Posts by Tommes45

    Knallebum:


    Ich bin da voll bei Dir, daß die Zoraki 906 in erster Linie eine SV-Waffe ist.


    Und ich habe auch nichts gegenteiliges gesagt.


    Besitze schließlich selbst mittlerweile drei 906, drei 914, zwei 917 und noch ebbes andere - aber eben alle mit alter PTB.


    Und ich gehöre fürwahr nicht zu den Silvesterballerern, habe bislang grad an einem Silvester, vor glaube ich zwei Jahren, mal ein paar Schuß abgefeuert, so daß meine SSW wohl ewig halten werden.


    Denn ich sehe es mittlerweile als eine brunzend dämliche Bevormundung an, daß in Teutschland - im krassen Gegensatz zum Ausland - der Staat meint, mal wieder an SSW herumfummeln zu müssen, nun eben in der Form der Längsschlitze am Lauf, und muß diesen Mist nicht mitmachen.


    entfernt BITTE JEDER LESEN: No politics, no cry...
    gilmore

    Hab mir den Videobericht angeschaut, erstmal danke für die Mühe.


    Nach dem Test ist die Waffe beschädigt, das ist das Ergebnis.


    Zwar vielleicht zunächst nicht am Lauf, wo die neuen Einschlitzungen angebracht wurden.


    Aber auch darauf ist meines Erachtens kein Verlaß. Solch eine veränderte SSW ist nach meinem Dafürhalten generell unbrauchbar.


    Mögen andere anderer Meinung sein, ich kaufe sowas nicht, und habe mich mit alten PTB-SSW eingedeckt, die solcherlei Veränderungen noch nicht haben. Wer weiß, wofür das noch gut ist. Wie heißt es so schön bei einem bekannten Lebensmittel-Discounter?


    "Bitte bevorraten Sie sich."


    So solls sein.


    ;)

    @Christian1994 und andere:


    Wer sich wundert, daß der Umgang der Polizei mit dem Bürger ruppiger geworden ist, sollte mal eine Woche bei der Polizei hospitieren...


    Die Beamten leisten harten Dienst im puren Irrsinn: Millionen geleistete und nicht bezahlte Überstunden, dann die ihnen seit 2015 auferzwungene Duldung massiver täglicher Attacken durch schwerkriminelle, brutale Zugereiste verbunden mit der Anweisung, sich sinnlose, weil gefährliche Ringkämpfe mit denen zu liefern, anstelle die Dienstwaffe gegen sie einzusetzen, und dann das Erlebnis, die fremden Gewalttäter stets wieder laufen lassen zu müssen.


    Das nagt am Dienstbewusstsein und Dienstwillen der deutschen Polizeibeamten, und das wird immer schlimmer, wenn sie erleben, wie etwa in Berlin, daß in ihre Reihen Ausländer kommen, die Abkömmlinge sogenannter Clanfamilien und dazu noch ungebildet, weil dumm wie geschnitten Brot sind.


    Der Gründe gibts noch weit mehr, sodaß es kein Wunder ist, daß deutsche Polizei mittlerweile auch mit deutschen Bürgern kaum noch Geduld hat...

    Ich versteh da was gar nicht.


    Wozu soll das "Open Carry" denn gut sein?


    Schwanzersatz?


    Eine Waffe, so sie denn geführt wird, ist dazu da, um sich zu verteidigen - und zu mehr nicht.


    Dafür ist es nicht nötig, die Waffe unverdeckt zu führen...


    In einer Aggressionslage _kann_ es unter Umständen sinnvoll sein, die Waffe kurz zB. im Holster den Aggressoren zu zeigen, um zu signalisieren, daß man sich wehrt, wenn ein Angriff erfolgt.


    Alles andere ist Unfug...


    Wobei es ja neuerdings immer mehr Spinner gibt, die auf Hochzeiten bestimmter Provenienz mittels sogenannter Autokorsos Straßen blockieren und dabei herumballern und sich dann wunders wie stark und "männlich" vorkommen...


    Das ist das, was zumindest ich als erbärmlich schwanzlos bezeichne...


