Posts by josef.klupfer

    Hallo zusammen,


    wie der Titel schon sagt, ich suche eine Softair-Pistole bis 0,5 J - aber mit CO2 und idealerweise Blowback - gibt es sowas? Toll wäre auch eine Metallausführung. Aber eben unter 0,5 Joule, was auch gut erkennbar sein sollte, z. B. mit Packungsaufdruck von nem deutschen Händler.


    Kennt jemand so was? Ich wäre sehr dankbar für Tipps, denn wenn ich die "perfekte" Softair finde, dann hat die ca. 1,0 Joule - zwar mit Blowback und Vollmetall, aber eben nicht unter 0,5 J.


    Herzlichen Dank für jeden Tipp.


    Liebe Grüße

    Hallo zusammen,


    seit ein paar Tagen bin ich stolzer Besitzer einer neuen HW 45 und bin begeistert von dem Teil. Hab erst gut 100 Schuss oben, aber mir ist was aufgefallen, schon relativ früh, nach vielleicht den ersten 10 Schuss. Seit dem bemerke ich beim Schließen des Spannhebels, dass etwa auf halben Weg ein leichter Widerstand zu spüren ist. Drei so hart "Hubbel" dicht hintereinander. Wenn ich den Hebel langsam schließe (geht ja eigentlich ganz leicht), dann bemerke ich diese drei Punkte, immer an der selben Stelle. Es ist kein Kratzen, eher so ein kleiner Widerstand, ne mini "Blockade"


    Schließe ich den Hebel flott, merk ich es kaum, nur ganz leicht. Das ist auf der leichten Spannstufe. Wenn ich die starke verwende, dann ist der Widerstand früher zu merken, auch etwa bei halben maximalen Öffnungswinkel, und auch etwas stärker.


    Woran kann das liegen? Ist das bei Euch auch so? Oder hat sie einen Defekt, nen Grat innen oder sonst was?


    Ich würde sie ungern widerrufen oder zur Reparatur senden, weil die Dinger momentan kaum zu bekommen sind und fast alle Händler lange Wartezeiten in Aussicht stellen.


    Danke für euren Rat.


    Liebe Grüße


    Josef.

    Vielen Dank für die super Tipps! Also Dias sind okay, hab sie aufgefangen im Kissen. Der Lauf ist fest, da wackelt nichts, auch reinigen und vernünftig schmieren half nicht wirklich viel.


    Ich hab den Eindruck, dass ich beim Einspannen schlechter schieße als beim Auflegen. Im DA langsam durchgezogen geht es relativ gut. Nun ja, irgendwie hab ich mich schon an die CP88 gewohnt, auch wenn ich für das Geld und made in germany mehr erwartet hätte.


    Der Abzug ist halt einfach super, daher behalte ich das Teil. Und hoff ich werde mein Freude haben. Interessant, dass einige andere auch Probleme mit der Präzision haben - sei es die baugleichen Teile wie CP88, Beretta FS 92, CP99...

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Ich teste heute mal andere Munition bisher waren es die Gecos, die auch in der C225 super gehen. Der Verschluss am Schlitten war auch sehr hakelig bei der CP88. Vielleicht hab ich da echt ein Montangsmodell erwischt. Wäre die Beretta eher zu empfehlen? Ist ja eigentlich das gleiche innen und auch von Umarex, aber halt ein neueres Modell. Die Cp88 war ja die aller erste.


    Ach ja die Dias sind okay, hab schon mal 8 Stück in ein Kissen geschossen, alle absolut in Ordnung. Ich schieße zwar bei rund 1° Temperatur, aber die Waffe und Co2 kommt aus der Wohnung, auch warte ich zwischen den Schuss je 10 sekunden.

    Hallo zusammen,


    ich hab vor einigen Tagen meine CP88 Comp. bekommen, neu, und nun ca. 500 Schuss damit gemacht, meist SA. Sie streut dabei erheblich, im Vergleich zu meiner älteren C225 mit kurzem Lauf. Bei der C225 ist der Abzug zwar verfeinert, d.h. poliert, geschmiert und so, die schießt sich wirklich gut, "fast" wie ne HW40, die ich auch habe. Ich habe auch ne Matchlupi, Feinwerkbau 102, sodass ich einigermaßen geübt im Abziehen bin. Sprich ich lasse den Schuss brechen und zieh nicht durch wie wild.


    Dennoch sind die Ergebnisse der CP88 Competition - also sogar mit dem langen Lauf - schlecht. Eingespannt im Schraubstock - zärtlich zugegeben - streut sie auf 3,40 m bei 8 Schuss im SA mit 10 Sekunden wartezeit rund 3cm. Das ist doch viel zu viel.


    Seltsamerweise schießt sie, wenn ich nur die Ellenbogen auflege gefühlt besser. Sogar im DA schießt sie da gar nicht so viel schlechter.


