte ich noch diverse Konen daraus machen. Mal sehen wie die sich machen.

      So hier noch paar Bilder:



      Gruß, Blowgunfreak
    • Das Blasrohr und das Mundstück sehen gut aus. Doof, daß man sich zumindest die Pfeiltrichter / Kelche kaufen muß oder?

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Chaser)
    • Danke für das Lob.

      Nun ja, Du kannst ja Folienkonen bzw. HNO-Einwegtrichter benutzen. Papier/Klebstoff/Tape geht natürlich, je nach Anspruch, auch. Folienkonen lassen sich problemlos in allen erdenklichen Größen anfertigen und die Ohrentrichter an sich auch. Ist halt immer bissel Bastelaufwand. Problematischer finde ich da eher das Thema der Spitzen. Entweder für teures Geld kaufen oder aus z.B. Distanzschrauben/Spacern selber schleifen. Ich betreibe das ja jetzt nicht wissenschaftlich sondern eher als Hobby, aber der Schwerpunkt des Darts sollte sich mehr oder weniger im vorderen Drittel befinden, von daher ist eine Spitze schon nicht schlecht. Andernseits fliegt eine Fahrradspeiche mit Konus hinten dran auch nur in die Scheibe/Ziel. WIe es dann mit dem Trefferbild ausschaut ist eine andere Frage, denke ich.
      Es gibt aber auch Videos wo man sieht wie Plastikkonen aus PE(?) durch tiefziehen selbst hergestellt werden. Ist natürlich auch eine Möglichkeit sich immer gleichbleibende/passende Konen zu fertigen.

      Gruß, Blowgunfreak
    • Wie wäre es mit Spritzenspitzen? Irgendwas aus dem Nähbereich? Schaschlickspieße?

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Chaser)
    • Hier sind doch Kollegen unterwegs, die einen 3-d Drucker haben. Kann man die Trichter nicht drucken?
      LG vom linken Niederrhein.
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • Ich glaub das mit dem Konus aus dem 3D Drucker ist aufwendiger und vom Material wahrscheinlich nicht so gut als wenn man sich die Konen aus Polystyrol selber macht bzw. sich eine Tiefziehausrüstung dafür bastelt.

      Da ist eine ziemlich gute Anleitung für sowas:

      blasrohr-sport.de/tztut.html
    • the_playstation wrote:

      Wie wäre es mit Spritzenspitzen? Irgendwas aus dem Nähbereich? Schaschlickspieße?

      Schaschlickspieße als Dart sind garantiert eine Alternative ... nur eben sehr leicht und haben auf größere Entfernung sicher nicht genug Wucht. Mit Spritzen oder Nadeln habe ich keine Erfahrungen. Ich persönlich finde für 14er und 16er Rohre die Karbondarts (sowohl Stab als auch Rohr) optimal.

      rawing wrote:

      Hier sind doch Kollegen unterwegs, die einen 3-d Drucker haben. Kann man die Trichter nicht drucken?

      Super Idee und ja, das wäre eine feine Sache und würde bestimmt gehen. Ich könnte auch noch 2 Schutzstopfen für 25mm und 30mm Mündungsschoner brauchen :) . Vielleicht liest das ja wer der einen 3-D Drucker hat und meldet sich ... das wär 8) .


      Vielleicht mal noch kurz was zu den Folienkonen. Ich habe da verschiedene Folien aus dem Baumarkt probiert. Die kleben alle super, behalten aber leider ihre Form nicht auf Dauer. Die Konen werden alle oval mit der Zeit. Am besten geht dafür die etwas dickere Folie der Autofolierer. Diese klebt auch super und ist trotzdem steifgenug damit die Konen schön rund bleiben.

      Gruß, Blowgunfreak
    • 3D drucken ist schlecht.
      1.) nicht weich
      2.) zu dicke Wände

      Ein Mundstück, .... wäre möglich.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Chaser)
    • Frage zum 3-d drucken:

      Zu 1: Kann man nicht TPU als Material nehmen, welches elastisch ist.
      Zu 2: Geht nicht eine Wandstärke von 0,2mm?

      Mundstück, Griffstück, Mündungsschoner, Pfeilhalter lässt sich bestimmt mit PLA drucken.
      LG vom linken Niederrhein.
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • PLU drucken ist nicht einfach. Die Schichtdicke ist min. 0,1mm. PLA habe ich schon mit 0,5mm gedruckt. Ob das bei PLU geht???
      Aus Folien erscheint mir sinnvoller zu sein.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Chaser)
    • @the_playstation

      Hast Du die Möglichkeit Sachen 3-D zu drucken? Ich wäre an 2 Schutzkappen ala den Big Bores interessiert.

      Mundstück aus Plastik ist nicht so meines. Ich würde immer versuchen auf Holz auszuweichen. Ist irgendwie lebendiger. Mich haben auch schon immer die Gummimundstücke bei den Big Bore Rohren gestört.

      Gruß, Blowgunfreak
    • PLU (also was weiches gummiartiges) habe ich noch nie gedruckt. Ist schwer. Wenn da die Einstellungen nicht 100% stimmen, geht es schief. Vor allem, wenn der Drucker eigentlich nicht dafür optimiert ist. PLA (also hartes Plastik) ist kein Problem.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Chaser)
    • Wäre kein Problem. Bräuchte dann die Maße und die ungefähre Form (Skitze).

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Chaser)
    • Ich bastel mal was heute oder morgen. Muss demnächst zur Arbeit.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Chaser)
    • Wie angekündigt habe ich mal paar Darts mit HNO Konen gebaut. Einmal aus 1,6mm Federstahl und einmal aus 2,0mm Karbonrohr. Fixiert/zentriert habe ich die einfach mit 3M Klebeband und einem Stück 4mm/2mm Silikonschlauch. Begeistert bin ich von beiden nicht was Flugverhalten und Trefferbild anbelangt. Schon ab ca. 7m fangen die an ziemlich abzudriften.

      Gruß, Blowgunfreak
      Images
      • HNO Konen Federstahl.jpg

        274.99 kB, 768×1,024, viewed 12 times
      • HNO Konen Federstahl1.jpg

        186.45 kB, 768×1,024, viewed 9 times
      • HNO Konen Federstahl2.jpg

        161.39 kB, 768×1,024, viewed 9 times
      • Konen Karbonrohr.jpg

        188.86 kB, 768×1,024, viewed 8 times
    • Ich denke das das für Darts, auf Grund des Gewichtes, nicht das richtige ist. Vermutlich wird der Dart dadurch ziemlich schwer. Da brauchste dann wieder eine Lunge wie ein Pferd um die Teile vernüftig zu beschleunigen.