    Und gerade diese schwanzlosen, nur im Rudel "starken" möchtegern-männlichen Proleten bestimmter Provenienz sind es ja, warum Deutsche immer mehr zur Waffe greifen...

    Tja, die Naiven und die Realisten liegen überall im, wie ich meine, sinnlosen Widerstreit, wobei hier im Forum natürlich das Ravioli das Niveau der Diskussion seitens der Naiven noch deutlich absenkt, wohl verursacht durch die Dosengröße.


    Allein schon die USA als Beispiel zu bringen, ist ein guter Witz... mein Cousin lebt in Oregon, und war und ist dort zeitlebens durch massive Kriminalität bedroht, die, wie er sagt, zu 99% durch beschaffungs-, weil drogenkriminelle Schwarze, Latinos usw. verursacht wird.


    Er ist glühender, überzeugter Demokrat, mag die US-Grünen, und lehnt Trump rigoros ab - aber er sagt, er wird niemals leugnen, wer in seiner Stadt ebenso, wie woanders in den USA in der Regel kriminell ist...


    Deutschland bewegt sich in genau diese Richtung, nur daß es hier Migranten aus NahOst, Osteuropa und Afrika sind, und es ist ein offenes Geheimnis in Deutschland, daß deutsche Staatsbedienstete vom Dienstherrn hinsichtlich des auch privaten Auftretens in der Öffentlichkeit stringent angewiesen werden.


    Dies abzustreiten oder ins lächerliche ziehen zu wollen ist ja gerade das Lächerliche daran.


    Denn immer weniger Beamte und Angestellte beim Staat halten sich daran, einen Status Quo aufrecht zu erhalten, den sie selbst sehenden Auges nicht mehr mit tragen können und wollen...

    @Jogi67


    Warum sollte Dich jemand dafür steinigen, daß Du bislang das Glück hattest, nicht angegriffen zu werden?


    Auch würde ich Dich nicht dafür steinigen, daß Du jene, die bereits angegriffen wurden als Verschwörungstheoretiker hinstellst - denn das wird Euch Beamten so vorgegeben, Euch so zu äußern, denn Gevatter Staat will die reale Lage im Deutschland der Merkel nicht auch noch von Bediensteten rerum publicum offen gelegt sehen.


    Bleib also bitte sachlich, und akzeptiere zumindest für Dich privat, daß das, was man Euch Beamten sagt, nur selten mit der Realität im Einklang steht... das ist überall so, nicht nur im Deutschland der Merkel und ihrer famosen Gäste...


    Menschen, die in Deutschland seit September 2015 angegriffen wurden, und deshalb nun Maßnahmen ergreifen, sind keine Verschwörungstheoretiker, sondern deutsche Bürger im realen Alltag in einem Land, das nicht mehr das ihre ist...

    Haltung und aufrechter Gang, ganz richtig.


    Hat man aber fünfe um sich, die einen völlig grundlos umhauen, auf den Kopf treten und dann ausrauben, während man selbst nicht mehr weiß vor Schmerzen, ob man sich voll pinkelt oder voll sch..ßt, oder beides, isses Essig mit der Haltung...


    Schlechte Zeiten, wenn man sowas einkalkulieren muß...

    Richtig, 110 und keine Heldentaten.


    Bloß... was mach ich mit meinem schlechten Gewissen?


    Wohin damit, zumal wenn die Jungs und Mädels von der 110 zu lange brauchen, und während dessen ich unter Umständen ja tatenlos dabei zuschauen muß, wie da jemand zu Schaden kommt, weil ich nur an meinen eigenen Bobbes denke aus Angst, etwas zwischen die eigenen Rippen zu bekommen?


    Hilfsbereitschaft war mal etwas, auf das ich stolz war, weil ich stets und immer half...


    Und heute muß ich das unterlassen?


    ?(

    Ihr macht Euch das alle so schwer.


    Dabei isses doch so einfach: geht aufn Acker, und lasst Euch mit zwei Doubletten Pfeffer 120mg und CS 80mg beschiessen. Also hintereinander Pfeffer/CS, Pfeffer/CS, insgesamt vier Kartouschen.