    Liegt das an der Waffe oder auf Einspannen oder an mir?


    Ich wäre euch für Rückmeldungen sehr dankbar, weil ich schwer am Hadern bin, ob ich sie noch zurückschicken soll. Denn nur zum Plinken über 200 Euro ausgeben finde ich schon happig. Was man so liest soll die Cp88 ja DIE Pistole für Co2 sein. Daher bin ich aktuell verunsichert und enttäuscht.


    Danke für Eure Rat.


    Liebe Grüße


    Josef.

    Hallo zusammen,


    ich hab die CP88 Competition und finde sie ganz gut mittlerweile. Aber der Abzug geht schon streng, v. a. im DA. Daher die Überlegung, ob ich die Federn nicht gegen schwächere Federn tausche. Aber ich denke, dass die Kraft mit der ich beim Abziehen die Feder spanne, auch die Kraft ist, die dann den Hahn auf das Ventil schlagen lässt. Und wenn diese Kraft auf das Ventil dann auch geringer ist, reicht es dann überhaupt noch, dass das Ventil ordentlich öffnet?


    Oder muss ich dann im Ventil auch was tauschen, das wäre mir dann glaub ich fast doch zu aufwändig.


    Für den SA Modus kann man nach einiger Recherche auch das Eisenteil, was den Hahn loslässt leicht abfeilen, da hab ich schon mal was gelesen bzgl. der C225, was wohl recht erfolgreich ist und wegen der Baugleichheit auch bei der CP88 funktionieren sollte. Aber das verringert ja nicht im DA den Vorzugswegwiderstand.


    Hat da jemand Erfahrung oder Tipps für mich?


    Herzlichen Dank für Eure Hilfe


    liebe Grüße


    Josef

    Hallo zusammen,


    nachdem mir ein Querschläger an die Lippe kam, zweifle ich bei der Wucht, ob normale Schutzbrillen aus dem Baumarkt genügen. Ich trage ne normale Brille und mein Sohn, der mit mir schießt, keine Sehhilfe. Bisher hatten wir beide so Baumarktteile in fest für ca. 7 Euro ohne Din-Norm oder so.


    Könntet ihr da gute empfehlen, also keinen Shop, sondern ein Produkt, das gut sicher wäre einmal für Brillenträger einmal für Jugendliche, wobei mein Sohn klein gewachsen ist? Preislich wäre es relativ egal, Sicherheit geht vor.


    Vielen Dank für Euren Rat.


    Liebe Grüße


    Josef mit Sohn

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen, da bin ich erleichtert. Freu mich schon, die cp88 heute abends in Betrieb zu nehmen.


    Wenn man den Schlitten mit der Hand hält/bremst, dann ist der Umbau nicht nötig oder?


    Bei der C225 ist da nie was locker geworden, hab das mal vor einiger Zeit getestet, jetzt auch, alles fest, halte aber auch den Schlitten immer fest.


    Wenn ich vorne bei der Competition reichschaue, dann sehe ich keine Schlitzschraube (parallel unter dem Lauf verlaufend) wie bei der C225, sondern bilde mir ein weiter hinten eine Madenschraube zu sehen, also Innensechskant. Das ist bei der CP88 die Schraube, worum es geht, dass der Schlitten beim Öffnen nach vorne wegfliegen könnte oder?


    Dann würd es ja reichen, wenn ich immer wieder mal die Schraube auf Festigkeit überprüfe, oder sehe ich das falsch?

    PS noch ne andere Frage, das Unterteil unter dem Griff, das die Co2-Kapsel festpresst, hat auch etwas Spiel und wackelt ca. 1mm nach links bzw. recht. Merkt man, wenn man sie nach dem Spannen des Hahns wieder in die 2. Hand setzt. Normal - bin ich da zu pingelig?


    Meine C225 hat das nicht und über die CP88 hab ich bisher nur Lobeshymnen gehört, daher bin ich etwas verunsichert. Der Abzug überzeugt aber jetzt schon, auch ohne Schuss

    Hallo zusammen,


    habe heute meine neue CP88 Competition bekommen, aber der Entriegelungshebel für das Öffnen des 8-Schussmagazins geht hackelig. Wenn ich die Waffe zusammendrücke gehts relativ gut, ansonsten deutlich strenger/kratziger als bei meiner C225.


    Auf youtube sah ich ein Video, bei dem es einer ganz locker runterschob, so wie bei meiner c225, das geht bei mir nicht. Ist das noch normal oder sollte ich die Waffe reklamieren?


    Hab bisher noch nicht geschossen, daher wäre ein Umtausch abgesehen von der Wartezeit, machbar. Sobald sie benutzt ist, gehts in die Reparatur, was nach meiner Erfahrung sehr lange dauern kann, hab bei Weihrauch mal fast 3 Monate gewartet. Daher bin ich skeptisch und wart mit dem ersten Schuss noch etwas.