    Keine Schutzbrille, tief einatmen, und dann rischtisch volle Lotti Spaß haben.


    Röchel, kotz, hust, erstick und Co. warten auf Euch in epischer Breite ;) und Ihr werdet feststellen: die Mischung stoppt alles und jeden.
    Auch Euch 8)


    Und dann noch der ehrlich gut gemeinte Tipp von einem, der das bereits hinter sich hat: macht das bloß nur mit Helfern, die Euch dann dabei helfen mit viel Wasser, Milch, Öl, Handtüchern, eventuell Inhahalationshilfe usw., daß Ihr wieder auffe Reihe kommt. Sonst wird das echt arg übel. Ich schwör... Ich hatte einen Sani mit zwei Helfern dabei, der wußte, was passieren wird, und deren Hilfe war auch dringend notwendig...


    Auch wenn das Ganze irgendwo töricht war - ich weiß nun aus ureigener Erfahrung, daß auf die Mischung Pfeffer/CS 100% Verlaß ist, und das wirkt (würgt) wahrlich ordentlich, und wenn man da eine Pistole mit großem Magazin hat, und das dann im Angriffsfalle mal leer schießt und dann gleich das Ersatzmgazin nachlädt, reicht das, um in der Regel auch eine Horde Angreifer zu stoppen und sich dann mehr oder weniger dezent zurück zu ziehen.


    Wobei das immer der worst case ist - besser ist es, zwar bewaffnet und im Umgang mit der Bewaffnung geübt zu sein, aber ansonsten um jeden Ärger den janz, janz jroßen Bogen zu machen... und keine Heldentaten, von wegen wir helfen mal eben jemanden, der da von einer Horde bedrängt wird... das macht keinen Sinn mehr, auch wenn es nicht eben die feine englische Art ist... aber es nützt mir nix, mich für jemanden einzusetzen, und dann selbst für den/die dann ein Messer in den Bauch zu bekommen, denn man bekommt für sowas weder ein Dankeschön, noch daß man für den erlittenen Gesundheitsschaden entschädigt wird... ich kümmere mich nur um mich und meine Family, und dat wars.

    Bestmögliche Option ist, um alles, was nach Ärger auch nur geringfügigst aussieht, einen Riesenbogen zu machen.


    Vorsorglich aber sollte man heutzutage unterwegs trotzdem gut gerüstet sein, und wenn man mit dieser Ausrüstung regelmäßig übt, hilft die einem im Falle des Falles auch weiter.


    Bei entsprechender Körpergröße tut es - dies für die Pazifisten hier im Forum - auch ein Doppelschulterholster mit übergroßen Raviolidosen...
    :D:thumbup:

    Tja Pandur,


    ein Stinkefinger gezeigt von President Barack Obama, dessen aufrichtiger Fan ich bin, ist immer eine Ehre...


    Ganz im Gegensatz zu Grüßen von Dir...


    Auch Du hast nur solange einen großen Rand, bis durchtretende Undercutties Dich mal gangmäßig gut umgerudelt haben...


    Zur Beulenbehandlung empfehle ich Dir, netter Mensch, der ich ja bin, stilecht und Deinem Niveau entsprechend eisgekühltes Ravioli...


    :*

    Woher manche hier im Forum die Dreistigkeit nehmen, zu statuieren, daß hier noch keiner "gezogen und geschossen" habe, ist mir ein Rätsel, aber ich denke, daß es einfach nur am Ravioli hängt, das hier offenbar bevorzugt goutiert wird, mit entsprechenden Folgen für Intellekt und Gesundheit...


    Ich selbst habe nun leider leidlich genug Erfahrung mit dem Verschießen von Pfeffer und CS, und kann persönlich kaum einen Unterschied zwischen dem Knall einer Pfeffer- oder CS-Patrone oder reinen Knallpatrone feststellen - es knallt laut genug, es klingelt hernach heftig genug in den Ohren, und das ist auch Sinn der Sache, denn der heftige Knall soll ja ebenfalls stoppend wirkend.


    Wer hier an der Wirkung der Munition mit Pfeffer 120mg und CS 80mg zweifelt, vor allem dann, wenn diese als Doublette, also direkt hintereinander abgeschossen werden, sollte bittschön eben einfach soviel Hinnersch (= Hessisch für Gesäß) in der Hose haben, und sich, wie ich es auch getan habe, auf freiem Felde und gerne bei Wind von jemandem aus einigen Metern Entfernung beschiessen lassen. Ich für mein Teil wollte einfach wissen, ob das, was ich da mit mir herumschleppe, auch etwas taugt. Seither bin ich voll überzeugt... und diese Überzeugung hat verdammt weh getan, und ich brauchte Hilfe, die ich da dankbarer Weise hatte, um wieder auf die Reihe zu kommen. Mir haben je eine Patrone Pfeffer 120mg und CS 80mg gereicht, um stehen zu bleiben und zu kotzen/rotzen, und wenn man halt mehrere Schüsse damit auf Angreifer abgibt, durchaus auch ein ganzes Magazin, wirkt das nachhaltig, das hat mir mein Selbsttest eindruckvoll, weil schmerzhaft gezeigt.


    Auf Youtube gibts zudem etliche Videos, auf denen die Wirkung von Pfeffer (und CS) nachhaltig belegt wird - und u.a. von ausgewiesenen Waffenfachleuten wie u.a. z.B. Gabor Vass, einem Ungarn, der wohl in seiner Heimat (Chef-)Redakteur der dortigen Ausgabe des Waffenmagazins "Kaliber" ist.


    Ich persönlich mag sie, aber halte letztendlich von Revolvern nichts, weil wenn da wegen rausragender Zündhütchen die Trommeln blockiert, ists Essig mit der SV, und da man heute in der Regel von Rudeln angeriffen wird (huhu Pandur, gugge da, isch rudele wieder) ist es äußerst sinnvoll, eine Pistole mit großem Magazin (und weiteren Ersatzmagazinen) am Mann zu haben, die zudem, wenn sie denn blockiert, durch einfaches Repetieren in der Regel weiter arbeitet.


    Klar: daß Deutsche sich bewaffnen, schmeckt gerade z.B. bei Behördens vielen überhaupt nicht, und Behördenangehörige sind auch hier im Forum vertreten, bunt gemischt mit einigen gutmenschlichen Ravioli-Fans.


    Nur: die, die erst laut jubeln "refugees welcome" schrieen, wollen nun nicht wahrhaben, daß ihre Gäste zuviel Unheil anrichten, soviel, daß Deutsche ihnen mittlerweile zu Dutzenden tagtäglich zum Opfer fallen, und daß die Deutschen bundesweit deshalb die Schnauze gestrichen voll haben, und sich immer mehr bewaffnen, sehr viele darunter aber eben auch illegal, weil scharf.


    Wer das nicht sieht, und nicht bereit ist, die Folgen dessen zu erkennen, ist zu bedauern.


    Wegen unterirdisch bodenloser Raviolität.

    Ich beantrage hiermit, das Forum in


    "Ravioli-Forum"


    umzubenennen.


    Denn die Äußerungen so einiger lassen darauf schließen, daß Ravioli-Dosen nicht nur ihr bevorzugtes SV-Mittel sind, sondern sie dat pampige Zeusch auch bevorzugt hemmungslos futtern mit der Folge alltäglicher, politischer und waffentechnischer Hirnvergrützung.


    Anders ist der wahrlich kaiserliche Schmarrn mancher hier, gewürzt mit gesalzener Unwissenheit, gepfefferter Naivität und festgebackener Obrigkeitshörigkeit, nicht zu erklären.


    Bestimmte allerübelste Unzeiten in der deutschen Geschichte mit furchtbarsten Folgen wurden überhaupt erst möglich durch derlei immer wiederkehrende unbelehrbare Nichtwisser oder Nichtwissenwollende.


    Typische Deutsche eben...


    Narren.