    Was denkt ihr?


    Geschmiert hab ich schon, bringt nix.


    Also es geht, aber ich muss das viel bewußter und konzentrierte machen, als bei der C225 oder im Video. Es wackelt auch nichts, aber wenn ich nur mit dem Daumen der Schießhand den Hebel runterdrücken will, blockiert er. Nehm ich ihn mit dem Zeigefinder und halte mit der anderen Hand den Lauf fest, so gehts recht normal. Schwierig zu beschreiben.... Ich weiß...


    Lieben Dank für Eure Hilfe, will sie ehrlich gesagt nicht wieder zur Post bringen.


    Viele Grüße


    Josef.

    Hallo zusammen,


    ich möchte gerne ein paar Scharniere und Metallwinkel lackieren, die ich dann im Schießstand umschießen kann. Von der Sache her klappt das, aber eben ohne Lackierung.


    Bei meinem Trichterkugelfang geht schon an manchen Stellen der grüne Lack ab, daher ist es wohl schwer, Metall so stabil zu lackieren, dass es die Farbe auch unter Beschuss hält.


    Könnt ihr da was empfehlen? Vielleicht würde ich mich mal an eine einfach Biathlonanlage wagen, aber auch da brauch in schwarze und weiße Farbe, die sehr fest hält.


    Tipps?


    Besten Dank schon mal


    liebe Grüße


    Josef

    Vielen Dank für die tollen Antworten bisher! Hab jetzt fleißig gelesen und geschaut, was haltet ihr hiervon, denn es sollte keine Matchwaffe sein, sondern nach Möglichkeit eine Pistole oder auch Revolver, bei dem ich mit SA schießen kann, damit wird der Abzugswiderstand geringer und das Verreißen schwächer:


    - Gamo Revolver PR-776 (Qualität??)
    - Smith and Wesson 586 mit 4 Zoll (gummierte Griff ? Fände ich nicht so toll)
    - Beretta 92 FS (macht das Plastikkorn echt Probleme?)
    - CP88 (gefällt mir nicht so gut, wenn ich ehrlich bin)


    Die Reihenfolge wäre momentan in Absteigender Reihenfolge. Was denkt ihr, welche schießt präzise auf 10m z. B. mit einem Streukreis von 2-3 cm aufgelegt, dennoch zumind. im SA mit relativ geringem Abzugsgewicht? Das 1kg kann ich vergessen, das sehe ich ein. Diabolos wären nach wie vor ein Muss.


    Liebe Grüße

    Hallo zusammen,


    ich suche zum Actionshooting auf meinen Zielfang eine gute und präzise Co2-Luftpistole, die mehrschüssig Diabolos verschießen kann. Aktuell wäre die CP99 mein Favorit oder die Beretta FS92. Aber ich finde kaum Infos zu den Abzugsgewichten, bzw. was ich finde, deutet darauf hin, dass es hoch ist. Ideal wäre alles unter 1kg, ohne dass ich da lang basteln muss.


    Hättet Ihr ne Empfehlung für mich?


    Herzlichen Dank im Voraus bereits für Eure Hilfe und Tipps.


    Liebe Grüße


    Josef.

    Das hört sich super an von DHL, aber auf der Homepage liest man:


    DHL übernimmt keine Verantwortung und Gewähr dafür, dass der Service "Alterssichtprüfung" besondere gesetzliche Anforderungen über die Auslieferung der Sendungen (z.B. Jugendschutzgesetz) erfüllt. Es ist liegt in der Verantwortung des Absenders, die Versand- und Dokumentationsart zu wählen, die den gesetzlichen Anforderungen an den Sendungsinhalt entspricht.
    https://www.dhl.de/de/privatku…-alterssichtpruefung.html


    Was heißt das dann letzten Endes?

    Hallo zusammen,


    wie ist denn eigentlich der rechtliche Stand der Dinge, wenn man als Privatperson an eine andere Privatperson eine Luftpistole versenden will?


    Reicht es einen Scan des Personalausweises zu bekommen und an diese Adresse per DHL z. B. als Paket zu versenden? So machen es ja auch die Firmen, aber dürfen wir Privaten das auch so einfach machen?


    (Hermes habe ich gelesen, versendet auch scharfe Waffen aber eben nur von Frankonia direkt. Ob das stimmt, weiß ich aber nicht!!!)


    Daher die Frage, darf man Luftpistolen bis 7,5 J überhaupt mit jedem beliebigen Versanddienstleister versenden also DHL, Hermes oder so und trägt man der Tatsache genüge, dass es nur Volljährige Personen das Paket bekommen dürfen? Wie sieht es aus, wenn es Kinder im Haus annehmen? Oder bei Verlust des Pakets?


    Auch ist es nur bis 500€ versichert, neue Matchpistolen sind ein Vielfaches wert.


    Wäre für Infos sehr dankbar.


    Liebe Grüße